Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Entbindung eines sternguckers

Entbindung eines sternguckers

7. April 2016 um 15:34

Hallo zusammen! Ich war heute in der Klinik zum Ultraschall, wo die Ärztin feststellte, dass die Maus zur Zeit ein Sterngucker ist. Also der Rücken zeigt zu meinem Rücken.
Das einzige was sie dazu sagte war "Na hoffentlich entscheidet sie sich noch für eine Seite"

In zwei Wochen steht die Geburt an. Wie wahrscheinlich ist es dass sie ihr Köpfchen noch nach hinten dreht oder wenigstens zu einer Seite?
Hatte jemand von euch auch diese Situation?
Kann ich was tun um ihr drehen zu unterstützen?
Hab leider gelesen dass Sterngucker oftmals mit der saugglocke oder Zange geholt werden, oder es eher einen KS gibt. Dass die Geburt länger dauert als üblich und auch schmerzhafter ist.
Kann das irgendwer bestätigen oder widerlegen?

Mein Kopfkino ist jetzt natürlich im vollen Gange

Mehr lesen

7. April 2016 um 15:49

Hallo
Mein zweiter Sohn war auch ein Sterngucker er kam Spontan in der 39ssw und hat sich in diese Position wohl auch erst kurz vorher gedreht..von der ersten Wehe bis zur Geburt dauerte es 4 Stunden...im Kreissaal war ich davon ca 1,5Std mir wurde gesagt das ich mich auf eine lange Geburt einstellen sollaber unser Sterngucker hatte es mega eilig
Muss dazu sagen das er sehr klein und leicht war vllt ich es deswegen auch leichter...er hatte damals einen leicht verformten Kopf zur linken Seite und einen Bluterguss beides Verschwand aber nach ein paar Tagen
Er kam ohne Hilfsmittel (Saugglocke ect) und auch ohne jegliche Schmerzmittel die hatte ich auch bei keiner Geburt und ich kann nicht sagen das es bei dieser Schmerzhafter gewesen wäre,ich hatte lediglich einen Dammriss zweiten Grades...den hatte ich aber bei allen meiner 4 Geburten selbst bei unserem Frühchen
Ich wünsche dir alles gute für die Geburt

Gefällt mir

7. April 2016 um 17:59

Wir
haben unseren während der Geburt noch in die richtige Lage gedreht. Aber auch so wird es klappen.in zwei Wochen kann noch viel passieren und wenn nicht, dann ist das auch schaffbar. warte mal ab

Gefällt mir

7. April 2016 um 18:37

Hier
Meine große lag in schädellage als Sternengucker , aber nicht fest im Becken
Bei uns endete das ganze leider nach 23h heftiger wehen im not-ks da sie nicht ins Becken rutschen konnte und Ihre sauerstoffwerte Grenzwertig wurden

Aber ich weis das es auch klappen kann, mein Bruder kam auch als Sternengucker zur Welt

Gefällt mir

7. April 2016 um 21:54

Meine Tochter
kam bei 41+1 nach Einleitung als Sternengucker zur Welt und ich denke sie hat sich erst kurz vorher so gedreht. Sie war bis zur 37. SSW in BEL und beinahe hätte ich eine äußere Wendung veranlasst. Dann hat sie sich aber noch in SL gedreht. Nur eben zum Sternengucker. Man sagt, diese Kinder haben einen Grund warum sie sich so drehen und das soll man dann auch akzeptieren.
Die Eröffnungswehen (3h) liefen super. Nur die Presswehen dauerten 2 Stunden, bis man fest stellte, sie ist ein Sternengucker (das betrifft wohl 5% aller Geburten und ist wohl auch häufiger bei Kindern, die lange in BEL waren). Sie konnte einfach nicht durch rutschen (bei normalem KU 35cm). Nach 2,5 Std. Presswehen wurde es dann Dammschnitt+Saugglocke. Dazu Scheidenriss und Dammriss 2. Grades. Ich hatte dadurch schwere Verletzungen und Blutungen (wurde 1 Std. genäht) und war 1 Jahr lang inkontinent. Meine Tochter hatte aufgrund dessen eine verzogene Halswirbelsäule, was nicht erkannt wurde. Sie hat viel geschrien und nach 6 Wochen die Brust verweigert (wahrscheinlich weil sie dabei Schmerzen bekommen hat).

So muss es aber nicht enden. Meine Tipps daher:
- Dein Kind kann sich noch easy drehen, entweder vor oder während der Geburt, also keine Panik
- Eine Hebamme kann unter der Geburt versuchen durch verschiedene Gebärpositionen das Kind zum Drehen zu animieren. Wurde bei mir nicht gemacht, entweder haben sie nicht dran gedacht oder die Presswehen waren schon zu lange. Darauf würde ich aber bestehen, dass Du "turnen" darfst!
- Sollte dein Kind mit Hilfsmitteln auf die Welt kommen, lass auf jeden Fall die HWS checken (beim Osteopathen oder Chiropraktikter)

Alles Gute euch beiden!

Gefällt mir

7. April 2016 um 22:43

Huhu
Meine Tochter kam bei 40+0 als Sternengucker zur Welt. Keiner hat es gemerkt vorher. Meine Geburt dauerte 5 Stunden und ich bekam Einen Dammschnitt,weil ich sonst auch zu sehr gerissen wäre und es noch ewig gedauert hätte. Hatte auch lange presswehen und.musste andauernd turnen...hat alles nichts gebracht. Letztendlich merkten sie es, weil ich beim pressen immer nur eine.Stelle vom.Kopf durchgepresst habe... Sie.kam dann aber ohne Hilfsmittel zur Welt. Hatte auch keine.Blockaden oder sonstiges. Nur einen etwas verformen Kopf, der dann aber wieder recht schnell normal wurde.

Gefällt mir

7. April 2016 um 22:51
In Antwort auf diadora87

Huhu
Meine Tochter kam bei 40+0 als Sternengucker zur Welt. Keiner hat es gemerkt vorher. Meine Geburt dauerte 5 Stunden und ich bekam Einen Dammschnitt,weil ich sonst auch zu sehr gerissen wäre und es noch ewig gedauert hätte. Hatte auch lange presswehen und.musste andauernd turnen...hat alles nichts gebracht. Letztendlich merkten sie es, weil ich beim pressen immer nur eine.Stelle vom.Kopf durchgepresst habe... Sie.kam dann aber ohne Hilfsmittel zur Welt. Hatte auch keine.Blockaden oder sonstiges. Nur einen etwas verformen Kopf, der dann aber wieder recht schnell normal wurde.

Huch zu früh abgesendet
Was ich noch schreiben wollte, sie hatte einen Kopfumfang von 39 cm, war 54 cm und wog 4020g...nach der Geburt meinte die Hebamme, dass sie eigentlich ein Ks gewesen wäre... Aber du siehst es geht auch ohne. Aber zum Glück hat sie geschnitten sonst hätte ich es nicht mehr lange durchgehalten von der Kraft. Es war echt ne Erlösung. Brauchte auch eine Pda weil die Geburt für mich schon sehr schmerzhaft war.
Also denke ich wirst du auch Turnen dürfen während der Wehen und der Rest wird vor Ort dann sicher entschieden.
Viel Glück und alles Gute

Gefällt mir

11. April 2016 um 17:41

Meiner war auch ein sternengucker
die Heammen haben nur geschmunzelt als sie gesehen haben das er so auf die Welt kam. Aber es war ncihts gefährliches dabei ...

Gefällt mir

11. April 2016 um 20:37

Oh ein sternengucker. .
Meine Hebamme und die Ärztin guckten sich grinsend an als unsere Maus mit dem Kopf raus kam und sagten zeitgleich h ein sternengucker. sie kam innerhalb von 15 min presswehen ohne saugglocke etc. wir wussten es vorher nicht. mach dir keinen Kopf -es geht auch so

Gefällt mir

11. April 2016 um 21:09

Huhu
Ich wurde bei 39+3 eingeleitet und bei 39+5 bekam ich Geburtswehen. Da sich der Muttermund über Stunden nicht weiter als 4cm öffnete und total straff blieb, obwohl ich alles dafür getan habe und durch den Kreißsaal getanzt bin, habe ich dann eine PDA bekommen. Danach gings schnell und nach 1,5h bekam ich Presswehen. Die waren leider immer eine Wehe zu wenig und sie ist ständig wieder zurück gerutscht. Bis dann auch irgendwann bemerkt wurde, dass die Kleine nach oben schaut. Ich durfte echt lange so versuchen, aber irgendwann sagten sie Saugglocke Mein Kommentar war nur :" Nein, dann werden sie schneiden!!" Ende vom Lied war dann wirklich nen Schnitt (aber echt klein), den ich (natürlich auch wegen PDA) überhaupt nicht merkte und dann die große Saugglocke. Haben echt an mir gerissen bis die Kleine da war. Aber ganz ehrlich. Überall lese ich Horrorstorys über Saugglockenentbindungen...ich fands z.B. nicht schlimm. Direkt danach wars mir völlig egal. Dabei habe ich schon echt geschrien glaube ich, aber das tut man ja auch ohne Hatte halt nen kleinen Schnitt der genäht wurde, war auch 14 Tage etwas unangenehm und hat geziept, aber musste nie Schmerzmittel nehmen.

Worauf ich hinaus wollte ... Also selbst wenn es dazu kommt, dass die eine Saugglocke nutzen würden (kann mir aber vorstellen, dass beim 3. Kind das Risiko sinkt), ist das auch kein Weltuntergang.

Meine Kleine hatte danach eine kleine Beule dort, die aber nach ein paar Stunden weg war. War bei der Osteopathin nach 3 Wochen und sie hat an den Schädelplatten etwas rumgedrückt, die werden durch die Saugglocke manchmal etwas übereinander geschoben. Danach ging es ihr super.

Die Geburt ist jetzt 13,5 Monate her, aber ich habe das ganze auch nach 1min schon nicht schlimm empfunden!

Drücke die Daumen, dass sie sich trotzdem noch dreht.

Gefällt mir

12. April 2016 um 22:44

Meine große war auch ein sternengucker!
Sie kam aber ohne Hilfsmittel mit Hand am Kopf als Superman zur Welt. Die Geburt dauerte lange und während der Presswehen haben wir es noch geschafft das sie sich richtig in den Geburtskanal drehte. Nach 2 Stunden Presswehen war sie da. Mach dich nicht verrückt, die Angst ist der schlimmste Gegner den man haben kann, dabei ist so ein Sternengucker-Baby halb so wild wie es aussieht!

Gefällt mir

13. April 2016 um 3:05

Hallo
Ich hab hier auch eine Sternenguckerin. Die Geburt dauerte sehr lang, unter den presswehen wurde ich geschnitten. Sie wollten den krysteller-Griff anwenden, da hab ich mich geweigert.
Schlussendlich gabs keinen ks, keine Zange oder saugglocke.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen