Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Entäuscht vom Freund- so kenne ich ihn nicht!

Entäuscht vom Freund- so kenne ich ihn nicht!

18. Januar 2011 um 21:07 Letzte Antwort: 19. Januar 2011 um 17:10



ich weiß, dass ich ein sehr theoretisches Problem habe, bin aber sehr enttäuscht von meinem Freund und zweifle gerade an ihm.

Es war so, dass wir doppelt verhüten(pille/Kondom), da ich definitiv noch zu jung für ein Kind bin. Nun ja, das Kondom ist geplazt und im Monat zuvor hatte ich ein paar Komplikationen mit der Pille, wie auch immer, es war so, dass wir zum Arzt gegangen sind, gucken, ob die Pille danach nötig ist.

Er war, wie immer, wahnsinnig fürsorglich und für mich da-, da ich nicht zu meiner FA konnte (andere Stadt) und mir das ganze soo peinlich war, weil ich mir vorkam, wie eine die zu blöd zum verhüten ist und das alles auf die leichte Schulter nimmt.
Naja wir waren da, alles gut, sie hat trotzdem n vaginalscreening gemacht, und ich war alleine schon davon ergriffen, das mein Freund hinter mir stand, und es ja (bis auf ein Baby) die Situation war, wie wenn man sich zs auf ein Kind freut. *träum*

Naja, als wir dann wieder zu Hause waren kam der Klopper:
Er sagte: Wenn du in den nächsten Jahren schwanger wirst, dann treibst du doch ab oder? Ich antwortete nicht wirklich (kommt für mich nicht in Frage!)
aber er drängte immer weiter und sagte, warum kannst du mir das denn nicht sagen, das ist doch nur ein Zellhaufen und bei Frauen gehen mit der SS die Hormone durch..
Das hat mich schwer geschockt, ich habe ihm dann gesagt, dass ich ihm das nicht sagen werde und er hat dann den Mund gehalten.

Bin wahnsinnig geschockt, vorher haben wir immer unsere Zukunft geplant und er ist sonst einfach nur waaaahnsinnig lieb und toll und jemand auf den man sich verlassen kann.

Und jetzt sowas. Habe so Angst, dass ich ss werden könnte und er mich unter Druck setzt.
Steuere ich mit dem falschen Mann in die Zukunft?
Sollte ich mit ihm reden und mich trennen?
Oder ist das generelle Männerpanik und wenns so wäre würde ein USBild ihn umstimmen?

Liebe Grüße und vielen Dank für Antworten,

Seveye

Mehr lesen

18. Januar 2011 um 21:34

Zu jung...
ich kann nicht beurteilen, wie erst gemeint das von deinem Freund ist.

Aber erstmal denke ich, er sagt das weil er einfach auch nicht reif für ein Kind ist. Ich würde nichts überstürzen. Abwarten und Tee trinken, wie sich das entwickelt.
Und wenn du redebedarf hast, dann versuch mal mit deinem Freund zu reden bzw. ihm zu sagen, wie du dich fühlst.

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 21:58
In Antwort auf lone_11918662

Zu jung...
ich kann nicht beurteilen, wie erst gemeint das von deinem Freund ist.

Aber erstmal denke ich, er sagt das weil er einfach auch nicht reif für ein Kind ist. Ich würde nichts überstürzen. Abwarten und Tee trinken, wie sich das entwickelt.
Und wenn du redebedarf hast, dann versuch mal mit deinem Freund zu reden bzw. ihm zu sagen, wie du dich fühlst.

Danke ersteinmal
für die lieben Worte..
Ich hoffe, dass er sich einfach noch nicht gedanklich mit dem Thema auseinandergesezt hat...
ist einzelkind (sein Vater ist auch erst mit 43 Vater geworden)

Aber eig. ist er doch schon reif genug, vom Alter her.. Ist 25, da hatte mein Vater schon 2 Kinder..

Hab Sorge, wenn ich nochmal mit ihm rede, dass er sich dann unter Druck gesetzt fühlt...

Er ist sonst so ein lieber Mensch,.. Aber sowas zu sagen.. wo ich doch jetzt schon am liebsten ein Kind hätte (weiß aber, dass ich zumindest mit dem Studium fertig sein sollte)

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 22:04

Danke schön
ja, dieser kleine Punkt

habe eine kleine Schwester, um die ich mich von Anfang sehr intensiv gekümmert habe ( 15 Jahre unterschied, meine MA sofort wieder arbeiten) und die liebe ich schon abgöttisch...

Aber wenn ich dich richtig verstehe, war dein Freund auch erstmal geschockt und hat sich dann ein bisschen dran gewöhnt und Kopfkino gespielt?
Das gibt mir Hoffnung, dass es für meinen einfach noch zu groß ist, er sich aber entwickeln würde...

Er ist sonst so lieb, kommt auch gut mit meiner Schwester aus (nach eingewöhnungsphase) und kann eig keinem Tierchen was zuleide tun..

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 22:06

Also...
Ich denke, dein Freund hat sich mit dem Thema eigene Kinder noch gar nicht auseinander gesetzt. Und seine Reife und Bereitschaft, Verantwortung für ein Kind zu übernehmen, würde ich nicht am Alter festmachen. Eine gute Freundin von mir ist in meinem Alter (29), ihr Freund ist 24. Eigentlich auch alt genug für Kinder, aber er will nicht. Sie hat mittlerweile einen Kinderwunsch, aber vor 2 Jahren meinte sie, dass sie noch kein Kind will, weil sie dafür noch nicht bereit ist.

Bevor du dir ein Urteil bildest, solltest du in Ruhe mit ihm reden und ihn erklären lassen, warum er in den nächsten Jahren kein Kind will. Vielleicht hat er ja gute Gründe. Oder vielleicht findet ihr einen gemeinsamen Weg im Gespräch.

Drück dir die Daumen!!!

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 22:11
In Antwort auf vanda_12318789

Also...
Ich denke, dein Freund hat sich mit dem Thema eigene Kinder noch gar nicht auseinander gesetzt. Und seine Reife und Bereitschaft, Verantwortung für ein Kind zu übernehmen, würde ich nicht am Alter festmachen. Eine gute Freundin von mir ist in meinem Alter (29), ihr Freund ist 24. Eigentlich auch alt genug für Kinder, aber er will nicht. Sie hat mittlerweile einen Kinderwunsch, aber vor 2 Jahren meinte sie, dass sie noch kein Kind will, weil sie dafür noch nicht bereit ist.

Bevor du dir ein Urteil bildest, solltest du in Ruhe mit ihm reden und ihn erklären lassen, warum er in den nächsten Jahren kein Kind will. Vielleicht hat er ja gute Gründe. Oder vielleicht findet ihr einen gemeinsamen Weg im Gespräch.

Drück dir die Daumen!!!

Ach danke
die nette einträge retten gerade ein bisschen den Glauben an meinen Freund..

Ein, "ich möchte ersteinmal keine Kinder" wäre für mich auch nicht so schlimm gewesen.. aber dieses: "Du machst das dann aber.. Und das sind doch nur Zellen"

Das ist eine so schlimme Aussage ..

Hoffe einfach, dass er in Bio nie aufgepasst hat und weiß, wie weit die Gummibärchen da schon sind...

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 22:26
In Antwort auf zdenka_12376471

Danke schön
ja, dieser kleine Punkt

habe eine kleine Schwester, um die ich mich von Anfang sehr intensiv gekümmert habe ( 15 Jahre unterschied, meine MA sofort wieder arbeiten) und die liebe ich schon abgöttisch...

Aber wenn ich dich richtig verstehe, war dein Freund auch erstmal geschockt und hat sich dann ein bisschen dran gewöhnt und Kopfkino gespielt?
Das gibt mir Hoffnung, dass es für meinen einfach noch zu groß ist, er sich aber entwickeln würde...

Er ist sonst so lieb, kommt auch gut mit meiner Schwester aus (nach eingewöhnungsphase) und kann eig keinem Tierchen was zuleide tun..

...
Ich denke, dass er erst ein mal den Schock über die Situation verarbeiten musste bzw. muss. Ihm ist vielleicht erst jetzt klar geworden, dass er noch nicht reif für ein Kind ist und das ändert sich vielleicht noch...
bei meinem freund ist es, dass er auch sagt, er will keine Kinder, was bedeutet, JETZT im Moment, weil wir beide mitten im Studium sitzen und ich mich selber noch zu jung fühle, aber er meint, wenn es an der zeit ist und der moment passt, es muss nicht mal geplant sein, dann sei alles Okay!
Er sagt zwar, dass er keine Kinder will, aber ich habe seine 100% Unterstützung, falls doch etwas passieren sollte und das weiß ich auch!
Ich finde es auch wichtig, denn Abtreiben würde für mich nie in Frage kommen, ich bin selber für mich und das was ich tue verantwortlich, so auch er, und dann sollte man auch für das gerade stehen, was man gemacht hat bzw. was mich ins Leben geholt hat und das Kind kann ja nichts für seine Eltern, und selbst entscheiden kann es auch nicht...

Vielleicht solltest du wenn sich die Situation etwas beruhigt hat, das Thema nochmal anschlagen, denn wenn er jetzt sagt, dass er sich überhaupt keine Kinder vorstellen kann und auch felsenfest bei seiner Meinung bleibt, dann ist vielleicht jetzt alles in ordnung, aber später, wenn du Dir ein Kind wünschst, dann wäre er der falsche partner...

Ganz liebe Grüße, Fifi

Gefällt mir
18. Januar 2011 um 22:39
In Antwort auf kiku_12455497

...
Ich denke, dass er erst ein mal den Schock über die Situation verarbeiten musste bzw. muss. Ihm ist vielleicht erst jetzt klar geworden, dass er noch nicht reif für ein Kind ist und das ändert sich vielleicht noch...
bei meinem freund ist es, dass er auch sagt, er will keine Kinder, was bedeutet, JETZT im Moment, weil wir beide mitten im Studium sitzen und ich mich selber noch zu jung fühle, aber er meint, wenn es an der zeit ist und der moment passt, es muss nicht mal geplant sein, dann sei alles Okay!
Er sagt zwar, dass er keine Kinder will, aber ich habe seine 100% Unterstützung, falls doch etwas passieren sollte und das weiß ich auch!
Ich finde es auch wichtig, denn Abtreiben würde für mich nie in Frage kommen, ich bin selber für mich und das was ich tue verantwortlich, so auch er, und dann sollte man auch für das gerade stehen, was man gemacht hat bzw. was mich ins Leben geholt hat und das Kind kann ja nichts für seine Eltern, und selbst entscheiden kann es auch nicht...

Vielleicht solltest du wenn sich die Situation etwas beruhigt hat, das Thema nochmal anschlagen, denn wenn er jetzt sagt, dass er sich überhaupt keine Kinder vorstellen kann und auch felsenfest bei seiner Meinung bleibt, dann ist vielleicht jetzt alles in ordnung, aber später, wenn du Dir ein Kind wünschst, dann wäre er der falsche partner...

Ganz liebe Grüße, Fifi

Dankeschön...
ja das hoffe ich so sehr... das er jetzt das erste mal drüber nachdenkt..

Also er will irgendwann mal Kinder.. aber eher später.. Hab aber so Sorge, dass es halt vor seinem "Wunschzeitpunkt" passiert...

Mit dem Reden... Sorge mich da irgendwie vor... Wenn man ihn damit zu sehr unter Druck setzt, könnte ich mir gut vorstellen, dass er für die nächsten Jahre auf Sex verzichtet

Soll ich ihm denn einfach sagen, dass so eine Aussage mich einfach maßlos entäuscht und mich stark an ihm zweifeln lässt.. Ich glaube er kann sowas nicht nachvollziehen... Habe schon Panik in seinen Augen blitzen sehen, als ich nur sagte, dass ich ihm das nciht versprechen, geschweigen denn sowas aussprechen werde....

was für ein IDIOT.. Mein Traumann und dann leistet er sich sowas...

Gefällt mir
19. Januar 2011 um 0:28
In Antwort auf zdenka_12376471

Dankeschön...
ja das hoffe ich so sehr... das er jetzt das erste mal drüber nachdenkt..

Also er will irgendwann mal Kinder.. aber eher später.. Hab aber so Sorge, dass es halt vor seinem "Wunschzeitpunkt" passiert...

Mit dem Reden... Sorge mich da irgendwie vor... Wenn man ihn damit zu sehr unter Druck setzt, könnte ich mir gut vorstellen, dass er für die nächsten Jahre auf Sex verzichtet

Soll ich ihm denn einfach sagen, dass so eine Aussage mich einfach maßlos entäuscht und mich stark an ihm zweifeln lässt.. Ich glaube er kann sowas nicht nachvollziehen... Habe schon Panik in seinen Augen blitzen sehen, als ich nur sagte, dass ich ihm das nciht versprechen, geschweigen denn sowas aussprechen werde....

was für ein IDIOT.. Mein Traumann und dann leistet er sich sowas...

Feste Meinung oder Änderbar?
jemand, der den Fall hatte, wo der Partner dann aber doch geschmolzen ist, als er gesehen hat, was da für ein Bauchzwerg sein Kind wird??

Gefällt mir
19. Januar 2011 um 9:58

Danke
ja, ich könnte mir schon gut vorstellen jetzt schon eines zu haben, aber will warten bis ich mit meinem Studium fertig bin, (also erst in 4 Jahren)

Diese Zellhaufenaussage macht mich auch waahnsinnig wütend.. Vor allem so ein dämlicher Spruch, den jeder idiot bringt der nicht bis zwei Zählen kann.
Eigentlich kann er viel weiter zählen..

Danke für den Link, werd mir mal angucken, ob ich ihm das antun kann, habe glücklicherweise keinen so schrecklichen Verlust hinter mir...

Gefällt mir
19. Januar 2011 um 13:58


Beruhig dich bitte erstmal. Und jetzt denke dran, dass Männer einfach Männer sind.

Ein Ex hat ähnliches mal zu mir gesagt (da waren wir allerdings beide noch sehr jung), da fiel auch dieser Satz "wenn du schwanger werden würdest, würdest du doch abtreiben", so als wäre es das normalste der Welt. Weil das damals für mich alles noch so weit weg war, habe ich nichts weiter dazu gesagt, nur dass man das so leichtfertig sicher nicht sagen kann.

Aber auch an meinem Verlobten habe ich gesehen, dass Männer nunmal anders ticken. Bevor wir mit der Babyplanung angefangen haben, haben wir auch darüber geredet, was wäre, wenn wir ein behindertes Kind erwarten würden. Seine Aussage war auch, wie selbstverständlich, dass wir solch ein Kind nicht bekommen würden, das würde abgetrieben werden. Mich hat das auch total erschüttert und ich musste sogar weinen, obwohl ich nicht einmal schwanger war. Allerdings haben wir dann im Anschluss darüber diskutiert und ich habe ihm erklärt, dass wir Frauen meistens schon eine Bindung zum Kind haben, wenn da noch gar keins ist, allein die Vorstellung löst aber einen Mutterinstinkt aus, wir können nicht einfach sagen "wegmachen - fertig". Denn selbst wenn wir uns für eine Abtreibung entscheiden, geht uns das bestimmt viel näher als den Männern.

Es ist nunmal unser Körper, wir spüren jeden Monat, dass wir dafür gemacht sind, Kinder zu kommen. Männer können sich da nicht rein versetzen und sagen manchmal so unsensible, dumme Dinge. Vielleicht redest du noch einmal mit ihm und erklärst ihm, dass es dich verletzt, wenn er so etwas sagt. Das heißt ja nicht gleich, dass du jetzt ein Kind willst, aber er darf ein ungeborenes Leben nicht so abwerten, auch wenn es nicht gewollt war. Natürlich kann man über Abtreibung reden, aber man kann es respektvoll tun.

Gefällt mir
19. Januar 2011 um 17:08
In Antwort auf ume_12553983


Beruhig dich bitte erstmal. Und jetzt denke dran, dass Männer einfach Männer sind.

Ein Ex hat ähnliches mal zu mir gesagt (da waren wir allerdings beide noch sehr jung), da fiel auch dieser Satz "wenn du schwanger werden würdest, würdest du doch abtreiben", so als wäre es das normalste der Welt. Weil das damals für mich alles noch so weit weg war, habe ich nichts weiter dazu gesagt, nur dass man das so leichtfertig sicher nicht sagen kann.

Aber auch an meinem Verlobten habe ich gesehen, dass Männer nunmal anders ticken. Bevor wir mit der Babyplanung angefangen haben, haben wir auch darüber geredet, was wäre, wenn wir ein behindertes Kind erwarten würden. Seine Aussage war auch, wie selbstverständlich, dass wir solch ein Kind nicht bekommen würden, das würde abgetrieben werden. Mich hat das auch total erschüttert und ich musste sogar weinen, obwohl ich nicht einmal schwanger war. Allerdings haben wir dann im Anschluss darüber diskutiert und ich habe ihm erklärt, dass wir Frauen meistens schon eine Bindung zum Kind haben, wenn da noch gar keins ist, allein die Vorstellung löst aber einen Mutterinstinkt aus, wir können nicht einfach sagen "wegmachen - fertig". Denn selbst wenn wir uns für eine Abtreibung entscheiden, geht uns das bestimmt viel näher als den Männern.

Es ist nunmal unser Körper, wir spüren jeden Monat, dass wir dafür gemacht sind, Kinder zu kommen. Männer können sich da nicht rein versetzen und sagen manchmal so unsensible, dumme Dinge. Vielleicht redest du noch einmal mit ihm und erklärst ihm, dass es dich verletzt, wenn er so etwas sagt. Das heißt ja nicht gleich, dass du jetzt ein Kind willst, aber er darf ein ungeborenes Leben nicht so abwerten, auch wenn es nicht gewollt war. Natürlich kann man über Abtreibung reden, aber man kann es respektvoll tun.

Die Argumentation
im lezten Absatz ist wirklich gut.. Dankeschön..

War so wütend und entäuscht, das ich gar nicht wusste, wie ich ihm erklären sollte, was er da für einen Stuss von sich gibt, ohne gleich ausfallend oder irrational zu werden..

Werde in ein paar Wochen mit ihm noch einmal drüber reden, wenn er (hoffentlich) etwas entstresster ist (macht grad ne schwere Zeit durch) und wieder zukunftsperspektive hat....

Gefällt mir
19. Januar 2011 um 17:10

Oh gott...
Das Video ist ja wahnsinnig schlimm...

ein kleines zappelndes Minibaby... und plötzlich ist es einfach weg... 5 minuten und man sieht nicht mehr, dass es je existiert hat...

*schluck*

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers