Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Einleiten ja oder nein???

Einleiten ja oder nein???

6. Juni 2008 um 20:25

hallo @ all

war heut vormittag beim fa...und garnicht erfreut was er mir vorgeschlagen hat...
sicherlich wollt ich das es los geht...
aber nicht so...

kaiserschnitt und/oder einleitung waren nicht mein wunsch...

also...ich soll mir bis morgen überlegen ob ich einleiten möchte bzw. wird der wehenbelastungstest gemacht...schliesslich wiegt das baby laut messung 3800g...ist zwar noch gut versorgt...aber kleiner wird es nicht mehr...


nun meine frage an euch...
würdet ihr das lieber so schnell wie möglich machen?
und wie ist es eingeleitet zu bekommen???
schlimmer als normale wehen bzw. als eine nicht eingeleitene geburt...man hört und liest ja so viel...
fragen über fragen gehen mir da durch den kopf....


ich tendiere jetzt mehr dazu bis morgen zu warten was sich tut...da ich jetzt schon als ein ziehen und drücken in unterleib habe...da der fa den mumu schön gedehnt/massiert hat..und evtl. geht es ja von alleine los...
und gehe lieber morgen im laufe des tages in mein wunschkrankenhaus...mal sehen welchen befund die haben was de grösse angeht...

Mehr lesen

10. Juni 2008 um 9:23

Einleiten ja oder nein
Bist du schon so weit über die Zeit oder warum will dein Arzt unbedingt einleiten? Ist es so schlimm ein schweres Kind zu bekommen? Mein 3. wog 4200g. Diese Geburt haben wir allerdings einleiten lassen, weil ich vor Rückenschmerzen nicht mehr laufen konnte. Diese Wehen waren stärker als die bei den anderen 2 Geburten. Es hat aber super geklappt (in 4 Stunden war alles vorbei)Bei einer Einleitung hängst du sowieso am Tropf und ich denke eine Gabe von Schmerzmitteln ist möglich.
Auf jeden Fall würde ich erst der Einl. zustimmen, wenn es medizinisch unbedingt erforderlich ist oder du das Gefühl hast dafür bereit zu sein. Alles Gute, Mammi13

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2008 um 18:33
In Antwort auf esteri_12914766

Einleiten ja oder nein
Bist du schon so weit über die Zeit oder warum will dein Arzt unbedingt einleiten? Ist es so schlimm ein schweres Kind zu bekommen? Mein 3. wog 4200g. Diese Geburt haben wir allerdings einleiten lassen, weil ich vor Rückenschmerzen nicht mehr laufen konnte. Diese Wehen waren stärker als die bei den anderen 2 Geburten. Es hat aber super geklappt (in 4 Stunden war alles vorbei)Bei einer Einleitung hängst du sowieso am Tropf und ich denke eine Gabe von Schmerzmitteln ist möglich.
Auf jeden Fall würde ich erst der Einl. zustimmen, wenn es medizinisch unbedingt erforderlich ist oder du das Gefühl hast dafür bereit zu sein. Alles Gute, Mammi13

So schaut es im moment aus...
bin seit heute den 6 tag über et...
laut untersuchung...war wieder im kh...
ctg war und ist weiterhin super...
us war auch alles okay...
mumu war noch recht fest und zu...

wurde aber nochmals nett aufgeklärt...
das ich mir gedanken machen soll wegen einleiten...
zwar nicht sofort da medizinisch alles bestens...
aber da ich klein bin und das baby doch verhältnismässig gross..es trotz einleitung zum kaiserschnitt kommen könnte...was aber nicht muss...

also ich habe mich schon mit abgefunden einzuleiten....
und schlimmstenfalls es mit nem kaiserschnitt enden könnte...
muss am dienstag wieder hin...wollen dann nochmal doppler machen und dann mal sehen ob es mittwoch oder donnerstag los geht mit einleiten...

heute war chaos im krs...innerhalb zwei stunden drei geburten...und man bekommt alles mit...klasse..will auch...vorallem wenn man den ersten schrei vom baby gehört hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2008 um 9:19

Kommt drauf an
hallo erstmal, also meine erste tochter wurde auf 4500g geschätzt und einleitung oder ks war nie ein tehma. letzten endes wog sie doch nur 3650g, hatte aber einen kopfumpfang von 38,5cm(schmertz) hat 48stunden gedauert mit 24stunden wehen am stück war halt ein dickschädel. meine zwillis waren ein ks sie haben ohne diabetis meinerseits und ihrerseits 37+0 4040g,51cm u.3580g,52cm gewogen.
37 u.36. ku .ehrlich gesagt danke ich gott für diesen kaiserschnitt. aber das sind meine erfahrungen und jede frau und jedes kind ist individuell. mach dir keine sorgen die geburt ist letzten endes das schönste auf der welt für dich.

alles liebe viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2008 um 10:25

Hallo hexeks
also ich bin jetzt 3 tage drüber bin jeden tag am warten und nichts passiert ! Ich glaube wenn die im KH sagen würden einleiten ich würd sofort ja sagen denn ich kann nicht mehr ! Mein kleiner soll 3700 g schwer sein aua das tut weh !
Bin froh wenn es vorbei ist immer diese ungewissheit !

Wünsche dir alles gute

Gruß katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2008 um 13:32

Hi
wieso genau soll jetzt eingeleitet werden?
also meiner wog 3990 und war kein problem, ihn auf die welt zu bringen.
mein bruder wog sogar 4600 gramm und meine mama hat ihn natürlich zur welt gebracht.
leider meinen viele frauenärzte immer noch es käme aufs gewicht an. von hebammen & auch oberarzt im KH wurde mir erklärt, dass das ein irrtum ist und der kopfumfang das entscheidende seie.
und das kann ich nur bestätigen, der kopf war richtige arbeit, der rest glitt dann ganz easy grad so raus
also folgendes: bei mir sollte auch eingeleitet werden u.a. wegen zu wenig fruchtwasser. hatte am morgen des einleitungstermines aber auch schon son leichtes ziehen & durchfall und hatte im feeling, dass es so losgehen wird.
man kann ja wählen zwischen gel, das alle 4 std. auf den mumu aufgetragen wird und tabletten, ie alle 4 std. eingemommen werden . mir wurde erklärt, dass es bis zu tagen dauern kann bis sich dann wirklich was tut.
ich entschied mich für die tabletten und bestand darauf erst mal eine halbe zu nehmen da ich überzeugt war es gehe auch so los - alle erklärten mich zwar für nicht ganz dicht ("wissen sie, das kann sich wirklich über tage hinziehen und wenn sie jetzt nur eine halbe nehmen kann das eventuell auch nur verlust weiterer stunden bedeuten") - aber ich habe darauf bestanden. also wurde es so gemacht, gerade als ich die nächste tablette hätte nehmen sollen: zack - blasensprung, wehen setzten ein, 6 stunden später war er da
da ich erst ein kind habe, habe ich keinen vergleich zu nichteingeleiteter geburt, aber ich würde nicht sagen, dass es "überdurchschnittlich schmerzhaft" war - klar es ging sehr schnell und sehr heftig los (keine leichten wehen und mumu öffnete sich innerhalb halber stunde auf 5 cm) - aber ob das an der einleitung lag kann man nicht so sagen.
der chefarzt im kh erklärte mir beim vorgespräch, dass eingeleitete geburten weder länger dauern noch shcmerzhafter sind oder es vermehrt andere komplikationen gebe - er meinte, dass es halt nur WENN irgendwas ungewöhnliches ist während der geburt es dann oft der einleitung zugeschrieben wird (da die ja auch ungewöhnlich ist) - ohne dass es direkt mit der einleitung zusammenhängt und obwohl das bei einer normalen geburt genauso hätte sein können. er meinte, wenn man halt das wissen hat, dass eingeleitet wurde schreibt man ungewöhnliches dann automatisch der einleitung zu und das klang auch plausibel.
also für mich war die einleitung nicht schlimm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club