Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Einige Fragen sind noch offen

Einige Fragen sind noch offen

18. Juni 2007 um 13:13 Letzte Antwort: 18. Juni 2007 um 14:55

Hallo liebe Kugeln,

nun neigt es sich bei mir langsam dem Ende zu und ich habe noch ein paar offene Fragen, und hoffe,dass ihr mir mit Rat zur Seite stehen könnt.

Ich fang einfach mal an

1: MUSS man sich eine Nachsorge Hebamme besorgen, wenn man nur ambulant entbindet?

2: Seid einigen Tage habe ich einen Schmerz im Unterleib (wie Periodenschmerz) erst kam und ging er wieder, nun habe ich ihn seit heute Morgen fast durchgehend.
Meine Senkwehen haben sich bisher anders geäußert und viel zum senken gibt es auch nicht mehr
Was meint ihr könnte das sein? bin nun in der 39 SSW.

3: Ich war am 15.06 beim FA und er hat schon wieder nicht nach meinem MUMU geschaut. Wie oft wird bei euch nach dem MUMU geguckt?


Ich glaube das war es jetzt ersteinmal.

Ich hoffe doch auf Antworten, alles Gute und liebe Grüße senden
Sarah und Laura
(39ssw)

Mehr lesen

18. Juni 2007 um 13:21

Hallo
Also ich kann dir nur zu frage 1 ne Antwort geben: Ich bin ja auch angemeldet, Ambulant zu Entbinden! Und danach muss man ne Hebamme haben die zu dir nach Hause kommt! 10 Tage werden von der Krankenkasse übernommen!! Es gibt auch KH die dich net gehen lassen, wenn du keine Hebamme für zu Hause hast!

Lg von Mir & Alisha Inside 31+2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 13:25

Hallo!
Zu 1. : Ich glaube, wenn du ambulant entbindest, dann brauchst du unbedingt zu Hause eine Nachsorgehebamme...würde ich dir sowieso empfehlen, auch wenn du 2-3 Tage im KKH verbringst... sie gibt dir Tipps zum Baby und zu dir selbst natürlich auch, bei Fragen zum Stillen und sie macht die Nachsorge...und es kostet dich nix, warum also keine Hilfe annehmen?

zu 2. : Hört sich nach Wehen an, ob Übungswehen oder echte Wehen zeigt ein CTG oder ein Bad: echte Wehen werden in einem warmen Bad mehr, unechte gehen weg. Ausserdem bist du mit der 39. Woche ruhig schon mal gebärbereit

zu 3. : Bei mir wurde am Schluß immer nach dem Mumu geschaut, vielleicht handhabt das jeder FA anders?

LG
Klonie mit Luca (15 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 13:29
In Antwort auf klonie

Hallo!
Zu 1. : Ich glaube, wenn du ambulant entbindest, dann brauchst du unbedingt zu Hause eine Nachsorgehebamme...würde ich dir sowieso empfehlen, auch wenn du 2-3 Tage im KKH verbringst... sie gibt dir Tipps zum Baby und zu dir selbst natürlich auch, bei Fragen zum Stillen und sie macht die Nachsorge...und es kostet dich nix, warum also keine Hilfe annehmen?

zu 2. : Hört sich nach Wehen an, ob Übungswehen oder echte Wehen zeigt ein CTG oder ein Bad: echte Wehen werden in einem warmen Bad mehr, unechte gehen weg. Ausserdem bist du mit der 39. Woche ruhig schon mal gebärbereit

zu 3. : Bei mir wurde am Schluß immer nach dem Mumu geschaut, vielleicht handhabt das jeder FA anders?

LG
Klonie mit Luca (15 Monate)

Danke dir für die Antwort
mein Problem wäre es ja nicht eine Nachsorge Hebamme zu mir nach Hause kommen zu lassen, sondern eher der Fall, dass ich wahrscheinlich keine mehr bekomme...

Hmm also das mit den Wehen....werde dann wohl mal in die Wanne steigen und schauen ob es besser oder schlechter wird

Eigentlich kenne ich das nur so, dass immer nach dem MUMU geschaut wird, aber mein FA hat während der ganzen SS nur zweimal geschaut. Wenn ich nicht zwischendurch mal im KH gewesen wäre, wüsste ich net, dass mein MUMU schon 2 cm offen ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 13:36

Huhu

1. ich weiß nicht, ob du MUSST. aber es ist wirklich angenehmer. dann hast du jemanden der dir mit rat und tat zur seite steht. meine hebamme (hab die aus dem kurs, weil sie mir sympathisch ist) meinte auch, dass sie nur so oft kommt, wie sie das gefühl hat wir könnten noch ein bisschen hilfe grbrauchen. bei den einen sind das daann 2 mal und bei anderen 12 mal...

2. kann sein, dass dein becken sich weitet, oder dehnungsschmerzen, weil dein kleines nochmal an gewicht zugelegt hat. aber in deinem stadium ist es egal, denn wenn es ein startsignal ist, wärs wohl auch gar nicht schlecht?!

3. also mein FA hat bisher immer nach dem mumu geschaut. bis auf das letzte mal. er hat in der 35. woche einen abstrich gemacht wegen einer möglichen pilzinfektion. und da der test negativ war, wollte er nicht nochmal die scheide "unnötig" untersuchen und mögliche keime eintragen. wenn das kind eh kommen darf, dann ist es ja auch egal wie der mumu ist.

alles gute, rebahh 38.woche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 14:55
In Antwort auf an0N_1274784499z

Danke dir für die Antwort
mein Problem wäre es ja nicht eine Nachsorge Hebamme zu mir nach Hause kommen zu lassen, sondern eher der Fall, dass ich wahrscheinlich keine mehr bekomme...

Hmm also das mit den Wehen....werde dann wohl mal in die Wanne steigen und schauen ob es besser oder schlechter wird

Eigentlich kenne ich das nur so, dass immer nach dem MUMU geschaut wird, aber mein FA hat während der ganzen SS nur zweimal geschaut. Wenn ich nicht zwischendurch mal im KH gewesen wäre, wüsste ich net, dass mein MUMU schon 2 cm offen ist

Na dann...
...solltest du jetzt mal fixe den Telefonhörer schwingen und mal ein paar Hebammen anrufen! Es gibt doch in jeder Stadt soviele, eine wird ja wohl Zeit haben Naja, blöd ist halt schon, dass du dann nicht so wirklich viel Zeit hast sie kennenzulernen
Wünsch dir jedenfalls alles Gute und viel Glück bei der Geburt

LG
Klonie mit Luca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club