Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Endometriose und Kinderwunsch

Endometriose und Kinderwunsch

11. Juli 2010 um 22:01

Hallo, ich wollte mal fragen, ob es hier noch andere Leidensgenossinnen mit dieser Diagnose gibt.

Wie lange habt ihr das schon?
Habt ihr bereits Kinder? Hat es gleich geklappt?........1000 Fragen.....

Ich mach mir sehr viele Gedanken desshalb und habe Angst, dass ich evtl. nie Kinder bekommen kann.

Bei mir selbst wurde 2008 die Diagnose durch eine Bauchspiegelung bestätigt. Seitdem nehme ich die Pille weitgehend durchgehend.
Haben letzes Jahr ein halbes Jahr lang gehibbelt. Musste dann leider eine Pause einlegen.
Wollen jetzt aber wieder ende August loslegen.

Würde mich freuen, mich mit jemanden austauschen zu können.

lg

Mehr lesen

12. Juli 2010 um 9:08

Hallo jule
ich habe auch Endometriose, bzw. Verdacht darauf, da bei mir noch keine BS gemacht wurde. Bekam die Diagnose letztes Jahr im September. Hab dann auch die Pille bis Februar durchgenommen und übe jetzt im 5. ÜZ. Es soll unser erstes Kind werden. Bevor ich anfing zu hibbeln hatte ich auch tierisch Angst, nie schwanger zu werden, aber das hat sich schnell gelegt. Hier sind so viele Mädels, bei denen alles in Ordnug ist und die trotzdem lange warten müssen, bis es endlich klappt. Außerdem gib es genug Frauen, die mit Endo schwanger werden. Im August/September muss ich wieder zur Vorsorge zum FA. Ich hoffe er sagt dann, dass alles gut aussieht. Neschwerden durch die Endo nach Absetzten der Pille habe ich bübrigends so gut wie keine.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 10:57

Hallo Jule
willkommen im Club! Ich bin auch eine Endometriose-Geplagte. Bei mir wurde es aber per Zufall erkannt (mein FA hatte es einfach verschwitzt danach zu schauen).

Aber ich fang mal vorne an. Ich habe mit meinem Ex-Mann 2,5 Jahre erfolglose Kinderwunsch-Behandlung hinter mir und am Ende hieß es: "Sie werden wohl nie auf natürliche Weise schwanger werden können". Ein Schlag der tief ins Herz ging und mich stark aus der Bahn geworfen hat.
Ich habe dann den KiWu für immer aufgegeben, weil künstiliche Befruchtung für mich nicht in Frage kommt.

Letztes Jahr am 6. Dezember habe ich trotz Blutung ein ganz komisches Gefühl im Bauch gehabt und einfach mal einen SST gemacht. Und der CB zeigte positiv 1-2
Völlig ungeplant und nichtsahnen. Unglaublich. Leider hatte sich mein Sternchen im Übergang von Eileiter zur Gebährmutter festgesetzt und musste bei 8+3 (voll entwickelt und mit puckerndem Herzchen) aus meinem Eileiter entfernt werden. Als ich aus der Narkose erwachte sagte die Ärztin. Wir haben Endometriose bei Ihnen festgestellt und entfernt. Aber sie können keine Kinder mehr bekommen können, weil Endometriose steril macht. Das hat mich natürlich erstmal geschockt, aber nachdem ich mich beruhigt hatte wusste ich dass das Blödsinn ist.

Hallo??? Sie hat mir gerade ein völlig normal entwickeltes Kind aus meinem Eileiter entfernt (ich war schwanger, nur hat es Krümeli nicht geschaft bis zur GM zu kommen.) Aber beide Eileiter wurden gespült und auch meine GM ist in Ordnung. Also was bitte spricht dagegen, dass ich wieder ss werden kann??? Ich habe viele Freunde und Bekannte die trozt Endometriose, oder fehlendem Eileiter und so weiter gesunde Kinder zur Welt gebracht haben.

Ich habe mich mittlerweile entspannt und herzle nach wie vor mit meinem Schatz, aber ohne dabei ans Schwangerwerden zu denken. Wenn's passiert dann ist's ein Traum und wenn nicht, dann sollte es nicht sein...aber dann sicher nicht wegen der Endometriose!

Entspann Dich und genieße einfach das Leben und die Zeit mit Deinem Schatz und dann wird das schon werden. Kinder kommen wann sie wollen, nicht wenn Ärzte das sagen oder wir es uns am meisten wünschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 21:46

Vielen Dank
für eure liebe Antwort. Sowas macht wirklich Mut.

Ich bin halt schon eimal operiert. Möchte das eigentlich nie mehr machen lassen müssen.
Dazu kommt noch, dass ich, als wir letzes jahr gehibbelt haben, Zysten bekommen habe. Nich gleich am Anfang, aber so nach dem 5. ÜZ.
Nach der op, hatte ich auch mind. ein Jahr Ruhe. Aber ich merkt langsam wie es wieder ertwas zunimmt.
Eine bekannte von mir kann wegen der Endo keine Kinder mehr bekommen. Sie war aber auch im Endstadium, also Eierstöcke mussten abgeschabt werden, mehrere Ops.......
Könnte heulen wenn ich dran denke.
Hoffe nur, dass es ziemlich schnell funktioniert nach dem absetzen.
Die schmerzen bei der Mens kennt ihr ja bestimmt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2010 um 20:34

Es wird klappen
Liebe Jule,

ich weiß so genau, wie Du Dich fühlst. Bei mir wurde vor 4 Jahren Endometriose festgestellt mit 7 cm großer Zyste am rechten Eierstock. Ich wurde dann operiert. Habe dann die Valette genommen, immer drei Monate durchgehend. Im Oktober habe ich die Pille abgesetzt und im März hats schon geklappt. Bin nun im 6. Monat. Kanns selber kaum fassen. Ich habe mir wirklich 4 Jahre solche Sorgen gemacht und mir kamen oft die Tränen, wenn ich andere Mamas mit ihren Babys gesehen habe. Also ich drück Euch ganz fest die Daumen.....es wird klappen! Liebe Grüße vom Flamingo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2010 um 21:37

Hey Flamingo
Danke für die aufbauenden Worte. Habe ja letzes Jahr schonmal versucht schwanger zu werden, nach 5 Monaten ohne pille, kamen schon die ersten zysten.
Nehme auch die Valette durchgehend. Aber in 17 Tagen wird sie wieder abgesetzt. Dann probieren wir es nochmal.
Ich mache mir eben auch ständig sorgen, vor allem das es nicht klappt. Oder das es ewig dauern könnte.
Werde diesmal auf jedenfall gleich im 2.ÜZ mit persona beginnen.
Hast du was zur unterstützung benutz?
lg jule




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2010 um 22:54
In Antwort auf jule505

Hey Flamingo
Danke für die aufbauenden Worte. Habe ja letzes Jahr schonmal versucht schwanger zu werden, nach 5 Monaten ohne pille, kamen schon die ersten zysten.
Nehme auch die Valette durchgehend. Aber in 17 Tagen wird sie wieder abgesetzt. Dann probieren wir es nochmal.
Ich mache mir eben auch ständig sorgen, vor allem das es nicht klappt. Oder das es ewig dauern könnte.
Werde diesmal auf jedenfall gleich im 2.ÜZ mit persona beginnen.
Hast du was zur unterstützung benutz?
lg jule




Schwanger trotz größtem Stress...
Liebe Jule,

ich hab gar nichts genommen und ich befand mich zu der Zeit auch noch im größten Stress. Stress mit Freund, Stress und Angst vor Arbeitsverlust und es hat trotzdem geklappt. Ich war auch schon sauer auf meinen eigenen Körper. Nun hat es mich dafür auf einer anderen Art und Weise erwischt, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe. Mein Freund hat mich vor vier Wochen aus heiterem Himmel verlassen...Das war ein echter Schock und ich konnte mich ein paar Tage überhaupt nicht mehr über meine Schwangerschaft freuen. Mittlerweile habe ich es für mich angenommen und freue mich wieder sehr über meine Schwangerschaft. Ich habe auch eine Kollegin, sie hat auch schwerwiegende Endometriose und ein Eileiter war schon völlig verklebt und sie hat vor 5 Wochen eine gesunde Tochter bekommen. Es ist also alles möglich und die Ärzte wissen ja nach wie vor nicht genau, inwiefern die Endometriose wirklich eine so große Rolle beim Schwangerwerden spielt. Solange Dein Eisprung funktioniert und wenigstens ein Eileiter in Ordnung ist, ist alles möglich. Also ich meine Diagnose damals bekommen habe, war der Arzt sehr unsensibel und ich bin gleich erstmal rückwärts mit meinem Auto an ne Säule gefahren.... nun werde ich alleinerziehend sein, aber das ist auch egal. Sei glücklich, dass Du einen lieben Partner hast und versuch trotzdem Dein Leben zu genießen, es kommt eh immer alles anders als man denkt. Wie gesagt, es wird klappen Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper