Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Elterngeld auf 25 Monate aufteilen ?

Elterngeld auf 25 Monate aufteilen ?

7. November 2010 um 17:01 Letzte Antwort: 7. November 2010 um 18:34

Hallo Mädels...

Ich habe gelese, dass man sich das Elterngeld auch auf 24 Monate splitten lassen kann.

Hat das jemand von euch gemacht?

Bin am Überlegen ob das nich vielleicht besser sein könnte wenn 2 Jahre lang ein kleinerer Betrag eingeht anstatt 1 Jahr der große...

Ist diese "Aufteilung" vielleicht an Bedingungen gebunden, z.B. ich darf nicht unter die Grenze von soundsoviel kommen?

Habt ihr Erfahrung ???

Grüße,
5carlett

Mehr lesen

7. November 2010 um 17:02

Tippfehler...Ich meine 24 Monate....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:25

Hallo
hatte es mir auch auf 2 Jahre auszahlen lassen. So hast du die nächsten 2 Jahre was, auch wenns weniger ist. Steuerliche Vorteile gibts auch.

LG Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:25


hi xmas,

Danke für deinen Beitrag.

Ich finde auch, dass es dem Baby wohl gut tut, wenn die Mutter die erstan zwei Jahre voll und ganz für ihn da sein kann.

Nach 2 Jahren Babypause ist man vermutlich nicht mehr so im "Arbeitsgeschehen" drin, allerdings kann man bestimmt entspannter arbeiten gehen wenn das eigene Kind nach zwei Jahren schon seine Bedürfnisse aussprechen kann (sie es bei der Tagesmutter, bei der Oma, usw) ...

Grüße,
5carlett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:29

Hatte
auch scho0n überlegt, ob ich es auf 20Monate aufteilen sollte.....
nur leider weiss man eben nicht genau vorher, wieviel man wirklich grade am anfang benötigen wird....
also wenn ich es aufteilen würde auf 20Monate, dann wären es ca. 400....... ich weiss auch nicht!

Können uns denn nicht paar erfahrene Muttis nen Rat geben?
Wieviel verbraucht man denn wirklich so das 1. Jahr.......

Viele liebe Grüsse,
Danii mit Baby inside 11+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:29


Hi Leute, vielen Dank...

im Internet gibt es wirklich Massen Infos über das Elterngeld - allerdings nur verteilt auf 12 Monate.

Ich bin wirklich schwer fündig geworden... deshalb habe ich gedacht, dass das nicht viele Leute machen..
Bin doch positiv überrascht über die vielen Antworten.

Steuerliche Vorteile hört sich ja auch sehr gut an.

Ich werde es nochmals mit meinem Mann besprechen müssen, alles durchrechnen. Schließlich darf der finanzielle Aspekt auch nicht zu kurz kommen.

Grüße,
5carlett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:32

Au ja,
das würde mich auch interessieren!

Ich würde wohl 580 Euro im Monat bekommen...

Apell an die erfahrenen Mamis unter uns!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:37
In Antwort auf yachna_12092846

Au ja,
das würde mich auch interessieren!

Ich würde wohl 580 Euro im Monat bekommen...

Apell an die erfahrenen Mamis unter uns!!

Dann
mal los!!
Liebe Muttis - haut in die Tasten und helft uns mal bisschen auf die Sprünge!
Klar hat man selbst schon gewisse Vorstellungen als Erstgebährende, jedoch vergisst man sicher wesentliche bis unwesentliche Punkte auf der Liste......

Vielen Dank für Eure eigenen Erfahrungen und Tips

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:39

Hmmm
also ganz ehrlich, wenn man die Erstaustattung hat, braucht man monatl. das Kindergeld, sonst nichts.

Wenn Du stillen willst, wirds noch bissel günstiger, aber man muss auch nicht die teuerste Milch kaufen. Gut, wenn du dein Baby nur mit fetten Markensachen einkleidest, dann wirds teuer.

Gut, ich muss sagen, habe viel Kleidung von meiner Freundin bekommen.

LG Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:42
In Antwort auf ebony_12548803

Hmmm
also ganz ehrlich, wenn man die Erstaustattung hat, braucht man monatl. das Kindergeld, sonst nichts.

Wenn Du stillen willst, wirds noch bissel günstiger, aber man muss auch nicht die teuerste Milch kaufen. Gut, wenn du dein Baby nur mit fetten Markensachen einkleidest, dann wirds teuer.

Gut, ich muss sagen, habe viel Kleidung von meiner Freundin bekommen.

LG Caro

Misscaro,
Das hört sich echt gut an. Vor allem machbar

Und für die Erstausstattung kann man ja moooooonate bevor das Baby kommt etwas zur Seite legen.

Teuere Klamotten wären mir auch nicht wichtig, bin schließlich auch nicht mit D&G, Tom Taylor und wie die sich alle nennen aufgewachsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:44

...
Mich interessiert dieses Thema auch sehr.

Erstmal, welcher Elterngeldrechner ist zuverlässig? Laut Bekannten, die dieses Jahr entbunden haben, haben sie weniger bekommen als dort stand. Ich würde ja eh 300 euro mehr pauschal bekommen wg. Zwillingen richtig?

Und dann ne Frage, wenn ich jetzt schon weiß, dass ich wohl nicht mehr zurück auf Arbeit kann (verschiedenste Gründe), und ich eh was neues suchen muss, was sicher schwer wird, aber mir egal was, hauptsache dann nicht zu weit weg von dem Kindergarten!Aber wenn ich nicht gleich was finde und ich gekündigt werde oder nen Aufhebungsvertrag unterschreiben muss, bekomme ich doch erstmal arbeitslosengeld 1 oder? und das wäre mehr, als wenn ich mein elterngeld auf zwei jahre aufteilen würde...

Wäre es für mich dann sinnvoller, nen jahr voll elterngeld zu bekommen, dann anzufangen mit bewerbungen, denke so 3-6 monate muss ich mit zwei kleinkindern einrechnen, in der zeit arbeitslosengeld 1 und dann wieder arbeiten?

grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:46
In Antwort auf ebony_12548803

Hmmm
also ganz ehrlich, wenn man die Erstaustattung hat, braucht man monatl. das Kindergeld, sonst nichts.

Wenn Du stillen willst, wirds noch bissel günstiger, aber man muss auch nicht die teuerste Milch kaufen. Gut, wenn du dein Baby nur mit fetten Markensachen einkleidest, dann wirds teuer.

Gut, ich muss sagen, habe viel Kleidung von meiner Freundin bekommen.

LG Caro

Nein
wir legen keinen grossen Wert auf Marke, ein kleines Baby braucht keine Markenklamotten

Ich möchte auf jeden Fall stillen, vorrausgesetzt ich werde es können

Darf ich Dich mal fragen, wieviel Du bzw ihr so für Erstaustattung ausgegeben hast?
Wir sind noch fleissig am sparen und werden auch nicht alles aufeinmal kaufen, sondern immer mal so zwischendurch..... denn alles aufeinmal ist vielleicht nicht zu schaffen

Ich hab momentan richtig Ängste was Einrichtung bzw Austattung und Umzug betrifft....

Noch dazu möchte man nichts auf seiner Liste vergessen.... am Ende hast das Baby da und du hast doch tatsächlich dies und jenes vergessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:47

Scarlett
Genau, für Kinderzimmer, Ki-Wagen, Babyschale,.....kannst du dir vorher schonwas zusammensparen.

Dann müsst ihr euch halt ausrechnen, was ihr im Monat braucht und ob es mit dem halben Betrag langt. Mir war es halt echt lieber 2 Jahre was auf dem konto zu haben, als 1 Jahr und das 2 nichts. Kannst ja im Anschluss auch wieder Arbeiten gehen, wenn du magst.

LG Caro+Leo 2 J+Zwillis 18. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 17:55

..
Also diese blöde Überlegung mit dem Arbeitslosengeld 1 (was ja fast genauso viel von der Prozentzahl wie Elterngeld ist), habe ich wirklich, ganz nen Jahr würde ich es nicht ausreizen, weil ich eig. noch nie vom Amt leben musste und wollte, aber ich habe durch die künstliche Befruchtung einen harten Kredit abzuzahlen und wenn ich auf zwei Jahre es auszahlen lasse, wären es wohl nur 500 euro...wenn ich das richtig rechnete, und damit komm ich einfach nicht hin!

Wo kann ich mich da erkundigen wg. dem Aufhebungsvertrag? Also mein Chef will mich unbedingt wieder, aber gleich nächstes Jahr und nur Vollzeit (wäre dann mindestens 11 h am tag von daheim fern, auch wg. fahrtweg, obwohl ich nie püntlich rauskam) und das geht halt nicht und teilzeit will er mich nicht, ich weiß jetzt schon, dass das im großen Streit enden wird...und da frage ich mich, wenn er sich quer stellt, ob ich gezwungen bin zu kündigen..dann gibt es erstmal sperre..

Wo erfahre ich sowas??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 18:01

Hi Brina,
ich habe gelesen, dass das Elterngeld 67% vom Durchschnitt der letzten 12 Nettoeinkommen vor der Geburt des Kindes beträgt.
Den Betrag nochmals durch 2, wenn du das Elterngeld auf 2 Jahre splitten möchtest..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 18:02

Das Elterngeld
hängt vom Nettoeinkommen der letzten 12Monate ab.... das heisst 67% vom DurchschnittsNetto der letzten 12Monate.....
Durchschnitt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 18:03

Sans
also du musst gar nicht kündigen und 3 jahre Elternzeit stehen dir ja zu, da kann er machen was er will. Bist du verheiratet?

Also, auf ein Aufhebungsvertrag würde ich mich nicht einlassen, ds geht meist zugunsten des AG und du lässt dich ansonsten kündigen, aber jetzt darf er das ja noch nicht.

Also bitte bei den Eltrengeldrechner keine Zuschläge beirechnen, die werden nämlich abgezogen, also nur das reine Netto ohne Zuschläge (Sonntag, Nacht,.....)

LG Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 18:06
In Antwort auf ebony_12548803

Sans
also du musst gar nicht kündigen und 3 jahre Elternzeit stehen dir ja zu, da kann er machen was er will. Bist du verheiratet?

Also, auf ein Aufhebungsvertrag würde ich mich nicht einlassen, ds geht meist zugunsten des AG und du lässt dich ansonsten kündigen, aber jetzt darf er das ja noch nicht.

Also bitte bei den Eltrengeldrechner keine Zuschläge beirechnen, die werden nämlich abgezogen, also nur das reine Netto ohne Zuschläge (Sonntag, Nacht,.....)

LG Caro

...
Also nee noch bin ich nicht verheiratet, wird auch noch dauern.

Meine Überlegung dahinter ist, dass ich weiß, dass ich da eh nicht mehr anfangen kann, entweder nächstes Jahr Vollzeit oder gar nicht und ich weiß wie er seine alte Sekräterin rausgemobbt hat, da er anwalt ist, weiß er, was er da macht!

Deswegen überlege ich, wenn ich eh dann was neues suchen muss, lohnt es sich für mich geldmäßig eher, nen jahr elternzeit offiziel zu nehmen, dann irg. gekündigt zu werden (oder wenn er sich querstellt und sagt, ich muss jetzt vollzeit wiederkommen, dann bin ich ja dran mit kündigen oder)...würde nur teilzeit wiederkommen...

und nach dem jahr, würde ich ja quasi arbeitslosengeld 1 erhalten und nach dem jahr würde ich mich sofort anfangen zu bewerben...ich glaube aber, dass ich finanziell gesehen so besser wegkomme? man schade, dass man sich das nicht auf 1 1/2 jahre zb auszahlen lassen kann..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 18:11

...
nächstes jahr für alle die mehr als 1200 euro netto verdienen gilt diese 65 prozent regel und ich bin genau 40 euro drüber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 18:18

...
das stimmte, als ich hörte, wie das in der schweiz abgeht, wurde mir ganz anders...

aber doof finde ich immer, dass sie an uns normalbürgern sparen, aber so ist das!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 18:19

Brina
ihr müsst vorher genau wissen, welche 2 Monate dein Partner nehmen will und Ihr braucht auch die Bestätigungen eurer AG für den Antrag. Denkt immer ans Netto, denn mein Mann hatte gegenüber seinem Netto (Da Schichtzulagen) nur 50 % vom normalen Netto, das war doch ganz schön wenig.

LG Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 18:34

...
da gibt es kein Beschäftigungsverbot zb...die müssen ne krankschreibung wohl bekommen und bekommen also in der ss dann schon wieder, obwohl sie daheim bleiben müssen...

und dann gibt es wohl 14 wochen nach der geburt was und das wars, elterngeld gibt es nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club