Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch

Einfach nur kompliziert

8. Januar 2013 um 22:06 Letzte Antwort: 23. Januar 2013 um 20:39

Ich bin zum ersten mal in einem forum...aber ich brauche einfach mal rat.
ich habe einen Sohn...9 Monate alt er ist wundervoll einfach nur goldig.
Das problem ist ich habe noch keine ausbildung abgeschlossen..habe abi gemacht und schon ein studium versucht aber war nicht das richtige...nun habe ich mich für eine ausbildung beworben mit der ich später riesen chancen habe.nun bin ich aber schwanger geworden (wie auch immer es trotz verhütung passieren konnte)...ich weiß nicht was ich machen soll.ich habe ja auch nicht mein ganzes leben zeit um eine ausbildung zu machen...das andere problem ist auch das ich erst mitte des Monats bescheid bekomme und ich weiß nicht wie ich mich entscheiden soll wenn es nicht geklappt hat mit der ausbildung...mein Sohn ist ja auch noch so klein.aber ich würde das baby auch so gern behalten wenn ich doch nur schon etwas standfestes hätte...
was würdet ihr mir denn raten.!!???

Danke für eure Antworten.

Mehr lesen

9. Januar 2013 um 7:33

Nicht so grosser Unterschied
Ob Du jetzt Deine Kinder bekommst und in zwei, drei Jahren wieder in den Beruf/Studium einsteigst oder jetzt die Ausbildung machst und in einigen Jahren da raus musst, weil Du Kinder bekommst, oder? Ich weiss nicht, wie alt Du bist, aber Du wärst nicht die erste, die später noch eine Ausbildung macht. Vielleicht weisst Du dann auch eher, was Du gerne erlernen würdest. Immerhin hast schon ein Abi, das ist doch was, auf dem man jederzeit aufbauen kann.

Was ist eigentlich mit dem Kindsvater? Was macht der? Steht der hinter Dir?

An Deiner Stelle würde ich das Kind bekommen und dann durchstarten, wenn die Kinder aus dem gröbsten raus sind. Dann musst Du später auch nicht unterbrechen, weil Du gerne nochmals Mutter wärst. Meine Meinung.

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 9:07

Schwanger
Ich werde nächsten Monat 21.der Vater hat eigentlich nur das Problem das unser Sohn noch so klein Ist und er Angst hat das es zu viel wird.

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 9:42


unter deinen bedingungen würde ich das kind wohl abtreiben.
aber scheinst schon zu sehr an dem kind zu hängen, deswegen sehe ich bei dir im falle eines abbruchs die gefahr einer depression und dann fällst du so oder so aus für das jobleben...

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 11:03
In Antwort auf

Nicht so grosser Unterschied
Ob Du jetzt Deine Kinder bekommst und in zwei, drei Jahren wieder in den Beruf/Studium einsteigst oder jetzt die Ausbildung machst und in einigen Jahren da raus musst, weil Du Kinder bekommst, oder? Ich weiss nicht, wie alt Du bist, aber Du wärst nicht die erste, die später noch eine Ausbildung macht. Vielleicht weisst Du dann auch eher, was Du gerne erlernen würdest. Immerhin hast schon ein Abi, das ist doch was, auf dem man jederzeit aufbauen kann.

Was ist eigentlich mit dem Kindsvater? Was macht der? Steht der hinter Dir?

An Deiner Stelle würde ich das Kind bekommen und dann durchstarten, wenn die Kinder aus dem gröbsten raus sind. Dann musst Du später auch nicht unterbrechen, weil Du gerne nochmals Mutter wärst. Meine Meinung.

Naja
also so ganz egal ist es nun auch wieder nicht.
Eine Ausbildung zu absolvieren, erfordert auch ein gewisses Maß an Arbeit und Lernaufwand.
Je mehr Kinder da sind, umso schwieriger fällt es in der Regel, sich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Wäre es so wie Du es darstellst, müßte man ja jedem Schulabgänger raten, erstmal seine Familie zu gründen und dann eine Ausbildung zu machen.

Das Berufsleben später nochmal zu unterbrechen, ist eigentlich der übliche Werdegang.

Liebe Spatzmatz:
Nun warte ab, was Mitte des Monats passiert (ist ja nicht mehr lange) und dann lass Dir nochmal alles gensu durch den Kopf gehen!

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 11:12
In Antwort auf

Naja
also so ganz egal ist es nun auch wieder nicht.
Eine Ausbildung zu absolvieren, erfordert auch ein gewisses Maß an Arbeit und Lernaufwand.
Je mehr Kinder da sind, umso schwieriger fällt es in der Regel, sich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Wäre es so wie Du es darstellst, müßte man ja jedem Schulabgänger raten, erstmal seine Familie zu gründen und dann eine Ausbildung zu machen.

Das Berufsleben später nochmal zu unterbrechen, ist eigentlich der übliche Werdegang.

Liebe Spatzmatz:
Nun warte ab, was Mitte des Monats passiert (ist ja nicht mehr lange) und dann lass Dir nochmal alles gensu durch den Kopf gehen!

Danke
Danke für die antworten

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 17:24

Freie entscheidung
hey du junge mami,

was du erzählst klingt sehr klar und zielorientiert! toll was du in deinen jungen jahren schon alles geschafft hast!
war bestimmt nicht einfach, als du während deines versuchten studiums schwanger geworden bist! ...aber, im nachhinein eigentlich ganz ok, oder? weil es ja eh nicht das richtige war... somit hat dich dieser umstand vor noch mehr semester im falschen studium bewahrt! und du hast auch noch so einen wundervollen goldigen spatzmatz, den du bestimmt nie wieder hergeben würdest...
weißt du ich find den zeitpunkt für euer zweites eigentlich ganz passend. ausbildung kann man wirklich immer machen und dauert außerdem kein ganzes leben! jetzt bist du gerade richtig in dem ganzen mutter-kind-rythmus drin und müsstest dich nicht wieder großartig umstellen.
die bedenken deines freundes sind schon berechtigt, wenn er meint, du solltest neben zwei kleinen kindern auch noch die ausbildung machen; das wär natürlich schon eine große herausforderung... andererseits würde es gut organisiert vielleicht gehen!? also, da könntest du dich bei profemina schlau machen! wenn du auf der seite vorabteibung.net die beratungshotline anrufst, meldet sich eine nette, fachkundige beraterin, die dir konkret über ausbildung oder studium mit kindern, auskunft geben kann!

das einzige worum es jetzt geht ist, dass du vor dir selbst aufrecht weiterleben und das was du tust vor dir verantworten kannst...
also, ich trau es dir voll zu, zwei spatzmatze und trotzdem deinen traumberuf in den griff zu bekommen! vertrau auf dich außerdem hast du ja so einen lieben partner an der seite der zu dir steht!

ganz liebe grüße und melde dich doch wieder!
herzlichst, viola

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 18:07
In Antwort auf

Naja
also so ganz egal ist es nun auch wieder nicht.
Eine Ausbildung zu absolvieren, erfordert auch ein gewisses Maß an Arbeit und Lernaufwand.
Je mehr Kinder da sind, umso schwieriger fällt es in der Regel, sich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Wäre es so wie Du es darstellst, müßte man ja jedem Schulabgänger raten, erstmal seine Familie zu gründen und dann eine Ausbildung zu machen.

Das Berufsleben später nochmal zu unterbrechen, ist eigentlich der übliche Werdegang.

Liebe Spatzmatz:
Nun warte ab, was Mitte des Monats passiert (ist ja nicht mehr lange) und dann lass Dir nochmal alles gensu durch den Kopf gehen!

Wichtig ist
dass man die notwendige Unterstützung bekommt, nicht die Anzahl Kinder. Wenn bereits ein Kind vorhanden ist, wie in diesem Fall, muss so oder so eine Betreuung organisiert werden. Ob jetzt für ein oder zwei Kinder, macht wirklich keinen so grossen Unterschied.

Und ja, normalerweise wird erst die Ausbildung gemacht, dann die Familie gegründet. Ansonsten müssten ja alle nach der Hauptschule oder dem Abi mit der Familienplanung beginnen. Zu dem Zeitpunkt haben die meisten aber noch nicht mal ihren Lebenspartner gefunden. Es macht also Sinn, die Ausbildung dann zu machen, wenn man sozusagen nichts anderes zu tun hat. In diesem Fall existiert aber bereits ein Kind und das zweite ist unterwegs. Warum also nicht vom Standard-Weg abweichen und sich sein Leben so gestalten, wie es für alle Betroffenen am meisten Sinn macht?

Ich habe mal gelesen, dass einige Arbeitgeber nicht gerne Frauen im gebärfähigen Alter einstellen, weil sie früher oder später damit rechnen müssen, dass diese ausfallen oder sogar kündigen werden. Eine Frau, die bereits mit der Familienplanung abgeschlossen hat, geht nicht mehr in Mutterschutz.

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 18:25
In Antwort auf

Freie entscheidung
hey du junge mami,

was du erzählst klingt sehr klar und zielorientiert! toll was du in deinen jungen jahren schon alles geschafft hast!
war bestimmt nicht einfach, als du während deines versuchten studiums schwanger geworden bist! ...aber, im nachhinein eigentlich ganz ok, oder? weil es ja eh nicht das richtige war... somit hat dich dieser umstand vor noch mehr semester im falschen studium bewahrt! und du hast auch noch so einen wundervollen goldigen spatzmatz, den du bestimmt nie wieder hergeben würdest...
weißt du ich find den zeitpunkt für euer zweites eigentlich ganz passend. ausbildung kann man wirklich immer machen und dauert außerdem kein ganzes leben! jetzt bist du gerade richtig in dem ganzen mutter-kind-rythmus drin und müsstest dich nicht wieder großartig umstellen.
die bedenken deines freundes sind schon berechtigt, wenn er meint, du solltest neben zwei kleinen kindern auch noch die ausbildung machen; das wär natürlich schon eine große herausforderung... andererseits würde es gut organisiert vielleicht gehen!? also, da könntest du dich bei profemina schlau machen! wenn du auf der seite vorabteibung.net die beratungshotline anrufst, meldet sich eine nette, fachkundige beraterin, die dir konkret über ausbildung oder studium mit kindern, auskunft geben kann!

das einzige worum es jetzt geht ist, dass du vor dir selbst aufrecht weiterleben und das was du tust vor dir verantworten kannst...
also, ich trau es dir voll zu, zwei spatzmatze und trotzdem deinen traumberuf in den griff zu bekommen! vertrau auf dich außerdem hast du ja so einen lieben partner an der seite der zu dir steht!

ganz liebe grüße und melde dich doch wieder!
herzlichst, viola

Viola.
Ich danke dir für deine schöne Antwort.du Hast mir echt Mut gemacht.das Problem ist auch dass ich mich schon so an das Baby gewöhnt habe.für eine Frau ist es auch noch mal was ganz anderes als für einen Mann.immerhin haben wir das Baby im bauch.
Ist echt nicht einfach.

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 20:45

Hallo spatzmatz2012,
ich möchte dir keinen Entscheidungstipp geben da du dies nur für dich selbst entscheiden kannst, ich möchte dir nur meine Erfahrung erzählen.

Ich hatte eine Ausbildung und bin im 2. LJ schwanger geworden, habe die Ausbildung dann beendet da es mir unmöglich erschien als alleinerziehende Mama im 2 Schichtsystem diese Ausbildung zu Ende zu bringen.

Bin dann als mein Sohn 2 Jahre alt war ins BIZ zu meiner alten Bearbeiterin gegangen und habe ihr gesagt was ich lernen möchte und sie hat alles aufgenommen. Habe dann ein paar Stellen angeboten bekommen und natürlich auch selbst gesucht. Bin dann nach mehrerenVorstellungsgesprächen auch genommen wurden.
War ich happy, da es auch ein Beruf war den ich wirklich machen wollte.

Als ich dann das erste mal BS hatte habe ich das erstmal für mich behalten, dass ich schon 21 bin und ein Kind habe. Naja als wir uns alle so kennengelernt hatten kam das dann irgendwann raus und was mich verwunderte, mit mir waren noch 3 andere Mamas in der Klasse. Eine hatte wie ich 1 Sohn alleinerziehend, die andere hatte schon 2 Söhne mit Partner und die letzte war alleinerziehend mit 3 Kindern das Jüngste war 1 Jahr. Wir haben alle unsere Lehre beendet und der Klassenlehrer hat uns unter der Hand sogar gesteckt das wir Muttis die Lehre besser abgeschlossen hatten als manch andere. Ich habe heute leider nur noch zu einer manchmal Kontakt.

Im März des letzten Schuljahres sollte ich mich auch noch für das Fachabi bewerben was ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht wollte. Ich wollte endlich Geld verdienen. Leider hat das nicht so geklappt, wurde kurz vor Probezeitende entlassen. Da dachte ich mir ich bewerbe mich jetzt einfach für das nächste Jahr Fachabi und sollte ich doch ne Arbeit finden kann ich ja sofort aufhören. Naja als mein Sohn in die 1. Klasse kam habe ich mein Fachabi gemacht. Wir haben zusammen gelernt.

Also ich würde mich nicht als besonders schlau oder sowas bezeichnen aber wir haben es geschafft es ist also nicht unmöglich.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch einen schönen Abend.

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 21:02
In Antwort auf

Viola.
Ich danke dir für deine schöne Antwort.du Hast mir echt Mut gemacht.das Problem ist auch dass ich mich schon so an das Baby gewöhnt habe.für eine Frau ist es auch noch mal was ganz anderes als für einen Mann.immerhin haben wir das Baby im bauch.
Ist echt nicht einfach.

Das stimmt
Nicht die Männer sind schwanger, darum höre bei Deiner Entscheidung auf Dein Bauchgefühl
Zafum

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 21:23
In Antwort auf

Hallo spatzmatz2012,
ich möchte dir keinen Entscheidungstipp geben da du dies nur für dich selbst entscheiden kannst, ich möchte dir nur meine Erfahrung erzählen.

Ich hatte eine Ausbildung und bin im 2. LJ schwanger geworden, habe die Ausbildung dann beendet da es mir unmöglich erschien als alleinerziehende Mama im 2 Schichtsystem diese Ausbildung zu Ende zu bringen.

Bin dann als mein Sohn 2 Jahre alt war ins BIZ zu meiner alten Bearbeiterin gegangen und habe ihr gesagt was ich lernen möchte und sie hat alles aufgenommen. Habe dann ein paar Stellen angeboten bekommen und natürlich auch selbst gesucht. Bin dann nach mehrerenVorstellungsgesprächen auch genommen wurden.
War ich happy, da es auch ein Beruf war den ich wirklich machen wollte.

Als ich dann das erste mal BS hatte habe ich das erstmal für mich behalten, dass ich schon 21 bin und ein Kind habe. Naja als wir uns alle so kennengelernt hatten kam das dann irgendwann raus und was mich verwunderte, mit mir waren noch 3 andere Mamas in der Klasse. Eine hatte wie ich 1 Sohn alleinerziehend, die andere hatte schon 2 Söhne mit Partner und die letzte war alleinerziehend mit 3 Kindern das Jüngste war 1 Jahr. Wir haben alle unsere Lehre beendet und der Klassenlehrer hat uns unter der Hand sogar gesteckt das wir Muttis die Lehre besser abgeschlossen hatten als manch andere. Ich habe heute leider nur noch zu einer manchmal Kontakt.

Im März des letzten Schuljahres sollte ich mich auch noch für das Fachabi bewerben was ich aber zu diesem Zeitpunkt nicht wollte. Ich wollte endlich Geld verdienen. Leider hat das nicht so geklappt, wurde kurz vor Probezeitende entlassen. Da dachte ich mir ich bewerbe mich jetzt einfach für das nächste Jahr Fachabi und sollte ich doch ne Arbeit finden kann ich ja sofort aufhören. Naja als mein Sohn in die 1. Klasse kam habe ich mein Fachabi gemacht. Wir haben zusammen gelernt.

Also ich würde mich nicht als besonders schlau oder sowas bezeichnen aber wir haben es geschafft es ist also nicht unmöglich.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch einen schönen Abend.

Naja
Ich denke das auch viele Leute dann Gesprächsstoff in mir sehen werden wenn ich es bekomme.in meiner Familie werden auch einige nicht begeistert sein aber das ist mir egal.meine Mama hat schon nicht toll auf die erste Schwangerschaft reagiert.sie interessiert sich nicht mal mehr für ihren Enkel.bei meinem Papa ist das ganz anders.er freut sich immer total uns zu sehen und ihn zu nehmen.aber mein einziger punkt der mir so stark sorgen macht ist echt die Ausbildung.ich hab heut mal nach gefragt wann man mit Ergebnissen rechnen kann aber es stehen noch keine Entscheidungen.dies soll wohl in den nächsten zwei Wochen passieren.und meine frauenärztin gibt mir nur noch 2 Wochen.das ist echt blöd.

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 21:49
In Antwort auf

Naja
Ich denke das auch viele Leute dann Gesprächsstoff in mir sehen werden wenn ich es bekomme.in meiner Familie werden auch einige nicht begeistert sein aber das ist mir egal.meine Mama hat schon nicht toll auf die erste Schwangerschaft reagiert.sie interessiert sich nicht mal mehr für ihren Enkel.bei meinem Papa ist das ganz anders.er freut sich immer total uns zu sehen und ihn zu nehmen.aber mein einziger punkt der mir so stark sorgen macht ist echt die Ausbildung.ich hab heut mal nach gefragt wann man mit Ergebnissen rechnen kann aber es stehen noch keine Entscheidungen.dies soll wohl in den nächsten zwei Wochen passieren.und meine frauenärztin gibt mir nur noch 2 Wochen.das ist echt blöd.

Ehm,
zu den anderen Leuten. Muss ich dir sagen ich habe mir abgewöhnt auf andere zuhören. Es ist mein Leben und das lebe nur ich und wenn ich so lebe wie andere das wollen dann werde ich nie glücklich sein.

Kann dir ja mal sagen das ich mein 2. Kind 10 Jahre nach dem ersten bekommen habe. Und da wurde mir auch von meiner Schwägerin zugetragen das gewisse Leute mit dem Satz "Was schon wieder schwanger" raeagiert haben. Da konnte ich nur lachen. Also echt

Das deine Mama sich nicht freuen wird und auch wie es jetzt schon ist, ist traurig aber ich glaube dann sieht sie es auch in 5 oder 10 Jahren nicht anders. Und dann hast du ja noch deinen Papa.

Es ist halt blöd das sich das jetzt mit der Lehre so schneidet. Wobei ich denke so klar und stark wie du hier rüberkommst wirst du auch dann noch eine Lehre finden. Immerhin hast du Abi, mit einem Hauptschulabschluss würde ich das schlimmer sehen denn da findet man schon so kaum was.

Ach man mir tut das so leid das du so in ner Zickmühle steckst.

Wäre ja auch doof du entscheidest dich gegen das Kind und dann kriegst du auch noch ne Absage. Das ist echt schwer.

Wie weit bist du denn jetzt?

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 21:53
In Antwort auf

Naja
Ich denke das auch viele Leute dann Gesprächsstoff in mir sehen werden wenn ich es bekomme.in meiner Familie werden auch einige nicht begeistert sein aber das ist mir egal.meine Mama hat schon nicht toll auf die erste Schwangerschaft reagiert.sie interessiert sich nicht mal mehr für ihren Enkel.bei meinem Papa ist das ganz anders.er freut sich immer total uns zu sehen und ihn zu nehmen.aber mein einziger punkt der mir so stark sorgen macht ist echt die Ausbildung.ich hab heut mal nach gefragt wann man mit Ergebnissen rechnen kann aber es stehen noch keine Entscheidungen.dies soll wohl in den nächsten zwei Wochen passieren.und meine frauenärztin gibt mir nur noch 2 Wochen.das ist echt blöd.

Man könnte ja auch
garnicht sagen das du ss bist. Und wenn du die Lehre bekommst. Und den Vertrag in der Tasche hast bekommst du eben nach zwei drei Wochen mit das du ss bist. Ich meine es gibt Frauen die merken das erst wenn die Wehen einsetzen.

Und kündigen darf er dich dann nicht weil du ja Mutterschutz hast. Er darf nur nicht rausfinden das du das schon gewusst hast.

Ofiziell sagen muss man das auch erst wenn man den Mutterpass in der Hand hat und bei Bewerbungsgesprächen nur wenn du gefragt wirst.

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 21:57
In Antwort auf

Ehm,
zu den anderen Leuten. Muss ich dir sagen ich habe mir abgewöhnt auf andere zuhören. Es ist mein Leben und das lebe nur ich und wenn ich so lebe wie andere das wollen dann werde ich nie glücklich sein.

Kann dir ja mal sagen das ich mein 2. Kind 10 Jahre nach dem ersten bekommen habe. Und da wurde mir auch von meiner Schwägerin zugetragen das gewisse Leute mit dem Satz "Was schon wieder schwanger" raeagiert haben. Da konnte ich nur lachen. Also echt

Das deine Mama sich nicht freuen wird und auch wie es jetzt schon ist, ist traurig aber ich glaube dann sieht sie es auch in 5 oder 10 Jahren nicht anders. Und dann hast du ja noch deinen Papa.

Es ist halt blöd das sich das jetzt mit der Lehre so schneidet. Wobei ich denke so klar und stark wie du hier rüberkommst wirst du auch dann noch eine Lehre finden. Immerhin hast du Abi, mit einem Hauptschulabschluss würde ich das schlimmer sehen denn da findet man schon so kaum was.

Ach man mir tut das so leid das du so in ner Zickmühle steckst.

Wäre ja auch doof du entscheidest dich gegen das Kind und dann kriegst du auch noch ne Absage. Das ist echt schwer.

Wie weit bist du denn jetzt?


der sollte da hin nicht der lachende.... sorry habs nicht so mit den figürchen.

Gefällt mir

9. Januar 2013 um 23:15
In Antwort auf

Ehm,
zu den anderen Leuten. Muss ich dir sagen ich habe mir abgewöhnt auf andere zuhören. Es ist mein Leben und das lebe nur ich und wenn ich so lebe wie andere das wollen dann werde ich nie glücklich sein.

Kann dir ja mal sagen das ich mein 2. Kind 10 Jahre nach dem ersten bekommen habe. Und da wurde mir auch von meiner Schwägerin zugetragen das gewisse Leute mit dem Satz "Was schon wieder schwanger" raeagiert haben. Da konnte ich nur lachen. Also echt

Das deine Mama sich nicht freuen wird und auch wie es jetzt schon ist, ist traurig aber ich glaube dann sieht sie es auch in 5 oder 10 Jahren nicht anders. Und dann hast du ja noch deinen Papa.

Es ist halt blöd das sich das jetzt mit der Lehre so schneidet. Wobei ich denke so klar und stark wie du hier rüberkommst wirst du auch dann noch eine Lehre finden. Immerhin hast du Abi, mit einem Hauptschulabschluss würde ich das schlimmer sehen denn da findet man schon so kaum was.

Ach man mir tut das so leid das du so in ner Zickmühle steckst.

Wäre ja auch doof du entscheidest dich gegen das Kind und dann kriegst du auch noch ne Absage. Das ist echt schwer.

Wie weit bist du denn jetzt?

Ich
Bin jetzt 7.Woche Anfang.meine Ärztin gibt mir aber nur noch zwei Wochen zur Entscheidung.leider.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 9:14
In Antwort auf

Ich
Bin jetzt 7.Woche Anfang.meine Ärztin gibt mir aber nur noch zwei Wochen zur Entscheidung.leider.


aber wieso nur noch zwei wochen? wenn du erst in der 7. bist, müsstest du nicht fast 5 wochen haben?

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 9:28
In Antwort auf

Ich
Bin jetzt 7.Woche Anfang.meine Ärztin gibt mir aber nur noch zwei Wochen zur Entscheidung.leider.

Also,
ich hab mich nochmal schlau gemacht, ich hatte das zwar damals gelernt aber man merkt sich ja nicht alles über Jahre hinweg.

Du musst deinem potenziellen Chef nichts von der SS sagen. Auch nicht wenn du schon im 5. Monat wärst. Der Chef darf dich auch nicht fragen ob du SS bist oder ob du es vorhast zu werden. Sollte er dies vor Einstellung tun darfst laut Gericht sogar lügen.

Du bist erst in der 7.ssw da hättest du ja noch genug Zeit. Deine Ärztin möchte aber vielleicht nicht das du erst in der 12. ssw abtreibst da es ja dann auch von der Psyche her gesehen immer schwerer wird.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 9:32

Ja das ist es eben.
Ein Cheff wird davon nicht begeistert sein. Die Rechtslage habe ich ja geschrieben.

Aber sie ist ja erst 7. ssw da kann man ja auch sagen das man das erst später mitbekommen hat.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 9:34
In Antwort auf


aber wieso nur noch zwei wochen? wenn du erst in der 7. bist, müsstest du nicht fast 5 wochen haben?

Also
Meine fraurnärztin meint das 12.Woche einfach zu spät ist das das kein Arzt mehr machen würde.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 9:36
In Antwort auf

Also,
ich hab mich nochmal schlau gemacht, ich hatte das zwar damals gelernt aber man merkt sich ja nicht alles über Jahre hinweg.

Du musst deinem potenziellen Chef nichts von der SS sagen. Auch nicht wenn du schon im 5. Monat wärst. Der Chef darf dich auch nicht fragen ob du SS bist oder ob du es vorhast zu werden. Sollte er dies vor Einstellung tun darfst laut Gericht sogar lügen.

Du bist erst in der 7.ssw da hättest du ja noch genug Zeit. Deine Ärztin möchte aber vielleicht nicht das du erst in der 12. ssw abtreibst da es ja dann auch von der Psyche her gesehen immer schwerer wird.

Naja
Das ding ist ja das das Kind im August kommen würde und da fängt ja die Ausbildung an.wäre von der Zeit her unpassend.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 10:33
In Antwort auf

Wichtig ist
dass man die notwendige Unterstützung bekommt, nicht die Anzahl Kinder. Wenn bereits ein Kind vorhanden ist, wie in diesem Fall, muss so oder so eine Betreuung organisiert werden. Ob jetzt für ein oder zwei Kinder, macht wirklich keinen so grossen Unterschied.

Und ja, normalerweise wird erst die Ausbildung gemacht, dann die Familie gegründet. Ansonsten müssten ja alle nach der Hauptschule oder dem Abi mit der Familienplanung beginnen. Zu dem Zeitpunkt haben die meisten aber noch nicht mal ihren Lebenspartner gefunden. Es macht also Sinn, die Ausbildung dann zu machen, wenn man sozusagen nichts anderes zu tun hat. In diesem Fall existiert aber bereits ein Kind und das zweite ist unterwegs. Warum also nicht vom Standard-Weg abweichen und sich sein Leben so gestalten, wie es für alle Betroffenen am meisten Sinn macht?

Ich habe mal gelesen, dass einige Arbeitgeber nicht gerne Frauen im gebärfähigen Alter einstellen, weil sie früher oder später damit rechnen müssen, dass diese ausfallen oder sogar kündigen werden. Eine Frau, die bereits mit der Familienplanung abgeschlossen hat, geht nicht mehr in Mutterschutz.

Stimmt schon,
nur stört mich, dass Du es so darstellst, als sei dieser Weg (also erst Kinder bekommen) ohnehin der bessere.

Ich kann zwar noch nicht mitreden, inwiefern zwei Kinder mehr Stress bedeuten als eines allein, aber ob man wirklich einfach sagen kann "macht keinen großen Unterschied" wage ich doch zu bezweifeln.

Eine Ausbildung ist für auch nichts, das man eben mal macht weil man gerade nichts anderes zu tun hat, sondern eine der wichtigsten Lebensgrundlagen überhaupt.

Und zu Deinem letzten Abschnitt kann ich nur sagen, das ist wirklich Quatsch. Ein potenzieller Arbeitgeber weiß nie, wann eine Frau die Familienplanung abgeschlossen hat bzw. ob es auch wirklich dabei bleibt.
Wie soll sich der Arbeitgeber sicher sein, dass eine 25-jährige kein Kind mehr bekommt, NUR weil sie bereits zwei hat?

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:18
In Antwort auf

Also
Meine fraurnärztin meint das 12.Woche einfach zu spät ist das das kein Arzt mehr machen würde.

Bis zur vollendeten 14. SSW,
also 12 Wochen nach Befruchtung, kann abgetrieben werden und zwar nicht nur theoretisch sondern das wird auch so gehandhabt.
Da hat Dir Deine Ärztin einen Schmarren erzählt- finde ich sehr schlimm vom Arzt so extrem belogen zu werden

Allerdings sehe ich es ähnlich wie scheinbar die Ärztin auch, dass man sich zügig entscheiden sollte. Denn je früher ein Abbruch vorgenommen wird desto besser, sowohl für die Psyche als auch was den Eingriff selbst betrifft.
Nicht zu vergessen ist auch, dass man sich sonst um die wesentlich einfachere und schonendere Methode bringt, nämlich den medikamentösen Abbruch.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:19
In Antwort auf

Naja
Das ding ist ja das das Kind im August kommen würde und da fängt ja die Ausbildung an.wäre von der Zeit her unpassend.

Du
kannst die Lehre dann auch nächstes Jahr im August machen.

Auch Lehrlingen steht Elternzeit zu.

Deine Ärztin sollte dich aber in dieser Situation nicht so sehr unter Druck setzen. Gesetzlich gesehen hast du bis zur 14. ssw Zeit. Klar die Ärztin kennt dich besser als wir hier und sieht bestimmt auch das du ja jetzt schon an dem Würmel hängst und möchte bestimmt nicht das du dann noch mehr leidest desto weiter die Schwangerschaft vorschreitet desto schwerer ist es eben.

Aber wenn du in zwei Wochen weißt ob du die Lehre hast oder nicht kannst du dich ja immer noch schnell entscheiden ob du das Kind behälst oder nicht.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:21
In Antwort auf

Ja das ist es eben.
Ein Cheff wird davon nicht begeistert sein. Die Rechtslage habe ich ja geschrieben.

Aber sie ist ja erst 7. ssw da kann man ja auch sagen das man das erst später mitbekommen hat.

Dass sie es nicht wußte,
kann sie problemlos sagen wenn der Vertrag tatsächlich noch im Januar geschlossen wird. Da eine Ausbildung aber meist im September bzw. nach dem Sommerferien beginnt, könnte der Vertrag auch deutlich später erst geschlossen werden!

Das wäre hier tatsächlich interessant zu wissen

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:38

SPATZMATZ
WANN würde denn der Vertrag für die Ausbildung geschlossen werden??
Ist das eine große Firma?

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:39
In Antwort auf

Naja
Das ding ist ja das das Kind im August kommen würde und da fängt ja die Ausbildung an.wäre von der Zeit her unpassend.

WANN wird denn der Vertag geschlossen?

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:41
In Antwort auf

Man könnte ja auch
garnicht sagen das du ss bist. Und wenn du die Lehre bekommst. Und den Vertrag in der Tasche hast bekommst du eben nach zwei drei Wochen mit das du ss bist. Ich meine es gibt Frauen die merken das erst wenn die Wehen einsetzen.

Und kündigen darf er dich dann nicht weil du ja Mutterschutz hast. Er darf nur nicht rausfinden das du das schon gewusst hast.

Ofiziell sagen muss man das auch erst wenn man den Mutterpass in der Hand hat und bei Bewerbungsgesprächen nur wenn du gefragt wirst.

Das stimmt nicht!
Eine SS muß man gar nicht mitteilen.
Man könnte theoretisch das Platzen der Fruchtblase abwarten

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:44
In Antwort auf

Dass sie es nicht wußte,
kann sie problemlos sagen wenn der Vertrag tatsächlich noch im Januar geschlossen wird. Da eine Ausbildung aber meist im September bzw. nach dem Sommerferien beginnt, könnte der Vertrag auch deutlich später erst geschlossen werden!

Das wäre hier tatsächlich interessant zu wissen

Das wäre gut
zu wissen. Ich gehe einfach mal davon aus wenn in zwei Wochen die Entscheidung fällt wer genommen wird das dann auch die Verträge Unterschrieben werden. Wäre ja sonst auch doof da kann der Ausbilder ja sagen ich nehme dich und kurz vor Beginn dann nicht mehr. Man kann ja immer erst sagen ich habe was festes wenn der Vertrag unterschrieben ist.

Ich hatte meinen Vertrag damals im Dezember schon unterschrieben und die Lehre ging erst im Sptember des Folgejahres los.

Vielleicht kann uns ja spatzmatz das mal sagen....

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:46
In Antwort auf

Das stimmt nicht!
Eine SS muß man gar nicht mitteilen.
Man könnte theoretisch das Platzen der Fruchtblase abwarten

Ja ich weiß,
war gestern zu faul nochmal nachzuschauen. Und wollte nix falsches schreiben.

Habe es weiter unten nochmal richtig geschrieben.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 11:53
In Antwort auf

Stimmt schon,
nur stört mich, dass Du es so darstellst, als sei dieser Weg (also erst Kinder bekommen) ohnehin der bessere.

Ich kann zwar noch nicht mitreden, inwiefern zwei Kinder mehr Stress bedeuten als eines allein, aber ob man wirklich einfach sagen kann "macht keinen großen Unterschied" wage ich doch zu bezweifeln.

Eine Ausbildung ist für auch nichts, das man eben mal macht weil man gerade nichts anderes zu tun hat, sondern eine der wichtigsten Lebensgrundlagen überhaupt.

Und zu Deinem letzten Abschnitt kann ich nur sagen, das ist wirklich Quatsch. Ein potenzieller Arbeitgeber weiß nie, wann eine Frau die Familienplanung abgeschlossen hat bzw. ob es auch wirklich dabei bleibt.
Wie soll sich der Arbeitgeber sicher sein, dass eine 25-jährige kein Kind mehr bekommt, NUR weil sie bereits zwei hat?

Florina
da gebe ich dir recht das kann kein Arbeitgeber wissen. Das kann manchmal die Frau selbst nicht wissen ob sie nochmal nen Kinderwunsch bekommt.

Meine Erfahrung ist das es meist mit zweien sogar einfacher ist denn die beschäftigen sich auch mal zusammen wo man ein Kind selbst beschäftigen muss. Ob es überall so ist weiß ich nicht ist nur die Erfahrung aus meinem Umfeld und von mir selbst.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 14:53
In Antwort auf

SPATZMATZ
WANN würde denn der Vertrag für die Ausbildung geschlossen werden??
Ist das eine große Firma?

Also...
die Entscheidung wen sie nehmen soll wohl in den nächsten zwei Wochen entschieden werden habe gestern nachgefragt..ich habe mich bei der Stadt als verwaltungsfachangestellte beworben.Angenommen ich bin weiter ist dann ende januar vorstellungsgespräch.und ich nehme an das im februar verträge unterschrieben werden.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 15:26
In Antwort auf

Also...
die Entscheidung wen sie nehmen soll wohl in den nächsten zwei Wochen entschieden werden habe gestern nachgefragt..ich habe mich bei der Stadt als verwaltungsfachangestellte beworben.Angenommen ich bin weiter ist dann ende januar vorstellungsgespräch.und ich nehme an das im februar verträge unterschrieben werden.

Okay!
Heißt wir wissen gar nicht genau wann das sein wird. Kann auch März werden etc.!
Dann solltest Du Deine Entscheidung tatsächlich in keinster Weise von dieser einen Ausbildungsstelle abhängig machen.
Denn selbst wenn Du nun in der Vorauswahl genommen wirst, folgt ja noch ein Vorstellungsgespräch und sicher ist demnach noch gar nichts!

Mein Tipp wäre, völlig normal weiterhin am Bewerbungsverfahren teilzunehmen.
Tu einfach so als seist Du nicht schwanger!
Unterschreibe dann auch den Ausbildungsvertrag - auch wenn Du direkt mit dem Mutterschutz startest!

Der Stadt tut das nicht weh und rein zeitlich gesehen könnte es doch hinkommen, dass Du genau ein Jahr später dann mit der Ausbildung anfangen kannst.
Dann weißt Du dass Du was hast und kannst beruhigt das Elternjahr genießen (wenn Du Dich dafür entscheidest)!

Ich hab meinen Arbeitsplatz angetreten als ich in der 18.ssw angetreten. Ging finanziell gar nicht anders und der Arbeitgeber hats ganz gut aufgenommen!!

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 15:40
In Antwort auf

Okay!
Heißt wir wissen gar nicht genau wann das sein wird. Kann auch März werden etc.!
Dann solltest Du Deine Entscheidung tatsächlich in keinster Weise von dieser einen Ausbildungsstelle abhängig machen.
Denn selbst wenn Du nun in der Vorauswahl genommen wirst, folgt ja noch ein Vorstellungsgespräch und sicher ist demnach noch gar nichts!

Mein Tipp wäre, völlig normal weiterhin am Bewerbungsverfahren teilzunehmen.
Tu einfach so als seist Du nicht schwanger!
Unterschreibe dann auch den Ausbildungsvertrag - auch wenn Du direkt mit dem Mutterschutz startest!

Der Stadt tut das nicht weh und rein zeitlich gesehen könnte es doch hinkommen, dass Du genau ein Jahr später dann mit der Ausbildung anfangen kannst.
Dann weißt Du dass Du was hast und kannst beruhigt das Elternjahr genießen (wenn Du Dich dafür entscheidest)!

Ich hab meinen Arbeitsplatz angetreten als ich in der 18.ssw angetreten. Ging finanziell gar nicht anders und der Arbeitgeber hats ganz gut aufgenommen!!

Genauso
wie florina würde ich das auch sehen.

Das wird schon.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 16:03
In Antwort auf

Genauso
wie florina würde ich das auch sehen.

Das wird schon.

Ich
Danke euch.:-*

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 16:06
In Antwort auf

Okay!
Heißt wir wissen gar nicht genau wann das sein wird. Kann auch März werden etc.!
Dann solltest Du Deine Entscheidung tatsächlich in keinster Weise von dieser einen Ausbildungsstelle abhängig machen.
Denn selbst wenn Du nun in der Vorauswahl genommen wirst, folgt ja noch ein Vorstellungsgespräch und sicher ist demnach noch gar nichts!

Mein Tipp wäre, völlig normal weiterhin am Bewerbungsverfahren teilzunehmen.
Tu einfach so als seist Du nicht schwanger!
Unterschreibe dann auch den Ausbildungsvertrag - auch wenn Du direkt mit dem Mutterschutz startest!

Der Stadt tut das nicht weh und rein zeitlich gesehen könnte es doch hinkommen, dass Du genau ein Jahr später dann mit der Ausbildung anfangen kannst.
Dann weißt Du dass Du was hast und kannst beruhigt das Elternjahr genießen (wenn Du Dich dafür entscheidest)!

Ich hab meinen Arbeitsplatz angetreten als ich in der 18.ssw angetreten. Ging finanziell gar nicht anders und der Arbeitgeber hats ganz gut aufgenommen!!

Aber
Kann ich denn dann einfach ein Jahr später die Ausbildung anfangen oder können die den Vertrag dann einfach auflösen sobald ich die Schwangerschaft bekannt gebe.?

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 16:43
In Antwort auf

Aber
Kann ich denn dann einfach ein Jahr später die Ausbildung anfangen oder können die den Vertrag dann einfach auflösen sobald ich die Schwangerschaft bekannt gebe.?

Das Tolle ist,
als Schwangere genießt man sofort den Kündigungsschutz- sogar schon in der Probezeit!
Die können den Vertrag nicht auflösen
Also Du würdest ganz normal in Mutterschutz und anschließend in Elternzeit gehen, auch wenn Du noch keinen einzigen Tag dort gearbeitest hast.

Nach der Elternzeit kommst Du dann ganz normal zurück und beginnst die Ausbildung. Nach der Elternzeit hat jede Frau Anspruch auf ihren vertraglich vereinbarten Vertrag- Du auch!

Wenn Dein Mutterschutz im August anfängt, dürfte es ja etwa hinkommen, dass Du dann ein Jahr später wieder im August die Ausbildung beginnst, oder?

Wie schauts denn sonst mit der Entscheidung so aus? Bist Du schon weiter gekommen mit Deinen Gedanken?

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 17:36

Das mit dem gebärfähigen Alter
weisst Du bestimmt, wie das gemeint ist. Dass eine 14-jährige oder eine 45-jährige ein Kind bekommt, ist eher unwahrscheinlich.

Und ich sagte ja, es ist die Frage, wie gut die Frau unterstützt wird. Wenn nicht von Familie, gibt es andere Möglichkeiten. Es ist ja bereits ein Kind vorhanden. Organisiert werden muss also so oder so.

Gefällt mir

10. Januar 2013 um 18:05
In Antwort auf

Stimmt schon,
nur stört mich, dass Du es so darstellst, als sei dieser Weg (also erst Kinder bekommen) ohnehin der bessere.

Ich kann zwar noch nicht mitreden, inwiefern zwei Kinder mehr Stress bedeuten als eines allein, aber ob man wirklich einfach sagen kann "macht keinen großen Unterschied" wage ich doch zu bezweifeln.

Eine Ausbildung ist für auch nichts, das man eben mal macht weil man gerade nichts anderes zu tun hat, sondern eine der wichtigsten Lebensgrundlagen überhaupt.

Und zu Deinem letzten Abschnitt kann ich nur sagen, das ist wirklich Quatsch. Ein potenzieller Arbeitgeber weiß nie, wann eine Frau die Familienplanung abgeschlossen hat bzw. ob es auch wirklich dabei bleibt.
Wie soll sich der Arbeitgeber sicher sein, dass eine 25-jährige kein Kind mehr bekommt, NUR weil sie bereits zwei hat?

Florina
Ich habe mit keinem Wort gesagt, es sei der bessere Weg. Idealerweise ist man mit der Ausbildung fertig, wenn man mit der Familienplanung beginnt. Aber wann ist das Leben schon ideal? Das war es für Spatzmatz schon nicht mehr, als ihr erstes Kind geboren wurde. Aber auch ein weniger ideales Leben kann glücklich und erfüllt sein. Eine Ausbildung kann man jederzeit noch machen. Ein Kind, das bereits existiert, kommt aber nicht später wieder, wenn man es mal abgetrieben hat.

Und ja, eine Ausbildung ist wichtig. Weniger wichtig ist es, ob man die jetzt macht oder in einem Jahr oder auch in zwei. Das ist nun mal etwas, das man den Lebensumständen anpassen kann, ja manchmal auch muss.

Schon klar, dass eine Frau mit zwei Kindern vielleicht noch ein drittes bekommen wird. Eine mit null Kindern bekommt aber vielleicht zwei oder drei.



Gefällt mir

10. Januar 2013 um 18:19
In Antwort auf

Florina
da gebe ich dir recht das kann kein Arbeitgeber wissen. Das kann manchmal die Frau selbst nicht wissen ob sie nochmal nen Kinderwunsch bekommt.

Meine Erfahrung ist das es meist mit zweien sogar einfacher ist denn die beschäftigen sich auch mal zusammen wo man ein Kind selbst beschäftigen muss. Ob es überall so ist weiß ich nicht ist nur die Erfahrung aus meinem Umfeld und von mir selbst.

Kann ich auch bestätigen
Ich habe zwei Kinder und seit das zweite da ist, ist das erste nicht mehr so auf mich fixiert. Sie haben schon früh angefangen, mit einander zu spielen und lassen sich auch leichter fremdbetreuen, wenn sie zusammen sind. Natürlich kannst Du auch Pech haben und das zweite ist sehr anspruchsvoll oder die beiden zanken sich die ganze Zeit. Da ist es einfach wichtig, das Grössere rechtzeitig auf das Geschwisterchen vorzubereiten und es in die Babypflege miteinzubeziehen. Bei uns hat das gut geklappt. Das Grosse bemuttert das Kleine regelrecht .

Gefällt mir

11. Januar 2013 um 9:27

Silver,
das stimmt schon!
Allerdings kann sie später sagen, dass sie bei Vertragsabschluß (je nachdem WANN er denn gemacht wird) noch nichts von der SS erzählen. Wenn das glaubhaft vermittelt werden kann zeitlich, dann kann ihr niemand Vorsätzlichkeit vorwerfen.

Ausserdem denke ich ist es ein Unterschied ob man bei der Stadt oder in einem kleinen Mini-Geschäft arbeitet, in dem man tagtäglich den Chef um sich hat.
Und dann merkt man an den Reaktionen wenn man die SS bekannt gibt ja schon, ob es einem krumm genommen wird!

Ich habs auch schon so gemacht und wurde danach freundlich aufgenommen...
Einen Versuch ist es wert!!

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 21:46

Hallo
Ihr Lieben,

Leider hab ich mich noch immer nicht entscheiden können.Wenn es nach meinem Herzen geht würde ich es natürlich behalten wollen.Ehrlich gesagt ist mir die Ausbildung dann erstmal relativ egal.Ich hab nur irgendwie viel Angst dass es schwer wird mit zwei so kleinen Mäusen.:/ hat jemand von euch schon Erfahrungen mit so nem altersunterschied zwischen seinen beiden Kindern.?

LG

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 22:02
In Antwort auf

Hallo
Ihr Lieben,

Leider hab ich mich noch immer nicht entscheiden können.Wenn es nach meinem Herzen geht würde ich es natürlich behalten wollen.Ehrlich gesagt ist mir die Ausbildung dann erstmal relativ egal.Ich hab nur irgendwie viel Angst dass es schwer wird mit zwei so kleinen Mäusen.:/ hat jemand von euch schon Erfahrungen mit so nem altersunterschied zwischen seinen beiden Kindern.?

LG

Behalts
Dein Herz sagt Dir doch, was Du möchtest, oder? In unserem Dorf gibt es eine Familie mit 5 Kindern mit jeweils diesem Altersabstand. Viele unserer Freunde haben keinen grösseren Altersunterschied zwischen ihren Kindern. Wenn Du befürchtest, dass es Dir zuviel werden könnte, dann organisier Dich jetzt schon. Schau Dich z.B. um nach einer Babysitterin. Ein liebes Schulmädchen, das für ein paar Euro am Nachmittag vorbei kommt, wenn Du mal Zeit für Dich brauchst. Oder konzentrier Dich auf Freundschaften mit Müttern mit Kindern im gleichen Alter, wo Ihr gegenseitig mal einander die Kinder abnehmen könnt. Ganz ehrlich, Dein Kind, das Du schon hast, fordert Dich doch auch rund um die Uhr. Ist das schlimm? Es ist anstrengend, ja, aber doch auch erfüllend. Dein Zitat: "Er ist wundervoll, einfach nur goldig." Das sagt doch alles. Dein zweites Kind wird genauso wundervoll und goldig sein . Freu Dich und mach Dich nicht länger wahnsinnig mit etwas, das womöglich gar nie eintreffen wird.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 8:38
In Antwort auf

Hallo
Ihr Lieben,

Leider hab ich mich noch immer nicht entscheiden können.Wenn es nach meinem Herzen geht würde ich es natürlich behalten wollen.Ehrlich gesagt ist mir die Ausbildung dann erstmal relativ egal.Ich hab nur irgendwie viel Angst dass es schwer wird mit zwei so kleinen Mäusen.:/ hat jemand von euch schon Erfahrungen mit so nem altersunterschied zwischen seinen beiden Kindern.?

LG

Guten morgen du liebe,
freue mich sehr von dir zu hören, ich hab mir nämlich schon gedanken gemacht, wies dir geht...
weißt du, den altersunterschied von deinen zwei schätzen find ich richtig gut, so, dass sie bald schön miteinander spielen können.
die zweitgeborenen sind meistens etwas pfiffiger, weil sie sich an ihrem geschwister orientieren, - die sind für sie natürlich absolut motivierend... somit hast du öfter pausen und musst nicht permanent aktiv sein, sondern kannst nebenbei mal was für dich machen! - also, wenn denn dein kleines so ca. ein jahr alt ist... wie die die zeit davor wird, hängt davon ab, wie viel es schläft!? manche babies schlafen schon ganz früh durch und tagsüber auch noch mehrere stunden... wie war das bei deinem söhnchen? na ja, bestimmt wird sich alles einspielen und so jung wie du bist, hast du doch die ruhe weg, oder? und was ich noch super finde, wenn du mit deinen zwei aus dem gröbsten, wann immer das ist?, raus bist, kannst du mit ausbildung, studium... ohne große pause durchstarten und dranbleiben!
mit deinen jungen jahren spricht die zeit für dich du hast jetzt grundsätzlich nichts zu verlieren, sondern gewinnst einfach so ein wundervolles, einzigartiges leben dazu!
liebe spatzmatz, ich will dir jetzt dein überraschungszwerglein nicht schönreden, ich mein es wirklich so!
du wirkst auf mich sehr klar und strukturiert, dass ich davon überzeugt bin, dass du dein leben voll power in den griff bekommst. chancenintelligenz nennt man das - vertrau auf dich! du bist super

einen echt schönen tag wünsche ich dir, mit ganz vielen freu-dich-ereignissen

herzlichst, viola

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 9:15
In Antwort auf

Guten morgen du liebe,
freue mich sehr von dir zu hören, ich hab mir nämlich schon gedanken gemacht, wies dir geht...
weißt du, den altersunterschied von deinen zwei schätzen find ich richtig gut, so, dass sie bald schön miteinander spielen können.
die zweitgeborenen sind meistens etwas pfiffiger, weil sie sich an ihrem geschwister orientieren, - die sind für sie natürlich absolut motivierend... somit hast du öfter pausen und musst nicht permanent aktiv sein, sondern kannst nebenbei mal was für dich machen! - also, wenn denn dein kleines so ca. ein jahr alt ist... wie die die zeit davor wird, hängt davon ab, wie viel es schläft!? manche babies schlafen schon ganz früh durch und tagsüber auch noch mehrere stunden... wie war das bei deinem söhnchen? na ja, bestimmt wird sich alles einspielen und so jung wie du bist, hast du doch die ruhe weg, oder? und was ich noch super finde, wenn du mit deinen zwei aus dem gröbsten, wann immer das ist?, raus bist, kannst du mit ausbildung, studium... ohne große pause durchstarten und dranbleiben!
mit deinen jungen jahren spricht die zeit für dich du hast jetzt grundsätzlich nichts zu verlieren, sondern gewinnst einfach so ein wundervolles, einzigartiges leben dazu!
liebe spatzmatz, ich will dir jetzt dein überraschungszwerglein nicht schönreden, ich mein es wirklich so!
du wirkst auf mich sehr klar und strukturiert, dass ich davon überzeugt bin, dass du dein leben voll power in den griff bekommst. chancenintelligenz nennt man das - vertrau auf dich! du bist super

einen echt schönen tag wünsche ich dir, mit ganz vielen freu-dich-ereignissen

herzlichst, viola

Naja
Also mein kleiner hatte mit 2 Monaten schon durchgeschlafen aber nicht lange ...seit 5 Monaten Ca wird er nachts ganz oft wach und weint kurz.nimmt was zu trinken und schläft weiter..manchmal sogar alle 10min.hab immer gedacht er kriegt Zähne aber bis heute nichts.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 9:23

Nur
Nuckel reicht ihm nicht.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 10:10
In Antwort auf

Naja
Also mein kleiner hatte mit 2 Monaten schon durchgeschlafen aber nicht lange ...seit 5 Monaten Ca wird er nachts ganz oft wach und weint kurz.nimmt was zu trinken und schläft weiter..manchmal sogar alle 10min.hab immer gedacht er kriegt Zähne aber bis heute nichts.

Verbundenheit...
...ja das sind phasen, da weiß man echt nicht was los ist!? es kann so vieles sein! im schlaf verarbeiten die kleinen alles was sie erleben und spüren... vielleicht bist du schon seit fünf monaten etwas angespannt wegen ausbildung oder studium... ich denke, wenn du endlich zur ruhe kommst, schläft dein süßerle auch wieder entspannter.

mitfühlgrüße von viola

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 10:15

Re
Die Entscheidung kann Di wohl niemand abnehmen

Gefällt mir

21. Januar 2013 um 17:37

Morgen
habe ich den Frauenarzttermin und muss mich dazu auch noch bis morgen früh entschieden haben.Das waren die schlimmsten letzten zwei Wochen die ich je hatte bei dem Gefühlschaos.Aber ich weiß was ich will!!Und das ist mein Baby!!!

Ich danke euch allen für eure Worte und Meinungen.
Morgen verrate ich euch noch wie der Arztbesuch war.

Lg Spatzmatz.:-*

Gefällt mir

21. Januar 2013 um 17:56
In Antwort auf

Morgen
habe ich den Frauenarzttermin und muss mich dazu auch noch bis morgen früh entschieden haben.Das waren die schlimmsten letzten zwei Wochen die ich je hatte bei dem Gefühlschaos.Aber ich weiß was ich will!!Und das ist mein Baby!!!

Ich danke euch allen für eure Worte und Meinungen.
Morgen verrate ich euch noch wie der Arztbesuch war.

Lg Spatzmatz.:-*


glückwunsch! dann alles gute für dein weiteres leben =)

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers