Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / ELS - und jetzt klappt es nicht mehr

ELS - und jetzt klappt es nicht mehr

4. Juni 2009 um 10:14

Hallo Ihr Lieben!

Bin schon eine ganze zeit stille Mitleserin - und möchte euch mal meine Erfahrungen mitteilen - und evntl einen Rat bekommen...

Im Januar ungeplante SS, mein Mann und ich haben uns aber trotzdem wahnsinnig gefreut! Dann, zwei Tage später die Vernichtende Nachricht vom FA - er konnte nichst sehen auf dem ULS. Blutkontrollen, Untersuchnugen und nix...Dann kamen heftige Schmerzen und wir ab ins KH. Dort haben die auch nix gefunden, mich ewig warten lassen, bis ich heftigste Blutungen bekam. Es war ein absoluter Horror-Trip. Erst als mein Mann den Arzt angebrüllt hat er solle endlich was machen, haben sie mich erneut untersucht und zur Not-OP geschickt.

Die Zeit danach war grausam. Ich dachte ich komme damit gut klar, aber seitdem kann ich keine Filme mehr schauen wo irgendwelche Frauen schwanger werden, ich sehe nur noch schwangere um mich herum - und jetzt sind noch meine zwei besten Freundinnen schwanger... Natürlich freue ich mich für sie...Aber insgeheim macht es mich fertig wenn ich sehe wie glücklich sie sind

Wir versuchen es seitdem, aber es will einfach nicht klappen
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder ist nach einer ELS wieder SS geworden wo alles gut ging???

Freue mich über jede Nachricht und jedes Kommentar!!!

Mehr lesen

4. Juni 2009 um 19:15

Hallo
.......ich hatte im Dezember 08 meine 2 Eileiterschwangerschaft. Die Erste war 1994. Damals konnte mein Eileiter erhalten werden. Diesmal war nix mehr zu machen und er wurde entfernt. Da ich schon 3 Kinder habe machte ich mir keine große Sorgen, nur noch einen Eileiter zu haben. Der, der entfernt wurde war von der Durchlässigkeit nicht optimal.
Trotzdem wußte ich nicht genau wie dies nun weiter geht, wann sich mein Zyklus wieder einpendelt. Ich habe mir dann den Ovulationsmonitor von Clearblue gekauft, die nächste Blutung abgewartet, um dann den nächsten Eisprung zu erkennen.
Und wir hatten tatsächlich Glück, es klappte sofort.
Da du erst im Januar deine ESS hattest, würde ich mir keine Sorgen machen. Mein Arzt meinte, nach einem halben Jahr könnte man Maßnahmen ergreifen. Besorge dir doch mal einen Ovutest, z. B. Clearblue (es muß nicht gleich der Monitor sein), um einfach mal die fruchtbaren Tage optimal und zeitnah zu nutzen. Und spreche auf jeden Fall mit deinem Frauenarzt über deine Sorgen. Vielleicht muß auch die Durchlässigkeit deiner Eileiter überprüpt werde.
Mache dich nicht fertig und setze dich nicht unter Druck. Dass du beim Anblick Schwangerer leidest ist normal, ich denke auch, dass dies deine Freindinnen nachvollziehen können.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen .........das klappt auch wieder .........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2009 um 20:28
In Antwort auf lupe_11924837

Hallo
.......ich hatte im Dezember 08 meine 2 Eileiterschwangerschaft. Die Erste war 1994. Damals konnte mein Eileiter erhalten werden. Diesmal war nix mehr zu machen und er wurde entfernt. Da ich schon 3 Kinder habe machte ich mir keine große Sorgen, nur noch einen Eileiter zu haben. Der, der entfernt wurde war von der Durchlässigkeit nicht optimal.
Trotzdem wußte ich nicht genau wie dies nun weiter geht, wann sich mein Zyklus wieder einpendelt. Ich habe mir dann den Ovulationsmonitor von Clearblue gekauft, die nächste Blutung abgewartet, um dann den nächsten Eisprung zu erkennen.
Und wir hatten tatsächlich Glück, es klappte sofort.
Da du erst im Januar deine ESS hattest, würde ich mir keine Sorgen machen. Mein Arzt meinte, nach einem halben Jahr könnte man Maßnahmen ergreifen. Besorge dir doch mal einen Ovutest, z. B. Clearblue (es muß nicht gleich der Monitor sein), um einfach mal die fruchtbaren Tage optimal und zeitnah zu nutzen. Und spreche auf jeden Fall mit deinem Frauenarzt über deine Sorgen. Vielleicht muß auch die Durchlässigkeit deiner Eileiter überprüpt werde.
Mache dich nicht fertig und setze dich nicht unter Druck. Dass du beim Anblick Schwangerer leidest ist normal, ich denke auch, dass dies deine Freindinnen nachvollziehen können.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen .........das klappt auch wieder .........

Ich auch
Na Du.

Ich bin in der gleichen Situation wie Du. ELSS im Oktober letzten Jahres und jetzt will es einfach nicht mehr klappen mit dem Schwangerwerden. Ich muss dazu sagen, dass aber mein Zyklus ziemlich aus der Bahn war. Die Gyn gibt uns jetzt noch drei Monate zum Drauflosprobieren, dann will sie uns an die Kiwu-Klinik überweisen. Ich mache mir schon ziemlich Sorgen, dass vielleicht beide Eileiter zu sind. Aber gleichzeitig hoffe ich, dass es doch vielleicht bald klappt und nur Trauer und Angst gerade im Weg stehen.

Ich wünsche Dir viel Glück!!!

Liane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2009 um 22:50

Nicht traurig sein
meine beste freundin hatte drei eileiterschwangerschaften in einem jahr. und dannach wollte es auch nicht mehr klappen da sie verwachsungen durch die ganzen ops hatte und der arzt meinte wenn das noch mal passiert kommen beide raus. habe ihr gesagt sie soll folsäure durchgehend weiter nehmen und alle zwei tage gv haben da sie ein unregelmäßigen zyklus hat vom 30-41 also sehr unregelmäßig, vitamine zu sich nehmen und keine angst vor einer weiteren eileiterschwangerschaft haben. gesamt drei monate später nach der letzten op sagte sie ich bin überfällig und schwubs war sie schwanger und kriegt in zwei monaten einen sohn. also nicht die hoffnung aufgeben weiter hibbeln und schön weiter vorsorgen und dann klappts und wenn es so weit ist meld dich bei mir. lass dich nicht mit dem quatsch von wegen vernarbung verwachsung etc voll brabbeln, den dein körper ist ja eigentlich ok schwanger kannst du ja werden, macht nur die psyche kaputt und dann ist es auch wirklich kein wunder!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2009 um 9:07

Vielen Dank für eure Antworten!
Es ist gut zu wissen, dass man nicht alleine ist...
Wir üben momentan auch ganz fleissig! Habe meine Ernährung umgestellt (von gesund auf sehr gesund) und versuche gerade das rauchen aufzuhören (jajaja ich weiß, dass hätte ich schon längst tun sollen ) Ich trinke keinen kaffe mehr und müsste in den nächsten zwei tagen meinen ES haben - also ALLE DAUMEN DRÜCKEN!!!!!!

Ich halte euch auf dem laufenden obs diesmal klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2009 um 22:49

2 Fehlgeburten 1 Eileiterschwangerschaft
Hallo,

ich lese seit langem auch immer und immer wieder auf den Seiten über Fehlgeburten und ESS.
Ich hatte im Mai 08 meine erste Fehlgeburt, wobei ich niemals damit gerechnet hätte.
Mein FA und mehrere Klinikärzte diagnostizierten mir, das ich niemals auf natürlichem Wege schwanger werden könne durch Verwachsungen auf beiden Seiten.
Dann die SS im Mai 08. Ich wußte erst mal gar nicht wie ich damit klar kommen sollte, ich war dermaßen überrascht und konnte mich mit dem Gedanken gar nicht so schnell anfreunden. Ich hatte mich ja schon damit abgefunden, nie Kinder haben zu können.
Kurz, nachdem ich wußte das ich schwanger war bekam ich leichtere Blutungen, immer wieder ein bißchen bis ich das kleine verlor.
Das konnte ich noch gut verkraften, denn kaum wußte ich von der SS, war sie auch schon wieder vorbei. Dennoch war ich traurig das ich es verloren hatte. Vor allem nachdem mein FA meinte das wäre wie ein sechser im Lotto gewesen das ich schwanger geworden wäre.
Ich rechnete also mit keiner weiteren Schwangerschaft und dann passierte das unglaubliche.
Ich wurde im November 08 wieder schwanger und ich freute mich sehr drauf.
Ich tat alles um keine Fehlgeburt zu riskieren, schonte mich und mein FA schrieb mich vorerst krank.
Dann bekam ich wieder Blutungen. Erst waren sie eher harmlos und ich dann schnell zu meinem FA und per Ultraschall war das kleine noch zu sehen und er meinte das können immer mal Einnistungsblutungen sein. Doch das glaubte ich nicht, ich spürte das waren keine. Ich verlor den Winzling in der 6 SSW.
Nun war meine Hoffnung erneut schwanger werden auf den nullpunkt gesunken. Wer hat schon zwei mal einen sechser im Lotto dachte ich und vor allem wer hat das schon dreimal im Leben.
Aber das Wunder geschah ein drittes mal. Ich freute mich wahnsinnig, beschäftigte mich schon durch den Bauch mit dem Winzling aber das Ultraschallbild sagte mir das da etwas nicht stimmte. Es war keine Frucht zu sehen, die Gebärmutterschleimhaut war nur dünn aufgebaut aber das hcg stieg und stieg und stieg.
Ich mußte in KH und der Verdacht einer ELSS verhärtete sich von Stunde zu Stunde. Am selben Abend der Einweisung wurde ich noch notoperiert. Der hcg war auf über 12.000 gestiegen und die SS stand kurz vorm platzen. Mein linker Eileiter wurde dabei entfernt.
Ich habe in dem einen Jahr also 3 Kinder verloren und weiß nicht was weiter geschehen soll.
In ein paar Wochen möchte ich nachschauen lassen ob mein rechter Eileiter wenigstens noch durchgängig ist und ob damit wenigstens noch eine kleine Hoffnunf in mir aufflammen kann.
Ich würde es mir wünschen da ich schon 35 bin und die biologische Uhr eben auch schon tickt.

Ich drücke allen die Daumen die es nach mehreren FG und ESS wieder geschafft haben SS zu werden und wünsche Euch viel Kraft und Mut, egal was kommt, alles durchzustehen.

Sonnige Grüße
))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram