Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eltern wollen sich nicht mit uns freuen

Eltern wollen sich nicht mit uns freuen

20. Oktober 2008 um 18:54 Letzte Antwort: 20. Oktober 2008 um 22:29

Wollte mal wissen, wie es euch so ergangen ist, als ihr euren Eltern/Schwiegereltern von der Schwangerschaft erzählt habt...
Muss mir das hier einfach mal von der Seele reden:
Ich bin 24 und studiere noch - mein Freund wird nächstes Jahr mit dem Studium fertig und hat sehr gute Aussichten, in seiner jetzigen Firma übernommen zu werden. Wir sind knapp 4 Jahre ein Paar und wohnen seit über 3 Jahren zusammen - so viel zur Vorgeschichte.
Ich bin in der 5. oder 6. Woche geplant schwanger - wir freuen uns riesig! Seine Eltern freuen sich mit uns, aber meine Eltern (was natürlich für mich am schlimmsten ist) waren beim Bekanntwerden total emotionslos. - Dabei habe ich eine niedliche Karte gebastelt (ein Tipp aus dem Forum mit Ultraschallbild und Text: Ich bin so klein, mein Herz ist rein, wollt ihr meine Oma und mein Opa sein? - Das einzige was kam, war ein Gestöhne und warum ich nicht mein Studium erstmal fertig gemacht hätte... Kein einziges freundliches Wort oder ein "Herzlichen Glückwunsch"... - nichts!
Am nächsten Tag wurde ich dann im Garten jeweils von meinem Vater und später von meiner Mutter "abgefangen" und sollte mich erklären, warum wieso weshalb und dass sie es ja "überhaupt nicht nachvollziehen" können. - Das war alles erst dieses Wochenende und seit dem gehen wir uns aus dem Weg (wohnen im selben Haus in getrennten Wohnungen).
Ich denke zwar, dass sich meine Eltern im Laufe der Schwangerschaft noch mit dem Gedanken "anfreunden" können und sich dann auch freuen werden, aber diese erste (kostbare) Augenblick ist verloren und auch nicht wieder gut zu machen. Mein Partner und ich sind schwer enttäuscht. Auch hätte ich nicht gedacht, dass mich diese Ablehnung/Zurückweises (ja auch indirekt die des Babys) persönlich so kränken/verletzen würde...
Ich hoffe sehr, dass jetzt nicht ein "Bruch" zwischen mir und meinen Eltern entsteht, also dass es nicht mehr wird wie früher!
Wir haben die Schwangerschaft auch nur so früh bekannt gegeben, weil wir unser Glück teilen wollten

Kann mich irgendjemand verstehen?? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie lange haben eure Eltern ggf. gebraucht, um sich von diesem "Schock" zu erholen? - Ich meine, ich verstehe ja, dass es erstmal ein Schock ist, aber da das Baby nun mal schon in meinem Bauch ist und es nicht mehr rückgängig zu machen geht, hätte ich etwas mehr Feingefühl erwartet und keine unnützen Vorwürfe! - Mich kotzt es mega an, dass ich mich für unsere gemeinsame Lebensplanung rechtfertigen muss und auch soll!

Kathi + little Baby inside

Mehr lesen

20. Oktober 2008 um 19:02

Nun ja..
..wenn ihr selber finanziell für euch sorgen könnt, verstehe ich nicht, wieso sich deine eltern nicht darüber freuen. oder meinen sie, dass sie nun für euer kind zahlen und unterstützen müssen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 19:11

Hallo Kathi,
es tut mir leid dass deine Eltern nicht so reagiert haben wie man sich das wünscht, aber leider ist das eben so im Leben dass man oft nicht die Reaktion bekommt die man gerne hätte.

Ich selbst habe zwar mit meiner und seiner Mama (sein Vater ist schon vor 4 Jahren gestorben und meiner in den USA) Glück gehabt, dafür von den Chefs und Kollegen (Gott sei Dank nicht von allen) blöde Reaktionen bekommen und wurde auch während meiner gesamten Schwangerschaft gemobbt!

Versuche die Geschichte mit deinen Eltern zu vergessen und freu dich einfach aufs Baby - sei auch nicht nachtragend wenn deine Eltern dann doch anfangen sich zu freuen.
Man soll glücklich sein über die positiven Dinge die einem begegnen und die negativen vergessen!

In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute und eine schöne Kugelzeit!

lg
Tanja+Angelina inside 35ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 19:15

Kenn ich zu gut
bei uns ist es umgekehrt da sind die eltern von meinen freund nicht happy weil er ja noch studiert hat aber jetzt studium abgebrochen und arbeitet bei der bank und verdient gut. ich habe es ihnen nie verziehen das sie so zu mir waren hätte beinahe geweint vorallem weil ich ja davor schon eine fehlgeburt hatte...
denk dir nix dabei freu dich nur auf dein kind und der zwerg sollte das wichtigste für dich und deinen schatz sein wir sind total stolz auf unseren sohnemann!!
22 ssw und total happy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 19:16
In Antwort auf jordyn_12726217

Nun ja..
..wenn ihr selber finanziell für euch sorgen könnt, verstehe ich nicht, wieso sich deine eltern nicht darüber freuen. oder meinen sie, dass sie nun für euer kind zahlen und unterstützen müssen?

Nein...
das ist ganz sicher nicht der Fall! Jetzt unterstützen sie uns freiwillig zwar in dem Sinne, dass wir weniger Miete als "normal" zahlen müssen und die auch die Hälfte meiner Semestergebühren übernehmen - aber alles freiwillig und sie müssten nicht, denn ich bekomme relativ viel Bafög (mit Baby noch mehr) und gehe nebenbei arbeiten. Mein Partner geht auch nebenbei arbeiten und Ersparnisse haben wir auch schon ganz Ordentliche also das kann es absolut nicht sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 19:23

...
Hi Kathi,

ersteinmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Schwangerschaft

Wow! 5. oder 6. Woche ... du weißt aber früh Bescheid!

Es tut mir leid, dass deine Eltern so reagiert haben. Ändern kann man das ja jetzt leider nicht mehr.. rückgängig machen kann man es nun auch nicht mehr. Wie du schon schreibst .. den "Bruch" gibt es jetzt. Aber ich möchte dazu sagen, dass dieser "Bruch" ganz normal ist. Du wirst jetzt MAMA - d.h. die Beziehung, die Stellung und die Rolle zu deinen Eltern verändert sich jetzt sowieso. Du bist jetzt nicht mehr "nur" die erwachsene Tochter, sondern stellst sich sozusagen auf die gleiche Ebene wie deine Eltern. Nämlich die der erwachsenen Erziehungsperson. Und damit kommen einige Eltern (teile) nicht mit klar. ..

Das mal grob dazu.. schade finde ich es dennoch! Und ich finde auch, dass du - wenn die Zeit dazu gekommen ist - dich mit deinen Eltern an einen Tisch setzt und die Sache ansprichst.

Ich hatte vor ein paar Wochen einen ähnlichen Fall in meiner Familie. Allerdings betrifft es da nur meine Mutter + mich. Meine Mutter war schon immer grenzgängerisch .. entweder a oder b, aber nie und nimmer c.
Einerseits freut sie sich total auf ihren ersten Enkel, erzählt es überall herum, (stolz + prahlend) ... und andererseits sagt sie mir eiskalt ins Gesicht "um meinen Enkel kümmere ich mich nicht. Ich will mein Leben genießen und mich nicht wieder um sowas kümmern" ... total bescheuert diese Frau. ..

Na ja.. nach einem langen und heftigen Gespräch habe ich ihr einfach klipp und klar gesagt, was ich dazu denke .. klar, den Enkel werde ich ihr nicht ganz vorenthalten. Aber "haben" wird sie ihn nie ... da wird es wohl die erste Zeit kein Aufpassen, Betüteln oder sowas geben.
Auch wenn sie manchmal wieder davon ausgeht, dass sie ihn gleich nach der Geburt "knuddeln" kann ... wie gesagt, sehr seltsame Frau.

Dir alles Gute,
Alamea (39. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 19:38

Hi
Erstmal Herzlichen Glückwunsch zur Schwangterschaft, das mit deinen Eltern tut mir sehr leid.

Als ich das erste mal Schwanger wurde (da war 21 Jahre) wir wussten es auch in der 6.SSW, die Eltern meines Freundes haben es gleich gewusst da wir zusammen in einem Haus wohnen, wir sind dann 2 Tage später zu meinen Eltern gefahren meine Mutter dachte ich Scherze rum mein Vater schlug die Hände übern Kopf zusammen, dann fragte meine Mutter wie es weiter gehn soll, darauf sagte mein Freund ganz trocken tja und nun heiraten wir ich dachte meine Mutter fällt samt Sofa um. Meine Eltern waren völlig geschockt, ich habe dann ca. 1 Woche nichts von meiner Mutter gehört kein Anruf nichts, ich war völlig fertig. Nach einigen Wochen hat sich auch meine Mutter und mein Vater aufs Baby gefreut, bei der Geburt standen beide völlig hibbelig vorm OP!!!

Dann 6 Monate später wurde ich wieder Schwanger gleiche Reaktion, tja am Tag der Geburt wieder meine Eltern völlig hibbelig vorm OP

Jetzt nach 3 Jahren bin ich wieder Schwanger wieder gleiche Reaktion , ich hab dann nur noch gesagt und steht ihr dann wieder völlig hibbelig vorm OP, aber klar Süße

Manchmal denke ich die müssen sich erst an den Gedanken gewöhnen

Gib deinen Eltern etwas zeit...

Lg Anka 12SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 19:49


ist doch schön und Herzlichn Glückwunsch!!

Das kenne ich, meine 1 SS, die allerdings mit FG endete... verlief genauso, ich musste mir anhören, warum, wieso, schon jetzt, könnt ihr nicht warten?

Aber es ist und bleibt deine und Unsere Entscheidung!! Da hat niemand etwas zu sagen!! im Moment wissen meine Eltern nichts, dass ich wieder SS bin.. (5.Monat) weil einfach der Einfluss nicht gut ist.(weil sie es gleich meinen Verwandten weitererzählen..). sie werden es dann sehen.. wenn man das Bäuchle sieht...
Wenn sie mich dann fragen, warum ich nichts gesagt habe? Da kann ich nur sagen, muss ich es sagen???
(wenn du weißt was ich meine)

Ich denke deine Eltern müssen es erstmal verkraften und damit fertig werden. Sie machen sich Sorgen, aber diese Dinge sind eure Entscheidung.Das gibt sich mit der Zeit wieder! Einfach mal Ruhen lassen.. irgendwann, wollen sie ja dann doch wissen , was es wird usw.....

Bei mir gibt es trauriger WEise, nur meine Freundin, die sich mit mir so richtig freut... sie weiß es schon, aber alle anderen in meiner Family nicht.... sie vermuten es... aber ich sage nichts!!

LG Martina 16+3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 19:54

Danke...
für die lieben Worte! Ich sehe das ja auch so, aber man kann seine Gefühle eben nicht einfach so runterschlucken und die Enttäuschung sitzt erstmal tief... Nichtdestotrotz ist unsere Freude auf unser Baby ungetrübt, natürlich!!!
Doof ist eben nur, dass jetzt entweder ein Umzug in eine größere Wohnung ansteht oder aber der Ausbau der jetzigen Wohnung (man könnte einen Durchbruch in der Wand machen und hätte einen ca. 30 qm größeren Raum mehr zur Verfügung, natürlich verbunden mit einigen Umbauarbeiten) ansteht und das MUSS ja in Absprache mit meinen Eltern erfolgen... ach menno, hätten sie sich nicht einfach nur freuen können?!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 20:06

Ja, so denken...
Eltern wohl immer. Ich verstehe ja auch, dass sie Angst haben, dass ich vielleicht mein Studium nicht weiter mache oder so! Ich finde so eine Reaktion nur völlig unpassend, das das Baby ja nun mal im meinem Bauch drin ist!
Ich habe übrigens bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung und war schon immer sehr gut in der Schule und vor allem ehrgeizig, deshalb verstehe ich gar nicht, dass sie mir Kind und Studium nicht zutrauen!
Mit Geld können wir auch gut umgehen... davon, was ich an bafög und arbeiten verdiene, kann ich sogar viel sparen und mein Freund arbeitet nebenbei auch sehr viel und kann ab nächstes Jahr März sein Diplom schreiben! Finanziell wird es natürlich nicht so leicht, als wenn wir jetzt beide schon berufstätig wären, aber wir haben Rücklagen und das passt schon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 20:09

Ich kann dich gut verstehen
habe zwar nicht das problem, dass sich meine eltern nicht freuen, allerdings haben wir das problem, dass sich die mutter meines freundes gar nicht freut. sie ignoriert alles, was mit dem baby zu tun hat und das verletzt einen schon ganz schön, kann dich gut verstehen. versuch dir die freude auf das baby nicht nehmen zu lassen..ich weiß, wie schwer das ist, wenn nahestehende keinen anteil nehmen wollen!

Liebe Grüße und alles Gute Manuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 22:29
In Antwort auf tere_12339667

Nein...
das ist ganz sicher nicht der Fall! Jetzt unterstützen sie uns freiwillig zwar in dem Sinne, dass wir weniger Miete als "normal" zahlen müssen und die auch die Hälfte meiner Semestergebühren übernehmen - aber alles freiwillig und sie müssten nicht, denn ich bekomme relativ viel Bafög (mit Baby noch mehr) und gehe nebenbei arbeiten. Mein Partner geht auch nebenbei arbeiten und Ersparnisse haben wir auch schon ganz Ordentliche also das kann es absolut nicht sein

Das ist vielleicht
der anfangsschock aber sobald man ein bäuchchen bei dir sieht, werden sich die "gross"eltern darüber freuen! vielleicht brauchen sie noch zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper