Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Endometriose-kinderwunsch?

Endometriose-kinderwunsch?

16. März 2007 um 12:07 Letzte Antwort: 5. Juni 2013 um 22:15

Hallo,wer kann mir genaues über diese krankheit sagen? Ich wünsche mir so sehr ein kind und hab erst Clomhexal bekommen und jetzt grad die 2. Hormonspritze. Wie hoch stehen meine chancen wohl und wie lange dauert es? Ich versuch es schon seit fast 2 Jahren und bin jeden Monat enttäuscht. Wem geht das auch so und wer hat damit schon Erfahrungen gesammelt?

Mehr lesen

17. März 2007 um 12:34

Hallo Georgy!
Ich bin gerade frisch aus dem KKH nach einer Bauchspiegelung entlassen worden, und bei mir ist ebenfalls die Endo festgestellt worden. Auch wir üben schon seit längerem erfolgslos. Eins ist jedoch gewiss: Auch mit Endo kann mann schwanger werden. Schau doch mal auf forum-endometriose.de rein. Dort kannst du vor allen Dingen spezielle Fragen zu Endo, Endo-Therapien usw. stellen.

LG
Jamy

Gefällt mir
17. März 2007 um 19:01
In Antwort auf sidony_12326156

Hallo Georgy!
Ich bin gerade frisch aus dem KKH nach einer Bauchspiegelung entlassen worden, und bei mir ist ebenfalls die Endo festgestellt worden. Auch wir üben schon seit längerem erfolgslos. Eins ist jedoch gewiss: Auch mit Endo kann mann schwanger werden. Schau doch mal auf forum-endometriose.de rein. Dort kannst du vor allen Dingen spezielle Fragen zu Endo, Endo-Therapien usw. stellen.

LG
Jamy

Danke
für deinen rat hab dort mal kurz reingeschaut ist interessant.Dann ist ja doch ein Hoffnungsschimmer in Sicht

Gefällt mir
19. März 2007 um 16:08

Hallo
Also ich habe auch Endo. Wurde letztes Jahr zweimla operiert und habe 5 Monate Wechseljahre ertragen. Da bei mir der Darm extrem mitbetroffen war konnten die OPs nicht so helfen wie sie sollten. Ich habe dann im August in einem KIWUZentrum mit einer ivf begonnen und bin inzwischen in der 30 SSW! Also lasst den Kopf nicht hängen, aber vertrödelt die Zeit nicht. Ich bin froh, dass ich diesen Schritt zur künstlichen Befruchtung gemacht habe! Ich kenne aber auch genug Frauen die trotz Endo ohne Probleme so schwanger geworden sind!
Also wenn du / ihr noch Fragen habt könnt ihr euch gerne melden!

LG nette

Gefällt mir
5. Juni 2013 um 22:15

Nur Mut!
Bei mir wurde vor fünf Jahren festgestellt, dass meine Endometriose sehr fortgeschritten ist. (mit Verwachsungen und einem Eileiter, der an der Gebärmutterwand klebt! Ich habe mich für ein halbes Jahr in die Wechseljahre versetzen lassen und danach mit einer IVF-Behandlung angefangen. (das die Eizelle bei einer starken Endometriose zur Gebärmutter durchkommt sollte, lt. mehreren Ärzten fast unmöglich sein) Im Februar 2010 haben wir mit der ersten Behandlung angefangen. Wir haben ca. im Juni 2011, nach drei Versuchen, unsere eingefrorenen Eizellen genommen und die Klinik gewechselt. Dort gaben Sie mir Kortisontabletten, die ich nur auf Empfelung einer anderen Endometriose-IVF-Mutter, eingenommen habe. Ich hatte Sie wegen der Wasseransammlung in meinen Beinen schon wieder abgesetzt. Der zweite Versuch mit den eingefrorenen Eizellen hat dann geklappt. Mein Sohn ist jetzt 14 Monate alt! Es hat sich gelohnt, aber ein Spaziergang war das nicht! In dieser Situation merkt man erst, dass Hormone einen (und seine Umwelt) wirklich fertig machen können! Ich habe mich beim letzten Versuch total entspannt. Bin in den Urlaub gefahren und habe mich abgelenkt! Ich hoffe, Du kannst Dich entspannen, denn ich glaube das und ein guter Arzt ist der Schlüssel! Ich drücke Dir die Daumen!!!!!!!

Gefällt mir