Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Einleitung mit Wehentropf - hatte das jemand?

Einleitung mit Wehentropf - hatte das jemand?

15. Dezember 2010 um 17:38 Letzte Antwort: 17. Dezember 2010 um 12:11

Hallo Mädels,
ich hatte meine Einleitung vor 4 Monaten wegen meiner Gestose mit Tabletten, war 3,5 Wochen vor ET und hat erst nach 3 Tagen funktioniert
Nächste Woche soll bei meiner Schwester per Wehentropf eingeleitet werden.
Wenn das nicht funktioniert, soll ein Kaiserschnitt gemacht werden, aber das will meine Schwester unbedingt vermeiden
Sie ist dann 8 Tage vor dem ET.
Ich habe gehört, wenn sich am Mumu noch nichts getan hat, hilft der Tropf nicht, stimmt das?
Hatte jemand von euch schon ne Einleitung mit Tropf gehabt?
LG
Leelia + Daniel (4 Monate)

Mehr lesen

17. Dezember 2010 um 10:40


Keiner?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Dezember 2010 um 11:29


also... ich hatte eine einleitung erst mit tablette. die hat wehen gemacht, aber der mumu hat sich kein bisschen geöffnet. bin dann an den wehentropf gekommen. zum glück mit pda denn dann gings realtiv schnell. meines wissens ist der wehentropf das effektivste mittel zum einleiten, aber auch das schmerzhafteste. ich glaube also schon dass der bei deiner schwester was bringt. bin aber kein mediziener

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Dezember 2010 um 11:42

...
Bei meinem 1. Sohn wurde auch eingeleitet und zwar mit Geld und Tropf, ich war 9 Tage vor ET. Es wurde bei mir 7 Tage eingeleitet und das war der Horror, diese warterei macht einen Wahnsinnig.Hab übrigens keine Wehen bekommen , bloß Krämpfe. Mein Muttermund war ab dem 3. Tag 4cm , tat sich aber weiterhin nichts
Ende vom Lied war, dass man mir die Blase aufmachen wollte, was cih aber wegen Fehlhafter Nabelschnur nicht zuließ und somit habe ich mich ganz freiwillig auf den OP Plan setzen lassen. Ich war seelisch einfach so fertig.

Bei meinem 2. Kindchen versuche ich es auch wieder normal, falls dies möglich sein sollte(Richtige Lage)
Bin aber erst in der 7 ssw

Viel Glück deiner Schwester, ich kenne einige bei denen die Einleitung übrigens super geklappt hat, muss aber eben nicht.

lg patty

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Dezember 2010 um 11:42

Hi
Also ich bin auch erst mit Tabletten eingeleitet worden. Hat aber auch nix gebraht. Dann bin ich an wehentropf und innerhalb von 24 stunden war die kleine da. hat also recht schnell gewirkt. Hab auch keine Pda gewollt. War also alles erträglich .)

Viel glück

LG jeanette & Ayla ( 16 Tage )

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Dezember 2010 um 12:11

Ich...
hatte auch ne Einleitung allerdings bei 41+1, der Befund war ganz unreif, hatte dann das Gel bekommen.
Nach dem zweiten Mal hatte ich dann den Blasensprung, Mutterund zwar imer noch irgendwo im Nirvane aber 4-5 cm offen
Bin dann in den Kreissaal gekommen und an den Wehentropf, hatte erst chillige 25 die auch gut zu meistern waren mit den Wehen, aber meiner Lieblingshebamme reichte das nicht Hat dann auf 50 hgochgestellt und die hatten auch ihre Wirkung, Hab dann aber auch noch ne PDA bekommen, weil ich einfach total im Eimer war und so nochmal zwei Stunden verschnaufen konnte...
Von Einletungsbeginn bis Schatzi da war, warens etwa 24 Std....

Prognose für Einleitungsdauer nach Befund waren mind. 3Tage!!!dann einen Tag Pause und dann warscheinlich nochmal zwei Tage!!!!

Mein Freund war total überfordert als sie ihn um halb vier morgens anriefen und sagten es ginge jetzt los

Also so schnell kanns gehn, auch wenns erst nicht danach ausschaut

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest