Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Entbindung in Leipzig

Entbindung in Leipzig

9. September 2011 um 9:05

Halli Hallo

ich bin schwanger und komme aus der Umgebung in Leipzig. Ich wollte einfach mal hören, ob es jemanden gibt, der mit den Entbindungskliniken Erfahrungen gemacht hat. Egal ob gute oder schlechte. So viel Auswahl gibts ja nicht

Im Moment hab ich die Uniklinik, das St. Georg und das Elisabeth im Auge.

Bin dankbar für Eure Antworten.


krissy 131
(20+1)

Mehr lesen

16. September 2011 um 11:29

Entbindungsklinik
Hallo Krissy131,

ich kann das St. Elisabeth uneingeschränkt empfehlen. Ich lag dort vor 10 Jahren mit meiner großen etwas länger, da sie per kaiserschnitt entbunden wurde und fühlte mich sehr gut betreut.
Meine Kleine habe ich auch dort vor 17 Tagen entbunden, diesmal spontan und habe mich gleich nach 24h entlassen lassen. Auch das war unkompliziert, keine Vorwürfe oder schiefen Blicke (wie ich es von der Uniklinik gehört habe). Auch unter der Geburt fühlte ich mich sehr gut betreut, unaufdringlich und kompetent, keine blöden Fragen oder Tipps. Auch meine Hebi kommt aus dem Elli... sehr entspannt. Sie legen dort wirklich viel Wert auf Ruhe, Gelassenheit und Wohlbefinden von Mutter und Kind.

Die Uniklinik kenne ich nur aus Erfahrungen von Freundinnen, die alle nicht begeistert waren. Sie meinten, man wird da so als Lehrbeispiel durchgereicht, sehr unpersönliche und arrogante Behandlung.

Das Georg habe ich seit einer Lungenentzündung in schlechter Erinnerung, schlechte Betreuung, falsche Medikation (doppelt Antibiotikum) und (ganz wichtig für Wöchnerinnen) MIESES ESSEN! Das sagt natürlich nichts über die Entbindungsstatuion aus, aber es ist halt ein großer, optimierter Konzern und das merkt man.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2011 um 11:32
In Antwort auf msnika_12831943

Entbindungsklinik
Hallo Krissy131,

ich kann das St. Elisabeth uneingeschränkt empfehlen. Ich lag dort vor 10 Jahren mit meiner großen etwas länger, da sie per kaiserschnitt entbunden wurde und fühlte mich sehr gut betreut.
Meine Kleine habe ich auch dort vor 17 Tagen entbunden, diesmal spontan und habe mich gleich nach 24h entlassen lassen. Auch das war unkompliziert, keine Vorwürfe oder schiefen Blicke (wie ich es von der Uniklinik gehört habe). Auch unter der Geburt fühlte ich mich sehr gut betreut, unaufdringlich und kompetent, keine blöden Fragen oder Tipps. Auch meine Hebi kommt aus dem Elli... sehr entspannt. Sie legen dort wirklich viel Wert auf Ruhe, Gelassenheit und Wohlbefinden von Mutter und Kind.

Die Uniklinik kenne ich nur aus Erfahrungen von Freundinnen, die alle nicht begeistert waren. Sie meinten, man wird da so als Lehrbeispiel durchgereicht, sehr unpersönliche und arrogante Behandlung.

Das Georg habe ich seit einer Lungenentzündung in schlechter Erinnerung, schlechte Betreuung, falsche Medikation (doppelt Antibiotikum) und (ganz wichtig für Wöchnerinnen) MIESES ESSEN! Das sagt natürlich nichts über die Entbindungsstatuion aus, aber es ist halt ein großer, optimierter Konzern und das merkt man.

Ergänzend...
Sollte irgendein Verdacht auf Probleme bneim Kind bestehen, ist es natürlich gut, das Notfallzebntrum der Uniklinik vor Ort zu haben, aber auch im Elli gibt es Kinderärzte...
Ausserdem ist es natürlich auch nicht ganz unerheblich, wo du wohnst, da du ja irgendwie hinkommen musst. Mit schweren Wehen und so ne halbe Stunde durch die Stadt zu gondeln ist natürlich nicht so der Hit
So, ich hoffe, das hilft fürs Erste, bin gespannt, wofür du dich entscheidest und wie es dann so war.
LG
skamom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 13:31

Diako
Hey,

ich lag insgesamt 2 Wochen im Diako... Ich habe mich dort pudelwohl gefüjlt! Ok, das Essen ist wirklich mies und die Zimmer nicht extrem modern... Aber damit kann ich leben.
Für mich war wichtig, dass die Hebammen und Ärzte kompetent und nett waren! Und das waren sie wirklich. Ich hatte anfangs Probleme mit dem stillen, die Hebammen und Schwestern haben mir super geholfen!

Beim zweiten werde ich wieder ins Diako gehen! A. ist es nicht zu überlaufen, man ist nicht nur eine Nummer B. Kinderärzti war bei uns razfaz da C. alles sehr nett!

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 13:52
In Antwort auf saffie_11920281

Diako
Hey,

ich lag insgesamt 2 Wochen im Diako... Ich habe mich dort pudelwohl gefüjlt! Ok, das Essen ist wirklich mies und die Zimmer nicht extrem modern... Aber damit kann ich leben.
Für mich war wichtig, dass die Hebammen und Ärzte kompetent und nett waren! Und das waren sie wirklich. Ich hatte anfangs Probleme mit dem stillen, die Hebammen und Schwestern haben mir super geholfen!

Beim zweiten werde ich wieder ins Diako gehen! A. ist es nicht zu überlaufen, man ist nicht nur eine Nummer B. Kinderärzti war bei uns razfaz da C. alles sehr nett!

Lieben Gruß


also meine schwägerin hat im diako entbunden. sie hat sich sehr sehr wohlgefühlt da, komischerweise hat sie sich nicht übers essen beschwert
die ärzte waren wirklich sehr nett und hilfsbereit! auch zu mir als besucher sehr sehr freundlich!

über die uni höre ich nur noch schlechtes!
wie hier schon geschrieben wurde ist es wirklich so als wenn man das lehrmittel für die studenten ist...

aber das st.georg, um gottes willen! geh ja nicht da hin!
das ist das krankenhaus in leipzig wo die meisten krank reingehen und tod rausgefahren werden!
das krankenhaus ist unter aller sau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 7:26

Vielen Dank für die vielen Antworten
meine besser Hälfte möchte gern eine Neugeborenenstation im KH haben und da gibt es nicht so viele davon.

Wir waren zur Feindiagnostik in der Uni und da kam ich mir wirklich vor wie eine Nummer. Alle total genervt und ein langes Gesicht gezogen.

Na ich werd mir mal noch einige Kliniken anschauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest