Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Elterngeld bei Frühchen???????

Elterngeld bei Frühchen???????

8. April 2010 um 22:43 Letzte Antwort: 9. April 2010 um 19:45

Bin grad mega verwirrt und hoffe mir kann jemand weiter helfen!!

Und zwar habe ich ein Frühchen bekommen..soll heißen mein eigentlich et wäre der 14.6. gewesen, aber auf Grund des hellp-syndroms ist Joshua schon am 22.3. geholt worden.

Jetzt ist es ja glaub ich eigentlich so, das man sechs wochen vor und acht wochen nach der geburt mutterschaftsgeld bekommt und die acht wochen nach der geburt, werden glaub ich bei dem Elterngeld in abzug gebracht..so das man keine 12 monate elterngeld bekommt, sondern nur 10 monate...ist das schon mal so weit richtig???

Nun hatte ich ja noch gar kein Mutterschaftsgeld beziehen können, war ja noch nicht mal im mutterschutz..und die geburt kam sehr überraschend...
...nun sagen die krankenkassen, dadurch das ich ein frühchen habe. bekomme ich 12 wochen mutterschaftsgeld ( halt am stück, ohne geburt dazwischen ), werden mir nun 3 monate vom elterngeld abgezogen?? so das ich eigentlich nur neun monate elterngeld bekomme und somit auch nur neun monate zu hause bleiben kann, oder wie????

Wäre doch echt unfair, oder nicht????? denn man sagt ja frühchen hinken ihrer zeit etwas hinterher und nun soll ich es auch noch früher allein lassen?? mal abgesehen davon, das mein sohnemann ja wärend der ganzen zeit, wo ich nun mutterschaftsgeld bekommen soll noch im kh liegen wird!!

War evtl. noch jemand in der Situation??? das wurmt mich jetzt so was von...hoffe mir kann jemand antworten und mich beruhigen!!!!

Mehr lesen

8. April 2010 um 22:48

Hallo
Soweit ich das weiß, wird das Mutterschaftsgeld immer vom Elterngeld abgezogen, in Deinem Fall halt 3 Monate. Aber Du kannst trotzdem 12 Monate daheim bleiben. Die ersten 3 Monate bekommst Du das Mutterschaftsgeld und danach noch 9 Monate Elterngeld.

LG
Morgaine

Gefällt mir
8. April 2010 um 22:54
In Antwort auf noah_12558413

Hallo
Soweit ich das weiß, wird das Mutterschaftsgeld immer vom Elterngeld abgezogen, in Deinem Fall halt 3 Monate. Aber Du kannst trotzdem 12 Monate daheim bleiben. Die ersten 3 Monate bekommst Du das Mutterschaftsgeld und danach noch 9 Monate Elterngeld.

LG
Morgaine

Na toll..
..ich kann dann zwar 12 monate zu hause bleiben, aber mein sohn hat davon reichlich wenig..denn der liegt ja noch auf der intensiv-station und kommt evtl ja auch erst zu seinem eigentlichem et heraus, also im juni!!!

da muss es doch für frühchen ne andere regelung geben!!! ist doch voll mies, denn mein kleiner ist ja jetzt noch nicht so weit, wie ein kind das 40 wochen im mutterleib war und geboren wird und in drei monaten ist mein kleiner ja erst so groß, wie ein kind was dann geboren wird.....

eltern die also 40 wochen schwanger sind..dürfen ab geburt dann 12 monate zu hause bleiben und ich dann eigentlich nur 9..!!!

Denn mein Kleiner ist zwar jetzt schon zwei wochen alte, aber noch nicht mal 40cm groß und wiegt grad mal 1226g.....und davon das ich jetzt schon zu hause bin hat er gleich null!!!

Gefällt mir
9. April 2010 um 11:03

Mir fällt kein titel ein
ich meine mal gelesen zu haben, dass das mutterschatftsgeld bei frühchen verlängert wird wie eben schon beschrieben. 12 wochen zu früh sind ja auch nochmal nen ganz anderes ausmaß als 6 wochen. das elterngeld wird ja auch nur 12 monate nach geburt gezahlt, also für normalgeborerne auch nur 10 1/2 monate. außerdem gibts für die elternzeit doch nur 67 % deines lohns und beim mutterschaftsgeld gibts den vollen, finanziell stehst du dann doch besser da, wenn ich da jetzt nicht die totale hirnblockade hab.
wie gehts deinem deinem lütten denn überhaupt? weiß man schon, ob folgeschäden bleiben werden?
viel glück, kraft und gute besserung für euch!

Gefällt mir
9. April 2010 um 12:37

Hab jetzt nicht alles gelesen
aber

Mutterschutz: 6Wochen von eigentlich vorher, offizielle 8 Wochen von hinterher + 4 Wochen extra für Frühgeburt. = 18 Wochen Mutterschutz, der Rest der dann noch zu den 12 Lebensmonaten fehlt ist dann Elterngelt.

Hab dass 2008 auch durchgemacht. ich finde auch, dass es irgendwie beschiss ist, mir fehlten dadurch 8 Wochen Geld. Da kann man leider nichts machen. Die ganzen Frühcheninitiativen sind da politisch auch aktiv, bisher leider ohne erfolg.

hätte die gute frau von der leyen ein frühchen gehabt, sähe es vielleicht anders aus, aber so.

naja die neue familienministerin ist ja noch ohne kinder...

Gefällt mir
9. April 2010 um 19:45

Ich hab das jetzt schon 2 mal mitgemacht...
ja es is so das die mutterschutzfrist verlängert wird bei frühchen und somit weniger Elterngeld bekommt...ich find es auch unfähr man hat ersten nix vom kind wenn es auf der its liegt und zweitens weniger geld obwohl man mehr kosten hat durch z.b fahrten zum KH...
ich wünsche den frühchenmamas der zukunft das sich daran irgendwann was ändert...
lg tanja mit Emily 34+4 und johanna 31+1

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers