Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eizellenspende von Schwester

Eizellenspende von Schwester

9. Januar 2013 um 16:24

Hallo,

ich falle gleich mit meinem Anliegen ins Haus:

Zur Vorgeschichte: habe zwei gescheiterte IVFs hinter mir, Diagnose: neben POF wahrscheinlich auch defekte Eizellen, deshalb hoffnungslos.

Ich denke mittlerweile vorsichtig an Eizellenspende, die mir meine Schwester von Anfang an angeboten hat. Dass dieses großzügige Angebot auch noch einmal sehr zu überdenken ist, ist mir klar. Dennoch versuche ich mich einmal zu informieren, wo das denn überhaupt möglich wäre und ob das u.a. finanziell zu tragen wäre. Habe Kliniken in England ausfindig gemacht, jedoch nur eine in Belgien (meines Wissens die einzigen Länder in Europa, wo das erlaubt ist)

Deshalb:
* kann mir jemand Kliniken in Belgien nennen, die eine Eizellenspende der Schwester akzeptieren? - oder hat jemand von euch Erfahrung?
* oder weiß jemand Länder, wo die Eizellenspende nicht gänzlich anonym ist (sodass das etwaige Kind zumindest später die Spenderin kontaktieren könnte?)

Vielen Dank!

Mehr lesen

9. Januar 2013 um 17:09

Länder
Ich glaube (aber ohne Gewähr), USA ginge noch, fällt aber wegen Entfernung sicher raus. Ansonsten wüßte ich auch nur England für nicht anonyme Spenden.
Vielleicht nochmal Holland googeln, mir ist so, daß da auch was geht.

Interessante Variante mit der Familienspende, wäre für mich aber nichts, vielleicht bei EZ der Schwester noch am ehesten. Bei der Beratung über Ado hatte das JA mir eine Spermaspende aus der Familie meines Mannes vorgeschlagen, aber für mich war die Vorstellung, von meinem Schwager oder SchwieVater ss zu werden, total abstoßend, obwohl das unstreitig nette Menschen sind, die ich sehr mag.

Ich bin jetzt ss nach einer völlig anonymen EMS in CZ und damit auch völlig zufrieden. Klare Sache für mich, allerdings potentielles Identitätsproblem Kind, das muß ich zugeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2013 um 20:43
In Antwort auf wuestenmaus4

Länder
Ich glaube (aber ohne Gewähr), USA ginge noch, fällt aber wegen Entfernung sicher raus. Ansonsten wüßte ich auch nur England für nicht anonyme Spenden.
Vielleicht nochmal Holland googeln, mir ist so, daß da auch was geht.

Interessante Variante mit der Familienspende, wäre für mich aber nichts, vielleicht bei EZ der Schwester noch am ehesten. Bei der Beratung über Ado hatte das JA mir eine Spermaspende aus der Familie meines Mannes vorgeschlagen, aber für mich war die Vorstellung, von meinem Schwager oder SchwieVater ss zu werden, total abstoßend, obwohl das unstreitig nette Menschen sind, die ich sehr mag.

Ich bin jetzt ss nach einer völlig anonymen EMS in CZ und damit auch völlig zufrieden. Klare Sache für mich, allerdings potentielles Identitätsproblem Kind, das muß ich zugeben.

Beratung, Erfahrung und Empfehlung?
Vielen Dank für die rasche Antwort, ich muss da selbst noch sehr überlegen, womit ich, Mann und etwaiges Kind am Besten leben könnten.
USA fällt eher weg, es scheinen in Europa wirklich nur UK und Belgien zu sein, aber es ist erstaunlich schwer, über's Googeln konkret an solche Kliniken zu geraten.

Was ist denn diese "Ado"-Beratung? Ich hatte bisher wenig Ahnung von dieser ganzen Community und etwaigen Beratungsstellen.

Und könntest du nach deinen Erfahrungen deine Klinik in CZ empfehlen? Mir wäre auch wichtig, dass man nett und behutsam mit den Patientinnen ist, weil man ohnehin schon emotional sehr angeschlagen ist - und es ist immer gut zu wissen, wenn jemand gute Erfahrungen gemacht hat.

Freu mich, dass bei dir alles gut gegangen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2013 um 8:21

CZ
Ich war in der Gennet in Prag und kann die Klinik wirklich vorbehaltlos empfehlen. Man kriegt eine persönliche Ansprechpartnerin zugeteilt, mit der man alles auf deutsch per Mail besprechen kann. Die Antworten kommen auch immer sehr schnell. Das ging viel besser als mit dem deutschen KiWuZ, wo ich für die ICSIs war. Da dauerte es immer ewig, bis man tel. mal durchkam.

Guck vielleicht mal im Forum kleinputz, die haben Unterforen für einzelne Kliniken.

Mit Ado-Beratung meinte ich ein Beratungsgespräch mit dem Jugendamt über Adoption. War aber schnell klar, daß wir nicht zugelassen werden, weil mein Mann mit Ü40 die zulässige Altersgrenze schon überschritten hat. Wir kamen dann auf Fremdsperma, was ich dann ja auch gemacht habe, auch wenn es dann erst mit EMS geklappt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 11:04

Anonym vielleicht besser
ich rate dir von der nicht anonymen spende ab. es könnten sich moralisch rechtliche schwierigkeiten später ergeben, an die du jetzt nicht denkst. die rechtslage in deutschland ist auch nicht geklärt. zwar identität des kindes gut- da gibt es wohl zwei wege absolut schweigen oder wenn dich das verunsichert von vorn offen damit umgehen. abgesehen davon, es hängt von deinem stoffwechsel ab, welche gene von der anlage "gelesen" werden und welche nicht. du hast grossen einfluss auf die entwicklung des kindes, es wird in dich aufwachsen, es wird deins und du wirst vergessen, dass du mal in Brüssel (sehr zu empfehlen, wenn du zeit und geduld hast und dir diese behutsamkeit wichtig ist, sehr gute psychologische und menschliche betreuung, kompetente beratung aber langsam drehen die rädchen, auf englisch oder franz. oder flämmisch) oder in Valencia warst (IVI Valencia zu empfehlen insg. ca. 12T wenn du dir sicher bist und keine zeit zu verlieren hast, denn dynamisch,praktisch, modernes ambiente, eher unzureichende beratung, wird gar nicht auf die psychologischen aspekte eingegangen und auch nichts von den spenderinnen erzählt, geht aber alles sehr schnell, unkompliziert und ohne wartezeit, eben ein geschäftsmodell, medizinisch im vergleich zu ICSi - ist das ein Spaziergang, hormone verträglicher, betreuung sogar auf deutsch, ein nur dort auswertbarer test (ERA) mit dem du die empfänglichkeit der gebärmutter testen kannst (330 plus kosten von gewebeprobeentnahme aus gebärmutter in deutschland und versandkosten -ups- , ERA Test sehr zu empfehlen, wozu die ganze mühe, wenn uterus nicht in der lage ist, embryo anzunehmen, in deutschland spricht keiner darüber). außerdem bist du so weit weg vom alltag, was so gut tut. Zeitaufwand überschaubar. Erster Termin in Valencia - reicht ein tag, ERA wird "per post" gemacht, für den transfer investition von 3 tagen! das ist fast unglaublich und die erfolgsquote ist erstaunlich gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2014 um 12:50
In Antwort auf lance_12857252

Beratung, Erfahrung und Empfehlung?
Vielen Dank für die rasche Antwort, ich muss da selbst noch sehr überlegen, womit ich, Mann und etwaiges Kind am Besten leben könnten.
USA fällt eher weg, es scheinen in Europa wirklich nur UK und Belgien zu sein, aber es ist erstaunlich schwer, über's Googeln konkret an solche Kliniken zu geraten.

Was ist denn diese "Ado"-Beratung? Ich hatte bisher wenig Ahnung von dieser ganzen Community und etwaigen Beratungsstellen.

Und könntest du nach deinen Erfahrungen deine Klinik in CZ empfehlen? Mir wäre auch wichtig, dass man nett und behutsam mit den Patientinnen ist, weil man ohnehin schon emotional sehr angeschlagen ist - und es ist immer gut zu wissen, wenn jemand gute Erfahrungen gemacht hat.

Freu mich, dass bei dir alles gut gegangen ist.

Hallo
wie hast Du Dich entschieden und hat es geklappt? Ich stehe gerade vor der gleichen Entscheidung. Auch meine 24 Jahre alte Schwester hat sich zu einer Eizellspende angeboten. Ich finde leider keine Klinik in Belgien, wo es ja eigentlich am einfachsten sein soll. In Holland gibt es eine Klinik in der Nähe von Eindhoven, die aber wohl insolvent ist. London wäre dann wohl die beste Alternative. In Spanien und Tschechien ist nur die anonyme Spende erlaubt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2014 um 16:59
In Antwort auf lovisa_12351197

Hallo
wie hast Du Dich entschieden und hat es geklappt? Ich stehe gerade vor der gleichen Entscheidung. Auch meine 24 Jahre alte Schwester hat sich zu einer Eizellspende angeboten. Ich finde leider keine Klinik in Belgien, wo es ja eigentlich am einfachsten sein soll. In Holland gibt es eine Klinik in der Nähe von Eindhoven, die aber wohl insolvent ist. London wäre dann wohl die beste Alternative. In Spanien und Tschechien ist nur die anonyme Spende erlaubt.

Antwort an koesty
Hallo koesty,
Hast du ein Profil, sodass ich dir eine private Nachricht senden kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram