Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eizellspende

Eizellspende

22. Juni 2017 um 0:45
In Antwort auf blumbum

Hallo ihr Lieben
Ich will eine Eizellspende machen lassen. Hat jemand Erfahrung damit?

Durch meine Krebserkrankung im Jahr 2013 bekam ich eine Chemotherapie, leider wurden dadurch meine Eierstöcke ausser gefecht gesetzt. Letztes Jahr entschieden wir uns auf Anraten meiner Frauenärztin zur Eizellspende. Im Dezember 2015 waren wir zum Gespräch in der Biotexcom Klinik und im März 2016 wurde die erste Eizellspende durchgeführt, leider hat diese nicht geklappt, so dass wir im August 2016 den letzten Versuch (da wir nur noch 2 funktionierende Eizellen eingefroren hatten) starteten. Die Angst war riesengroß, nun ist es so, das unsere Kleine Tochter diese Woche noch das Licht der Welt erblicken möchte. Es hat geklappt. Vielen vielen Dank an die Klinik. Sie hat unseren sehnlichsten Wunsch in die Tat umgesetzt. Bitte gebt nicht auf, denn der Glaube daran ist das Wichtigste. Wir drücken Euch allen die Daumen. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

18. August 2017 um 1:43
In Antwort auf blumbum

Hallo ihr Lieben
Ich will eine Eizellspende machen lassen. Hat jemand Erfahrung damit?

Ich habe gute Erfahrung mit EZS gemacht. Als uns mitgeteilt wurde, dass ich aufgrund mangelnder Eizellreifung keine eigenen Kinder bekommen kann, hatten wir in D bereits sämtliche Therapien zur Kinderwunschbehandlung durchlebt. Diese Zeit war eine große psychische Belastung. Nach längerer Zeit stießen wir im Internet auf die Möglichkeit der Eizellspende im Ausland. Nach ausgiebiger Recherche haben wir zwei Kliniken in der Ukraine angeschrieben. Von beiden Kliniken wurde uns ausführliches Informationsmaterial zugesandt. Entscheiden sollte mein persönliches Bauchgefühl…unsere Kontaktperson in Kiew hatte bereits nach unserem ersten Telefongespräch meine Sympathie und mein Vertrauen gewonnen. Nach dem persönlichen Erstgespräch entschieden wir uns sofort für diese Klinik. Die Medikamente nahmen wir direkt mit nach Hause. Eine Spenderin war nach kurzer Zeit verfügbar! Der Behandlungsplan wurde mir per email zugesandt und nach Beginn der Medikamenteinnahme auf meine körperlichen Reaktionen abgestimmt. Unsere Koordinatorin und der behandelnder Arzt standen vom Erstgespräch bis lange nach dem Transfertermin ohne Einschränkung jederzeit per email und telefonisch zur Verfügung. Wir fühlten uns die komplette Behandlungszeit sehr gut betreut und über den Stand der Dinge informiert. Zu keiner Zeit hatten wir dieses erdrückende Gefühl, welches wir aus vorherigen Behandlungen in D kannten. Heute sind wir glückliche Eltern einer gesunden Tochter! Also die wichtigste ist sich aufgehoben in der Klinik zu fühlen
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club