Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Elterngeld plus

Elterngeld plus

27. September 2018 um 14:56 Letzte Antwort: 28. September 2018 um 8:21

Hallo ihr lieben,

ich brauche dringend eine Info. Also das mit dem Basiselterngeld habe ich soweit verstanden: 1 Jahr lang 67% vom Nettoeinkommen.

Bei 2 Jahren die Hälfte also ca 33%.
Das scheint jetzt wohl das EG Plus zu sein. Bei dem man zusätzlich arbeiten kann. Aber wie ist das dann? Voraussetzung scheinbar 25-30 Std./Woche.
- Wird beim Verdienst das Elterngeld mit angerechnet ? So dass auch das Elterngeld weniger wird?
-Muss man die Betreuungskosten alleine tragen ? Oder werden die übernommen? Oder hängt das vom Gehalt ab?
-Kann man für die Betreuung eine Einrichtung Nähe der Arbeitsstätte wählen?
- Kann man auch weniger wie 25 Std/Woche arbeiten? Denn plus Arbeitsweg ist schon lang. Und stillen auch schwierig...
- In den Niederlanden gibt es ein Gesetz dass Mütter ein Anrecht auf einen Telearbeitsplatz haben, hier leider nicht... Oder vielleicht doch was vergleichbares? Habe schon gehört dass Mütter ihre Babys mit auf die Arbeit bringen können, das wird mein Arbeigeber leider nicht mitmachen...

Über Antworten wäre ich sehr dankbar. Das Thema lässt mir keine Ruhe..

Mehr lesen

27. September 2018 um 22:05

Hallo,
​ich würde dir raten, dich an eine Schwangerschaftsberatung (z.B. Profamilia, Donum Vitae, Caritas) zu wenden. Es gibt bestimmt eine in deiner Nähe und die können dich am besten zu den finanziellen Möglichkeiten beraten.

​Soweit ich weiß, kann man auch mit Elterngeld Plus zu Hause bleiben. Mögliches Einkommen würde aber angerechnet werden, glaube ich. Da bin ich mir aber nicht sicher.

​Die Betreuungskosten sind von Bundesland zu Bundesland recht unterschiedlich. Da kann dich aber bestimmt auch eine Beratungsstelle aufklären. Oder du fragst Freunde oder Bekannte mit Kindern.

​Ich kann mir nur schwer vorstellen, ein Baby oder Kleinkind mit zur Arbeit zu nehmen. Ich denke, das ist in den wenigsten Bereichen möglich. Manche Firmen bieten Homeoffice an. Aber das müsstest du ja selbst am besten wissen, ob das bei dir möglich ist.

​Ich wünsche dir alles Gute für die Schwangerschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2018 um 8:21
In Antwort auf kazifr

Hallo,
​ich würde dir raten, dich an eine Schwangerschaftsberatung (z.B. Profamilia, Donum Vitae, Caritas) zu wenden. Es gibt bestimmt eine in deiner Nähe und die können dich am besten zu den finanziellen Möglichkeiten beraten.

​Soweit ich weiß, kann man auch mit Elterngeld Plus zu Hause bleiben. Mögliches Einkommen würde aber angerechnet werden, glaube ich. Da bin ich mir aber nicht sicher.

​Die Betreuungskosten sind von Bundesland zu Bundesland recht unterschiedlich. Da kann dich aber bestimmt auch eine Beratungsstelle aufklären. Oder du fragst Freunde oder Bekannte mit Kindern.

​Ich kann mir nur schwer vorstellen, ein Baby oder Kleinkind mit zur Arbeit zu nehmen. Ich denke, das ist in den wenigsten Bereichen möglich. Manche Firmen bieten Homeoffice an. Aber das müsstest du ja selbst am besten wissen, ob das bei dir möglich ist.

​Ich wünsche dir alles Gute für die Schwangerschaft.

Vielen Dank. Für deine Nachricht. . Und auch dass Du mir alles Gute zur Schwangerschaft wünschst. Bei den ganzen Gedanken "vergesse" ich noch ganz meine Schwangerschaft. Das in sich rein fühlen bleibt leider momentan auf der Strecke. Ja habe einen Termin, muss aber nach 30 min wieder zur Arbeit.... Nicht viel Zeit... Deswegen versuche ich vorher schon Infos zu sammel. Um die restlichen Fragen hoffentlich in der halben Stunde beantwortet zu bekommen... Bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Hallo ihr lieben
Von: pia17988
neu
|
28. September 2018 um 2:36
Schwangerschaft
Von: max4202
neu
|
27. September 2018 um 22:26
Teste die neusten Trends!
experts-club