Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Elterngeld????!!!!!! Bin verwirrt.....

Elterngeld????!!!!!! Bin verwirrt.....

9. Dezember 2009 um 22:26

Hallo an alle! Ich möchte mich nächste Woche schön langsam an die ganzen Anträge machen und hab jetzt gerade noch mal ein bisschen gegoogelt, finde aber leider im Internet grad keine eindeutige Antwort auf meine Frage, ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Ich (27.SSW) bin jetzt seit 2 Monaten arbeitslos und bekomme derzeit ALG I bis zu Beginn der Mutterschutzfrist, dann erhalte ich natürlich Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse in Höhe des ALG I. Ich dachte eigentlich, dass man Elterngeld dann direkt anschließend nach dem Mutterschaftsgeld erhält, habe jetzt aber gelesen, dass die Zahlung des Elterngeldes bereits direkt nach der Geburt anfängt, man also eigentlich nur 10 Monate Elterngeld erhält, da das Elterngeld die ersten 8 Wochen nach der Geburt mit dem Mutterschaftsgeld verrechnet wird. Gilt dies denn auch wenn man vor der Entbindung arbeitslos geworden ist??!! Denn mein Mutterschaftsgeld ist ja nun sowieso schon nur noch 67% meines vorherigen Gehalts (eben genauso viel wie das ALG I) und aufgrund der jetztigen Arbeitslosigkeit bekomme ich dann ohnehin nur noch den Mindestsatz an Elterngeld in Höhe von 300. Also konkret: Bekomme ich nun die ersten 8 Wochen nach der Geburt bis Ende des Mutterschutzes Mutterschaftsgeld + 300 oder 8 Wochen lang Mutterschaftsgeld in Höhe des ALG I und dann 10 Monate 300 oder 12 Monate oder wie???!!! Und wann genau erhält man das erste Kindergeld? Und wie ist das eigentlich mit diesem erhöhten Kindergeld bzw. Kinderzuschlag, stünde uns das theoretisch auch zu, oder ist das nur für Sozialhilfeempfänger? (vielleicht kurz als Info, mein Freund verdient nicht allzu viel, deshalb werde ich recht bald nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder in Teilzeit arbeiten, sonst müssten wir Sozialhilfe beantragen... nönö, das will ich mal gar nicht...) Vielen Dank für Eure Antworten! Liebe Grüße

Mehr lesen

9. Dezember 2009 um 22:53

Wird also...
...selbst der Mindestsatz von 300 auch noch abgezogen? Weil DER wird ja auch nicht angerechnet, wenn man in der Elternzeit arbeitet, sogar wenn man Vollzeit arbeitet... Und wird er selbst dann abgezogen, wenn man ja wie in meinem Fall kein Mutterschaftsgeld vom Arbeitgeber erhält???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:03

Und???!!!
Wie ist das dann jetzt in unserem Fall???!!! Weißt Du das schon? LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:07

Arbeit
Du hast doch in den letzten 12 Monaten vor der Geburt gearbeitet? Und dann bekommst du nur den Mindestsatz von 300 Euro?
Leider wird das Muterschaftsgeld nach der Geburt angerechnet. Du bekommst also nur 10 Monate Elterngeld -> reine Verarsche! Von wegen 12 Monate Elterngeld!
Die Mutterschutzzeit wird übrigens bei der Elterngeldberechnung nicht mit einberechnet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:11
In Antwort auf darkangel0707

Arbeit
Du hast doch in den letzten 12 Monaten vor der Geburt gearbeitet? Und dann bekommst du nur den Mindestsatz von 300 Euro?
Leider wird das Muterschaftsgeld nach der Geburt angerechnet. Du bekommst also nur 10 Monate Elterngeld -> reine Verarsche! Von wegen 12 Monate Elterngeld!
Die Mutterschutzzeit wird übrigens bei der Elterngeldberechnung nicht mit einberechnet.

Bei mir war das genauso
Bin ca. zwei Monate vor der Entbindung aufgrund einer Befristung im Arbeitsvertrag arbeitslos geworden bzw. habe mich arbeitssuchend gemeldet.
Ich habe aber nicht den Mindestsatz bekommen. Bist du sicher, dass du nur die 300 Euro bekommst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:24
In Antwort auf darkangel0707

Arbeit
Du hast doch in den letzten 12 Monaten vor der Geburt gearbeitet? Und dann bekommst du nur den Mindestsatz von 300 Euro?
Leider wird das Muterschaftsgeld nach der Geburt angerechnet. Du bekommst also nur 10 Monate Elterngeld -> reine Verarsche! Von wegen 12 Monate Elterngeld!
Die Mutterschutzzeit wird übrigens bei der Elterngeldberechnung nicht mit einberechnet.

Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten!!!
Also, es ist so, ich hatte einen befristeten Arbeitsvertrag, der mir nun leider augrund der SS nicht mehr verlängert wurde (netter Chef was?! ), bin also seit Oktober arbeitslos und arbeitsuchend gemeldet. Und da habe ich eben gleich beim Arbeitsamt nachgefragt, wie sich das denn nun verhält mit Mutterschaftsgeld und Elterngeld. Dort wurde mir gesagt, dass sich das Mutterschaftsgeld auf die Höhe des ALG I beläuft und das Elterngeld vom Einkommen der LETZTEN 3 MONATE vor der Geburt abhängig ist und man, wenn man ind den 3 Monaten vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin arbeitslos ist (ist ja bei mir der Fall), den Mindestsatz von 300 erhält..... Was hat die mir denn da für einen Scheiß erzählt???? Und ich stell mich da schon seit 2 Monaten drauf ein... wie toll!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:30
In Antwort auf quinta_12154326

Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten!!!
Also, es ist so, ich hatte einen befristeten Arbeitsvertrag, der mir nun leider augrund der SS nicht mehr verlängert wurde (netter Chef was?! ), bin also seit Oktober arbeitslos und arbeitsuchend gemeldet. Und da habe ich eben gleich beim Arbeitsamt nachgefragt, wie sich das denn nun verhält mit Mutterschaftsgeld und Elterngeld. Dort wurde mir gesagt, dass sich das Mutterschaftsgeld auf die Höhe des ALG I beläuft und das Elterngeld vom Einkommen der LETZTEN 3 MONATE vor der Geburt abhängig ist und man, wenn man ind den 3 Monaten vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin arbeitslos ist (ist ja bei mir der Fall), den Mindestsatz von 300 erhält..... Was hat die mir denn da für einen Scheiß erzählt???? Und ich stell mich da schon seit 2 Monaten drauf ein... wie toll!!!

Bundesland?
Aus welchem Bundesland bist du denn?

Es werden die letzten 12 Monate vor der Geburt berechnet, wobei die sechs Wochen Mutterschutz nicht miteinbezogen werden.

Hier ein Link zum Berechnen:
http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Lies dir einfach alles in Ruhe durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:33

Also ich habe
mehr als das Doppelte vom Mindestsatz bekommen, obwohl ich auch zwei Monate arbeitssuchend war. Außerdem habe ich gerade mal 6 Monate "richtig" gearbeitet davor war ich noch in der Ausbildung-> meine Berechnungsgrundlage war nicht die Höchste! Trotzdem war ich gut über dem Mindestsatz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:35
In Antwort auf darkangel0707

Bundesland?
Aus welchem Bundesland bist du denn?

Es werden die letzten 12 Monate vor der Geburt berechnet, wobei die sechs Wochen Mutterschutz nicht miteinbezogen werden.

Hier ein Link zum Berechnen:
http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Lies dir einfach alles in Ruhe durch.


nicht Selbständige:
Lohn- oder Gehaltsabrechnungen der letzten 12 Kalendermonate vor dem Monat der Geburt.
(Fallen in diesen Zeitraum Monate, in denen Sie Mutterschaftsgeld oder Elterngeld bezogen haben, oder wegen schwangerschaftsbedingter Krankheit weniger verdient haben, ersetzen Sie die davon betroffenen Kalendermonate bitte durch solche aus der Zeit vor den 12 Monaten.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:37
In Antwort auf darkangel0707


nicht Selbständige:
Lohn- oder Gehaltsabrechnungen der letzten 12 Kalendermonate vor dem Monat der Geburt.
(Fallen in diesen Zeitraum Monate, in denen Sie Mutterschaftsgeld oder Elterngeld bezogen haben, oder wegen schwangerschaftsbedingter Krankheit weniger verdient haben, ersetzen Sie die davon betroffenen Kalendermonate bitte durch solche aus der Zeit vor den 12 Monaten.)

Daraus folgt
Ihr müsst es so wie ich machen: Schnell wieder schwanger werden, dann bekommt ihr beim zweiten Kind fast das gleiche Elterngeld wie beim Ersten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:38


Also ihrgentwie glaub ich, ich hätte diese diskussion nicht lesen sollen, denn nun bin ich auch etwas verwirrt!
Bei mir ist es so, das ichwahrscheinlich nochmal einen befristeten vertrag bis zum mutterschutz bekomme. kann aber auch sein, das mein vertrag mitte feb.ausläuft und ich dann somit 2,5 monate arbeitslosengeld bekomme. warum redet ihr hier dann immer von diesem mindessatz? ich dachte eigentlich mit dem hätte ich nichts zutun, sondern nur harz4 empfänger,oder so! dachte das elterngeld errechnet sich aus den letzten zwölf monatseinkommen vor der geburt. sprich 2,5 monate arbeitslosengeld, würden den duchschnitt ja senken und somit würden meine prozente steigen, denn alles was man unter 1000 liegt steigert doch die prozente, oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:41
In Antwort auf darkangel0707

Bundesland?
Aus welchem Bundesland bist du denn?

Es werden die letzten 12 Monate vor der Geburt berechnet, wobei die sechs Wochen Mutterschutz nicht miteinbezogen werden.

Hier ein Link zum Berechnen:
http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Lies dir einfach alles in Ruhe durch.

Aus Bayern...
Vielen Dank für die Info! Ich hab mich da jetzt echt darauf verlassen was die mir erzählt hat und dachte, dass ich jetzt die, sorry, "Arschkarte" hab, nur weil ich in der SS arbeitslos geworden bin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:41
In Antwort auf zillah_12577282


Also ihrgentwie glaub ich, ich hätte diese diskussion nicht lesen sollen, denn nun bin ich auch etwas verwirrt!
Bei mir ist es so, das ichwahrscheinlich nochmal einen befristeten vertrag bis zum mutterschutz bekomme. kann aber auch sein, das mein vertrag mitte feb.ausläuft und ich dann somit 2,5 monate arbeitslosengeld bekomme. warum redet ihr hier dann immer von diesem mindessatz? ich dachte eigentlich mit dem hätte ich nichts zutun, sondern nur harz4 empfänger,oder so! dachte das elterngeld errechnet sich aus den letzten zwölf monatseinkommen vor der geburt. sprich 2,5 monate arbeitslosengeld, würden den duchschnitt ja senken und somit würden meine prozente steigen, denn alles was man unter 1000 liegt steigert doch die prozente, oder nicht?

Hier auch für dich
Hier ein Link zum Berechnen:
http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Ausschlaggebend sind die 12 Monate vor der Geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:42
In Antwort auf darkangel0707

Hier auch für dich
Hier ein Link zum Berechnen:
http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Ausschlaggebend sind die 12 Monate vor der Geburt.

Hallo
Hast du dich schon arbeitssuchend gemeldet?

Du musst da eine Frist einhalten, sonst bekommst du nicht das volle Arbeitslosengeld. Und wenn der Vertrag doch verlängert wird, dann kannst du dich ja wieder "abmelden".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:44


Hab wohl nicht richtig gelesen. Dachte sie wäre auch zwei Monate arbeitssuchend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:44
In Antwort auf darkangel0707

Daraus folgt
Ihr müsst es so wie ich machen: Schnell wieder schwanger werden, dann bekommt ihr beim zweiten Kind fast das gleiche Elterngeld wie beim Ersten


das ist natürlich auch ne Lösung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:46
In Antwort auf quinta_12154326

Aus Bayern...
Vielen Dank für die Info! Ich hab mich da jetzt echt darauf verlassen was die mir erzählt hat und dachte, dass ich jetzt die, sorry, "Arschkarte" hab, nur weil ich in der SS arbeitslos geworden bin...


Wer blickt denn da noch durch
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche dir noch eine schöne restliche Schwangerschaft.

Du kannst dir das Elterngeld auch auf zwei Jahre auszahlen lassen. So habe ich es gemacht. Kommt dann natürlich drauf an, wie viel du kriegst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:48
In Antwort auf quinta_12154326


das ist natürlich auch ne Lösung


Ne, das war eigentlich keine Lösung, jedenfalls keine geplante
Aber es ist gut so wie es ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:53
In Antwort auf darkangel0707


Hab wohl nicht richtig gelesen. Dachte sie wäre auch zwei Monate arbeitssuchend.

Aaaaalso....
Nein, ich bin in der 27. SSW und SEIT 2 Monaten arbeitslos, d.h. 1. Oktober bis voraussichtliche Entbindung Mitte März: Ich werde bis zur Geburt also über 5 Monate arbeitslos sein... Aber die 6 Wochen Mutterschutz werden ja nicht mitberechnet oder??!! Hab ich das jetzt richtig verstanden??!! Dann werden bei mir so ca. 4 Monate Arbeitslosigkeit berechnet oder (bin ab 5. Feb. in Mutterschutz)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 23:58
In Antwort auf quinta_12154326

Aaaaalso....
Nein, ich bin in der 27. SSW und SEIT 2 Monaten arbeitslos, d.h. 1. Oktober bis voraussichtliche Entbindung Mitte März: Ich werde bis zur Geburt also über 5 Monate arbeitslos sein... Aber die 6 Wochen Mutterschutz werden ja nicht mitberechnet oder??!! Hab ich das jetzt richtig verstanden??!! Dann werden bei mir so ca. 4 Monate Arbeitslosigkeit berechnet oder (bin ab 5. Feb. in Mutterschutz)?

5.2.10
Alles was 12 Monate vor dem 5.2.10 war, wird in die Berechnung mit einbezogen. Deine Arbeitslosenzeit wird mit 0 Euro berechnet. Wenn du 4 Monate AL bist, dann musst du die 8 Gehaltsabrechnungen, die du in den Monaten vor der Arbeitslosigkeit bekommen hast mit in die Berechnung nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 0:00

ELTERNGELDRECHNER
Hier ein Link zum Berechnen:
http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 0:02

Also...
...ich hatte 1500 netto, da müsste doch dann demensprechend trotz 4 Monate 0 mehr als der Mindestsatz rausspringen oder???!!!! ich geh jetzt mal auf den Link und rechne das aus... Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe!!! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 0:06
In Antwort auf quinta_12154326

Also...
...ich hatte 1500 netto, da müsste doch dann demensprechend trotz 4 Monate 0 mehr als der Mindestsatz rausspringen oder???!!!! ich geh jetzt mal auf den Link und rechne das aus... Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe!!! LG


Da wirst du ungefähr das gleiche Elterngeld bekommen wie ich. Ich habe zwar ein bisschen weniger verdient, war aber kürzer arbeitssuchend.

Dürfte ein bisschen mehr als das Doppelte vom Mindestsatz sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 0:10
In Antwort auf darkangel0707


Da wirst du ungefähr das gleiche Elterngeld bekommen wie ich. Ich habe zwar ein bisschen weniger verdient, war aber kürzer arbeitssuchend.

Dürfte ein bisschen mehr als das Doppelte vom Mindestsatz sein.


Neee, müsste mehr sein, als bei mir.
Sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook