Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eizellspende

Eizellspende

25. September 2013 um 19:11

Liebe Forumsmitglieder,

mein Partner und ich haben bereits viele Versuche hinter uns, Nachwuchs zu bekommen - sowohl auf natürlichem Wege als auch unterstützt durch Kinderwunschzentren. Leider bisher jedoch ohne Erfolg. Unsere letzte Hoffnung ist nun die Eizellspende. Da wir uns aber bei dem Gedanken einer anonymen Eizellspende nicht wohl fühlen, sind wir auf der Suche nach einer Eizellspenderin, die wir kennen lernen könnten oder zumindest ein Foto im Erwachsenenalter bekommen könnten.
Unsere Frage und Bitte an Euch: Habt Ihr eine Idee, wie man selbst eine Eizellspenderin finden kann? Gibt es Datenbanken oder spezielle Kliniken, die dies anbieten? Kennt Ihr vielleicht sogar Frauen in Eurem Umfeld?

Wir freuen uns auf alle Antworten und Tipps von Euch!

Mehr lesen

30. September 2013 um 1:11

EZ in England
Hallo Gismo149,

von England haben wir auch schon gehört, allerdings auch von den langen Wartezeiten. Es ist uns aber nicht bekannt, ob man dort sie Spenderin vor der Spende persönlich kennenlernen kann. Für uns ist es wichtig, dass die Spenderin einfach sympathisch ist.

Wir sind überrascht über die vielen Beiträge unter Spendenmarathon. Es stellt sich beinahe die Frage,
warum die Forumsteilnehner nicht direkt untereinander austauschen: EZ gegen Sperma, natürlich mit medizinischer Unterstützung. Ich werde das mal in dem Thread vorschlagen.

LG

Gefällt mir

11. November 2013 um 15:24

Re: Eizellspende
Liebe mihrimah,
es gibt Kliniken, da kannst du deine eigene Eizellspenderin zum Eingriff mitbringen. Diese Spenderin kennst du dann ja auch. Möglich ist das in England, Tschechien und Niederlanden. Ich könnte mir vorstellen zu Spenden.

Viel Erfolg und liebe Grüße

Gefällt mir

16. November 2013 um 8:22

Hallo,
Achtung! Der Beitrag von Sunytea ist nicht ganz richtig. In Tschechien gibt es definitiv keine offene Spende!!! Dort kannst du höchstens deine Freundin als Spenderin mitbringen, damit rutschst du auf der Warteliste vor. Aber bei vielen Kliniken sind keine Wartezeiten mehr, von daher erübrigt sich das ganze.
Du kannst dich auch beim www.klein-putz.net anmelden und dich für die EZS freischalten lassen. Dort kannst du deine Frage noch mal stellen. Dort kennen sich viele Frauen aus.

LG olomouc

Gefällt mir

16. November 2013 um 8:26

P.S.:
Damit es verständlich ist: die Freundin spendet dann für andere Frau und du bekommst eine andere. In Tschechien ist definitiv nur eine anonyme Spende möglich. Egal bei welcher Gametenart, also Spermie/EZS/EMS.

Gefällt mir

14. April 2014 um 14:26

Eizellspende in der Ukraine Biotexcom
Hallo zusammen,
wir haben uns mit meinem Mann für Leihmutterschaft und Eizellenspende entschieden. Haben uns gedacht Spanien konnte beste Variante dafür sein. Doch Spanien bracht uns nur Enttäuschung. Wir hatten fünf Versuchen da gemacht, eine Menge Geld bezahlt und kein Resultat bekommen. Um Leihmutterschaftsprogramm zu machen müssten wir 80 000 Euro bezahlen. Für uns war nicht einfach so eine Summe zusammensammeln. Nach fünftem Versuch haben wir Information über den Zustand der Eizellen in der Klinik angefragt, da hat sich herausgestellt, dass die eingefrorenen Eizellen bei jedem unseren Versuch eingesetzt wurden. Sie haben das so erklärt, dass es wenig Frauen in Spanien gibt, die bereit sind ihre Eizellen zu spenden. Deswegen frieren sie die Eizellen ein oder kaufen die gefrorenen Eizellen im Ausland. Wir haben in der Ukraine Leihmutterschaft gemacht. Klinik BioTexCom gibt Garantie für das Kind. Unser Baby ist neun Monate. Klar war alles nicht einfach. Ein fremdes Land. Zuerst hatten wir eine große Angst. Ehrlich zu sagen, hatten wir Angst bis zu nach Hause kommen, obwohl die Klinik ehrlich mit uns war. Doch in dieser Situation befindet sich man ständig in Spannung, da man nicht weiß was zu erwarten. Am Ende haben wir ein gesundes Kind bekommen. Botschaft hat auch den Kinderpass erstellt. Was uns ganz schwer fiel, von unserem Kind während der Schwangerschaft weit weg zu sein.

Gefällt mir

19. Mai 2014 um 12:18

EZ Spanien
Es wird von Eizellspende in Deutschland selten gesprochen. Wir haben viele Foren gelesen, wir wollten keine Leihmutterschaft. Endlich haben wir eine Entscheidung getroffen. Wir sind nach Spanien gegangen um eine Behandlung durchzuführen. Heute schreibe ich hier zum esrtenMal euch mitzuteilen, dass ich diese Behandlung wirklich empfehlen kann. Jetzt haben wir hierbei unsere kleine Anita und sind wir echt glücklich, ich kann das nicht beschreiben. Wir sind zu einer kleinen Klinik in Sevilla gegangen, wir machten uns auch am Anfang Sorgen darüber, aber macht ihr keine Sorge, wir sind ja so glücklich

Gefällt mir

20. August 2014 um 10:01

Hallo Mihrimah!
Meine Freundin hat damit Erfahrung. Sie ist 41 und hat Resektionssyndrom der Eierstöcke. In einem Klinik in der Ukraine wurde ihr empfehlt, ein Programm von Eizellspende durchzuführen. Vielleicht ist es auch Biotexcom... ich erinnere mich nicht gut an den Namen. Sie hat selbst ein Paar Spenderinnen (Nach den Interessen, Fotos) gewählt. Nach dem zweiten Versuch wurde sie glücklich schwanger

Gefällt mir

27. August 2014 um 0:58

Spenderin?
Hallo meine liebe suchst du noch nach einer passenden spenderin?
Falls ja schreib mich doch bitte privat an. divinonaomi@gmail.com
Lg

Gefällt mir

27. August 2014 um 8:11
In Antwort auf goettinnaomi

Spenderin?
Hallo meine liebe suchst du noch nach einer passenden spenderin?
Falls ja schreib mich doch bitte privat an. divinonaomi@gmail.com
Lg

Hallo goettinaomi!
Hallo goettinaomi! Danke für ihren Wunsch, zu helfen. Aber es ist in Deutschland verboten! Oder möchten Sie ihre Eizelle in anderem Land spenden? In welchem? Ich warte auf die Antwort

Gefällt mir

27. September um 11:37
In Antwort auf mihrimah

Liebe Forumsmitglieder,

mein Partner und ich haben bereits viele Versuche hinter uns, Nachwuchs zu bekommen - sowohl auf natürlichem Wege als auch unterstützt durch Kinderwunschzentren. Leider bisher jedoch ohne Erfolg. Unsere letzte Hoffnung ist nun die Eizellspende. Da wir uns aber bei dem Gedanken einer anonymen Eizellspende nicht wohl fühlen, sind wir auf der Suche nach einer Eizellspenderin, die wir kennen lernen könnten oder zumindest ein Foto im Erwachsenenalter bekommen könnten.
Unsere Frage und Bitte an Euch: Habt Ihr eine Idee, wie man selbst eine Eizellspenderin finden kann? Gibt es Datenbanken oder spezielle Kliniken, die dies anbieten? Kennt Ihr vielleicht sogar Frauen in Eurem Umfeld?

Wir freuen uns auf alle Antworten und Tipps von Euch!

Die Eizellspende ist in Deutschland verboten. Der Gedanke dahinter war vor allem, dass man verhindern wollte, dass ein Kind gewissermaßen zwei biologische Mütter hat: die Spenderin der Eizelle und die Frau, die das Kind austrägt. Nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in letzter Instanz bestätigt hat, dass Staaten Eizellspende national verbieten dürfen, wird es in absehbarer Zeit keine Änderung in der deutschen Gesetzeslage geben. Eizellspende polarisiert die öffentliche Meinung. Nur wenige Politiker möchten sich mit Blick auf ihre Wähler für ein ethisch stark umstrittenen Thema einsetzen.Deutsche Frauen sollten also nicht darauf warten, dass es in Deutschland für Sie möglich sein wird, sich Eizellen spenden zu lassen, sondern reisen besser ins Ausland,besonders in der Ukraine.
Die Ärzte aus dem KiWu Zentrum, wo ich mich zuvor behandeln lassen habe, gaben mir keine Hoffnung auf eigene Kinder. Sie haben mir aber empfohlen, die Informationen über Eizellspende zu lesen, weil es vielleicht meine letzte Chance war.
Die Klinik ist aber wirklich gut. Sie versorgten uns mit Unterkunft, Transfer, es gab keine Probleme mit Verständnis, weil viele Mitarbeiter ziemlich gut deutsch sprechen. 

Gefällt mir

1. Oktober um 22:56
In Antwort auf mihrimah

Liebe Forumsmitglieder,

mein Partner und ich haben bereits viele Versuche hinter uns, Nachwuchs zu bekommen - sowohl auf natürlichem Wege als auch unterstützt durch Kinderwunschzentren. Leider bisher jedoch ohne Erfolg. Unsere letzte Hoffnung ist nun die Eizellspende. Da wir uns aber bei dem Gedanken einer anonymen Eizellspende nicht wohl fühlen, sind wir auf der Suche nach einer Eizellspenderin, die wir kennen lernen könnten oder zumindest ein Foto im Erwachsenenalter bekommen könnten.
Unsere Frage und Bitte an Euch: Habt Ihr eine Idee, wie man selbst eine Eizellspenderin finden kann? Gibt es Datenbanken oder spezielle Kliniken, die dies anbieten? Kennt Ihr vielleicht sogar Frauen in Eurem Umfeld?

Wir freuen uns auf alle Antworten und Tipps von Euch!

Ich bin gerade in der 15.SSW durch Eizellspende. Direkt nach dem TF war es schon ein sehr komisches Gefühl, so als ob ich mir gerade ein Kind gekauft hätte obwohl am Anfang an war es für mich keine Option. Ich hab schon ein leibliches Kind und bekomme sehr oft zu hören, wie ähnlich er mir doch sieht. Die Gedanken, dass dies bei unserem Baby nie so sein wird, machen mich schon traurig. Doch kann ich dir sagen, spielt es seit dem positiven Test überhaupt keine Rolle mehr für mich, dass das Kleine nicht unsere Gene hat. Ich liebe dieses Baby jetzt schon abgöttisch und ich denke, wenn es erstmal in meinen Armen liegt, spielt es überhaupt ganz und gar keine Rolle mehr, wie es entstanden ist. Das einzige wovor ich wahnsinnige Angst habe, ist dem Kind später Mal sagen zu müssen, dass wir nicht die leiblichen Eltern und unser Sohn nicht der leibliche Bruder ist. Ich hoffe, es wird dann Verständnis dafür haben und uns trotzdem genauso lieben wie vorher. Ich wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir

9. Oktober um 23:19
In Antwort auf mihrimah

Liebe Forumsmitglieder,

mein Partner und ich haben bereits viele Versuche hinter uns, Nachwuchs zu bekommen - sowohl auf natürlichem Wege als auch unterstützt durch Kinderwunschzentren. Leider bisher jedoch ohne Erfolg. Unsere letzte Hoffnung ist nun die Eizellspende. Da wir uns aber bei dem Gedanken einer anonymen Eizellspende nicht wohl fühlen, sind wir auf der Suche nach einer Eizellspenderin, die wir kennen lernen könnten oder zumindest ein Foto im Erwachsenenalter bekommen könnten.
Unsere Frage und Bitte an Euch: Habt Ihr eine Idee, wie man selbst eine Eizellspenderin finden kann? Gibt es Datenbanken oder spezielle Kliniken, die dies anbieten? Kennt Ihr vielleicht sogar Frauen in Eurem Umfeld?

Wir freuen uns auf alle Antworten und Tipps von Euch!

Wir haben mit meinem Mann auch nur 2 Möglichkeiten, ein Kind zu bekommen, EZS oder Adoption. Adoption in Deutschland ist, sowie alle wissen, kompliziert und nicht unbedingt erfolgversprechend. EZS war für uns sehr kompliziert zu verstehen, was aber nicht so war. Also wir haben für diesen Weg entschieden und zwar in der Ukraine. Die Spenderin wurde sehr schnell gefunden… Letztlich war dann der Erstversuch mit Frischetransfer von 2 Eizellen gleich doppelt erfolgreich. Insofern waren wir zunächst ein wenig geschockt, dann erfreut und nun bereichern die beiden unser Leben. Dann ein negativer Kryoversuch und nun ein weiterer erfolgreicher Frischeversuch mit Geburt vor wenigen Tagen. Damit letztlich 3x Transfer von insgesamt 4 Eizellen und wir haben drei gesunde Kinder. Der Kontakt selbst war unkompliziert, ehrlich und vor allem auch jeweils sehr schnell. 

Gefällt mir

13. Oktober um 21:59
In Antwort auf mihrimah

Liebe Forumsmitglieder,

mein Partner und ich haben bereits viele Versuche hinter uns, Nachwuchs zu bekommen - sowohl auf natürlichem Wege als auch unterstützt durch Kinderwunschzentren. Leider bisher jedoch ohne Erfolg. Unsere letzte Hoffnung ist nun die Eizellspende. Da wir uns aber bei dem Gedanken einer anonymen Eizellspende nicht wohl fühlen, sind wir auf der Suche nach einer Eizellspenderin, die wir kennen lernen könnten oder zumindest ein Foto im Erwachsenenalter bekommen könnten.
Unsere Frage und Bitte an Euch: Habt Ihr eine Idee, wie man selbst eine Eizellspenderin finden kann? Gibt es Datenbanken oder spezielle Kliniken, die dies anbieten? Kennt Ihr vielleicht sogar Frauen in Eurem Umfeld?

Wir freuen uns auf alle Antworten und Tipps von Euch!

Für mich wäre die Eizellspende nicht in Frage gekommen, sowie Samenspende oder Leihmutterschaft. Egal, ob ich schon Kinder hätte oder nicht, also niemals im Leben. Auch IVF nehme ich schwer an, aber kann es verstehen, wenn Leute, die sonst kein eigenes Kind bekämen, darauf zurückgreifen. Bei mir ist es das Gefühl, als ob man Menschen produziert und sogar verkauft, ist einfach schrecklich und widernatürlich. Die Fortpflanzungsmedizin hilft vielen Menschen, ein Kind zu bekommen. Aber muss der Mensch alles machen, was geht, nur um seine nicht immer egoistischen Bedürfnisse zu erfüllen? Besonders schlimm ist, wenn Singles sich auf diese Art ihren Kinderwunsch erfüllen. Auch gibt es neuer Trend: Späte Mutterschaft durch künstliche Befruchtung und Eizellspende. Die orthodoxe Kirche spricht davon, dass "der egoistische Willen einzelner über die göttliche Ordnung gestellt und gegen diese verwirklicht werden soll. Ein Verhalten, das eklatant dem christlichen Glauben und Verhalten widerspricht und daher von der Kirche verworfen wird. Ausschlaggebend sei nicht der noch so angebrachte und auch verständliche Kinderwunsch, wenn dieser Willen gegen Gottes Willen durchgesetzt werden soll". Schließlich was werden Sie ihrer Tochter oder Sohn, welche dank medizinischen Fortpflanzungstechniken gezeugt wurden, auf diese Frage: "Woher komme ich?" antworten. Will niemand beleidigen aber so ist meine Meinung. Alles Gute

Gefällt mir

Gestern um 19:20
In Antwort auf mihrimah

Liebe Forumsmitglieder,

mein Partner und ich haben bereits viele Versuche hinter uns, Nachwuchs zu bekommen - sowohl auf natürlichem Wege als auch unterstützt durch Kinderwunschzentren. Leider bisher jedoch ohne Erfolg. Unsere letzte Hoffnung ist nun die Eizellspende. Da wir uns aber bei dem Gedanken einer anonymen Eizellspende nicht wohl fühlen, sind wir auf der Suche nach einer Eizellspenderin, die wir kennen lernen könnten oder zumindest ein Foto im Erwachsenenalter bekommen könnten.
Unsere Frage und Bitte an Euch: Habt Ihr eine Idee, wie man selbst eine Eizellspenderin finden kann? Gibt es Datenbanken oder spezielle Kliniken, die dies anbieten? Kennt Ihr vielleicht sogar Frauen in Eurem Umfeld?

Wir freuen uns auf alle Antworten und Tipps von Euch!

Meiner Meinung nach ist es unmöglich. Man kann nur Infos sammeln, wie Alt, Ausbildung, Interesse, Augen-, Haarfarbe. Man lernt aber die Spenderin nicht kennen. Man kann auch Foto aus Kindheit bekommen, nichts mehr, mindestens in meiner Kiwu in Polen. LG
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wie geht ihr mit der Angst um?
Von: lileniba
neu
14. Oktober um 12:33

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen