Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Einsam und traurig im Mutterschutz

Einsam und traurig im Mutterschutz

25. September 2017 um 12:14 Letzte Antwort: 25. September 2017 um 15:38

Wahrscheinlich habe ich ein Luxusproblem, aber ich bin echt sehr niedergeschlagen.

Ich bin jetzt die zweite Woche zu Hause (Mutterschutz + Resturlaub) und bin gar nicht glücklich damit.
Ich bin den ganzen Tag alleine, weil alle um mich herum arbeiten. Mein Mann ist von früh bis spät weg. Letzte Woche war er sogar vier Tage auf Geschäftsreise.

Geht oder ging es noch jemandem so??
Ich schäme mich fast ein bisschen dafür, dass ich die letzten Wochen nicht genießen kann, so wie es ja sonst alle tun!

Mehr lesen

25. September 2017 um 12:50

Keine, die den ganzen Tag füllen und vor allem keine, die mir das Alleinesein nehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2017 um 13:27
In Antwort auf sarah35951

Wahrscheinlich habe ich ein Luxusproblem, aber ich bin echt sehr niedergeschlagen.

Ich bin jetzt die zweite Woche zu Hause (Mutterschutz + Resturlaub) und bin gar nicht glücklich damit.
Ich bin den ganzen Tag alleine, weil alle um mich herum arbeiten. Mein Mann ist von früh bis spät weg. Letzte Woche war er sogar vier Tage auf Geschäftsreise.

Geht oder ging es noch jemandem so??
Ich schäme mich fast ein bisschen dafür, dass ich die letzten Wochen nicht genießen kann, so wie es ja sonst alle tun!

Ähm kann ich gar nicht verstehen. Weißt du nichts mit dir anzufangen? Man braucht nicht immer Menschen um sich rum. Nutze u genieße die Zeit. Lese, geh spazieren oder bummeln, wenn du fit bist. Was machst du gerne, jetzt hast du noch Zeit. Kreative Hobbys, vielleicht magst du für den Nachwuchs was nähen, stricken, etc? Oder muß im Kinderzimmer noch was gemacht werden? Muß noch was besorgt werden? Hast du Haustiere, oder setzte dich einfach mal in die  Sonnen vor Herbst u Winter. Kannst du deine Eltern besuchen, oder vielleicht nimmt sich mal ne Freundin frei für eine gemeinsame Unternehmung? Du findest bestimmt was. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2017 um 14:25

Ich kann dich da ganz gut verstehen. Man kann zwar auch alleine viel unternehmen und sich die Zeit vertreiben, aber wenn man es gewohnt war den ganzen Tag Menschen um sich zu haben, dann ist das schon eine krasse Umstellung, wenn so gar niemand mehr um einen herum ist.

Morgens aufstehen und erst mal zum Bäcker laufen, anstatt sich ein Toast zu machen.
Den Wocheneinkauf duch einen täglichen Einkauf ersetzen.
Mal auf den Balkon, anstatt auf die Couch,...
So kann man die Zeit ein bisschen füllen und hat immer mal wieder neue Eindrücke.

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2017 um 14:31
In Antwort auf sarinan

Ich kann dich da ganz gut verstehen. Man kann zwar auch alleine viel unternehmen und sich die Zeit vertreiben, aber wenn man es gewohnt war den ganzen Tag Menschen um sich zu haben, dann ist das schon eine krasse Umstellung, wenn so gar niemand mehr um einen herum ist.

Morgens aufstehen und erst mal zum Bäcker laufen, anstatt sich ein Toast zu machen.
Den Wocheneinkauf duch einen täglichen Einkauf ersetzen.
Mal auf den Balkon, anstatt auf die Couch,...
So kann man die Zeit ein bisschen füllen und hat immer mal wieder neue Eindrücke.

Ich wünsche dir alles Gute!

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2017 um 15:38

Mach dir mal keine Sorgen! Das ist auch ein stückweit normal, wenn sich der Alltag von heute auf morgen so krass ändert. Da muss man sich erst mal neu orientieren.
Ging mir bei meinem Großen auch so. Wenn du dich mal in die neue Rolle eingefunden hast, kann es später umgekehrt wieder genauso schwer werden.

Ich möchte dir keine Angst machen! Die musst du auch nicht haben. Aber ich geb dir trotzdem mal noch den Tipp, für die Zeit nach der Geburt Kontakte zu knüpfen. Denn da bist du auch erst mal eine Weile alleine zu Hause. Wenn auch mit Kind...
Also Geburtsvorbereitungskurs, Rückbildung, usw. nutzen um Kontakt zu anderen Müttern zu knüpfen.

Wann kommt deine Maus denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Schwanger in Elternzeit
Von: user13836
neu
|
24. September 2017 um 21:38
Transfer Eizellspende
Von: trixi367
neu
|
24. September 2017 um 21:29
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook