Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Emotionaler Tod?!?!?!

Emotionaler Tod?!?!?!

24. Mai 2010 um 8:02

Eine Woche nach meinem Verlust,hat sich die Trauer und der Schmerz so in mir aufgebaut,und es kam wie es kommen musste.Ich habe meinem Mann gesagt das ich ihn verlasse da er mich die ganzen Arzttermine alleine durchstehen lässt und wenn er endlich aus dem Büro kommt,geht er zu seiner Familie und hilft denen bei Arbeiten.Ich fühlte mich alleine und verlor den Boden unter den Füssen.Leider habe ich keine Eltern mehr und einige Freunde sind einfach überfordert.Die,die sich so liebevoll um mich kümmern und immer da sind,helfen mir sehr und reden,immer wenn es mir danach ist,mit mir.Am Samstag mittag hielt ich es nicht mehr aus und habe Alkohol in Mengen getrunken.Witzig den ich trinke sonst nie Alkohol!!Als ich gepackt habe ist mein Mann Rasenmähen gegangen.Nicht ein Wort geh nicht oder wir überstehen das.Garnichts.Nach einer Zeit und jeder Menge Alkohol hab ich ihn kurz rein gerufen.Als er kam hab ich ihm die US-Bilder vor die Nase gelegt und ihm erklärt das dass sein Kind ist das da zusehen ist und leider nicht mehr lebt.Er meinte nur:na und!Wenn Du gehen willst dann geh.Er hätte sich nichts vorzuwerfen.Daraufhin bin ich durchgedreht und habe zugeschlagen.Er auch.Ich kenne es nicht von mir.Normalerweise bin ich ein Mensch der für andere da ist und immer hilft wo er nur kann.Ich habe dann nur noch geschrien und um mich geschlagen.Er wollte dann den Krankenwagen rufen damit sie mich mitholen.Ich brach dann einfach nur noch zusammen und habe um mein kind geweint und ihn angefleht mich nicht weg zuschicken.Er legte mich dann aufs Sofa und ist weiter in den Garten Arbeiten gegangen.Ich schämte mich eigentlich vor mir selbst.Ich habe mich dann als der Alkohol einwenig nachgelassen hat entschuldigt.Doch seit diesem moment habe ich keine Empfindungen mehr.Zu garnichts mehr.Nicht mal zu meinem Kind das noch in mir ist,wenn auch sein Herzchen nicht mehr schlägt.Ich werde es nun in den nächsten tagen verlieren,doch habe ich auch davor keine Angst mehr.Ich bin innerlich TOT.Ich weine nicht mehr und nichts tut mehr weh.Keine Gefühle mehr.Auch meine Erinnerung an die ganzen Wochen in Warschau und die icsi Behandlung und die Gefühle dazu,alles weg.Ich Glaube nicht noch einmal nach Wraschau zufahren,obwohl noch 4 Embryonen da sind.Ich habe auch dazu den Bezug verloren.Ich habe mich bei dieser Aktion verloren und bin innerlich gestorben.
Entschuldigt die lange leier.
ich wünsche euch allen das beste und Kraft nach vorne zusehen.
Heike

Mehr lesen

24. Mai 2010 um 8:47

Hilfe...
Liebe Heike,

du brauchst hilfe, und das schnell. es tut mir so leid, zu lesen wie schlecht es dir geht, du hast so ein tolles gedicht geschrieben über unsere zwerge und jetzt diese eskalation.

ihr solltet füreinander da sein, nicht euch bekämpfen, so schwer das ganze ist, niemand von euch hat schuld. ich versteh das die verzweiflung aus dir raus mußte, aber du mußt jetzt die kurve kriegen, es bringt dir dein sternchen nicht zurück und es möchte sicher nicht, das seine eltern die so lange für es gekämpft haben jetzt auch auseinander brechen.

ich weiß nicht was ich dir raten kann, aber ich wünsche dir, das du wieder zu dir findest und vielleicht, wenn es die zeit will, erinnerst du dich irgendwann an deinen 4 lichtblicke die in warschau auf dich warten....

ich drück euch ganz doll die daumen das ihr das hinkriegt...

nehm dich mal in den arm wenn ich darf, GLG Peggy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 9:38
In Antwort auf armina_12090654

Hilfe...
Liebe Heike,

du brauchst hilfe, und das schnell. es tut mir so leid, zu lesen wie schlecht es dir geht, du hast so ein tolles gedicht geschrieben über unsere zwerge und jetzt diese eskalation.

ihr solltet füreinander da sein, nicht euch bekämpfen, so schwer das ganze ist, niemand von euch hat schuld. ich versteh das die verzweiflung aus dir raus mußte, aber du mußt jetzt die kurve kriegen, es bringt dir dein sternchen nicht zurück und es möchte sicher nicht, das seine eltern die so lange für es gekämpft haben jetzt auch auseinander brechen.

ich weiß nicht was ich dir raten kann, aber ich wünsche dir, das du wieder zu dir findest und vielleicht, wenn es die zeit will, erinnerst du dich irgendwann an deinen 4 lichtblicke die in warschau auf dich warten....

ich drück euch ganz doll die daumen das ihr das hinkriegt...

nehm dich mal in den arm wenn ich darf, GLG Peggy

Liebe Peggy
Danke,deine Worte sind lieb gemeint.Doch kein Grund sich Sorgen zumachen.Ich leide einfach nicht mehr.Am Samstag wurde es zuviel.Ich habe meine Mutter vor Jahren durch schlimme Krankheit verloren.Ein paar Jahre später habe ich dann meinen Vater nach 14 Wochen gemeinsamen Kampf im Krankenhaus auch verloren.Unsere Bindung war sehr stark und er hat immer wieder gesagt:wenn ich dich mein Sonnenschein nicht hätte,wäre ich schon längst nicht mehr am Leben.Resultat:trotzdem habe ich ihn verloren.Auch nach all den Jahren,habe ich ihn immer vermisst,wie auch geliebt.Dies ist zum Glück mit verschwunden.Nun war es für mich als ob mir Gott mein Kind genommen hat um mich hier leiden zusehn.Ich dachte er hat es mir genommen damit ich es nie sehen darf.Zumindest nicht hier auf erden.ich wollte mich mit unserem Herrn anlegen und ihm zeigen das ich all meine lieben sehen darf wenn ich zu ihnen gehe und er mir dann mein Kind doch nicht nehmen konnte.Es tat einfach nur noch unglaublich weh.Soviele Jahre um dieses Kind gekämpft
und doch verloren.Doch nun ist es gut und ich akzeptiere.Kein Kampf mehr,keine Tränen mehr,kein Leid.Ich habe alles losgelassen.Es ist einfach verschwunden.Wieso und weshalb ich garnichts empfinde kann ich dir nicht erklären.Ich sehe die Menschen um mich herum,ich höre die Nachbarkinder lachen,egal was mein Mann mit mir redet,es ist egal und berührt mich nicht mehr.Es ist nichts mehr da.Keine Gefühle,kein Leid,kein Schmerz,auch keine Tränen mehr.Ich habe immer Gedichte geschrieben und auch da ist nichts mehr wie nur leere.Ich kann nun mein Leben leben und nichts tut mehr weh.
Dieser Zusammenbruch hat mir irgendwie geholfen.Das ist gut so.
Ich wünsche dir und deinen lieben alles erdenklich Gute und hoffe eure Wünsche werden alle in erfüllung gehn.
Heike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2010 um 15:23
In Antwort auf amy_12650834

Liebe Peggy
Danke,deine Worte sind lieb gemeint.Doch kein Grund sich Sorgen zumachen.Ich leide einfach nicht mehr.Am Samstag wurde es zuviel.Ich habe meine Mutter vor Jahren durch schlimme Krankheit verloren.Ein paar Jahre später habe ich dann meinen Vater nach 14 Wochen gemeinsamen Kampf im Krankenhaus auch verloren.Unsere Bindung war sehr stark und er hat immer wieder gesagt:wenn ich dich mein Sonnenschein nicht hätte,wäre ich schon längst nicht mehr am Leben.Resultat:trotzdem habe ich ihn verloren.Auch nach all den Jahren,habe ich ihn immer vermisst,wie auch geliebt.Dies ist zum Glück mit verschwunden.Nun war es für mich als ob mir Gott mein Kind genommen hat um mich hier leiden zusehn.Ich dachte er hat es mir genommen damit ich es nie sehen darf.Zumindest nicht hier auf erden.ich wollte mich mit unserem Herrn anlegen und ihm zeigen das ich all meine lieben sehen darf wenn ich zu ihnen gehe und er mir dann mein Kind doch nicht nehmen konnte.Es tat einfach nur noch unglaublich weh.Soviele Jahre um dieses Kind gekämpft
und doch verloren.Doch nun ist es gut und ich akzeptiere.Kein Kampf mehr,keine Tränen mehr,kein Leid.Ich habe alles losgelassen.Es ist einfach verschwunden.Wieso und weshalb ich garnichts empfinde kann ich dir nicht erklären.Ich sehe die Menschen um mich herum,ich höre die Nachbarkinder lachen,egal was mein Mann mit mir redet,es ist egal und berührt mich nicht mehr.Es ist nichts mehr da.Keine Gefühle,kein Leid,kein Schmerz,auch keine Tränen mehr.Ich habe immer Gedichte geschrieben und auch da ist nichts mehr wie nur leere.Ich kann nun mein Leben leben und nichts tut mehr weh.
Dieser Zusammenbruch hat mir irgendwie geholfen.Das ist gut so.
Ich wünsche dir und deinen lieben alles erdenklich Gute und hoffe eure Wünsche werden alle in erfüllung gehn.
Heike

Liebe Heike
... vielleicht ist das einfach deine form der trauer jetzt.
jeder tut dies ja anders, also war der ausbruch viell dein abschied... wer weiß!

es ist alles noch so frisch bei dir, und es wäre blöd jetzt zu sagen: hör auf zu jammern und so weiter. ich sage nur: ich hoffe sehr das es dir irgedwann bald wieder gelingt dich an den schönen dingen des lebens etwas aufzuheitern, sonnenstrahlen auf dem gesicht, ein schmetterling der vorbei fliegt und dir viell einen gruß von deinen lieben daläßt ( du hast schon soviel leid erlebt ) oder eben auch lachende kinder.

ich bin wie gesagt sicher, das es für euch noch nicht zu spät sein kann ein eigenes kind zu kriegen. und ansonsten, ich hab mich noch nie damit beschäftigt, aber was ist denn mit adoption? wäre das was für euch?

aber was auch immer passiert, dein mann und du, ihr seid jetzt eltern, wenn auch sterneneltern... und das heißt ein kleiner zwerg hat sich für immer in eure herzen geschlichen. bewahr in gut dort auf, vielleicht schafft er es dich aus deiner lethargie zu reißen...

vielen dank für deinen guten wünsche, aber ich bin sicher das unsere familie jetzt einen schutzengel hat und eine neue schwangerschaft an der wir fleißig arbeiten, gut ausgeht...

viel kraft für dich und auch deinen mann...

PS: kannst mir gern auch per PN schreiben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen