Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eizellenspende in Dänemark - letzte Chance...

Eizellenspende in Dänemark - letzte Chance...

13. Mai 2016 um 15:42

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Mehr lesen

28. Februar um 22:51
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Hallo skysdestiny,
dein Post ist schon zwei Jahre her, aber mich würde mal interessieren, ob du mittlerweile in der Aargaard-Klinik warst und wie deine Erfahrungen waren. Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du, bin 30 Jahre alt, verheiratet und auf Eizellspende angewiesen, da ich ohne Eierstöcke geboren wurde. Ich bin bei der Recherche unter anderem auch auf die Aargaardklinik gestoßen und fand, es klingt ganz gut.
Vielleicht gibt es ja auch sonst noch jemanden, die Erfahrungen mit Eizellspende in Dänemark hat?

Gefällt mir

25. Juli um 9:29
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Die Eizellspende ist eine Form der künstlichen Befruchtung. Dabei bekommt die Frau befruchtete Eizellen eingesetzt. Eine Schwangerschaft nach einer Eizellspende bringt allerdings keine Risiken mit sich... 
Die künstliche Befruchtung kann auch mit Hilfe einer Eizellenspende durchgeführt werden. Diese Art der Kinderwunschbehandlung kommt zum Einsatz, wenn die Eierstöcke der Patientin, aufgrund von Erkrankungen oder von fortgeschrittenem Alter, keine Eizellen mehr produzieren. Die Eizellenspende wird außerdem eingesetzt, wenn ein Risiko dafür besteht, dass ein Gendefekt auf das Embryo übertragen werden könnte.
Die Eizellspende ist in einigen Europäischen Ländern gemäss aktuell gültigen Gesetzen nicht erlaubt. 
Das Reproduktionsmedizingesetz ist eines der modernsten und liberalsten Gesetze seiner Art in Europa. So gut wie alle heute verfügbaren Techniken der Kinderwunschbehandlung IVF, ICSI, Präimplantationsdiagnostik, Gametenspende, Leihmutterschaft, sind erlaubt und bis ins kleinste Detail geregelt. 
Als Eizellspendebehandlung wird die anonyme, uneigennützige Übergabe von Eizellen durch eine Frau, damit eine andere Frau schwanger werden kann, bezeichnet. Jede gesunde Frau, die die entsprechenden rechtlichen Anforderungen erfüllt, kann Eizellen spenden. 
Von der Eizellspende können aber auch jene Frauen mit Kinderwunschprofitieren, bei denen durch einen genetischen Defekt die Gefahr besteht, ein beeinträchtigtes Kind zu empfangen. 

Gefällt mir

3. August um 10:12
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

hallo zusammen!
etwa jede zweite Frau wird nach einer Eizellspende schwanger. Die durchschnittliche Chance auf eine Schwangerschaft liegt laut den IVF-Zentren bei 50-60 % pro Embryonentransfer. Einzelne Zentren geben Raten von bis zu 70 % an.Die Eizellspende ist ein Verfahren, bei dem eine Frau auf die Eizellen einer Spenderin zurückgreift, um sich ihren Kinderwunsch erfüllen zu können. Die Eizellen der Spenderin werden mit den Samenzellen des Empfängerpaares in vitro vereint, um Embryonen zu zeugen. Nach 4-5 Tagen erfolgt der Embryonentransfer in die vorbereitete Gebärmutter der Empfängerin, damit die so sehnlich erwartete Schwangerschaft ihren Beginn nehmen kann. Auf diese Weise macht die Eizellspende das Wunder des Lebens auch für jene Frauen möglich, die andernfalls keine Kinder bekommen könnten.
Das kommt darauf an, ob die Paare eine Frisch-Eizellspende oder eine vitrifizierte, also tiefgefrorene Spende wollen. Im ersten Fall werden gleichzeitig die Spenderin hier vor Ort entsprechend stimuliert, und die Empfängerin vorbereitet, ihr Zyklus wird herunterreguliert, damit die eigenen Eierstöcke den Vorgang nicht stören. Bei einer Frischspende muss die Empfängerin meist recht kurzfristig anreisen, eben in dem Moment, in dem der Zyklus der Spenderin soweit ist. 
Allerdings liegt die Chance auf eine Schwangerschaft bei einer Eizellspende immerhin bei 70 Prozent. 

Gefällt mir

7. August um 10:33
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

hi ihr lieben. meine Freundin ist mit Hilfe von EZS in der Ukraine schwanger geworden. die moderne Reproduktionsmedizin bietet vielfältige therapeutische Optionen, die je nach zugrundeliegender Ursache und abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse des Paares eingesetzt werden können.
Natürlich, wünschte sie immer ein eigenes Kind aber wegen ihres Alters blieb nur die Eizellspende. Wenn man sich aber ein Kind sehnlich wünscht , und nach vielen Jahren von erfolgslosen Versuchen ist es egal , dass dieses Baby nicht ein eigenes Baby wird. 
schade, in Deutschland ist diese Methode nicht erlaubt, es gibt aber Paare, die den Eingriff im Ausland vornehmen lassen. dabei werden die Eierstöcke einer Spenderin medikamentös stimuliert, um Eizellen heranwachsen zu lassen, welche im Anschluss durch Punktion entnommen, mit Sperma befruchtet und dir eingesetzt werden.
alles wird gut...
Besonders, in Deutschland ist diese Methode nicht erlaubt, es gibt aber Paare, die den Eingriff im Ausland vornehmen lassen, als Variante-Ukraine,dort Preise-normal! Dabei werden die Eierstöcke einer Spenderin medikamentös stimuliert, um Eizellen heranwachsen zu lassen, welche im Anschluss durch Punktion entnommen, mit Sperma befruchtet und dir eingesetzt werden. 

Gefällt mir

10. August um 14:32
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Hallo,
Ich bin 44 jetzt. , hab seit einigen Jahren auf natürlichem Weg schwanger zu werden, aber leider klappte es nicht. Mein Frauenarzt sagte dass meine Eizelle Schrott sind und leider können sie nicht befruchtet werden. Wir (ich und mein Mann) haben uns dann für EZS entschieden. Wir hatten einige Varianten, darunter Spanien und Ukraine. Ich habe an spanische Klinik Email geschickt aber hab leider keine Antwort bekommen, weiß nicht warum aber es ist so. Dann hat mein man die ukrainische Klinik angerufen und hat einen Termin angesetzt.  Das erste Mal in der Ukraine war gut, wir wurden aus dem Flughafen abgeholt und auch bekamen wir eine Unterkunft, das war eingeschlossen.
Was die EZS angeht, so werden deine Gene und Gene deines Mannes berücksichtigt ( Haarfarbe, Augenfarbe, Grüße, Blutgruppe) . Die Klinik wählt eine Spenderin, die deinen Fprderungen entspricht und dann informiert die Klinik sie über Alter, Körpergröße, Gewicht, Augen- und Haarfarbe, Schulbildung und Beruf der Spenderin. Wenn die Spenderin sie nicht befriedigt hat , dann machen sie die andere Suche wieder. Ich bin mit BioTexCom sehr zufrieden. Ich empfehle dir diese Klinik, ihr Team hat mir wirklich geholfen. Hoffe dass alles bei dir auch klappt! LG

Gefällt mir

2. Oktober um 0:38
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Ich stehe dem EZS sehr positiv gegenüber. Im Gegensatz zur Samenspende sind beide Partner gleichermaßen beteiligt. Genetisch ist das Kind nur des Mannes, aber die Frau trägt das Kind 9 Monate. Sie spürt die Kindsbewegungen und sie ist letztlich die, die das Kind unter Schmerzen und auf natürliche Weise zur Welt bringt und es anschließend stillt. Eine größere Verbundenheit ist meiner Meinung nach gar nicht mehr möglich.
Gene sind bei weitem nicht alles. Es ist völlig unerheblich, welche Gene man hat. Eine Familie zu sein muss man fühlen! Wichtig ist, dass man als Familie tausend Prozent dahinter steht. Wir mussten auch EZS machen. Ich bin jetzt in der fast 16.SSW und fühle mich wunderbar. Zu Dänemark habe ich leider keine Erfahrungen für dich da wir in der Ukraine waren
 

Gefällt mir

10. Oktober um 0:32
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Wir haben 3 Jahre Kinderwunsch inkl. Kinderwunschbehandlung. Mir hat man die Diagnose „unfruchtbar“ festgestellt und alle Behandlungen waren erfolglos. Deswegen haben wir mit meinem Mann für EZS entschieden. Zu Dänemark habe ich leider keine Erfahrung, da wir in Kiew waren. Wir wurden dort direkt im 1. Versuch schwanger geworden. Dieser Versuch endete leider in einer frühen Fehlgeburt. Beim 2. Versuch mit einer neuen Spenderin, die für uns gleich gefunden wurde, stellte sich leider keine SS ein. Dafür aber dann beim 3. Versuch mit noch einer neuen Spenderin. Die SS verlief bis zur 25. SSW gut aber aufgrund einer schweren Präeklampsie wurde unser Söhnchen daher in der 30. SSW per Not-Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Nach 8 Wochen Intensivstation durften wir unseren Kleinen nach Hause holen. Mir ging es da zum Glück auch wieder besser. Mittlerweile ist unser kleiner schon 2 Jahre und wir sind jeden einzelnen Tag dankbar für dieses größte und wunderbare Geschenk. Wir können uns ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Wir sind dem Klinik und der Spenderin so unglaublich dankbar und können nur jedem mit unerfülltem Kinderwunsch diesen Weg empfehlen. Er ist jede Mühe und Anstrengung, jedes Hoffen und Bangen wert. Gebt nicht die Hoffnung auf!

Gefällt mir

10. Oktober um 9:53
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Die Eizellspende ist in einigen Europäischen Ländern gemäss aktuell gültigen Gesetzen nicht erlaubt. 
Das Reproduktionsmedizingesetz ist eines der modernsten und liberalsten Gesetze seiner Art in Europa. 
Als Eizellspendebehandlung wird die anonyme, uneigennützige Übergabe von Eizellen durch eine Frau, damit eine andere Frau schwanger werden kann, bezeichnet. Jede gesunde Frau, die die entsprechenden rechtlichen Anforderungen erfüllt, kann Eizellen spenden. 
Von der Eizellspende können aber auch jene Frauen mit Kinderwunschprofitieren, bei denen durch einen genetischen Defekt die Gefahr besteht, ein beeinträchtigtes Kind zu empfangen. 
Wie schade , dass es in Deutschland illegal ist, die Eizellspende zu machen. Es gibt so viele Frauen , die es brauchen. Ich hab auch die Erfahrung mit EZS gehabt. Die Ukrainische Klinik haben wir im Internet gefunden und viel darüber gelesen, natürlich haben wir auch von anderen Kliniken gehört aber doch haben wir uns für die Ukraine entschieden. Wenn man keine Möglichkeit hat, auf natürlichem Weg schwanger zu werden , dann muss man alles Mögliche machen, um zumindest einmal die Freude der Mutterschaft zu erleben. 

Gefällt mir

14. Oktober um 0:23
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Hallo! Ich hatte selbst Probleme mit meinen Eierstöcken und dadurch auch mit Eizellen. Natürlich wünschte ich mir ein Kind der auf natürlichem Weg gezeugt ist, aber ohne medizinischer Hilfe klappte es bei uns leider nicht. Gott sei Dank gibt es die Länder, wo die EZS und Leihmutterschaft erlaubt sind. Für mich war die EZS die einzige Chance ein Kind zu bekommen, und ich kenne einige Frauen, für die die EZS und Leihmutterschaft eine Rettung war. Ich hab mich für der Klinik in Osteuropa entschieden, also zu Dänemark kann ich dir leider nichts sagen. Ich habe eine Freundin, die dort lebt und nach unserer Reise kann ich sagen, dass die Situation im Lande übertrieben ist! Das Personal der Klinik hat uns gefreut, die Mitarbeiter sind ganz nett und freundlich. Die Ärzte haben sehr hohe Kompetenz, und dank ihnen hat es bei mir auf Anhieb geklappt. Jetzt bin ich stolze Mutter)

Gefällt mir

14. Oktober um 19:21

Ich kann auch Polen empfehlen. Es gibt eine Kiwu, wo super Programm für ezs ist. Man bekommt kostenlose Eizellen, wenn die erste Reihe nicht befruchtet wird 😊
 

Gefällt mir

19. Oktober um 23:43
In Antwort auf skysdestiny

Hallo,

Und zwar sind wir leider auf eine Eizellenspende angewiesen, da mein Körper keine Eizellen mehr liefert... Ich bin 29 und verheiratet. Haben 3 icsi in D hinter uns.
Leide unter vorzeitigen Wechseljahren.
Habe eine FSH Resistenz und Ovarialinsuffizienz.
Sprich mein Körper reagiert nicht auf die Stimulationen...

Gefunden habe ich nun eine Klinik in Aarhus DK die Aagaard Klinik. Finde das alles sehr sympathisch und würde mich gerne mit anderen austauschen...

Also ich behandelte mich in der ukrainischen Klinik und war sehr zufrieden dort. Zu Dänemark kann nichts sagen. Voriges Jahr im August hatten wir unser Erstgespräch, da wurde ich dann untersucht und der Arzt hat meine äußeren Merkmale notiert (Augen und Haarfarbe, Größe, Gewicht und Blutgruppe). Er hat uns dann erklärt, dass sie nach diesen Merkmalen eine Spenderin für uns suchen würden, das wird ca. 2 - 3 Monate dauern und wir können also unser eigenes Merkmal nennen. Ich habe dann nach knapp 2 Monaten eine e Mail bekommen, dass sie eine Spenderin für uns gefunden haben! Wir waren sehr glücklich als ob ich schon schwanger war. Mir wurde dann gesagt, dass es im Dezember losgeht. Ich musste dann meinen Zyklus dem der Spenderin anpassen. Ich sollte schauen, dass meine Mens ca. am 1.01. kommt. Das geht ganz einfach mit der Pille, ich habe sie abgesetzt und nach ein Paar tagen kamen meine Tage. Ab dem ersten Zyklustag musste ich 3 x tägl. Estrifam nehmen um die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen. Am 12. Zyklustag musste ich zur Ultraschallkontrolle, um zu sehen, ob sich die SH gut aufbaut. Ich habe das in meiner alten KiWu-Klink machen lassen. Die Höhe habe ich dann per Mail geschickt. Ich wurde dann immer per Mail auf dem Stand gehalten, wie weit die Spenderin ist, also wann sie angefangen hat zu spritzen, wann PU ist und so. Wir haben dann erfahren, dass 10 Eizellen entnommen wurden und 8 liessen sich befruchten. 5 Tagen später war Transfer. Wir fliegen einen Tag vor PU nach Ukraine und übernachteten dort. Am nächsten Tag sollten wir in der Klinik sein. Dort wurde uns dann gesagt, dass wir 4 super Blastos und eine beginnende Blasto haben. 2 wurden eingesetzt. Jetzt habe ich eine süsse kerngesunde Tochter!
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • juni 2017 * mamas in spé gesucht

    11. Oktober 2016 um 5:33

  • Schwanger trotz bauchweh?

    30. August 2010 um 14:22

  • Brauche mal rat.....

    7. November 2007 um 6:35

  • Unregelmäßiger Zyklus--Warum

    6. November 2007 um 10:41

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen