Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Entbindung 2020 was ist Anders durch Corona?

29. September um 18:58 Letzte Antwort: 18. Oktober um 22:38

Hallo ihr Lieben,

Ich bin jetzt bei 27+0, ab 29+0 kann ich mich im Krankenhaus meiner Wahl für die Geburt anmelden.. und auch wenn ich schon zwei Kinder habe mache ich mir doch so meine Gedanken..Wie ist das mit Maske zu entbinden? Wie ist es im Wochenbett dann auf der Wöchnerinnen-Station... man teilt sich ja trotzdem ein Zimmer nehme ich an oder nicht? Trägt man dann dauernd die Maske? Wie ist das? Wie fühlt es sich an, wenn der Mann so wenig da sein darf und die Geschwister gar nicht? Stellt das Krankenhaus Masken oder gehören die mit in die KH-Tasche.. Wie ist die allgemeine Stimmung? Ich mache mir Sorgen, dass man bis Dezember wieder alleine entbinden muss und der Partner nicht mit darf.. wie ist das? Ab wann durfte der Partner bleiben? Mein Mann hat mir bei beiden Geburten sehr geholfen.. ohne ihn wäre ich zt echt verzweifelt und die Hebammen vor Ort hatten zuviel um die Ohren, um das aufzufangen... Ich bin am Überlegen ambulant zu entbinden und dann die U2 beim Kinderarzt zu machen, nur um bei meiner Familie sein zu können (eine Hausgeburt traue ich mir einfach nicht zu.. und habe auch keine Hebamme dafür). Fühlt man sich sehr einsam in der Zeit..? Ich hatte zwar nicht superviel Besuch, aber mein Partner war schon länger da.. was auch fürs Duschen etc super war.

 Ich würde mich einfach über Erfahrungsberichte von euch freuen, wenn ihr zwischen Ende März und jetzt entbunden habt.. vielleicht nimmt mir das etwas die Angst, dass Corona dieses eigtl schöne Ereignis zu etwas traurigem oder unschönen macht... 

  Danke!!

Mehr lesen

30. September um 12:42

Hallo,

ich bin ebenfalls schwanger und erwarte unser 3. Kind in etwa 4 Wochen.

ich musste aufgrund von Komplikationen schon mal vor einigen Wochen in die Klinik.
dort wurde bei der Aufnahme (als feststand, dass ich stationär aufgenommen werde) ein Corona-Test gemacht. Bis zum Ergebnis mussten sowohl ich, als auch meine Zimmernachbarin Maske tragen, die wir von der Klinik bekamen.

als der Test für uns beide negativ war, ging es ohne Maske. Die mussten wir tragen, als wir das Zimmer verließen.

neulich hab ich mich in der Klinik zur Geburt angemeldet. 
Bei uns (südlicher Landkreis in Bayern, viele Coronafälle) ist es aktuell so:
- betreten wird die Klinik über die notaufnahme, egal ob Tag oder Nacht.
- der Partner darf die gesamte Zeit dabei sein ( vorher war es so, dass der Partner nur im Kreißsaal dabei sein durfte. Im wehenzimmer nicht)
- Maske soll getragen werden. ABER NUR so lange es für die entbindende Mutter ok ist. Brauchst du also vermehrt Luft und die Maske kann dir das nicht geben, kommt sie runter und fertig. Der Partner muss diese allerdings tragen und Klinikpersonal wird sie auch tragen.
- Besuch ist nur vom Vater erlaubt. Geschwister dürfen nicht kommen 
das war und ist der schwierigste Teil des Ganzen. Aber es hilft nix. Wir werden das neue Geschwister per Skype vorstellen.

wie das Ganze bei euch dann ausschaut (Bundesland, Insidenzzahlen usw) musst du erfragen.

aber um ehrlich zu sein: wir mussten auf so vieles verzichten. Die Lage ist nach wie vor so , dass ICH , persönlich, mit allem rechne und mich auf nichts festlege. 
Wenn der Partner nur mit in den Kreißsaal kommen darf, ist das für mich auch ok. Wir müssen unsere beiden anderen eh erst entsprechend aufräumen und das Baby ist nicht binnen einer Stunde da.
so gerne wollte ich je ein Kind hin und wieder zum Ultraschall mitnehmen, oder meinen Mann. Durfte ich nie. Wir hatten dieses Jahr einige Feiern ... konnten wir auch nicht so erleben, wir wir es geplant hatten. Von daher...
frage alle fragen bei deiner Klinik. Jede hat ihre eigenen Regeln 

alles gute!!!!
 

Gefällt mir

30. September um 13:46

Ich habe am 29.04. d. J. entbunden, also zur Corona-Hochzeit. Ich musste weder während der Entbindung noch auf Station eine Maske tragen. Geteilt habe ich mein Zimmer mit zwei weiteren Frauen. Mein Partner durfte bei der Entbindung (mit Maske) dabei sein. Besuch war täglich nur von einer Person pro Wöchnerin für eine Stunde erlaubt.

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir

30. September um 17:50

Hallo ihr Lieben, vielen, vielen Dank für eure Antworten. Auch wenn es individuell ist je nach Krankenhaus und Bundesland ist es schön ein paar Berichte zu lesen und dass es für euch Beide zumindest keine totale Katastrophe war..! Meine Große ist schon ganz traurig, dass sie mich sicher nicht besuchen können wird, aber wir haben auch schon gesagt wir nutzen Fotos, Videos und Co .  Ich werde mir auf jeden Fall Fragen aufschreiben und auch stellen im Krankenhaus^^, aber zwischen der Theorie und wie man sich dann fühlt sind ja auch nochmal Unterschiede. Es klingt zg bei euch beiden nicht allzu dramatisch, wenn auch natürlich anders als "normal".

Gefällt mir

30. September um 17:51

Also du hast es ja auch noch vor dir Heule, aber immerhin schon KH-Erfahrung in der derzeitigen Situation

Gefällt mir

30. September um 20:17
In Antwort auf wunschkind2020

Hallo ihr Lieben, vielen, vielen Dank für eure Antworten. Auch wenn es individuell ist je nach Krankenhaus und Bundesland ist es schön ein paar Berichte zu lesen und dass es für euch Beide zumindest keine totale Katastrophe war..! Meine Große ist schon ganz traurig, dass sie mich sicher nicht besuchen können wird, aber wir haben auch schon gesagt wir nutzen Fotos, Videos und Co .  Ich werde mir auf jeden Fall Fragen aufschreiben und auch stellen im Krankenhaus^^, aber zwischen der Theorie und wie man sich dann fühlt sind ja auch nochmal Unterschiede. Es klingt zg bei euch beiden nicht allzu dramatisch, wenn auch natürlich anders als "normal".

Auch hier sind meine beiden Großen (9 und 5)  sehr enttäuscht, dass sie mich nicht besuchen dürfen.
Andererseits ist schon auch Verständnis von beiden da.
wie gesagt... Skype , telefonieren, Fotos.
ich überlege sogar, mit der Verkündung der Geburt bei Verwandten und Freunden zu warten, bis unsere Familie wieder vereint ist. 
Dann haben sie ihr Geschwister kennengelernt und dann berichten wir , dass das Baby da ist. Die paar Tage sind ja dann auch schon Wurscht  

Gefällt mir

30. September um 22:44

Oh ich glaub, dass würde ich nicht durchhalten xD ich freu mich immer so, dass ich sowas gleich mitteilen will xD. Ich war diesmal schon ganz stolz auf mich, dass nicht alle schon vor der 12. Woche von der Schwangerschaft wussten 😂😂

Gefällt mir

5. Oktober um 15:03

Ja, das kann ich gut verstehen. Du kannst ja nicht immer, worauf während Entbindungen in Coronazeit warten. Es gibt ja verschiedene KH. Jede Klinik hat eigene Regeln.
Meine Bekannte hat Ende Mai entbunden. Das war in Uni Klinikum Leipzig. Sie wusste bis zuletzt nicht, wie es laufen kann. Ihr Mann musste im Empfangsbereich warten. Dann wurde ihm erlaubt, in den Kreißsaal zu kommen. Sue durfte ohne Maske sein, weil ja es klar, ist wie schwer das für Mutter im Kreißsaal sein kann….
Sie hat spät am Abend entbunden. Und sie und ihr Mann mussten bis morgens im Kreißsaal sein. Ihr Mann durfte nicht auf Station kommen.
Aber sie haben Glück gehabt, weil er überhaupt rein durfte. Unsere Verwandte, die in Kiel entbunden hat, war alleine, weil ihr Mann nicht rein durfte.    
Aber heute ist die Situation viel besser. Also mach dir keine Sorgen!
Ich wünsche dir angenehme und unvergessliche Entbindung!
 

Gefällt mir

5. Oktober um 18:23
In Antwort auf christinawel

Ja, das kann ich gut verstehen. Du kannst ja nicht immer, worauf während Entbindungen in Coronazeit warten. Es gibt ja verschiedene KH. Jede Klinik hat eigene Regeln.
Meine Bekannte hat Ende Mai entbunden. Das war in Uni Klinikum Leipzig. Sie wusste bis zuletzt nicht, wie es laufen kann. Ihr Mann musste im Empfangsbereich warten. Dann wurde ihm erlaubt, in den Kreißsaal zu kommen. Sue durfte ohne Maske sein, weil ja es klar, ist wie schwer das für Mutter im Kreißsaal sein kann….
Sie hat spät am Abend entbunden. Und sie und ihr Mann mussten bis morgens im Kreißsaal sein. Ihr Mann durfte nicht auf Station kommen.
Aber sie haben Glück gehabt, weil er überhaupt rein durfte. Unsere Verwandte, die in Kiel entbunden hat, war alleine, weil ihr Mann nicht rein durfte.    
Aber heute ist die Situation viel besser. Also mach dir keine Sorgen!
Ich wünsche dir angenehme und unvergessliche Entbindung!
 

Danke für deine Antwort ja das stimmt es ist einfach unterschiedlich.. aber trotzdem gut überhaupt Mal Erfahrungen zu lesen . Hier in Berlin steigen die Zahlen gerade so rasant.. das wird sowieso spannend wie es dann im Dezember läuft 🙄. 

Gefällt mir

6. Oktober um 11:43

Ich habe im September entbunden und musste im Kreißsaal keine Maske tragen. Mein Mann und alle anderen natürlich schon. Auf Station galten eingeschränkte Besuchszeiten und man durfte nur eibe Person empfangen, Kinder grundsätzlich nicht erlaubt. Aber da wir ambulant entbunden haben, hat mich das glücklicherweise nicht tangiert und die großen Geschwister konnten ihr kleines Geschwisterchen direkt daheim begrüßen. Insofern war die Entbindung für mich persönlich - bis auf die Maske meines Mannes - überhaupt kein Unterschied zu den Entbindungen vor Corona. Alles Gute für dich!

Gefällt mir

10. Oktober um 12:13

Ich habe meine Tochter per Notsectio im August entbunden. Ich hatte vorab einen Test und war im Zimmer erst mit einer anderen Mutter zusammen. Dann hatten wir ein Familienzimmer. Auf Station musste man Mundschutz tragen. Die Krankenschwestern hatten immer Mundschutz. Im Kreißsaal hatte ich keinen Mundschutz an. Besuch hatte ich gar keinen, was ehrlich gesagt sehr erholsam war. Und man hatte Ruhe und Zeit ganz für das Baby. 

1 LikesGefällt mir

10. Oktober um 16:44

Danke für eure Erfahrungen !! 

Gefällt mir

13. Oktober um 17:34

Ich plane auch gerade mein zweites Kind wobei ich nicht sicher bin, ob die Gerüchte mit der Maske im Kreissaal stimmen?! Die einen sagen Maskenpflicht und der Mann muss draußen bleiben, andere wiederum streiten es ab. 
Ich bin auch schon weit über die 30... Von daher will ich es auch nicht unbedingt weiter aufschieben, wer weiß wie lange die Pandemie noch herrscht. Was meint ihr?

Gefällt mir

18. Oktober um 22:38

Na ja also ich persönlich habe mich ja bewusst entschieden, dem Kiwu nachzugeben...ich denke mir es kann immer was kommen, was man nicht beeinflussen kann.. Corona ist zwar neu und für mich auch ein bisschen unheimlich.. aber nix was mich abgehalten hätte. Ich denke da ist auch jeder Mensch anders.. ich denke mir genauso gut kann ich eine andere schlimme Krankheit bekommen, einen Autounfall haben oder oder oder.. Krieg oder Hunger wären für mich Gründe kein Kind zu kriegen.. oder finanzielle Schwierigkeiten, der falsche Partner usw usf.! Corona ist so unvorhersehbar.. offiziell nicht risikobehafteter für Schwangere und auch für Kinder nicht.. also ich würde mir den Kiwu erfüllen, gerade wenn es sonst evtl auf gar keine Kinder hinausläuft, du aber gerne welche möchtest.

Gefällt mir