Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Einleitung bei Kind Nr. 4, darf abgelehnt werden?

Einleitung bei Kind Nr. 4, darf abgelehnt werden?

15. November 2012 um 19:10 Letzte Antwort: 17. November 2012 um 20:51

Hallo.
Ich hatte mir nach meinen 3 Kindern (spontan geboren) eigentlich einen Kaiserschnitt gewünscht, um mich dann auch sterilisieren zu lassen. Doch nun ist nicht nur mein Mann dagegen, sondern auch mein FA und das Krankenhaus rät mir auch ab. Es ist eine OP, bedenken Sie dies und das... Nun gut. In dieser Schwangerschaft (jetzt 35+3) gehts mir körperlich und psychisch nicht so prickelnd und das von Anfang an nicht. Bin jetzt 31 Jahre alt und ich denke mein Körper ist einfach fertig mit Schwangerschaften!! Das das normal ist und vielen das so geht und es ja auch bald vorbei ist, weiß ich auch alles aber haben diese Frauen auch drei Kinder zu hause? Ich möchte die Geburt nun gerne einleiten lassen ab SSW 38. Darf mir mein FA oder das Krankenhaus das ablehnen? Meine Letztgeborene wurde 40+8 eingeleitet und da hat keiner "gemeckert". Die Oberärztin hat mir dann noch so eine nette Horrorgeschichte von einer Frau erzählt, die ihr viertes Kind hat einleiten lassen und das es ganz schlimm war, weil die Gebährmutter nun keinen Spaß mehr versteht und mit viel zu heftigen Wehen reagieren kann, die schlecht fürs Baby sein können etc. und das es dann im Kaiserschnitt enden könnte.....Sie hat mir Sex geraten, der auch wehenfördernd ist Ich würde gerne eure Meinung dazu hören und ob es wirklich soooo falsch ist einzuleiten, wenn man einfach erschöpft und kaputt ist. Vielen Dank
Melly

Mehr lesen

17. November 2012 um 20:51

Hallo Melly
Ich habe (noch) nicht 3 Kinder zu Hause, kann dir aber nachempfinden, wie erschöpft du dich fühlen musst. Und dass du fertig bist und etwas eher "erlöst" werden möchtest.
Ich würde dir dennoch auch davon abraten und sagen, beiß die Zähne noch einmal für 2 Wochen mehr zusammen. Der Körper des Kindes entscheidet nicht umsonst, wann es geboren werden möchte und eine Einleitung kann auch ungut enden. Natürlich kann es auch schnell gehen und unkompliziert, aber es gibt viele Erfahrungen (auch von einer meiner Freundinnen), dass frühzeitige Einleitungen in Wehen resultieren, die schmerzhaft sind und sich dann wieder in Luft auflösen. Man leidet und doch kommt es zu keinem Ergebnis. So etwas raubt Kraft und ist unnötig.
Bitte lies doch, wenn du möchtest, diesen Artikel meiner Hebamme:
http://www.hebammenblog.de/geburtseinleitung/

Alles Gute für dich und im Zweifel entscheide aus deinem Herzen und auch für dich!

Gefällt mir