Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eisenwerte - wie lange dauerte die Normalisierung?

Eisenwerte - wie lange dauerte die Normalisierung?

25. Dezember 2008 um 9:46

Nachdem bei euch zu niedrige Werte festgestellt wurden, wie lange habt ihr gebraucht, um auf einen vertretbaren Wert zu kommen. Bei welchem Wert habt ihr die Behandlung angefangen, was habt ihr zur Behandlung getan, und wie waren eure Folgewerte (wenn ihr es noch wisst)?

Meine Hebamme meinte, 7 sei ein wirklich kritischer Wert. Ich lag letztes Mal ja bei 6,8.
Einen Folgewert habe ich jetzt noch nicht, kommt erst im Januar.
Ich nehme 3x täglich Kräuterblut, aber meine Hebi meinte, dass es damit länger als mit Tabletten dauert, dafür aber verträglicher als die Tabletten sei.

Wie sind eure Erfahrungen?

Mehr lesen

25. Dezember 2008 um 9:53

"
Bist Du denn schwanger, oder ist das Kind schon da?
In der SS hatte ich nicht so Probleme mit dem Eisenwert, das niedrigste war so um die 11.
Nach der Geburt war er 10,x. Hab da aber auch immer jeden Tag 1 Kräuterblut Tablette genommen.
Bei mir ging der Eisenwert durch das Stillen dann noch rapide abwärts. Ca. 6 Monate nach
der Geburt lag er auch nur noch bei 6,x. Kräuterblutsaft und Tabletten haben gar nichts mehr
geholfen. Ich hab dann das Eisen 6 x Intravenös gespritzt bekommen. Danach war der Wert
wieder in Ordnung. Wurde auch von der Krankenkasse bezahlt.
Bei einer Freundin von mir wars ähnlich, der half auch nur noch das Eisen zu spritzen.
Grüsse, Ellen

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2008 um 10:07


Ich bin in der 23. SSW und seit Schwangerschaftsbeginn ist mein Wert von 7,4 auf 6,8 abgefallen.
Ich habe jetzt aber gerade gelesen, dass man auf die Angaben genau achten muss. Manche geben den Wert mit mmol/l an, andere mit g/dl.

Ich habe einen Wert von 6,8 mmol/l, das entspricht etwa 10,96 g/dl, ist also nur knapp unter dem untersten Normalwert.

Wert in g/dl = 1,611 * Wert in mmol/l

ist die Formel zur Berechnung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2008 um 12:23

Mhh
meine hebi sagts genau andersrum -mit kräuterblut gehts schneller als mit tabletten.
also ich hab vor vier wochen bei der geburt von meinem klenen nen hb werdt von 5,9 gehabt.(1,5liter blutverlust) jetzt nach 4 wochen kann ich sagen das ich wieder fit bin (hab aber in der klinik noch bluttransfusionen bekomme n)! also es dauert.......

in zwei wochen geh ich zum arzt und bin gespannt wie hoch der hb wert jetzt ist .. denke wieder bei 12..übrigens meine hebi hat mir immer in die augen geguckt. die können dort an der weissen farbe des auges sehen wie schledcht der wert ca ist bzw das eisenmangel vorliegt.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2008 um 14:21


Na, das klingt doch gut, wenn die Werte nach 4 Wochen wieder so hochgehen. Dann werden meine Werte Mitte Januar wahrscheinlich auch wieder etwas beruhigender aussehen. Mich hat der schlechte Wert schon ziemlich unruhig gemacht. Ich esse eben zu wenig Fleisch, aber Fleisch geht in der SS derzeit auch kaum an mich ran...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2008 um 14:50

Daphne0105
Danke, sollten meine Werte im Januar nicht wesentlich besser sein, werde ich mir die Tabletten mal besorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2008 um 15:43

Hallo !!!
Mein Eisenwert war nach der geburt weil ich zu viel Blut verloren hatte bei 4.4 mit Tabletten je Woche um 0,1
würde der hoch gehen aber wenn du 3x am Tag Kräuterblut trinkst dann wir er nicht so schnell hoch gehen
wie mit Tabletten das stimmt aber wenn du Tabletten nehmen solltest trinke so viel wie möglich weil sonst hast du übelste Verstopfung und seeehr harter Stuhlgang !!!

Bei mir wars es in der SS mit Kräuterblut getang aber nach der Geburt habe ich bei mienem Wert Blut-transfusion bekommen !!!!

Am besten lässt du dir Tabletten mit Folsäure verschreiben weil dein wert ist auch seehr niedrig spürts du das nicht !!

Ach und von Amecker gibt es ein Saft der heist "+ Eisen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2008 um 19:47

Keine Angst
Ich habe am 16.12. entbunden und hatte danach einen Eisenwert von 5,3, weil ich soviel Blut verloren habe. Langsam baut er sich wieder auf. Es dauet allerdings noch ca. 3 Wochen bis er wieder "normal" bzw. zumindest über 10 ist.

Ich nehme auch jeden Tag Kräuterblut, hatte in der Klinik aber auch Eisentabletten und die bringen auf jeden Fall mehr.

Liebe Grüße,
Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2008 um 22:30

...
Hallo.
Habe seit Beginn meiner Schwangerschaft immer Probleme mit dem Eisenwert gehabt, er lag so bei 6,8 bis 6,9. Ich nehme täglich 1 x "Tardyferon", welches eine Depotwirkung hat, die über 12 Stunden abgegeben wird... Dazu dann mehrere Mahlzeiten Obst, so dass sich das Eisen besser im Körper binden soll... Hat bisher aber keine Besserung der Werte ergeben. Dazu hatte mir meine Hebamme in der 27. Ssw. dann Kräuterblut empfohlen, doch auch das ergab nichts. Der Nachteil- das Kräuterblut ist sehr preisintensiv und da man dreimal täglich 15 ml zu sich nehmen soll, ist so eine Flasche ziemlich schnell aufgebraucht. Zum Glück wurde es bis jetzt, 33. Ssw. aber auch nicht schlechter.

Aber tröste Dich, es gibt Frauen, die haben Werte um vier bis fünf, da ist es viel dramatischer.
Der Frauenarzt meinte letztens, muß man dann so hinnehmen - auch `ne tolle Antwort, aber nun gut, wenn nichts anderes hilft...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen