Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Endlich schwanger trotz PCO - Freund will das Kind nun nicht mehr

Endlich schwanger trotz PCO - Freund will das Kind nun nicht mehr

23. August 2017 um 10:44

Hallo ihr Lieben,

bisher gehörte ich zu den stillen Lesern, aber nun muss ich doch auch selbst aktiv werden.

Ich habe PCO und seit fast 2 Jahren einen unerfüllten Kinderwunsch. Nun hielt ich in der letzten Woche endlich einen positiven Test in den Händen.

Der Zeitpunkt ist gerade jedoch sehr ungünstig, da mein Freund mir kurz vor dem Schwangerschaftstest gesagt hat, das er das Thema erst mal zurückstellen will, da er sich psychisch so schlecht fühlt, dass er keine Verantwortung für ein Kind tragen kann. Ich habe das verstanden und sofort die Medikamente abgesetzt. Ich wusste natürlich nicht, dass ich zu diesem Zeitpunkt längst schwanger war.

Nun sagt mein Freund mir, ich solle das Kind abtreiben. Er will es nicht. Er will mich verlassen wenn ich es bekomme und auch nicht für das Kind da sein wenn ich es allein großziehe.

Ich will das kind Kind aber unbedingt. Zumal ich nicht weiß ob es ein zweites Mal klappt. Natürlich habe ich aufgrund meiner Krankheit das Risiko es sowieso zu verlieren, aber ich kann es doch nicht abtreiben.

Was würdet ihr tun? Soll ich hoffen dass er es sich anders überlegt?

Wir sind übrihens 31 und 35 und seid 9 Jahren zusammen.

Danke für eure Antworten & liebe Grüße

Mehr lesen

23. August 2017 um 11:07

Lass den Typen laufen auch wenn es schwer ist bzw schwer wird aber ich denke an einer Abtreibung würdest du zerbrechen und eure Beziehung würde so denke ich sowieso zerbrechen denn mit Sicherheit würdest du ihm die Schuld am verlust eures Kindes geben? Nein nein treibe niemals für einen Mann dein wunschkind ab... Es wird ein neuer liebevoller Vater in euer Leben kommen... Vielleicht muss er auch erstmal seine psychische Gesundheit in Griff bekommen und sucht dann nochmal Kontakt zu dir und eurem baby... Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück für die schwangerschaft das schaffst du auch alleine zur Not 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2017 um 11:24

Er redet offen darüber das es ihn fertig macht und du erstmal aufhören sollst und dann hat es doch geklappt!

Behalte es und lass ihn ziehen, wie kann man den so lange üben und hoffen und dann klappt es und dann kommt so ein Spruch? Da muss irgendwas anderes sein tut mir leid.

Ich habe selber PCO und ich würde nicht ein gedanken daran verlieren.

Du willst es und sollt es auch bekommen, denk an dich und das Kind und an ihn verliere keinen Gedanken.

Du würdest danach selber wahrscheinlich bei der Psychologin sitzen und dir immer vorwürfe machen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2017 um 12:36

Nein, Du kannst es nicht abtreiben. Natürlich nicht. Aber - was jetzt nicht ist, aber noch werden kann: aus einer Zweierbeziehung wird eine Familie. Das musst Du nicht gleich aufgeben, denn Euch verbindet sehr viel! Er als Mann steht all dem, was Du als Frau mit Kinderwunsch und PCO durchlebst, gegenüber. D.h. für ihn ist es nicht unmittelbar, aber er ist doch davon betroffen. Und - ich weiß nicht, wie ihr miteinander sprecht oder Euch gefühlsmäßig und von der Lebensgestaltung her aufeinander eingestellt habt - er ist vielleicht einfach ermüdet oder genervt ... Das kann aber ein Zeichen für eine Weiterentwicklung sein, nicht für ein Ende. Dass er so "Ende" sagt - auch wieder: Krise oder Charakterzug.
Gib´ keinesfalls das Kind auf, aber auch nicht den Familiengedanken! Es ist nicht leicht aus zwei einzelnen eine Paar zu werden und noch weniger leicht, aus einem Paar eine Familie zu werden. Und ihr hattet erschwerte Bedingungen durch Dein PCO. Ihr könnt wieder zusammekommen! Eine Frau steht oft im Leben zwischen Mann und Kind. Das muss für die einzelnen Situationen ausbalanciert werden, aber von klein auf spielen wir ja Vater-Mutter-Kind ... Man muss es eben üben.
Hilft Dir das?
Wen hast Du jetzt, dem Du Dich anvertrauen kannst?
Liebe Grüße von Catie

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2017 um 17:19
In Antwort auf catie09

Nein, Du kannst es nicht abtreiben. Natürlich nicht. Aber - was jetzt nicht ist, aber noch werden kann: aus einer Zweierbeziehung wird eine Familie. Das musst Du nicht gleich aufgeben, denn Euch verbindet sehr viel! Er als Mann steht all dem, was Du als Frau mit Kinderwunsch und PCO durchlebst, gegenüber. D.h. für ihn ist es nicht unmittelbar, aber er ist doch davon betroffen. Und - ich weiß nicht, wie ihr miteinander sprecht oder Euch gefühlsmäßig und von der Lebensgestaltung her aufeinander eingestellt habt - er ist vielleicht einfach ermüdet oder genervt ... Das kann aber ein Zeichen für eine Weiterentwicklung sein, nicht für ein Ende. Dass er so "Ende" sagt - auch wieder: Krise oder Charakterzug.
Gib´ keinesfalls das Kind auf, aber auch nicht den Familiengedanken! Es ist nicht leicht aus zwei einzelnen eine Paar zu werden und noch weniger leicht, aus einem Paar eine Familie zu werden. Und ihr hattet erschwerte Bedingungen durch Dein PCO. Ihr könnt wieder zusammekommen! Eine Frau steht oft im Leben zwischen Mann und Kind. Das muss für die einzelnen Situationen ausbalanciert werden, aber von klein auf spielen wir ja Vater-Mutter-Kind ... Man muss es eben üben.
Hilft Dir das?
Wen hast Du jetzt, dem Du Dich anvertrauen kannst?
Liebe Grüße von Catie

Im Moment habe ich mich niemandem anvertraut. Es ist ja noch ganz frisch und ich weiß, dass derjenige meinen Freund verurteilen würde. Ich will mich momentan noch nicht damit abfinden, dass es offensichtlich vorbei ist und deshalb wollte ich mich noch niemandem anvertrauen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2017 um 19:32

Es ist eine sehr schlimme Forderung die er da von dir verlangt und ich würde es niemals tun. Ich glaube du würdest es immer bereuen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2017 um 21:07

Es tut mir sehr leid, das dein Partner sich soa aufführt. Da versucht ihr es zwei Jahre lang und kaum funktioniert es, will er, dass du eine Abtreibung vornimmst? Es ist einfach unglaublich. 

Er soll eine Therapie machen.
Und du kriegst dein Baby! Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 11:02

Hallo ihr Lieben,
danke für eure Antworten und die aufbauenden Worte. 

Wir haben gestern lange und sehr emotional gesprochen und wollen es nun doch zusammen angehen. Ich glaube, er hat einfach Angst. 

Allerdings glaube ich auch, dass der Winzling gemerkt hat, das es keine gute Umgebung für ihn ist. Bin heute Nacht durch ein tierisches stechen in der rechten Leiste wach geworden. Entweder verabschiedet er sich gerade oder es ist eine Eileiterschwangerschaft?! 

Was aber kommen mag, ich bin nicht alleine. Alles andere wird schon werden. 

Ich danke euch von herzen! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 11:48

Hallo und guten Tag Dir!

Du hattest mir geschrieben und heute nochmal an alle, die sich für Dich eingesetzt haben – für Euch. 
Es ist gut, dass ihr gestern so offen, wenn auch emotional, reden konnte.
Das mit der Angst – es gehört schon irgendwie dazu.
Und Du merkst, das Kleine macht schon mit.

Ich hoffe wirklich sehr für Dich, dass „es“ nur ein Signal setzt und nicht in Gefahr ist. Das wäre sehr traurig. Ging der Schmerz wieder weg? Wenn es heute nicht besser ist oder wird, gehst Du dann zum Arzt?

Es ist wirklich so, dass alle miteinander fühlen, aber es muss nicht immer gleich ganz schlimm sein.
Das könnte die erste Lektion zu dritt sein. Hoffentlich wird alles gut!

Ich finde es sehr gut, dass Du Deinem Freund weiterhin vertraust und auch niemand Bekanntem gegenüber über diese Dinge gesprochen hast, um ihn und letztlich auch Euch zusammen zu schützen.

Habt Ihr Paare mit Kindern in Eurem Bekanntenkreis? Es wird alles mit der Zeit normal(er) ...
Deine Zuversicht ist so schön:
Was aber kommen mag ich bin nicht alleine.
Schreib´ gerne wieder, wie es Dir geht!
 
Liebe Grüße von Catie
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 12:01
In Antwort auf catie09

Hallo und guten Tag Dir!

Du hattest mir geschrieben und heute nochmal an alle, die sich für Dich eingesetzt haben – für Euch. 
Es ist gut, dass ihr gestern so offen, wenn auch emotional, reden konnte.
Das mit der Angst – es gehört schon irgendwie dazu.
Und Du merkst, das Kleine macht schon mit.

Ich hoffe wirklich sehr für Dich, dass „es“ nur ein Signal setzt und nicht in Gefahr ist. Das wäre sehr traurig. Ging der Schmerz wieder weg? Wenn es heute nicht besser ist oder wird, gehst Du dann zum Arzt?

Es ist wirklich so, dass alle miteinander fühlen, aber es muss nicht immer gleich ganz schlimm sein.
Das könnte die erste Lektion zu dritt sein. Hoffentlich wird alles gut!

Ich finde es sehr gut, dass Du Deinem Freund weiterhin vertraust und auch niemand Bekanntem gegenüber über diese Dinge gesprochen hast, um ihn und letztlich auch Euch zusammen zu schützen.

Habt Ihr Paare mit Kindern in Eurem Bekanntenkreis? Es wird alles mit der Zeit normal(er) ...
Deine Zuversicht ist so schön:
Was aber kommen mag ich bin nicht alleine.
Schreib´ gerne wieder, wie es Dir geht!
 
Liebe Grüße von Catie
 

Liebe Catie, 

vielen Dank für deine Antwort. 

Das ziehen war nur kurz und heftig. Wie ein Messerstich. Danach wieder verschwunden. 

Ich lann Ann jetzt nur abwarten und hoffen das alles gut wird. 

Laut Kalender bin ich heute bei ssw 5, da kann mir wohl niemand sagen, was es damit auf sich hat. 

Meinem Freund kann ich nur verzeihen. Er hat mich in 9 Jahren nicht ein mal enttäuscht. Was der Kopf in Panik macht, kann man ja nun mal nicht beeinflussen. 

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 12:14

Ja, dann kann es durchaus ein einmaliger Schmerz gewesen sein. So etwas gibt es in der Schwangerschaft. Du bist ganz gechillt. Warst aber schon mal beim Arzt, oder?

Dass Ihr schon auf so eine lange gemeinsame Zeit zurückblicken könnt, ist doch eigentlich genau der Grund, dass jetzt ein Kind zu Euch passen wird.
Du schätzst ihn sehr. Das ist schön.
Der Kopf macht schon mal was in Panik - und dann muss man doch was mit dem Kopf machen. Zurechtrücken.
Wünsche Dir noch einen guten Tag!
Catie
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 12:18
In Antwort auf catie09

Ja, dann kann es durchaus ein einmaliger Schmerz gewesen sein. So etwas gibt es in der Schwangerschaft. Du bist ganz gechillt. Warst aber schon mal beim Arzt, oder?

Dass Ihr schon auf so eine lange gemeinsame Zeit zurückblicken könnt, ist doch eigentlich genau der Grund, dass jetzt ein Kind zu Euch passen wird.
Du schätzst ihn sehr. Das ist schön.
Der Kopf macht schon mal was in Panik - und dann muss man doch was mit dem Kopf machen. Zurechtrücken.
Wünsche Dir noch einen guten Tag!
Catie
 

Habe den Termin erst in der nächsten Woche. Bis dahin heißt es zittern... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 12:30
In Antwort auf pcomom

Habe den Termin erst in der nächsten Woche. Bis dahin heißt es zittern... 

Also doch nicht so gechillt ... 
Dann kannst Du jederzeit in der Praxis anrufen! Zittern solltest Du jetzt nicht müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 12:30
In Antwort auf pcomom

Habe den Termin erst in der nächsten Woche. Bis dahin heißt es zittern... 

Also doch nicht so gechillt ... 
Dann kannst Du jederzeit in der Praxis anrufen! Zittern solltest Du jetzt nicht müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 19:12

Wie gesagt, er hat mich in 9 Jahren nicht ein einziges Mal enttäuscht und wir haben schon ne Menge zusammen durchgemacht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2017 um 21:01
In Antwort auf pcomom

Hallo ihr Lieben,

bisher gehörte ich zu den stillen Lesern, aber nun muss ich doch auch selbst aktiv werden. 

Ich habe PCO und seit fast 2 Jahren einen unerfüllten Kinderwunsch. Nun hielt ich in der letzten Woche endlich einen positiven Test in den Händen. 

Der Zeitpunkt ist gerade jedoch sehr ungünstig, da mein Freund mir kurz vor dem Schwangerschaftstest gesagt hat, das er das Thema erst mal zurückstellen will, da er sich psychisch so schlecht fühlt, dass er keine Verantwortung für ein Kind tragen kann. Ich habe das verstanden und sofort die Medikamente abgesetzt. Ich wusste natürlich nicht, dass ich zu diesem Zeitpunkt längst schwanger war. 

Nun sagt mein Freund mir, ich solle das Kind abtreiben. Er will es nicht. Er will mich verlassen wenn ich es bekomme und auch nicht für das Kind da sein wenn ich es allein großziehe. 

Ich will das kind Kind aber unbedingt. Zumal ich nicht weiß ob es ein zweites Mal klappt. Natürlich habe ich aufgrund meiner Krankheit das Risiko es sowieso zu verlieren, aber ich kann es doch nicht abtreiben. 

Was würdet ihr tun? Soll ich hoffen dass er es sich anders überlegt? 

Wir sind übrihens 31 und 35 und seid 9 Jahren zusammen. 

Danke für eure Antworten & liebe Grüße

Hallo du liebe, 

Ich war in eine ähnlichen Situation. 
Ich war schwanger geworden aber nicht gewollt, mein Freund war gegen das Kind ich war gerade fertig mit der Ausbildung und war auf Job suche er hat mir gesagt das er nicht versprechen kann das er für mich da sein wird und ich habe Angst gehabt ganz alleine mit dem Kind zusein kein Geld zu haben und unter zugehen ich wusste nicht mehr weiter ich weiß das es gerade eine sehr schlimme Zeit sein muss für dich für mich war es die schlimmste in meinem Leben.
Ich habe mich so von meinem Partner beeinflussen lassen das ich es angetrieben haben. Und das ist der größte Schmerz den ich weg stecken musste auch wenn man vorher denkt eine Abtreibung wird vielleicht keine großen Folgen auf die Psyche habe oh man diese hat viel in mir zustört die Beziehung ist danach kaputt gegangen nicht sofort aber ein Jahr später ich habe die schuld bei ihm gesucht dann wieder bei mir dann haben wir Kinder gesehen und ich habe es ihm vorgehalten bis wir uns gegenseitig zerstört haben. 

Ich würde dir raten wenn du auf eigenen Beinen stehst und dein Herz dir sagt das das Kind zu bekommen der richtige weg es dann bekomme das Kind auch wenn du deinen Freund verlierst der ja sowieso nicht viel für dich übrig haben kann und in meinen Augen weder dich noch das Kind liebt. 
Di e Beziehung wird nach einer Abtreibung nicht mehr die selbe sein. 
Mache nicht den selben Fehler wie ich mittlerweile ist es 3 Jahre bei mir her und habe einen festen Job alles was dazu gehört wäre ich jetzt in so einer Situation würde ich eine Abtreibung nie mehr zu lassen  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2017 um 11:21

Hallo pcomom,
wie geht es Dir heute? Ist es bei den einmaligen Schmerzen geblieben? Oder doch nicht - und Du machst Dir Sorgen?
Ich hoffe, es ist alles gut und Du hattest ein erholsames Wochenende mit Deinem Freund!
Liebe Grüße von Catie

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:38
In Antwort auf catie09

Hallo pcomom,
wie geht es Dir heute? Ist es bei den einmaligen Schmerzen geblieben? Oder doch nicht - und Du machst Dir Sorgen?
Ich hoffe, es ist alles gut und Du hattest ein erholsames Wochenende mit Deinem Freund!
Liebe Grüße von Catie

Hallo catie,

es ist bei den einmaligen Schmerzen geblieben. Allerdings war ich bei 5+ (so genau kann ich es nicht sagen) beim Arzt und der hat nur eine leere Fruchthöhle gesehen.

Ich soll jetzt in zwei Wochen noch mal kommen. Also heisst es doch zittern. Obwohl ich auch das Gefühl habe, dass meine Brüste weniger weh tun. Deshalb gehe ich davon aus, dass ich wahrscheinlich keine zwei Wochen zittern muss und sich da vorher schon etwas bemerkbar macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:06

Du kannst auch echt nichts anderes, als den lieben langen Tag ständig andere Menschen anzugreifen, zu verurteilen und fertig zu machen... trauriges Hobby. Ich versteh das auch ehrlich gesagt nicht wie Menschen so sein können, gibt dir das irgendwie einen Kick oder sowas?? Jedes Mal wenn ich deinen Nick lese, weiß ich schon das "sowieso" nix konstruktives oder brauchbares kommt... vllt solltest du dich umbenennen.. xD

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:12

Hallo Pcomom, versuch dich zu entspannen!!! Bei 5+ gibt es zum einen seltenst mehr als eine leere Fruchthülle zu sehen mit vieeeel Glück die Andeutung eines Dottersacks.. und was die Schmerzen angeht, die sind gut und werden vermutlich immer mal wieder kommen . Ziehen in den Seiten oder auch immer mal wieder Stechen kommen im Normalfall von den Mutterbändern, vom Zwuckerl, dass sich weiter festbeißt und von der Gebährmutter die sich einfach jetzt Platz schafft in dir..!! Solange du keine Blutungen hast oder starke Krämpfe oder Schüttelfrost dazu, ist erstmal alles okay. Alles was du von der Stärke her von der Regel kennst, ist soweit unbedenklich...!! Ich zum Beispiel habe das Wachstum immer sehr sehr stark gespürt und als sehr unangenehm empfunden. Was helfen kann, wenn du deswegen nicht schlafen kannst, ist Magnesium. Das kannst du auch völlig ohne Bedenken trinken . Ich wünsch dir auf jeden Fall eine tolle Schwangerschaft und ein bisschen weniger Angst <3 ich weiß, wenn man lange wartet ist die Angst doppelt so groß, dass doch noch was schiefgeht!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:19
In Antwort auf wunschmama2017

Hallo Pcomom, versuch dich zu entspannen!!! Bei 5+ gibt es zum einen seltenst mehr als eine leere Fruchthülle zu sehen mit vieeeel Glück die Andeutung eines Dottersacks.. und was die Schmerzen angeht, die sind gut und werden vermutlich immer mal wieder kommen . Ziehen in den Seiten oder auch immer mal wieder Stechen kommen im Normalfall von den Mutterbändern, vom Zwuckerl, dass sich weiter festbeißt und von der Gebährmutter die sich einfach jetzt Platz schafft in dir..!! Solange du keine Blutungen hast oder starke Krämpfe oder Schüttelfrost dazu, ist erstmal alles okay. Alles was du von der Stärke her von der Regel kennst, ist soweit unbedenklich...!! Ich zum Beispiel habe das Wachstum immer sehr sehr stark gespürt und als sehr unangenehm empfunden. Was helfen kann, wenn du deswegen nicht schlafen kannst, ist Magnesium. Das kannst du auch völlig ohne Bedenken trinken . Ich wünsch dir auf jeden Fall eine tolle Schwangerschaft und ein bisschen weniger Angst <3 ich weiß, wenn man lange wartet ist die Angst doppelt so groß, dass doch noch was schiefgeht!!

Danke für deine lieben Worte. 

Ich glaube so ticken die meisten Schwangeren. Zumindest lese ich es oft. Keine Symptome=Abgang. Und sind die Symptome zu viel, ist es auch nicht richtig. 

Ich hiffe einfach, dass ich es schaffe jetzt mal zur Ruhe zu kommen. Nicht dass ich hinterher noch schuld daran habe, dass dem Krümel etwas passiert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:24
In Antwort auf pcomom

Hallo catie,

es ist bei den einmaligen Schmerzen geblieben. Allerdings war ich bei 5+ (so genau kann ich es nicht sagen) beim Arzt und der hat nur eine leere Fruchthöhle gesehen.

Ich soll jetzt in zwei Wochen noch mal kommen. Also heisst es doch zittern. Obwohl ich auch das Gefühl habe, dass meine Brüste weniger weh tun. Deshalb gehe ich davon aus, dass ich wahrscheinlich keine zwei Wochen zittern muss und sich da vorher schon etwas bemerkbar macht.


Oh, das tut mir aber Leid! Ich weiß gar nicht, was ich jetzt sagen soll .... Nach diesem mühsamen und dann doch beglückenden Start. Und mit PCO ... Ich möchte gerne noch hoffen. Ist das abwegig?
Euch beiden geht es gut miteinander?
Ich wünsche Dir einen guten Tag! Uns lass wieder hören, ja!?
Liebe Grüße, Catie
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2017 um 9:05
In Antwort auf pcomom

Danke für deine lieben Worte. 

Ich glaube so ticken die meisten Schwangeren. Zumindest lese ich es oft. Keine Symptome=Abgang. Und sind die Symptome zu viel, ist es auch nicht richtig. 

Ich hiffe einfach, dass ich es schaffe jetzt mal zur Ruhe zu kommen. Nicht dass ich hinterher noch schuld daran habe, dass dem Krümel etwas passiert. 

Hallo!
Immer wieder denk’ ich an dich und zittere mit dir mit. Du bist hoffentlich gut aufgehoben - mit dem, wie es bei dir ist und wie es dir geht *umarm*
Ganz liebe Grüße für heute, Catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook