Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Einleiten bitte um rat!!!

Einleiten bitte um rat!!!

25. Oktober 2011 um 9:07 Letzte Antwort: 25. Oktober 2011 um 22:41

Ich bin heuts 6 tage über dem et.
Mein arzt sagt gestern dass sich was tut,dass es gut aussieht es ihr auch noch gut geht und wir noch nicht den kopf in den sand stecken müssen.
Aber wenn unsere kurze bis freitag immer noch nicht da ist wird er mich zum ctg ins kh schicken und wie würden dann gucken ob ich da bleiben soll oder nicht.
Jetzt zu meiner frage:
Wenn es dem kind gut geht würdet ihr dann am wochenende im kh einleiten lassen oder würdet ihr denen sagen dass ihr noch warten wollt?
Hat jemand vielleicht erfahrung mit einer einleitungund könnte mir etwas darüber erzählen?
Wäre euch sehr dankbar!

Glg

Mehr lesen

25. Oktober 2011 um 10:36

Huhu
Das hört sich ja echt gut an!
Habe eben von ner freundin erfahren dass die freunde undverwandten die ne einleitung hatten große komplikationen z.b verschlechterumg der herztöne des kindes usw...
Deswegen hab ich echt etwas angst davor

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 10:42

...
Finde es nicht leicht zu entscheiden.

Auf der einen seite moechte man dem kind ja dieentscheidung lassen wann es kommen will. Auf der anderen seite haben mir auch die aerzte gesagt dass nach dem 7. Tag die sterblichkeit im mutterleib zunimmt.
Wir haben uns daher bei et 11 fuer die einleitung entschieden. Hab allerdings vorher alles moegliche homoeopathische probiert dass es losgeht. Hat aber nichts gebracht.
Daher dann die einleitung mit cytotec tabletten. Die geburt war zwar schmerzjaft aber okay. Er kam bei et 13.

Lass dich gut u. wenn moeglich von verschiedenen aertzen oder hebammen beraten.

Fuer mich war die entscheidung schliesslich auf einleitung gefallen, denn waere danach etwas mit meinem kleinen passiert waere ich nicht mehr gluecklich geworden....

Lg catsy u. Mausekind 8 mon

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 10:45

Ich wurde eingeleitet
bei 40+0 aus medizinischen Gründen!

Morgens um 9:30 Uhr bekam ich das erste Mal das Gel gelegt..... Ab 16:45 Uhr wurde ich dann im OP wieder zugenäht....

Wenn alles gut ist, warum mit Gewalt versuchen? Vielleicht will deine Lütte dann ja auch ganz freiwillig raus

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 10:47
In Antwort auf tzufit_12675656

...
Finde es nicht leicht zu entscheiden.

Auf der einen seite moechte man dem kind ja dieentscheidung lassen wann es kommen will. Auf der anderen seite haben mir auch die aerzte gesagt dass nach dem 7. Tag die sterblichkeit im mutterleib zunimmt.
Wir haben uns daher bei et 11 fuer die einleitung entschieden. Hab allerdings vorher alles moegliche homoeopathische probiert dass es losgeht. Hat aber nichts gebracht.
Daher dann die einleitung mit cytotec tabletten. Die geburt war zwar schmerzjaft aber okay. Er kam bei et 13.

Lass dich gut u. wenn moeglich von verschiedenen aertzen oder hebammen beraten.

Fuer mich war die entscheidung schliesslich auf einleitung gefallen, denn waere danach etwas mit meinem kleinen passiert waere ich nicht mehr gluecklich geworden....

Lg catsy u. Mausekind 8 mon

Genau das...
...ist es was ich so schwer finde!
Habe gehört dass durch ne einleitung oft komplikationen auftreten, wenn man aber wartet steigt das risiko auch von tag zu tag und bei nem kaiserschnitt ist es ein erhöhtes risiko für die nächste schwangerschaft!
Ich will doch nur das beste für mein kind!
Aber wie sollte man da denn entscheiden?
Bin hier echt voll am weinen weil ich nicht weiß was ich machen soll

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 10:49
In Antwort auf vienne_12837757

Ich wurde eingeleitet
bei 40+0 aus medizinischen Gründen!

Morgens um 9:30 Uhr bekam ich das erste Mal das Gel gelegt..... Ab 16:45 Uhr wurde ich dann im OP wieder zugenäht....

Wenn alles gut ist, warum mit Gewalt versuchen? Vielleicht will deine Lütte dann ja auch ganz freiwillig raus


Das hoffe ich sehr dass sie doch noch so kommt!
Das muss ich diese (zumindest für mich) heftige entscheidung nicht treffen!

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 19:32
In Antwort auf laurel_12077031

Genau das...
...ist es was ich so schwer finde!
Habe gehört dass durch ne einleitung oft komplikationen auftreten, wenn man aber wartet steigt das risiko auch von tag zu tag und bei nem kaiserschnitt ist es ein erhöhtes risiko für die nächste schwangerschaft!
Ich will doch nur das beste für mein kind!
Aber wie sollte man da denn entscheiden?
Bin hier echt voll am weinen weil ich nicht weiß was ich machen soll

Ich versteh dich
Genauso ging es mir auch. Wie waere es wenn du zuerst mit homoeopathischen mitteln versuchst ob es losgeht?

Lg catsy

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 21:30

Also ich
wurde auch eingeleitet zwar aus medizinischen gründen aber ich würde auch aus nicht medizinischen gründen bei et+8 spätestens einleiten lassen.
ich wurde bei der einleitung 38+3 um 8 uhr morgens mit cytotec eingeleitet alle 4 st eine tablette. hatte ab 16 uhr wehen und um 20 uhr war er da.
es kann aber auch anders verlaufen.
eine bekannte zb. hat noch gar nicht so lange her ihr baby verlohren bei et+10 sie wollte das es von selbst los geht, hat eine eileitung verweigert. sie musste ihr baby still zur welt bringen.

lass dich gut beraten! und hör auf dein bauchgefühl. mach das was du für richtig hälst und nicht das wozu dich andere drängen.

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 22:14

...
hör auf Dein Bauchgefühl und lass einen Dopplerultraschall machen. Damit wir geprüft, ob das Baby noch gut versorgt wird.
Diese Cytotec Testreihe scheint ja um sich zu greifen.
Mich haben sie auch zu diesem Zeug überredet.
vor mir hatte eine Frau nen NotKS, da bei ihrem Baby (nach Cytotec-einnahme) die Herztöne abfielen.
Nach der Entbindung (dauerte keine zwei Stunden) bekam ich etwas gespritzt, was mir voll in den Kopf geschossen ist. Die Hebamme meinte nur "Ja, das ist wie eine Droge, aber wir wollen ja nicht, dass Sie hier verbluten, oder!?"

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 22:21


Ich hatte eine Einleitung bei ET plus 4 mit Cytotex.
Mumu war bereits 3cm auf.
Am 14.1O.11 Bekam ich 1/4 Tablette - nichts gebracht.
Am 15.1O.11 bekam ich 1/2 Tablette um 6Uhr, 1/2 Tablette um 1OUhr (immer in 4 Std abständen!) Dann war ich schön Spazieren & um 14.15Uhr fingen meine Wehen an & ich hab keine weitere Tablette bekommen.

Um 18.24Uhr kam mein kleiner Mann auf die Welt

Die Wehen waren Extrem, ohne Pausen & diese Wehenstürme waren wirklich schrecklich
Mir ging's zu Schnell & ich würd mich nicht wiede r Einleiten lassen

Hab's jedoch ohne PDA geschafft, da mein MuMu innerhalb von 2,5 Stunden komplett geöffnet war & es für die PDA zu spät war!

Grüße, Jenny mit Robin Noél - IO Tage alt

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 22:28

Hallo.
Ich wurde eingeleitet bei ET+10 auf Anraten der Ärzte. Ich bin so eine, die im Nachhinein immer noch nicht weiß, was sie davon zu halten hat. Ich hatte nie vorwehen, der Bauch hatte sich nicht abgesenkt, heißt Kind war noch nicht tief genug ins Becken gerutscht. Bedeutet, dass sie während der Geburt runter mußte und sich drehen, lag, als der Muttermund irgendwann endlich bei 3 Zentimetern war, mit dem Gesicht nach vorne(Sternchengucker). war aus dem Grund eine tierisch lange Prozedur, mit PDA, Fruchtblasensprengung, gerade so am Kaiserschnitt vorbeigeschliddert. Eine bekannte Hebamme meinte, nachdem den Geb.-Bericht gehört hatte, wir können uns nur beim Kind bedanken, dass es so tapfer war und geduldig. Herztöne fielen zwischendurch auch mal ab, ist klar.
Am Ende konnte ich auch nicht mehr pressen und sie standen schon da mit der Zange. Mit der restlichen Kraftanstrengung und der Hebi und FA auf meinem Bauch gings ohne.
Das ist aber, muß ich dazu sagen, ein sehr krasser Fall, kenne nur einen(nach Einleitung), der ähnlich schwierig war- wurde dann eine Zangengeburt. Meine Bettnachbarin zum Beispiel kam zu Einleitung nach Blasensprung ohne Wehen und war viel früher fertig, ohne Komplikationen.

Ich finde die Entscheidung sehr schwierig. Eingeleitete Geburten dauern ja oft länger, das ist ja das Problem, da kriegt das Kind eine Menge Stress. Und ich glaube daran, dass eine schwierige Geburt ein schwieriges Baby macht und ein problembehaftetes erstes Lebensjahr. War bei uns auch so.

Wünsche dir, dass es von selbst losgeht, und - so oder so- eine unkomplizierte Geburt

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 22:29


Mit den Herztönen - das stimmt!

Bei meinem kleinen fielen die Herztöne ab, weil ich zum Ende hin nicht mehr richtig in den Bauch rein geatmet habe und mein Baby die Nabelschnur um den Hals hatte.

Plötzlich musste alles schnell gehen, weil er mit dem Hinterkopf rauswollte
Es kamen 2 Ärzte & 3 Hebammen, eine Schnitt mich die andere sprang & drückte auf meinem Bauch rum

Ich hab jetzt einen hohen inneren Scheidenriss & einen Dammschnitt, aber mein Baby lebt

Ich hab ein kleines Trauma,
Weil's doch echt heftig war, jedoch wurde so meinem Kind das Leben gerettet da ein Not KS zulange gedauert hätte.

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 22:41

...
Habe gerade die restlichen Beiträge gelesen:
Mach Dich nicht verrückt!
Sollte es zu einer Einleitung kommen bist Du unter ständiger Aufsicht! Sollte es Deinem Zwerglein schlecht gehen, wird sofort gehandelt!
Hast Du noch keine Hebamme? Die fand ich am wichtigsten, denn sie ist irgendwie wie eine Freundin. Sie kann neutral zu allen Fragen antworten, denn egal wie Du Dich entscheidest, sie bekommt nicht mehr oder weniger Geld dafür!

Und wie geschrieben: Im KH können sie einen Dopplerultraschall machen, um zu sehen, ob das Baby noch ausreichend versorgt wird!
Frag nach, wenn sie einleiten wollen, ob das Baby unterversorgt ist, ob es einen triftigen Grund gibt.
Mein Eindruck damals war, dass sie einfach ihre Tablette an die Frau bringen wollten, sie sind auf meine Bitte einen Doppler zu machen einfach nicht eingegangen.
Und dann wurde mir ein Zimmer zugesagt, in dem mein Mann über Nacht hätte bleiben dürfen. Und nach dem die Anmeldung ausgefüllt war, wurde mir erklärt, dass ich doch in ein normales Zimmer müsse, ist was schief gelaufen. Aber nach dem Motto: Wenn sie die Tablette jetzt nehmen, ist ihr Kind morgen da. Die wussten, dass ich ambulant entbinden wollte, also schnell wieder raus wollte....Lauter kleine Psychospielchen...Schätze mal, die kassieren ganz ordentlich für jede Cytotec Patientin.
Aber keine Angst: Wenn sie eine Zulassung wollen, geben sie besonders Acht, dass Mutter und Kind nix passiert!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers