Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Emil ist da Geburtsbericht

Emil ist da Geburtsbericht

3. August 2009 um 15:21 Letzte Antwort: 4. August 2009 um 9:40

Am 16.Juni hatte ich schon den ganzen tag Wehen im 15-25 min. Abstand. Ich ging mit meinem Freund spazieren und war den ganzen tag auf den Beinen, damit das ganze in schwung kam.
Am Abend um 21:00 Uhr kamen die Wehen alle 5 min. und waren dann auch schon schmerzhafter, so dass ich sie aber sehrgut veratmen konnte
Um 23:00 Uhr rief ich meine hebi an.Sie kam dann ca. eine Stunde später zu uns und untersuchte mich. Mein Muttermund war 3 cm geöffnet. Wir fuhren gemeinsam ins Geburtshaus. Die Nacht ging es dann so weiter, alle 5 Minuten Wehen. Am nächsten vormittag ging ich dann in die Wanne. Das war super entspannend und der Muttermund öffnete sich auf 5 cm. Die wehen waren noch erträglich. Am Nachmittag gingen mein Freund, meine Hebi und ich noch spazieren. Dann wurden die Wehen schon sehr schmerzhaft. Bei der nächsten Untersuchung war der Mumu auf 8cm geöffnet. Ich hatte durchgehend Wehen, konnte aber gut veratmen. Doch leider halfen sie jetzt nicht mehr viel. Der Mumu war nämlich am Abend um 20:00Uhr immer noch auf 8cm....
Gegen 23:00 Uhr bekam ich dann plötzlich "Hammerwehen", ich kam vom Klo nicht mehr runter.... Der druck war enorm. Ich konnte mich gerade noch zum Geburtshocker schleppen. Das war super entspannend..Meine Hebi untersuchte mich und der Mumu war 10cm geöffnet zuerst war die freude groß,dass es jetzt endlich losgeht, doch dann waren die wehen plötzlich weg wir warteten eine Zeit , dann untersuchte mich meine Hebi und stellte fest, dass mein Mumu wieder auf 8cm zugegangen ist...ich dachte, ich muß sterben...
Die Wehen blieben die Nacht hindurch fast aus, nur ganz leicht zu spüren. Gott sei Dank waren die Herztöne immer sehr gut!!
Am nächsten tag meinte meine Hebi, das letzte was sie jetzt noch probiert ist die Blase zu öffnen, wenn das nichts nützt, muß ic leider ins KH verlegt werden...sie öffnete die Blase, die wehen wurden wieder richtig heftig. Ich wurde immer wieder untersucht, doch der Mumu blieb auf 8 cm...Am Nachmittag um 15:00 Uhr beschlossen wir dann doch ins KH zu fahren, ich konnte auch nicht mehr, nach 3 Tagen Wehen...und 2 Nächten wach...
Meine Hebi meinte, sie sei Grundsätzlich gegen PDA, aber in diesem Fall wäre es wichtig, da sie vermutet, dass das Köpfchen nciht ganz richtig auf dem Muttermund liegt..durch die PDA könnte ich mich dann entspannen und dann könnte das Köpfchen (hoffentlich) richtig hinrutschen, ansonsten brächten wir einen Kaiserschnitt
Am 17:00Uhr kamen wir im KH an und um ca.18:30Uhr bekam ich die PDA, obwohl ic das wirklich vermeiden wollte, aber leider ging das nicht anders...
Das war wie im Himmel! Die schmerzen, die ich seit Tagen verspürte, waren wie weggeblasen..Ich konnte entspannen! Der Muttermund öffnete sich. Um 22:Uhr meinte die Hebi vom KH, dass jetzt die PDA wieder jetzt wieder nachlässt, damit ich die Presswehen ganz normal fühlen kann. So wars dan auch. Ich bekam wieder mehr gefühl und ich fühlte wieder jede Wehe. Jetzt bekam ich einen Pressdrang. Ich mußte eine Stunde pressen. die Hebi meinte, es sei mm- Arbeit..Am Ende bekam ich einen Dammschnitt, der aber wirklich überhaupt ncit weh tat, war eher eine Erleichterung, da der druck nachließ
Um 23:05 War Emil dann da. Es war ein unbeschreibliches Gefühl Wir waren überglücklich ihn endlich in unsren Armen zu halten
Er lag eine Stunde euf meinem Bauch und mein Damm wurde genäht.

Es war eine sehr langwirige aber im Nachhinein betrachtet sehr schöne Geburt!!

Liebe Grüße
KAtlmum mit Emil (6Wochen alt)

Mehr lesen

3. August 2009 um 16:21

Wünsche Euch...
alles Gute und gaaaannnnzzzzz viele schöne, gemeinsame Momente!!! Schön, dass Emil jetzt da ist

Liebe Grüße, sany (35. SSW) & Fabian inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2009 um 9:40

Dankeschön
für eure Glückwünsche!! Haben sehr viel Freude mit ihm

Liebe Grüße
Katlmum und Emil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest