Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Endlich mama! geburtsbericht meiner kleinen catherina

Endlich mama! geburtsbericht meiner kleinen catherina

8. Oktober 2011 um 20:17 Letzte Antwort: 8. Oktober 2011 um 20:33

Endlich kann ich auch meinen Geburtsbericht schreiben nachdem ich immer mit begeisterung eure Gelesen habe.
Am dienstag den 4.10 um 4 uhr morgens bin ich von leichten aber etwa alle 5 min wiederkommenden wehen geweckt worden. War dann schon ganz aufgeregt weil ich gehofft hab das es doch noch von alleine losgeht, denn am nächsten Tag sollte eingeleitet werden. Nach dem ich es im Bett nicht mehr ausgehalten hab, weil es dann doch immer heftiger wurde, bin ich aufgestandrn um Duschen zu gehen. Nach der dusche war der ganze spuck auch schon wieder weg, die wehen waren wie weggeblasen. Ok, da ich um 10 uhr eh einen termin bei meinem Arzt hatte, dachte ich mir erst mal dad ctg abwarten. Auf dem weg dorthin habe ich dann auch wieder die ein oder andere heftige wehe gespürt und auf dem ctg waren dann auch tatsächlich ca alle 7 min wehen zu sehen. Mein arzt meinte dann zu mir das sie zwar schon schön regelmässig wären, aber noch nicht lang genug. Sobald ich merke das sie länger werden sollten wir ins kh fahren. Soweit war es dann so gegen 14 uhr. Vorher hsben wir noch schnell die wohnung geputzt . Dort erst mal ans ctg und anschliessend erst mal zwei stunden spazieren gehen, da der Mumu noch komplett zu war. Wir also los, mein mann wollte noch unbedingt ein gyros essen. Nach zwei stunden immer noch der gleiche Befund, also noch mal zwei stunden raus. Mittlerweile waren die wehen auch schon richtig schmerzhaft, so dass ich mich nicht mehr so weit vom kreissahl wegbewegen wollte. Das ergebnis: heftige wehen, mumu immer noch zu. also weiter warten. Die wehen kamen in ca 3 min abständen und waren wirklich aua. Um drei uhr wurde ich wieder untersucht, keine veränderung am mumu. Die hebamme hat mir dann zur Pda geraten, da es abzusehen war, dass sich die genurt wohl noch ein bisschen hinziehen wird. Hab ich dann auch angenommen, denn mitlerweile war ich total fertig und wollte einfach nur für ein paar stunden schlafen können. Das setzen der pda war übethaupt nicht schlimm. Leider wirkte die pda bei mir nur auf einer seite, richtig gut. Auf der anderen hab ich die wehen immer noch leicht gespürt,. War aber solangr auszuhalten bis ich an den wehentropf musste, was eine stunde später der fall war. Da half dann nichts mehr, hatte auf der einen Seite heftige schmerzen. Am nächsten morgen so gegen neun war das ergebnis mumu bei 5 cm. Bei der untersuchung ist dann auch endlich die fruchtblase geplatzt. Das hat mir dann noch mal einen gewaltigen motivationschub gegeben, weil die nacht war schrecklich und ich hatte immerhin schon seit über 24 stunden nicht mehr geschlafen. Das ganze zog sich dann noch bis zwei uhr hin, mit dem Ergebnis mumu immer noch bei 6 cm. Die ärzte und hebammen waren nicht sehr optimistisch das sich das so schnell noch ändern wird und haben mir zum Kaiserschnitt geraten, ich sollte aber selbst entscheiden, ob ich noch weiter machen will, da es dem baby noch gut geht. Ich hab mich dann schweren hertzens dafür entschiecen, da ich wirklich am ende mit meiner kraft war, und ja auch die Pda nicht so richtig wirkte. Ich muss sagen ich hatte wahnsinnige angst, und war nur noch am weinen, auch weil ich mir so sehr eine Natürliche geburt gewünscht hatte. Aber dann ging es auch ganz schnell. Ich hatte nur wahnsinnige angst, das ich eibe vollnarkose bekommen muss, falls die pda mit höchstdosis immer noch nicht ausreicht. Hat aber geklappt, auch wenn ich beim nähen noch mal ein schmerzmittel bekommen musste, da die wirkung mimimal nachgelassen hatte. Aber um 15:15 war unsere kleine dann endlich nach langem kampf da so glücklich wie in diesem moment war ich noch nie, das kann ich gar nicht beschreiben. Mein man hat sie mir dann die ganze zeit hingehalten und gezeigt, und als alles fertig war hab ich sie noch im op bekommen und nicht mehr hergegeben. Haben dann erst mal drei stunden lang durchgekuschelt .

Catherina
3850g
52 cm.

Lg zuckerschnute

Mehr lesen

8. Oktober 2011 um 20:33


Herzlichen Glückwunsch und eine wunderschöne Kennenlernzeit!
Das war ja ganz schön aufregend, was?! Aber ich denke, dass der Kaiserschnitt in dem Moment die Beste Lösung war.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers