Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Einleiten oder KS????

Einleiten oder KS????

28. Juli 2011 um 8:45 Letzte Antwort: 28. Juli 2011 um 11:50

Hallo zusammen,

bin gerade ratlos und weiß nicht recht, wie ich mich entscheiden soll...

Problem: bin jetzt bei 35+5 und hatte bisher echt eine traumhafte Schwangerschaft ohne Probleme oder Wehwehchen.
Gestern bei der Vorsorgeuntersuchung meinte mein FA, dass ich zu wenig Fruchtwasser hätte und überwies mich zur Kontrolle zum Doppler-US.
Habe zum Glück auch gestern gleich einen Termin bekommen.

Ergebnis: kritische Fruchtwassermenge (API -was auch immer das ist- 6). Der FA meinte, so schaffe ich es auf keinen Fall bis zum ET am 27.08. Muss am Freitag zur Kontrolle und wenn es sich weiter verschlechtert, muss evtl. noch am WE entbunden werden.

Die Frage ist nur wie????

Eigentlich wollte ich eine natürliche Geburt, aber nach der Beratung vom FA bin ich jetzt unsicher...
Seine Argumente für/gegen eine natürliche Geburt:
+ Köpfchen liegt fest im Becken
+ kleines Kind (ca. 45cm)
- mein Körper ist noch nicht geburtsbereit (Gmh 3,3 cm, noch keine Vorwehen)
- Einleitung könnte für das Kind zu anstrengend werden, insbesondere da zu wenig Fruchtwasser als "Puffer" da ist

-> seiner Erfahrung nach enden 70 % der Einleitungen bei so einem Befund in einem Not-KS

Ich soll mir jetzt bis morgen überlegen, ob ich mich und das Kind der Gefahr einer Eunleitung aussetzen will, oder nicht lieber gleich einen KS machen möchte.

Hat hier jemand Erfahrung mit so einer Situation bzw. was würdet ihr tun?

Sorry, ist jetzt länger geworden als gedacht...

Lg Jassi & Vinni (noch im Bauch...)

Mehr lesen

28. Juli 2011 um 8:49

Guten Morgen
Also ich selber bin erst ende 19.SSW, aber ich würde mich auf jeden Fall für die risikoärmere Variante, in deinem Fall dem KS, entscheiden. Am Ende ist doch wichtig, dass es deinem Baby und dir gut geht...

Ich drücke dir die Daumen.

Liebe Grüße

Kathi 18+6

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 9:39

Heyy
also ich liege zur zeit im KH denn ich hatte nen Kaiserschnitt. Und ich würde es nie wieder machen ! Hab höllische schmerzen, kann kaum laufen geschweige denn mich um meine kleine kümmern. man ist sehr auf Hilfe andere angewiesen.
Meine zimmernachbarin hat auch zu wenig Fruchtwasser und ist in der 38 ssw. Sie wurde Montag eingeleitet und hat heute Nacht ein gesundes Mädcehn gebohren. Versuche es auf normalen weg, ein KS ist nicht zu verachten

Lg Ina und Mia Emily 2 Tage alt

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 9:50

Habe zwar auch 0 erfahrung....
aber ich würde den ks vorziehen! wobei ich natürlich auch immer lieber eine natürliche geburt hätte! aber der gedanke, dass es vielleicht zu antrengend für das baby wird und die gefahr eines not ks besteht würde mich zu dem geplanten ks bewegen. wobei ich auch sagen muss, dass eine 2. meinung einholen ja nicht schadet.
kann mir schon vorstellen, dass man nach einem ks tierisch schmerzen haben kann wenns nich gut läuft... aber dann sieht man das kleine wenigstens gleich! ein not-ks unter vollnarkose wäre doch viel schlimmer!

wiegesagt...bin unerfahren...aber kann noch dazu sagen, dass eine aus meinem GVK einen ks hatte! sie ist schon am 3. tag nach hause gegangen und hat sich ne woche später mit mir in der stadt zum frühstücken getroffen. also ks bedeutet nicht immer automatisch schlimm!

alles gute!

mopsi mit bauchmaus HEUTE ET

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 9:51
In Antwort auf mette_11943969

Heyy
also ich liege zur zeit im KH denn ich hatte nen Kaiserschnitt. Und ich würde es nie wieder machen ! Hab höllische schmerzen, kann kaum laufen geschweige denn mich um meine kleine kümmern. man ist sehr auf Hilfe andere angewiesen.
Meine zimmernachbarin hat auch zu wenig Fruchtwasser und ist in der 38 ssw. Sie wurde Montag eingeleitet und hat heute Nacht ein gesundes Mädcehn gebohren. Versuche es auf normalen weg, ein KS ist nicht zu verachten

Lg Ina und Mia Emily 2 Tage alt


ich wünsche dir gute besserung!!!!! ist bei dir was falsch gelaufen???

lg, mopsi ET HEUTE

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 10:05

..
Hey, ich habe auch bei 38+4 wegen zu wenig Fruchtwasser entbunden. Gbh war noch nicht verstrichen. Hab mich für die Einleitung entschieden. Nach dreimal gel legen und starken schmerzen kam der kleine ganz normal.

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 11:17

Ich hatte
...ne einleitung.
War zwar uebern termin und hab es mit allen moeglichen sachen (sogar wehencocktail) versucht aber der kleine wollte nicht raus.
War daher vor dereinleitung auch total aufgeregt.
Hab mit den cytotec tabletten einleiten lassen. Bekam alle paar stunden ne tablette (ausser nachts damit ich schlafen konnte) und 1 1/2 tage tat sich nichts ausser leichtem ziehen. Als es dann schmwrzhaft losging gings nur noch 4 std. bis der kleine da war.
Also ich wuerds wieder machen aber wuensch dir auf jeden fall eine schoene geburt, egal wie du dich entscheidest

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 11:24

Danke
für die vielen Antworten und eure Meinung!

Habe den FA auch gefragt, wie das so plötzlich kommen kann. Der meinte nur 2 Wochen (war die vorherige Untersuchung) ist nicht "plötzlich"...

Ursachen wie Plazentaverkalkung, schlechte Versorgung über die Nabelschnur und Nieren/Blasenfehlbildung wurden durch den Doppler ausgeschlossen.

Was ich mich auch frage: mein FA konnte seinen Verdacht nur feststellen, weil ich dafür bezahlt habe, bei jeder Untersuchung einen US zu bekommen! Wie wird sowas bei Frauen festgestellt, die nur die 3 von der Kasse bezahlten US in Anspruch nehmen???

Hab vorhin mit meiner Hebamme telefoniert und die meinte ich soll die Kontrolluntersuchung am Freitag abwarten. So schnell wird nicht geschnitten...

Der FA, der den Doppler gemacht hat, ist auch Belegarzt in der Klinik, wo ich entbinden möchte. D.h. das war schon wie eine Art Geburtsvorstellung.

Ich versuche jetzt einfach mal bis morgen ruhig zu bleiben... Die tollen Risikoaufklärungsbögen für den KS hab ich mir zwar durchgelesen, aber was da drin steht verdränge ich am besten ganz schnell!

Vielen Dank nochmal!

LG Jassi & Vinni - zumindest noch Samstag im Bauch bleiben muss, damit ich mein Trauzeugin-Job noch ausfüren kann

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 11:35

hey
ich hab auch solch eine erfahrung gemacht.
gut ich hatte in der ss vorzeitige wehen durch die ich einen sehr extem verkürzten gmh hatte aber ich hatte auch kaum noch fruchtwasser. und die herztöne vom zwergi wurdem am tag der entbindung mal schlechter.
ich wurde zwar über einen ks aufgeklärt und die ärztin hat mir das auch ans herz gelegt aber der arzt in der klinik war da anderer meinung er meinte das eine natürliche geburt besser wäre weil das dias baby langsam auf die neue situation vorbereitet. ander beim ks da wird das baby ja regelrecht raus gerissen...
ich hab 36+3 per einleitung mit tabletten entbunden und mein kleiner ist kern gesund

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 11:50

...
Der FA meinte, dass es bei einer Einleitung bei einem gmh von 3,3 cm ewig dauert und das kind diese Anstrengung aufgrund des wenigen Fruchtwasseres nicht so gut aushält...

Für mich hat sich das so angehört: 20 Stunden Schmerzen ohne Ergebnis, Abfall der Herztöne -> Not-KS
Geplanter KS -> alles supi

Gefällt mir