Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Einnahme von Paracetamol

Einnahme von Paracetamol

20. Juli 2006 um 20:02 Letzte Antwort: 21. Juli 2006 um 15:39

Da hier immerwieder vorgeschlagen wird, dass frau in der fruehen Schwangerschaft ruhig Paracetamol nehmen darf, moechte ich an dieser Stelle eine kleine Warnung aussprechen. Die Wirkung von Paracetamol in der Fruehschwangerschaft wird mir hier ein wenig zu heruntergespielt. Parecetamol ist zwar nach dem ersten Schwangerschaftstrimester das Schmerzmittel, dass ohne Bedenken genommen werden darf, aber nicht unbedingt ratsam in der Fruehschwangerschaft. Ich finde es sollte unbedingt abgewogen werden, ob es absolut notwendig ist ein Schmerzmittel zu nehmen. Fragen sie ihren Arzt oder Apotheker ist hier wohl ne gute Idee.
Eine superalternative zu Schmerzmitteln und zudem schoen erfrischend ist EUMINZ. Das ist eine pflanzliche Tinktur (haupsaechlich Pfefferminz) die man einfach auf die Schmerzstelle auftupft. In der Apotheke erhaeltlich und in der Tat voellig unbedenklich, was man von Paracetamol nicht einfach treudoof behaupten kann.
Liebe Gruesse, Sandra

Mehr lesen

20. Juli 2006 um 21:47

Also
es war sogar mein Frauenarzt der mir die Einnahme an das Herz legte und auch in dem Buch , welches ich besitze und was von dem Deutschen Hebammenverband stammt , ist die ede dass man Paracetamol gerne einnehmen darf.Während der gesamten Schwangerschaft. Natürlich ist es völlig klar,dass man es ohne Schmerzmittel versuchen sollte. Gar keine Frage ! Aber wenn es ohne nicht geht ,aufgrund starker Migräne ist eine Einnahme von bis zu 2 Tabletten alle 4- 6 Stunden absolut legitim . Zusätzlich wurden in zahlreichen Studien bewiesen,dass keine Schäden an dem Kind hervorgerufen werden ,durch die RICHTIG DOSIERTE Einnahme.
Ich stimme Dir zu,dass Euminz eine Erfrischung ist und bei leichten Kopfschmerzen guttut und sogar hilft ,aber bei einer Migräneattacke mit Erbrechen und Sehstörungen ,da bringt es leider gar nichts -und die Kreislaufprobleme die eine Migräne hervorruft ,können auch nicht gerade gut für das Kind sein . Also eine ( wie es so schön in den Beipackzetteln heisst ) Risiko -Nutzen Abwägung .

Nichts für Ungut .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2006 um 1:08

Also...
Ich habe in der ganzen SS (jetzt 36.SSW) eine Para genommen - ch hab gedacht,ich sterbe vor Zahnschmerzen.Ob ihr mir das glaubt oder nicht,ich bereue diese Tablette - Kanns aber nu nicht mehr ändern.Hatte auch Migräne vom aller feinsten... hatte auch so zeug für anne schlefen zu schmieren - um gottes willen - NIIE mehr.Das hat anner haut und in den augen gebrannt wie feuer - never ! lieber ins Bett - versuchen zu schlafen, raum abdunkeln usw.
Aber man überlebt es auch ohne Tabs.
Gruß Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2006 um 7:35

Muss auch mal was schreiben....
Guten Morgen zusammen,
ich bin eigentlich eurer Meinung, dass man zum größten Teil auch ohne Medikamente überlebt. Ich habe aber schon Tabletten genommen und ich muss sagen, ohne hätte ich den Tag nicht überlebt. Ich leider unter sehr starker Migräne und kann nicht ständig zu Hause bleiben, wenn sie sich mal wieder bemerkbar macht. Leider haben die Tabletten nicht lange gehalten und Abends lag ich dann richtig flach. Ich wollte aber auch nicht zu viele nehmen. Meine Ärzte haben mir zu Paracetamol geraten und mir mitterlweile noch stärkere Tabletten verschrieben, die ich aber nicht nehmen werde. Ich habe schon fast alles gegen Migräne probiert, leider ohne grossen Erfolg.
Ich werde Tabletten nur nehmen, wenn es nicht mehr geht. Der kleine Krümel hat nämlich nichts davon, wenn ich nichts mehr sehen kann oder ständig mein Kreislauf nicht mehr mit macht.
Ich kenne leider aber Frauen, die sorglos mit Tabletten umgehen. Das sollte nicht sein.
Gruss
Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2006 um 15:39

Ich stimme Sandra absolut zu!
Meine Frauenärztin hat mir gesagt dass ich selbst bei einer halben Paracetamol-Tablette ein schlechtes Gewissen haben sollte! Ich hatte auch ständig wetterbedingte Kopfschmerzen und habe zu China-Öl (reines Pfefferminzöl) gegriffen. Das ist absolut unbedenklich und hilft auch!

Bei Migräneanfällen würde ich es mit dem Arzt besprechen. Es gibt vielleicht ja auch homöepatische Mittel die ungefährlich sind.

Selbst Vitaminzusätze in Brausetablettenform oder ähnliches sollte auf jeden Fall in der Schwangerschaft vorher abgeklärt werden! DEM BABY ZULIEBE!

LG
Danielle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook