Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Emotionale Probleme in der SS sehr gefährlich fürs Kind?

Emotionale Probleme in der SS sehr gefährlich fürs Kind?

17. Januar 2010 um 11:32 Letzte Antwort: 18. Januar 2010 um 16:09

Hallo Ihr Lieben,

sorry jetzt kommt ein nicht so schönes Sonntagsthema, würde aber sehr sehr gern Eure Erfahrungen kennlernen.

Ich bin seit heute in der 20. Woche und ich freue mich für alle, die eine SS voller Liebe und Geborgenheit hatten.
Ich habe fast nur durchgeheult. Nur gestritten, zum teil mit heftigen Wutausbrüchen, nächtelang geweint usw. Ich hatte wirklich nur wenige schöne Momente zwischendrin. Dem will ich jetzt ein ende machen und ausziehen, aber das ist nicht meine Frage.

Hatte wer von Euch ähnliche Erlebnisse? Hat es Eurem baby geschadet, psychisch oder physisch? War es eurem kleinen Schatz später anzusehen, dass ihr eine schwierige Schwangerschaft hattet? Hattet Ihr ein Schreikind oder eine schwere vielleicht sogar traumatische Geburt nach heftigen emotionalen Erlebnissen?

Oder war Euer baby trotzdem weitestgehend geschützt vor euren Stresshormonen und ist heute ein normales, entspanntes Kind?

Ich habe so eine Angst, dass die Lügen und verletzunegn meines Mannes und meine Reaktionen darauf dem kleinen unwideruflich geschadet haben....

Danke schonmal für eure Erafhrunge, weiß das Thema ist doof...


Mehr lesen

17. Januar 2010 um 11:52

Danke Dana, ein Lichtblick.
Es heisst ja immer, dass Baby wir schon im Mutterleib geprägt und es könnten schwere (emotionale) Schwierigkeiten später auftauchen.
Aber vielleicht wird es ja wirklich etwas davor geschützt. Hoffe Deine Trauer ist auch überwunden.

Gefällt mir
17. Januar 2010 um 12:12

Gut...
dass es auch bei dir so gut ausging - letztendlich.

ich frage mich immer warum wir frauen psychich so viel mitmachen müssen während der schwangerschaft, selbst unabhängg von äusserem stress. das muss doch eine funtion für uns oder das baby haben.

aber immerhn schon zwei hinweise, dass es das Kind nict schädigen muss, das beruhigt mich....

ich bin trotzdem auch offen für gegenteilige erfahrungen. wäre gut zu wissen....

Gefällt mir
17. Januar 2010 um 14:46

Ja,
man ist ja zusätzlich auch noch empfindlicher in der SS. es ist als würde mich ales tasend ma stärker berühren. kann auch nur hofe, dass ich danach wieder belastbarer bin. aber wieso macht die Natur das so? wofür sol das gut sein?! ich habe mir selbst mal die Theorie aufgestellt, dass man sich durch die gesteigerte empfindlichkeit einfach wachsamer schützt ud verteidigt, auch wenn das nach hinten los gehen kann....

Gefällt mir
17. Januar 2010 um 18:55

Würde mich totaaal
über weitere erfahrungensbeiträge freuen....
obwohl, eigentlich auch ein gutes Zeichen, den meisten von Euch geht es gut in der SS, ist ja auch schön zu sehen!

Gefällt mir
18. Januar 2010 um 12:30
In Antwort auf an0N_1302210799z

Würde mich totaaal
über weitere erfahrungensbeiträge freuen....
obwohl, eigentlich auch ein gutes Zeichen, den meisten von Euch geht es gut in der SS, ist ja auch schön zu sehen!

Antworte nur...
... damit der thread oben in der liste erscheint und ich noch mehr feedback bekomme

ich weiß, ist böse von mir. aber mich treibt schon irgendwie die verzweiflung....

Gefällt mir
18. Januar 2010 um 12:43

Huhu!
Also ich bin seit Beginn der SS in Therapeutischer Behandlung, weil ich Schwangerschaftsdepressionen habe. Das heißt Stress, Stress, Stress! Dazu kam noch ein Blinddarm-OP in der 17.SSW und unsere Hochzeit in der 23. SSW, die ich innerhalb von 8 Wochen planen musste, was natürlich noch mehr Stress ist, aber mein FA (hat ne Zusatzausbildung Psychotherapie) meinte, daß das halb so schlimm wär und man auch nach einer ganz relaxten Traumschwangerschaft ein Schreibaby bekommen kann und umgekehrt.

Meine Hebamme hat mir den Stadelmann-Schwangerschaftstee empfohlen (1L am Tag), zusätzlich noch 2 Tassen Baldriantee am Tag und es gibt noch "Neurexan", das ist ein homöopathisches Zeug gegen Schlafstörungen und innere Unruhe.
Ich bin auch erst seit der 26. SSW in einem einigermaßen relaxten Zustand und konzentriere mich im Moment sehr darauf die letzten Wochen noch entspannt anzugehen, aber das klappt nicht immer.

Davon abgesehen haben unsere (Ur)Großmütter unsere Vorfahren auch völlig gesund mitten im Krieg auf die Welt gebracht. Wenn das keine Stresssituation war weiß ich auch nicht. *gg*

Mach Dir nicht so viele Gedanken darum, daß Du Deinem Baby geschadet haben könntest. Konzentrier Dich erstmal darauf die Situation zu ändern und dann mach Dir ganz angenehme letzte Wochen.

Alles wird gut!

Liebe Grüße,

Joolez & Fiona (32+4)

Gefällt mir
18. Januar 2010 um 16:09
In Antwort auf miro_12310410

Huhu!
Also ich bin seit Beginn der SS in Therapeutischer Behandlung, weil ich Schwangerschaftsdepressionen habe. Das heißt Stress, Stress, Stress! Dazu kam noch ein Blinddarm-OP in der 17.SSW und unsere Hochzeit in der 23. SSW, die ich innerhalb von 8 Wochen planen musste, was natürlich noch mehr Stress ist, aber mein FA (hat ne Zusatzausbildung Psychotherapie) meinte, daß das halb so schlimm wär und man auch nach einer ganz relaxten Traumschwangerschaft ein Schreibaby bekommen kann und umgekehrt.

Meine Hebamme hat mir den Stadelmann-Schwangerschaftstee empfohlen (1L am Tag), zusätzlich noch 2 Tassen Baldriantee am Tag und es gibt noch "Neurexan", das ist ein homöopathisches Zeug gegen Schlafstörungen und innere Unruhe.
Ich bin auch erst seit der 26. SSW in einem einigermaßen relaxten Zustand und konzentriere mich im Moment sehr darauf die letzten Wochen noch entspannt anzugehen, aber das klappt nicht immer.

Davon abgesehen haben unsere (Ur)Großmütter unsere Vorfahren auch völlig gesund mitten im Krieg auf die Welt gebracht. Wenn das keine Stresssituation war weiß ich auch nicht. *gg*

Mach Dir nicht so viele Gedanken darum, daß Du Deinem Baby geschadet haben könntest. Konzentrier Dich erstmal darauf die Situation zu ändern und dann mach Dir ganz angenehme letzte Wochen.

Alles wird gut!

Liebe Grüße,

Joolez & Fiona (32+4)

Liebe Joolez
Danke für deine ausführliche Antwort und die tipps zum runterkommen.

weisst du das argument mit den "kriegsschwangeren" kenne ich auch. aber man weiß ja mittlerweile das das nicht sooo spurlos an der psyche der (un)geborenen vorbei ging, zumindest stellt man immer mehr zusammenhänge her. auf der anderen seite hast du recht, unser körper wird schon so gemacht sein, dass die babys später nicht sofort zerbrechen, wenn wir eine harte ss hatten.

das homöopathische mittel ist ein toller tip, ich werde es ausprobieren, dankeschön

ich wünsche dir auch ein schöne ss ohne stress!
alles liebe...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen