Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Elternzeit

Elternzeit

9. November 2011 um 22:14

Hallo ihr Lieben,

wenn ich bei meinem AG Elternzeit beantrage, für welchen Zeitraum bzw. mit welchem Beginn muss ich die dann beantragen?!? Ist der Beginn der beantragten Elternzeit der Geburtstag meines Kindes (aber den kennt man doch noch nicht sicher...?!? Also dann einfach erstmal ET??) oder läuft die Elternzeit erst nach Ende des Mutterschutzes???

Oder doch Mutterschutz und Elternzeit parallel direkt nach Geburt?!?

Bin total verwirrt irgendwie. Versteht ihr wenigstens meine Frage? Ist vielleicht auch ein bisschen kompliziert ausgedrückt...

Nach dem Beginn der Elternzeit richtet sich ja dann auch der Zeitpunkt wann man diese beantragen muss,... 7 Wochen vor geplanter Elternzeit glaub ich muss man das beantragen...

Ich würd mich riesig freuen, wenn ihr Licht in mein Dunkel bringen könntet...

Mehr lesen

9. November 2011 um 22:21


also du bist 6 oder 8 wochen nach der geburt im mutterschtz ( weis jetzt nicht genau wielange) und danach beginnt die elternzeit.
allerdings musst du den elterngeld antrag genauso wie alles andere inerhalb der ersten woche nach der geburt fertig ausgefüllt und mit geburtsurkunde zurück zu der elterngeldstelle schicken.
in dem antrag kann man ankreuzen wieviele monate man eltern zeit beantragen möchte bzw das elterngeld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 22:40


als cih angerufen habe um zufragen, haben dir gesagt der muss in der ersten woche nach der geburt kommen und das geld wird nicht rückwirkend bezahlt.

also keine ahnung würd da einfach nochmal anrufen und nachfragen bevor es nichts mehr gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 22:46

Danke für eure antworten
Okay, ich werdmich einfach in der ersten woche nach der geburt um den Elterngeldantrag kümmern.

Aber was ist mit der elternZEIT, die ich ja beim AG beantragen muss?! Darum muss ich mich dann also auch erst NACH der geburt kümmern, da die erst nach dem mutterschutz ist?

Also muss ich dem AG nicht jetzt schon, in der SS einen genauen Zeitraum nennen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 22:56

Meines
Wissens nach musst du die Elternzeit bis spätestens 7 Wochen vor dem ET beantragen.
Weil mit der Geburt deines Kindes, beginnt auch die Elternzeit.

Ich habe auch schon überlegt wie genau ich das in meinem Antrag formulieren soll!?
Weil ET ist ja schön und gut, aber es ist ja nur ein Richtwert, wie wir alle wissen.

Ich denke ich schreibe es so in der Art:
"...hiermit beantrage ich eine Elternzeit von 12 Monaten, ab der Geburt meines (ungeborenen) Kindes (voraussichtlicher ET 18.01.2012)..."

Oder ist das doof?

Bin mir auch unsicher...

GLG childi mit Stupsi 30+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:11

@ childdesire
genau das ist auch mein problem,... ich bin auch 31. SSW und wenn es eben 7 Wochen vor ET sein soll müssen wir uns ja langsam darüber gedanken machen

Und genau das ist auch das was mir seit tagen im kopf herumschwirrt... Weil ja der ET nicht sicher ist und ich es komisch finde etwas zu beantragen mit einem 'voraussichtlichen' Datum... Also würde mir eher einleuchten, wenn man das nach der Geburt erst machen müsste. Aber ich meine auch irgendwie etwas gehört zu haben von 7 Wochen vor ET... Seltsam alles.

Aber wenn die elternzeit wirklich mit geburt beginnt, und das elterngeld wird ja vermutlich in der zeit der elternzeit gezahlt, dann würde das ja bedeuten, man bekommt in den acht wochen nach der geburt mutterschaftsgeld und elterngwld parallel. Das kann ivh mir auch irgendwie nicht vorstellen, dann bezieht man ja 'doppeltes' geld, oder spinne ich?!?
über was man sich alles so informieren muss... hätte ich nicht gedacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:14

.
ich glaube manchmal wirklich die wissen selber nciht was sie erzählen und man muss an den richtgen geraten wenn man mal etwas info haben möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:14
In Antwort auf sonal_12080527

@ childdesire
genau das ist auch mein problem,... ich bin auch 31. SSW und wenn es eben 7 Wochen vor ET sein soll müssen wir uns ja langsam darüber gedanken machen

Und genau das ist auch das was mir seit tagen im kopf herumschwirrt... Weil ja der ET nicht sicher ist und ich es komisch finde etwas zu beantragen mit einem 'voraussichtlichen' Datum... Also würde mir eher einleuchten, wenn man das nach der Geburt erst machen müsste. Aber ich meine auch irgendwie etwas gehört zu haben von 7 Wochen vor ET... Seltsam alles.

Aber wenn die elternzeit wirklich mit geburt beginnt, und das elterngeld wird ja vermutlich in der zeit der elternzeit gezahlt, dann würde das ja bedeuten, man bekommt in den acht wochen nach der geburt mutterschaftsgeld und elterngwld parallel. Das kann ivh mir auch irgendwie nicht vorstellen, dann bezieht man ja 'doppeltes' geld, oder spinne ich?!?
über was man sich alles so informieren muss... hätte ich nicht gedacht

@ childdesire : hab noch was vergessen
Hab meinen ET übrigends zwei Tage vor dir, der 16.01.2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:16
In Antwort auf sonal_12080527

@ childdesire
genau das ist auch mein problem,... ich bin auch 31. SSW und wenn es eben 7 Wochen vor ET sein soll müssen wir uns ja langsam darüber gedanken machen

Und genau das ist auch das was mir seit tagen im kopf herumschwirrt... Weil ja der ET nicht sicher ist und ich es komisch finde etwas zu beantragen mit einem 'voraussichtlichen' Datum... Also würde mir eher einleuchten, wenn man das nach der Geburt erst machen müsste. Aber ich meine auch irgendwie etwas gehört zu haben von 7 Wochen vor ET... Seltsam alles.

Aber wenn die elternzeit wirklich mit geburt beginnt, und das elterngeld wird ja vermutlich in der zeit der elternzeit gezahlt, dann würde das ja bedeuten, man bekommt in den acht wochen nach der geburt mutterschaftsgeld und elterngwld parallel. Das kann ivh mir auch irgendwie nicht vorstellen, dann bezieht man ja 'doppeltes' geld, oder spinne ich?!?
über was man sich alles so informieren muss... hätte ich nicht gedacht


also wie es mit dem arbeitgeber ist weis ich nciht.
aber elterngeld gibts sobald mutterschutz vorbei ist, das geld bekommt man nciht doppelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:17
In Antwort auf sonal_12080527

@ childdesire : hab noch was vergessen
Hab meinen ET übrigends zwei Tage vor dir, der 16.01.2012


Schön!

Bekommst du auch einen Jungen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:19
In Antwort auf sonal_12080527

@ childdesire : hab noch was vergessen
Hab meinen ET übrigends zwei Tage vor dir, der 16.01.2012

oh nein, ich schussel, nochmal @ childdesire
Und deine Vorlage / Formulierung find ich übrigends sehr gut,... Ich denke ich werds dann wohl genauso machen... mit dem 16. statt dem 18.

Sollte das falsch sein oder so, wird sich mein AG schon dbzgl bei mir melden, denk ich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:22
In Antwort auf amina_11896428


Schön!

Bekommst du auch einen Jungen?

Jap auch einen jungen
Wow, was für ein Zufall

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:23
In Antwort auf sonal_12080527

@ childdesire
genau das ist auch mein problem,... ich bin auch 31. SSW und wenn es eben 7 Wochen vor ET sein soll müssen wir uns ja langsam darüber gedanken machen

Und genau das ist auch das was mir seit tagen im kopf herumschwirrt... Weil ja der ET nicht sicher ist und ich es komisch finde etwas zu beantragen mit einem 'voraussichtlichen' Datum... Also würde mir eher einleuchten, wenn man das nach der Geburt erst machen müsste. Aber ich meine auch irgendwie etwas gehört zu haben von 7 Wochen vor ET... Seltsam alles.

Aber wenn die elternzeit wirklich mit geburt beginnt, und das elterngeld wird ja vermutlich in der zeit der elternzeit gezahlt, dann würde das ja bedeuten, man bekommt in den acht wochen nach der geburt mutterschaftsgeld und elterngwld parallel. Das kann ivh mir auch irgendwie nicht vorstellen, dann bezieht man ja 'doppeltes' geld, oder spinne ich?!?
über was man sich alles so informieren muss... hätte ich nicht gedacht

Also
ich hab mich letzte Woche darüber informiert.

Und es ist so, dass Elternzeit ab Geburt beginnt, aber man ab der 9. Woche sozusagen Elterngeld bekommt.
Die 8 Wochen davor bekommt man MuschuGeld.
Man bekommt also nix doppelt.
Das verwirrende ist nur, dass Elternzeit eben ab Geburt beginnt und Elterngeld erst 8 Wochen danach gezahlt wird.

Ich frag mich nur, wie das läuft wenn das Baby früher kommt (was ich nicht hoffe, also zumindest nicht vor der 37. Woche)
Dann hat man ja die Elternzeit nicht rechtzeitig beantragt, oder?
Aber Muschu bleibt immer bei insgesamt 14 Wochen, oder? Also wenn ich vor der Geburt nur 4 Wochen hatte, dann häng ich nach der Geburt die fehlenden zwei ran, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:25
In Antwort auf sonal_12080527

Jap auch einen jungen
Wow, was für ein Zufall


Hehe, das passt ja.
Habt ihr schon nen Namen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:27
In Antwort auf sonal_12080527

oh nein, ich schussel, nochmal @ childdesire
Und deine Vorlage / Formulierung find ich übrigends sehr gut,... Ich denke ich werds dann wohl genauso machen... mit dem 16. statt dem 18.

Sollte das falsch sein oder so, wird sich mein AG schon dbzgl bei mir melden, denk ich...

Ja
ich denke auch, dass die Formulierung wohl ok ist.
Was soll man da auch groß schreiben?

Bloß die Anrede?
Spricht man allgemein an? Also sehr geehrte Damen und Herren? Oder den Chef? Oder den obersten Personalchef?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:38
In Antwort auf amina_11896428

Also
ich hab mich letzte Woche darüber informiert.

Und es ist so, dass Elternzeit ab Geburt beginnt, aber man ab der 9. Woche sozusagen Elterngeld bekommt.
Die 8 Wochen davor bekommt man MuschuGeld.
Man bekommt also nix doppelt.
Das verwirrende ist nur, dass Elternzeit eben ab Geburt beginnt und Elterngeld erst 8 Wochen danach gezahlt wird.

Ich frag mich nur, wie das läuft wenn das Baby früher kommt (was ich nicht hoffe, also zumindest nicht vor der 37. Woche)
Dann hat man ja die Elternzeit nicht rechtzeitig beantragt, oder?
Aber Muschu bleibt immer bei insgesamt 14 Wochen, oder? Also wenn ich vor der Geburt nur 4 Wochen hatte, dann häng ich nach der Geburt die fehlenden zwei ran, oder?

Childdesire
da brauchst du dir keine Sorgen machen. Wenn ein Kind zu früh kommt wird man nicht bestraft weil die Frist nicht eingehalten wurde... der ET ist der Tag nachdem du gehst wenn es um eine Frist geht, alles andere ist nicht dein Versäumnis!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:39
In Antwort auf amina_11896428

Also
ich hab mich letzte Woche darüber informiert.

Und es ist so, dass Elternzeit ab Geburt beginnt, aber man ab der 9. Woche sozusagen Elterngeld bekommt.
Die 8 Wochen davor bekommt man MuschuGeld.
Man bekommt also nix doppelt.
Das verwirrende ist nur, dass Elternzeit eben ab Geburt beginnt und Elterngeld erst 8 Wochen danach gezahlt wird.

Ich frag mich nur, wie das läuft wenn das Baby früher kommt (was ich nicht hoffe, also zumindest nicht vor der 37. Woche)
Dann hat man ja die Elternzeit nicht rechtzeitig beantragt, oder?
Aber Muschu bleibt immer bei insgesamt 14 Wochen, oder? Also wenn ich vor der Geburt nur 4 Wochen hatte, dann häng ich nach der Geburt die fehlenden zwei ran, oder?

Puh
Also, ersten teil verstanden

Wenn das Kind zu früh kommt, dann seh ich das wie du, müsste man ja dann eigentlich einen falschen zeitraum beantragt haben, aber das kann ja eig auch nicht sein,... Weil darauf haben wir ja keinen Einfluss und können beim antrag ja nur vom eigentlichen ET ausgehen. Vielleicht verschiebt sich dann der beginn automatisch auch nach vorne. Oder man muss einen 'änderungsantrag' machen oder so ?!?!

Ja, ich mein lt. MschG werden die Wochen die vor der Geburt nicht in anspruch genommen wurden hinten dran gehängt, sodass du dann immer auf mdst 14 kommst.

Aber ich hab schon wieder eine ganz neue frage...

Also, wenn ich 8 wochen mutterschaftsgeld bekomme und dann danach für 12 monate elterngeld, dann bekomme ich ja insg. ca. 14 monate geld, sodass man dann doch besser 14 monate elternzeit beim AG beantragen könnte, statt der geplanten 12 monate. Denn dann würde ich doch die lwtzten beiden monate elterngeld 'verschenken', oder nicht??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:44
In Antwort auf sonal_12080527

Puh
Also, ersten teil verstanden

Wenn das Kind zu früh kommt, dann seh ich das wie du, müsste man ja dann eigentlich einen falschen zeitraum beantragt haben, aber das kann ja eig auch nicht sein,... Weil darauf haben wir ja keinen Einfluss und können beim antrag ja nur vom eigentlichen ET ausgehen. Vielleicht verschiebt sich dann der beginn automatisch auch nach vorne. Oder man muss einen 'änderungsantrag' machen oder so ?!?!

Ja, ich mein lt. MschG werden die Wochen die vor der Geburt nicht in anspruch genommen wurden hinten dran gehängt, sodass du dann immer auf mdst 14 kommst.

Aber ich hab schon wieder eine ganz neue frage...

Also, wenn ich 8 wochen mutterschaftsgeld bekomme und dann danach für 12 monate elterngeld, dann bekomme ich ja insg. ca. 14 monate geld, sodass man dann doch besser 14 monate elternzeit beim AG beantragen könnte, statt der geplanten 12 monate. Denn dann würde ich doch die lwtzten beiden monate elterngeld 'verschenken', oder nicht??

Nein!
Es gibt NUR 10 Monate Elterngeld, da das Mutterschaftsgeld damit verrechnet wird... also ist es schon richtig nur 12 Monate Elternzeit zu beantragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:44
In Antwort auf amina_11896428

Ja
ich denke auch, dass die Formulierung wohl ok ist.
Was soll man da auch groß schreiben?

Bloß die Anrede?
Spricht man allgemein an? Also sehr geehrte Damen und Herren? Oder den Chef? Oder den obersten Personalchef?


Da mein AG rieeesig ist und wir bei uns keinen festen ansprechpartner zugeteilt bekommen haben in der personalabteilung, werd ich das, (wie alles was ich dahin schicke ) mit sehr geehrte damen und herren machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:46
In Antwort auf sonal_12080527

Puh
Also, ersten teil verstanden

Wenn das Kind zu früh kommt, dann seh ich das wie du, müsste man ja dann eigentlich einen falschen zeitraum beantragt haben, aber das kann ja eig auch nicht sein,... Weil darauf haben wir ja keinen Einfluss und können beim antrag ja nur vom eigentlichen ET ausgehen. Vielleicht verschiebt sich dann der beginn automatisch auch nach vorne. Oder man muss einen 'änderungsantrag' machen oder so ?!?!

Ja, ich mein lt. MschG werden die Wochen die vor der Geburt nicht in anspruch genommen wurden hinten dran gehängt, sodass du dann immer auf mdst 14 kommst.

Aber ich hab schon wieder eine ganz neue frage...

Also, wenn ich 8 wochen mutterschaftsgeld bekomme und dann danach für 12 monate elterngeld, dann bekomme ich ja insg. ca. 14 monate geld, sodass man dann doch besser 14 monate elternzeit beim AG beantragen könnte, statt der geplanten 12 monate. Denn dann würde ich doch die lwtzten beiden monate elterngeld 'verschenken', oder nicht??

Ja
das ist eben das was immer so komisch dar gestellt wird.
Man bekommt eigentlich nur 10 Monate Elterngeld bezahlt.
Keine 12. Es sei denn der Mann nimmt eben noch 2 Monate.

Ich weiß auch nicht, was das fürn Quatsch ist mit Muschu und eigentlich schon in Elternzeit.
Weil man darf ja so oder so nicht arbeiten, 8 Wochen nach der Geburt, muss aber für den Zeitraum Elternzeit beantragen, weil die eben offiziell mit der Geburt beginnt.
Total unlogisch eigentlich, aber so sind die Vorschriften.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:47
In Antwort auf berlin_13021259

Nein!
Es gibt NUR 10 Monate Elterngeld, da das Mutterschaftsgeld damit verrechnet wird... also ist es schon richtig nur 12 Monate Elternzeit zu beantragen.


Ahhh, das erklärt natürlich einiges!!!

Ich dachte immer es gibt 12 monate!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:48
In Antwort auf berlin_13021259

Childdesire
da brauchst du dir keine Sorgen machen. Wenn ein Kind zu früh kommt wird man nicht bestraft weil die Frist nicht eingehalten wurde... der ET ist der Tag nachdem du gehst wenn es um eine Frist geht, alles andere ist nicht dein Versäumnis!


Ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:52
In Antwort auf amina_11896428

Ja
das ist eben das was immer so komisch dar gestellt wird.
Man bekommt eigentlich nur 10 Monate Elterngeld bezahlt.
Keine 12. Es sei denn der Mann nimmt eben noch 2 Monate.

Ich weiß auch nicht, was das fürn Quatsch ist mit Muschu und eigentlich schon in Elternzeit.
Weil man darf ja so oder so nicht arbeiten, 8 Wochen nach der Geburt, muss aber für den Zeitraum Elternzeit beantragen, weil die eben offiziell mit der Geburt beginnt.
Total unlogisch eigentlich, aber so sind die Vorschriften.


Das ganze find ich richtig unlogisch!!

Denn ich meinte auch immer gehört zu haben, dass, wenn man die Partnermonate nimmt, man insg. 14 monate hätte!! Quasi 12 2 !
Also nicht.

Man,man,man, ich arbeite selbst bei einer behörde und hätte nicht gedacht, dass mich der ganze kram noch so durcheinander bringen würde...

Aber ich fühl mich schon sehr viel aufgeklärter ich danke euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 23:55
In Antwort auf sonal_12080527


Das ganze find ich richtig unlogisch!!

Denn ich meinte auch immer gehört zu haben, dass, wenn man die Partnermonate nimmt, man insg. 14 monate hätte!! Quasi 12 2 !
Also nicht.

Man,man,man, ich arbeite selbst bei einer behörde und hätte nicht gedacht, dass mich der ganze kram noch so durcheinander bringen würde...

Aber ich fühl mich schon sehr viel aufgeklärter ich danke euch

Ja
eben, das ist eine ziemliche Verwirrungstechnik.
Es sind 14 Monate ab Geburt gerechnet dann, aber 12 werden bezahlt...
Aber wir sollten froh sein, dass es den Muschu gibt, weil es da ja noch mehr Geld gibt, als mit Elterngeld.

So ok, ich freu mich, dass ich helfen konnte.
Ich werd jetzt ins Bett.
Gute Nacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 0:00
In Antwort auf amina_11896428


Hehe, das passt ja.
Habt ihr schon nen Namen?

Sensibles thema
Kein Name ist irgendwie der Richtige... Wir überlegen noch fleißig,... Aber jedesmal wenn wir einen haben der uns beiden gefällt, gefällt er uns höchstens bis zum nächsten Tag und dann ist der Zauber wieder vorbei...

Es gibt bislang nur einen einzigen Namen der uns beiden von anfang an richtig gut gefiel, aber da müssen wir noch überlegen, ob der hier nicht zu 'fremd' ist,... Aber ich gehe schwer davon aus, das es bei dem Namen dennoch bleiben wird: Darko

Wie ist es mit euch? Hat Stupsi schon einen Namen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 0:03
In Antwort auf amina_11896428

Ja
eben, das ist eine ziemliche Verwirrungstechnik.
Es sind 14 Monate ab Geburt gerechnet dann, aber 12 werden bezahlt...
Aber wir sollten froh sein, dass es den Muschu gibt, weil es da ja noch mehr Geld gibt, als mit Elterngeld.

So ok, ich freu mich, dass ich helfen konnte.
Ich werd jetzt ins Bett.
Gute Nacht.

Das
stimmt wohl, da hast du recht

Also dann, dann schlaf mal schön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 0:05
In Antwort auf sonal_12080527

Sensibles thema
Kein Name ist irgendwie der Richtige... Wir überlegen noch fleißig,... Aber jedesmal wenn wir einen haben der uns beiden gefällt, gefällt er uns höchstens bis zum nächsten Tag und dann ist der Zauber wieder vorbei...

Es gibt bislang nur einen einzigen Namen der uns beiden von anfang an richtig gut gefiel, aber da müssen wir noch überlegen, ob der hier nicht zu 'fremd' ist,... Aber ich gehe schwer davon aus, das es bei dem Namen dennoch bleiben wird: Darko

Wie ist es mit euch? Hat Stupsi schon einen Namen??


Ja Stupsi hat schon einen Namen.
Er wird Jasper (deutsch gesprochen, mit weichem J) Oliver heissen. Oliver nach seinem Papa.

Wir haben auch immer mal wieder nen anderen Namen, für kurz, aber wir landen immer wieder bei dem.
Also wirds der wohl auch werden.

Darko find ich gut.
Ist auch recht selten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 6:59

Ganz einfach!
Die Elternzeit beginnt ab dem Tag der Geburt und endet quasi einen Tag vor Geburtstag des Kindes. Der erste Arbeitstag ist also der Geburtstag (meiner Meinung nach voll bescheuert). Elternzeit könnt ihr noch eine Woche nach der Geburt beantragen. Ich hab es bei meinem Arbeitgeber so eingereicht. " Sehr geehrter Herr.... Ich Teile mit, dass ich ab Geburt meines Kindes drei Jahre Elternzeit beantrage. Vorraussichtlichet ET ist der.....Sobald mein Kind geboren ist werde ich Ihnen das exakte Datum mitteilen. MFG" Elterngeld beantragt ihr dagegen erst nach der Geburt weil ja die Geburtsbescheinigung vorgelegt werden muss aber bei der Elternzeit reicht das kurze Schreiben vorab vollkommen aus. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 10:02

Elterngeld
Beantragt man erst NACH der Geburt. Die brauchen nämlich die Geburtsurkunde. Elternzeit kann man jederzeit beantragen spätestens aber eine Woche nach der Geburt. Und Mutterschaftsgeld kann man erst beantragen wenn man den gelben Schein vom FA bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 10:18
In Antwort auf sonal_12080527

@ childdesire
genau das ist auch mein problem,... ich bin auch 31. SSW und wenn es eben 7 Wochen vor ET sein soll müssen wir uns ja langsam darüber gedanken machen

Und genau das ist auch das was mir seit tagen im kopf herumschwirrt... Weil ja der ET nicht sicher ist und ich es komisch finde etwas zu beantragen mit einem 'voraussichtlichen' Datum... Also würde mir eher einleuchten, wenn man das nach der Geburt erst machen müsste. Aber ich meine auch irgendwie etwas gehört zu haben von 7 Wochen vor ET... Seltsam alles.

Aber wenn die elternzeit wirklich mit geburt beginnt, und das elterngeld wird ja vermutlich in der zeit der elternzeit gezahlt, dann würde das ja bedeuten, man bekommt in den acht wochen nach der geburt mutterschaftsgeld und elterngwld parallel. Das kann ivh mir auch irgendwie nicht vorstellen, dann bezieht man ja 'doppeltes' geld, oder spinne ich?!?
über was man sich alles so informieren muss... hätte ich nicht gedacht

Wenn dein
Kind vor ET kommt hast du quasi Pech gehabt. Das Elterngeld wird auf das Mutterschaftsgeld angerechnet. Mein Sohn kam 16 Tage zu früh, deshalb hab ich nur 9,5 Monate Elterngeld bekommen. Die ersten 8 Wochen werden ja eh angerechnet weil du da Mutterschaftsgeld bekommst und bei mir wurden dann die 16 Tage auch noch hinten angehängt weil man ja auf jeden Fall 12 Wochen Mutterschutz hat. Im Grunde bekommt man also eh nur 10 Monate Elterngeld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 10:19

Passiert mir auch oft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 10:21
In Antwort auf ibbie_12948422

Wenn dein
Kind vor ET kommt hast du quasi Pech gehabt. Das Elterngeld wird auf das Mutterschaftsgeld angerechnet. Mein Sohn kam 16 Tage zu früh, deshalb hab ich nur 9,5 Monate Elterngeld bekommen. Die ersten 8 Wochen werden ja eh angerechnet weil du da Mutterschaftsgeld bekommst und bei mir wurden dann die 16 Tage auch noch hinten angehängt weil man ja auf jeden Fall 12 Wochen Mutterschutz hat. Im Grunde bekommt man also eh nur 10 Monate Elterngeld.

14
Wochen MuSchu natürlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 11:52


Hallo ihr Lieben, es geht um Folgende; Ich habe meine Tochter 2011 bekommen, habe 2 Jahre Elternzeit beantragt und bewilligt bekommen. Ich habe das Geld splitten lassen, sodass ich nun 2 jahre lang die Hälfte bekomme... Nun bin ich nach 6 monaten wieder schwanger...Meine Frage; Wenn mein 2. Baby 2012 kommt... verfällt dann automatisch das Geld was ich im 2. Jahr bekommen sollte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 12:14

Doch hmbmb
wenn man die Elterzeit verkürzen will, der Arbeitgeber einen aber nicht früher als vereinbart wieder nehmen kann, bekommt man tatsächlich Arbeitslosengeld.
Das Arbeitsverhältnis ruht dann und man ist vermittelbar...
Sicher, es war bei mir so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 12:15
In Antwort auf sariah_12324652


Hallo ihr Lieben, es geht um Folgende; Ich habe meine Tochter 2011 bekommen, habe 2 Jahre Elternzeit beantragt und bewilligt bekommen. Ich habe das Geld splitten lassen, sodass ich nun 2 jahre lang die Hälfte bekomme... Nun bin ich nach 6 monaten wieder schwanger...Meine Frage; Wenn mein 2. Baby 2012 kommt... verfällt dann automatisch das Geld was ich im 2. Jahr bekommen sollte?

Nein, da verfällt nichts!
Da kannst du ganz beruhigt sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 12:26
In Antwort auf berlin_13021259

Nein, da verfällt nichts!
Da kannst du ganz beruhigt sein!


Vielen Dank für de schnelle Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 13:34

Je nach Bundesland...
Erziehungsgeld, gibts aber nicht überall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 13:46

Eine Woche nach Geburt beantragen...
Hallo.
Der Mutterschutz ist noch 8 Wochen nach der Geburt. Elternzeit fängt erst danach an. Es reicht also, wenn du sie eine Woche nach der Geburt (ist also 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit) beantragst, bzw. deinen AG informierst...Hatte ich auch so gemacht und steht auch überall in den Broschüren. Hatte die nämlich erst vor kurzem nochmal rausgesucht weil ich jetzt in der Elternzeit kündigen werde und das nachlesen musste...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2011 um 14:06
In Antwort auf irina_12503830

Eine Woche nach Geburt beantragen...
Hallo.
Der Mutterschutz ist noch 8 Wochen nach der Geburt. Elternzeit fängt erst danach an. Es reicht also, wenn du sie eine Woche nach der Geburt (ist also 7 Wochen vor Beginn der Elternzeit) beantragst, bzw. deinen AG informierst...Hatte ich auch so gemacht und steht auch überall in den Broschüren. Hatte die nämlich erst vor kurzem nochmal rausgesucht weil ich jetzt in der Elternzeit kündigen werde und das nachlesen musste...

Kündigen in der Elternzeit?
Fals du nicht verheiratet bist, wäre das von Nachteil wegen der Sozialversicherung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 11:39
In Antwort auf berlin_13021259

Kündigen in der Elternzeit?
Fals du nicht verheiratet bist, wäre das von Nachteil wegen der Sozialversicherung!

Danke für den Hinweis.
Aber ich bin verheiratet und könnte dann in der Firma von meinem Mann mitarbeitet. Er ist selbstständig. Und ein paar Stunden nebenbei darf man ja. Dafür muss ich aber kündigen, weil ich abgelehnt habe, in meiner alten Firma stundenweise auszuhelfen (ist dafür einfach zu weit zum fahren) und um nebenbei woanders zu arbeiten muss mein AG zustimmen, steht so in meinem Vertrag...
Weiß aber noch nicht genau, die Elternzeit läuft eh nur noch ein halbes Jahr, vielleicht kündige ich auch erst zum Ende der Elternzeit, hab ja eh 3 Monate Kündigungsfrist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen