Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / einfach mal "zulesen" ich bin so depremiert, was soll ich denn tun?!?!?!

einfach mal "zulesen" ich bin so depremiert, was soll ich denn tun?!?!?!

12. Juli 2012 um 18:22 Letzte Antwort: 25. Juli 2012 um 17:14

Hallo ihr Lieben,

ich schrieb vor ca 1 woche schonmal, dass ich ungeplant schwanger wurde, trotz Pille danach..ich bin noch immer geschockt, und das Kind entstand aus einer Affäre..
Kurzer Rückblick: ich bin seit 3 monaten wieder single (hänge allerdings noch sehr am ex ) und hatte aber eine nette bekanntschaft, die einige wochen ging...ja jetzt bin ich von ihm schwanger und er freut sich total...er ist so glücklich, wir sind jetzt mal "zusammen", (obwohl es immer ein hin und her war, da wir beide wissen dass wir absolut nicht zusammen passen) er liebt mich abgöttisch und meinen sohn (habe bereits einen 6j sohn).
Nun...der mann ist sehr lieb und ich mag ihn, aber bis jetzt- mehr nicht...(wobei da war schon immer was zwischen uns, aber von meiner seite aus ist es keine Liebe, vllt kommt das noch???) und er erdrückt mich, er erstickt mich und nimmt mir die luft zum atmen...mein ex war das komplette gegenteil...etwas kalt leider und gefühlsarm, aber dennnoch liebte ich ihn abgöttisch...und der jetzige ist komplett das gegenteil....zu anständig, zu lieb, einfach alles ZU extrem...
Er will ständig kuscheln, knuddeln, sagt mir 10 mal am tag wie sehr er mich liebt, schaut schon (!) nach gemeinsamen wohnung..und ich halts nicht mehr aus...ich will am liebsten davonrennen! Ich sagte ihm das und ich wussts: er war zutiefst traurig und verletzt... .jetzt verblieben wir so, dass er mir zeit geben MUSS und SOLL...Klar, man muss nicht zusammen sein wegen einem kind, aber alleinerziehend mit 2, schon wieder, möchte und kann ich nicht!!!!!


Seitdem ich schwanger bin, bin ich völlig depressiv...ich muss sagen, auch davor hatte ich 6 monate lang eine depression und bin einfach dazu veranlagt
Wisst ihr, ich freue mich null...ich seh alles schwarz...Ich hatte einen anderen Plan! Hey, seid heute bin ich staatl. geprüfte Erzieherin (ich müsste mich freun wie ne blöde) und es intressiert mich kein stück, stattdessen überwiegt meine angst vor der ganzen zukunft!!! Alle sagen "Heeeyyyyyyy du bist ausgelernt, grund zum feiern, wasn los mit dir? Müsstest dich doch freuen wie ne Irre " ja wenn die wüssten...



Ich habe noch 1 jahr vor mir zur staatl ANERKANNTEN erzieherin und ich hatte mich so drauf gefreut...endlich mehr geld, weg vom amt, nächstes jahr wollt ich mir und meinem junior einen urlaub gönnen, ein neues auto...meine jetzige wohnung -ich liebe sie abgöttisch, wirklich...eine 2 zimmer wohnung aber endlos toll und gemütlich..und ich müsste raus mit einem zweiten Kind PLUS freund...es läuft alles nicht nach plan! Und mir graut der gedanke..umziehen, wieder zu den scheiss ämtern rennen, alles ausfüllen usw usw, dann weiss ich nicht ob ich mit 2 kids klarkomme, was wenn nicht??? Oder wenn ich evtl nicht soooo muttergefühle aufbringen kann, da ich ja den vater ja garnicht liebe??


Wie paradox...all das wollte ich mit meinem ex und er wollte das nicht....und jetzt ist es umgekerht...jetzt möchte ich eigentlich nicht und hätte einen perfekten mann/vater, der das alles mit 100% herz möchte...

und meinte mutter erst....ich bin 25, klar ist es mein eignes leben, aber sie ist so eng mit mir verbunden...und wir erzählen uns alles (komm mir da manchmal vor wien kleines mädl, wo das "müsste ) und bis jetzt weiss sie nichts davon, ich schäme mich...nicht schämen, aber ich habe so angst vor ihrer NEGATIVEN REAKTION...ich weiss, dass sie negativ sein wird, denn sie freute sich so, dass ich ab sep endlich eignes geld verdiene, sie auch finanziell aufatmen kann, ich mir und meinem junior mehr gönnen kann usw. ach gott ich weiss jetzt schon was sie sagen wird und wie sie es sagen wird
Ich vermeide schon seit tagen kontakt, weil ich ihr nicht in die augen schaun kann.
Als ich mit 19 meinen junior bekam und ich noch daheim wohnte, habe ich bis zum 6. monat verschwiegen dass ich schwanger bin aus angst vor meinen eltern...ja die reaktion war schrecklich...aber nur die ersten minuten, dann war es freude und heute lieben sie meinen junior abartig.



Dann habe ich angst und meine etwas freiheit, die ich habe..ich bin ein mensch, der UNBEDINGT zeit für sich brauch..ich liebe es z.b. abends komplett allein daheim zu sein, ich geniesse es abartig...und wenn ein zweites kind da wäre und mein junior bei seinem papa wäre (alle 2 wochen) hätte ich doch keine zeit für mich, und da habe ich angst dass ich das nicht packen werde...

Ich bin ein mensch, der....sagen wir mal...gläubig ist, gläubig an das Schicksal..es passiert nichts ohne grund und das denke ich jetzt ebenso.
meine engsten Freundinnen sagen alle "Ach ein Kind ist doch sooooowas schönes und ein Geschenk, ach wie toll, und dein Junior hat ein geschwisterchen"usw...und ich hasse mich dafür, dass ich mich NICHT freue, sondern meine angst überwiegt und mir alles versaut!

Ich wünschte ich bekommen ein zeichen, einen wink, was ich machen soll...ich weiss es einfach nicht, ich weiss es nicht...


Mehr lesen

12. Juli 2012 um 18:23


mit alleine daheim, meinte ich wenn mein junior im bett ist und ich allein im wohnzimmer

Gefällt mir
12. Juli 2012 um 19:15


hm ja, wenns so einfach wäre, dass beide dann auch die gleichen WEs hätten ich weiss es nicht...ich mag ihn ja, meinen "neuen" und irgendwie vermiss ich ihn auch wenn er weg ist...aber wenn er da ist, bin ich total distanziert und kalt...vielleicht normal auch wegen hormonen? las ich mal.

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 6:45

Oh je
ist eine bescheidene Situation...

Ich bin ja der Meinung, eine Frau sollte nur dann ein Kind bekommen, wenn es für sie passt...

und so wie es aussieht passt es bei dir nicht...

Willst du wirklich in eine "feste" Beziehung mit einem Mann gedrängt werden, den du nur ab und zu mal magst??

Willst du wirklich weiter Hartz4 bekommen?

Willst du wirklich deine Wohnung aufgeben und umziehen??

Willst du wirklich deine Zukunftsträume für ein Kind aufgeben, das du gar nicht wirklich willst??

Du bist noch so jung, du kannst immer noch, später, wenn du einen Mann gefunden hast, mit ihm zusammen euer Wunschkind bekommen.

Denke daran, deinen "Freund" wirst du ein lebenlang an der Backe haben.... egal wie lieb und nett er für dich ist, so weisst du doch, dass er einfach nur ein Wegbegleiter für dich war, der dich in einer Zeit begleitet hatte, als du es einfach gebraucht hast.... Aber der Weg ist bald zuende, er weiss es und du weisst es auch.

Das deine Mutter wahrscheinlich sauer auf dich ist, völlig verständlich, sie wird dir bisher so viel geholfen haben und jetzt langsam aufatmen, weil sie das Gefühl hat, dass du es endlich geschafft hast. Wieder mehr Zeit für sie selbst, sich keine Sorgen mehr um dich zu machen, sie hat dich mit Sicherheit auch finanziell unterstützt... auch ihre Zukunftspläne sind dann dahin.... sie wird dir selbstverständlich wieder helfen und ihre eigene Wünsche für dich hinten anstellen...

Egal wie du dich entscheidest, entscheide dich schnell, dann geht es dir besser... Es nutzt doch nichts, wenn du es noch länger hinausziehst....

Wünsche dir viel Glück...

Saraa

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 8:54

Hallo
.... ich habe gerade wenig Zeit und werde dir bald nochmal ausführlicher antworten.... Mir geht es in vielen Punkten genauso wie dir!!! Ich verstehe dich so gut und hänge in den Gleichen Überlegungen....

fühl dich schon mal gedrückt!!!

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 9:29
In Antwort auf an0N_1245991199z

Hallo
.... ich habe gerade wenig Zeit und werde dir bald nochmal ausführlicher antworten.... Mir geht es in vielen Punkten genauso wie dir!!! Ich verstehe dich so gut und hänge in den Gleichen Überlegungen....

fühl dich schon mal gedrückt!!!

...
das "freut" mich aber, dass ich nicht ganz so alleine bin ich warte auf deine antwort und danke schonmal!!

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 9:30

Hm...
In der wievielten Woche bist du denn? Könntest du dir für dich selbst eine Abtreibung vorstellen?
Wenn nicht, ist deine Zukunft wirklich so düster wie du sie hier malst?
Ich weiß nicht recht was ich dir raten soll...

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 9:32
In Antwort auf naomh_12744558

Oh je
ist eine bescheidene Situation...

Ich bin ja der Meinung, eine Frau sollte nur dann ein Kind bekommen, wenn es für sie passt...

und so wie es aussieht passt es bei dir nicht...

Willst du wirklich in eine "feste" Beziehung mit einem Mann gedrängt werden, den du nur ab und zu mal magst??

Willst du wirklich weiter Hartz4 bekommen?

Willst du wirklich deine Wohnung aufgeben und umziehen??

Willst du wirklich deine Zukunftsträume für ein Kind aufgeben, das du gar nicht wirklich willst??

Du bist noch so jung, du kannst immer noch, später, wenn du einen Mann gefunden hast, mit ihm zusammen euer Wunschkind bekommen.

Denke daran, deinen "Freund" wirst du ein lebenlang an der Backe haben.... egal wie lieb und nett er für dich ist, so weisst du doch, dass er einfach nur ein Wegbegleiter für dich war, der dich in einer Zeit begleitet hatte, als du es einfach gebraucht hast.... Aber der Weg ist bald zuende, er weiss es und du weisst es auch.

Das deine Mutter wahrscheinlich sauer auf dich ist, völlig verständlich, sie wird dir bisher so viel geholfen haben und jetzt langsam aufatmen, weil sie das Gefühl hat, dass du es endlich geschafft hast. Wieder mehr Zeit für sie selbst, sich keine Sorgen mehr um dich zu machen, sie hat dich mit Sicherheit auch finanziell unterstützt... auch ihre Zukunftspläne sind dann dahin.... sie wird dir selbstverständlich wieder helfen und ihre eigene Wünsche für dich hinten anstellen...

Egal wie du dich entscheidest, entscheide dich schnell, dann geht es dir besser... Es nutzt doch nichts, wenn du es noch länger hinausziehst....

Wünsche dir viel Glück...

Saraa


@saraa

genau diese gedanken gehen mir auch durch den Kopf...ich weiss es nicht, ich bin schon ein wenig gläubig und habe angst, wenn ich es wegmache und später mal ein Kind möchte, dass es mir nicht gegönnt ist usw.
Heute bzw morgen abend werde ich zu meiner Mutter gehen und ihren Rat ebenfalls einholen...mir grauts so unglaublich davor


danke für deine antwort.

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 9:34
In Antwort auf tarantara

Hm...
In der wievielten Woche bist du denn? Könntest du dir für dich selbst eine Abtreibung vorstellen?
Wenn nicht, ist deine Zukunft wirklich so düster wie du sie hier malst?
Ich weiß nicht recht was ich dir raten soll...

@tarantara
ich bin am sonntag 7+0....hmmm ich habe so angst vor einer abtreibung...so riesenpanik ich bin glaube ich von grund auf eher der pessimistische typ und stell mir meine zukunft generell immer düster vor, so wie jetzt auch
Ich weiss es nicht....

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 11:32
In Antwort auf feline_12252152

@tarantara
ich bin am sonntag 7+0....hmmm ich habe so angst vor einer abtreibung...so riesenpanik ich bin glaube ich von grund auf eher der pessimistische typ und stell mir meine zukunft generell immer düster vor, so wie jetzt auch
Ich weiss es nicht....

...
Also hast du Angst vor der op oder könntest du es nicht mit deinem Gewissen vereinbaren?

Hm, hast du eigentlich schonmal überlegt dir psychologische Hilfe zu holen? Du klingst irgendwie restlos überfordert mit der Situation

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 11:34
In Antwort auf tarantara

...
Also hast du Angst vor der op oder könntest du es nicht mit deinem Gewissen vereinbaren?

Hm, hast du eigentlich schonmal überlegt dir psychologische Hilfe zu holen? Du klingst irgendwie restlos überfordert mit der Situation


beides...ich bin schon gläubig....und ja, ich bin immernoch beim psychologen, da ich, wie beschrieben, depressiv veranlagt bin

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 14:13
In Antwort auf feline_12252152


@saraa

genau diese gedanken gehen mir auch durch den Kopf...ich weiss es nicht, ich bin schon ein wenig gläubig und habe angst, wenn ich es wegmache und später mal ein Kind möchte, dass es mir nicht gegönnt ist usw.
Heute bzw morgen abend werde ich zu meiner Mutter gehen und ihren Rat ebenfalls einholen...mir grauts so unglaublich davor


danke für deine antwort.

@eve
darüber mach dir mal keinen Kopf.

Ich habe danach noch 6 Kinder bekommen...

und ich bin auch gläubig.

Kopf hoch..

Saraa

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 19:30

Die Angst versaut dir alles
Das ist doch eigentlich verständlich. Es geht sogar Müttern so, die in einer intakten Ehe geplant Kinder bekommen. Die Zukunft ist ungewiss, wird alles gut gehen, schaff ich das und so weiter. Und meist sind alle Ängste verflogen, wenn das Kind da ist und man sieht, es ist doch alles gar nicht so wild.

Dein Neuer scheint Dir nicht so viel Raum zu geben, wie Du es brauchst. Vielleicht macht er es Dir auch einfach zu leicht. Oder Du brauchst einfach mehr Zeit, um über Deine letzte Trennung hinweg zu kommen. Du hast Deinen Neuen gebeten, Dir Zeit zu geben. Gib doch Du sie Dir auch. Manchmal braucht es eben Zeit, eine Bindung aufzubauen, vor allem, wenn da noch ein begehrenswerter Ex ist. Immerhin habt Ihr ein gemeinsames Ziel, das ist doch schon mal einiges wert.

Ich kann auch nachvollziehen, dass Du andere Pläne gehabt hast. Es ist doch aber so, dass der Urlaub, das neue Auto und der Abschluss der Ausbildung verschoben werden kann, während das Kind, das in Dir wächst, nicht ersetzbar ist. Wäre es denn nicht denkbar, dass Du die Reihenfolge Deiner Pläne der neuen Situation anpasst? Wie war es denn damals, als Du Deinen Sohn bekommen hast? Da hattest Du doch bestimmt auch anderes vor. Hast Du Deine Enscheidung FÜR ihn jemals bereut?

Wie sieht es denn mit Unterstützung im Freundeskreis aus? Alle die, die sich so über Deine Schwangerschaft freuen, würden sie Dir denn helfen? Wie wäre es denn z.B., eine gute Freundin als Patentante zu ernennen, die gelegentlich Dein Baby spazieren fährt, damit Du etwas Zeit für Dich haben kannst? Da gäbe es doch Wege und Mittel, meinst Du nicht?

Gefällt mir
13. Juli 2012 um 23:37

Liebe eve,
erst einmal gratuliere ich dir zur staatl. anerkannten erzieherin! das hast du super hingekriegt, trotz depressiver stimmung und der schmerzlichen trennung von deinem ex-freund!
da muß ich dich sehr bewundern. entweder bist du unglaublich talentiert oder du kannst deine probleme einfach gut ausblenden!? jedenfalls solltest du stolz auf dich sein!
du wirkst aber so verzagt und entmutigt, ringst um die richtige entscheidung. ich kanns ja nachvollziehen - dein plan ist absolut durcheinander geraten. deine gedanken fahren achterbahn......

es tut mir wirklich leid, dass du dich nicht freuen kannst. trotzdem hat es sich offensichtlich jemand sehr zielstrebig in dir gemütlich gemacht und hofft auf einen kleinen willkommensgedanken.....

ich überlege, was du dir gutes tun könntest, was dich wieder stabilisieren und deine negativen gedanken etwas neutralisiren würde?

vielleicht wäre doch ein ehrliches und klärendes gespräch mit deiner mutter hilfreich!? dazu sind mütter eigentlich da, oder? auch wenns ihnen gerade nicht passt.

ich wünsch dir mut dazu und grüße dich herzlich
viola


Gefällt mir
14. Juli 2012 um 12:20
In Antwort auf feline_12252152


beides...ich bin schon gläubig....und ja, ich bin immernoch beim psychologen, da ich, wie beschrieben, depressiv veranlagt bin

.
na dann fällt eine Abtreibung ja schonmal flach

aber denkst du nicht, dass dir deine mutter auch weiterhin beistehen wird? sicher wird sie erstmal enttäuscht sein... aber sie liebt dich doch und wird dich sicher verstehen

Gefällt mir
14. Juli 2012 um 12:42
In Antwort auf feline_12252152

...
das "freut" mich aber, dass ich nicht ganz so alleine bin ich warte auf deine antwort und danke schonmal!!

Hallo nochmal....


jetzt nehme ich mir mal etwas Zeit um dir zu antworten, da ich im gleichen Dilemma stecke.

Auch ich habe eine schwere Trennung hinter mir, an der ich noch zu knabbern habe, habe meinen Ex auch noch nicht ganz loslassen können. Auch ich habe schon ein Kind.

Dann hatte ich auch einen neuen netten Freund, von dem ich schwanger bin. Er freut sich auch darauf. Ich war aber zu dem SChluss gekommen, dass wir nicht zusammenpassen sondern aus zu verschiedenen Welten stammen. Wenn mich nach so kurzer Zeit schon so vieles an ihm nervt, wie soll ich dann ein Leben lang mit ihm verbunden sein? Auch er liebt mich über alles und meine Kleine. Aber ich ihn wohl nicht - wie du deinen wohl auch nicht. Mögen ja, aber Liebe? Nein. Sie waren für uns da als es uns schlecht ging, gaben uns wieder Selbstbewusstsein und gehen so gut mit unseren Kindern um. Dass wir denken, wir müssten sie doch lieben können, denn wer weiß ob uns je wieder so lieben wird? Geht es dir auch so?

Auch ich fühle mich erdrückt, denn je mehr ich jetzt abstand brauche um so mehr sagt er mir, dass er für mich da sein will, dass er mich vermisst, wie sehr er mich liebt. Und es macht mich traurig, dass ich nicht das gleiche behauptetn kann, und verletzen will ich ihn auch nicht. Aber ich empfinde nicht ebenso. Nein mich nervt vieles und ein für immer voller Liebe kann ich mir nicht vorstellen.

Ich habe jetzt 2 Wochen funkpause mit ihm vereinbart.... Für ihn sehr schwer.... aber ich? Ich fühle mich als könnte ich langsam wieder atmen.

Die SS-Nachricht hat mich auch sehr verändert, ich bin plötzlich depressiv, sehr ungeduldig, manchmal aggressiv.

Ich habe gerade ab Februar wieder anfangen wollen zu arbeiten und begonnen mich um einen Platz für meine Kleine zu kümmern. Gerade schien ich wieder etwas auf die beine zu kommen, mich aus dem Alleinerziehenden-Sumpf wieder hochzukämpfen. Und jetzt soll ich mit einem 2. Kind klarkommen, finanziell noch mehr abrutschen und einen Mann an der Backe haben, den ich leider leider nicht so liebe, wie er mich? Ich glaube das kann ich nicht.

Ich wollte nie abtreiben, aber wenn man dann in traurigen Momenten zurückblickt und fragt war es richtig, hoffe ich sagen zu können "Ja leider - denn ich kenne mich und weiß, dass ich es nicht gepackt hätte, dass es mich fertig gemacht hätte, dass ich keine geduld mehr hätte. " Darauf hoffe ich - in diese richtung tendiere ich. Aber entschieden ist noch nichts.....

Und auch ich wollte genau das mit meinem NOch-Ehemann: Zu dieser Zeit ein Geschwisterchen für meine Maus. Aber der neue ist nicht mein Ex und hat nicht mein Herz, dass einfach noch nciht bereit war, vergeben zu werden, weil es noch ein Stück bei ihm hängt.....

Und auch ich brauche wirklich Zeit für mich. Wenn sie Mittags oder Abends schläft oder wenn sie 2x die Woche bei meinem Noch-Mann ist, genieße ich die Zeit. Ich liebe sie über alles! Keine Frage" Aber ich brauche diese Zeit für mich zum Akku aufladen. Ohne sie käme nicht klar und wäre schon längst an meine Grenzen gekommen.....

Ich verstehe dein Dilemma, wenn du auch gegen Abtreibung bist und genau dieses 2. Kind bei deinem Ex willkommen gewesen wäre. Aber nur du kennst dich selbst und musst wissen, ob du es schaffen kannst. Freunde und familiäre Unterstützung hin oder her. Diese hat man doch in echt nur selten (ich zumindest), das meiste hängt natürlich an einem selber....

Schwere Entscheidung... ich weiß........ Aber du bist nicht alleine!

Gefällt mir
14. Juli 2012 um 13:09
In Antwort auf an0N_1245991199z

Hallo nochmal....


jetzt nehme ich mir mal etwas Zeit um dir zu antworten, da ich im gleichen Dilemma stecke.

Auch ich habe eine schwere Trennung hinter mir, an der ich noch zu knabbern habe, habe meinen Ex auch noch nicht ganz loslassen können. Auch ich habe schon ein Kind.

Dann hatte ich auch einen neuen netten Freund, von dem ich schwanger bin. Er freut sich auch darauf. Ich war aber zu dem SChluss gekommen, dass wir nicht zusammenpassen sondern aus zu verschiedenen Welten stammen. Wenn mich nach so kurzer Zeit schon so vieles an ihm nervt, wie soll ich dann ein Leben lang mit ihm verbunden sein? Auch er liebt mich über alles und meine Kleine. Aber ich ihn wohl nicht - wie du deinen wohl auch nicht. Mögen ja, aber Liebe? Nein. Sie waren für uns da als es uns schlecht ging, gaben uns wieder Selbstbewusstsein und gehen so gut mit unseren Kindern um. Dass wir denken, wir müssten sie doch lieben können, denn wer weiß ob uns je wieder so lieben wird? Geht es dir auch so?

Auch ich fühle mich erdrückt, denn je mehr ich jetzt abstand brauche um so mehr sagt er mir, dass er für mich da sein will, dass er mich vermisst, wie sehr er mich liebt. Und es macht mich traurig, dass ich nicht das gleiche behauptetn kann, und verletzen will ich ihn auch nicht. Aber ich empfinde nicht ebenso. Nein mich nervt vieles und ein für immer voller Liebe kann ich mir nicht vorstellen.

Ich habe jetzt 2 Wochen funkpause mit ihm vereinbart.... Für ihn sehr schwer.... aber ich? Ich fühle mich als könnte ich langsam wieder atmen.

Die SS-Nachricht hat mich auch sehr verändert, ich bin plötzlich depressiv, sehr ungeduldig, manchmal aggressiv.

Ich habe gerade ab Februar wieder anfangen wollen zu arbeiten und begonnen mich um einen Platz für meine Kleine zu kümmern. Gerade schien ich wieder etwas auf die beine zu kommen, mich aus dem Alleinerziehenden-Sumpf wieder hochzukämpfen. Und jetzt soll ich mit einem 2. Kind klarkommen, finanziell noch mehr abrutschen und einen Mann an der Backe haben, den ich leider leider nicht so liebe, wie er mich? Ich glaube das kann ich nicht.

Ich wollte nie abtreiben, aber wenn man dann in traurigen Momenten zurückblickt und fragt war es richtig, hoffe ich sagen zu können "Ja leider - denn ich kenne mich und weiß, dass ich es nicht gepackt hätte, dass es mich fertig gemacht hätte, dass ich keine geduld mehr hätte. " Darauf hoffe ich - in diese richtung tendiere ich. Aber entschieden ist noch nichts.....

Und auch ich wollte genau das mit meinem NOch-Ehemann: Zu dieser Zeit ein Geschwisterchen für meine Maus. Aber der neue ist nicht mein Ex und hat nicht mein Herz, dass einfach noch nciht bereit war, vergeben zu werden, weil es noch ein Stück bei ihm hängt.....

Und auch ich brauche wirklich Zeit für mich. Wenn sie Mittags oder Abends schläft oder wenn sie 2x die Woche bei meinem Noch-Mann ist, genieße ich die Zeit. Ich liebe sie über alles! Keine Frage" Aber ich brauche diese Zeit für mich zum Akku aufladen. Ohne sie käme nicht klar und wäre schon längst an meine Grenzen gekommen.....

Ich verstehe dein Dilemma, wenn du auch gegen Abtreibung bist und genau dieses 2. Kind bei deinem Ex willkommen gewesen wäre. Aber nur du kennst dich selbst und musst wissen, ob du es schaffen kannst. Freunde und familiäre Unterstützung hin oder her. Diese hat man doch in echt nur selten (ich zumindest), das meiste hängt natürlich an einem selber....

Schwere Entscheidung... ich weiß........ Aber du bist nicht alleine!

.....
Hallo ihr Lieben,

ich danke euch allen für eure lieben Worte! Danke auch für deine tollen Worte viloa.

@stillsearching, wie weit bist du denn mit der SS? Ich bin ab morgen 7+0.
Ich hatte nochmals mit dem "Erzeuger" geredet...ich ertrags einfach nicht (mehr) er jammert und heult und ist am Boden zerstört...ich fragte ihn dann, ob ich NIE etwas negatives sagen kann ohne dass er gleich am Boden zerstört ist?! Also schrecklich so ein verhalten


Ich sagte ihm, dass ich einen Plan hatte und ab september, nur noch 2 kleine Monate, wäre ich vom amt weggewesen, hätte fiannziell das erste mal in meinem leben aufatmen können und jetzt wäre wieder diese sch...amtsrennerei, das erniedrigende Gefühl da usw usw usw...er sagte er würde mir alles abnehmen was ich will, jeglichen Stress aber ich soll uns doch bitte die chance geben.
stillsearching, bei mir ist es genauso..mein Junior ist alle 2 WEs beim Papa und ich geniesse es...hört sich doof an aber ich kann da wirklich da mal den akku aufladen, in der wohnung bissl kruschteln, oder einfach mal spontan einen kaffee trinken gehen usw...genau wie gestern...(dieses we ist wieder papa we) war ich gestern essen und danach mit einem bekannten noch auf einem kleinen festchen bis in die Nacht...es war so toll...diese kurze "ungebundenheit" und all das würde mir fehlen und ich kenne mich, ich glaube ich wäre überfordert und depressiv, da brauch ich mir nichts schön reden und/oder mich selbst belügen
Was wirst du machen?

Ich war sogar soweit einfach in eine Kirche zu gehen, zu beichten und mir dort einen rat zu holen..aber ich denke die meisten dort sind sowieso gegen eine Abtreibung...
Heute morgen als ich aufwachte, war ich irgendwie etwas klarer im Kopf...und tendiere dazu...es nicht zu bekommen. Ich weiss es einfach nicht...meine Zukunftsangst ist einfach so riesig und und und









Gefällt mir
14. Juli 2012 um 19:16
In Antwort auf feline_12252152

.....
Hallo ihr Lieben,

ich danke euch allen für eure lieben Worte! Danke auch für deine tollen Worte viloa.

@stillsearching, wie weit bist du denn mit der SS? Ich bin ab morgen 7+0.
Ich hatte nochmals mit dem "Erzeuger" geredet...ich ertrags einfach nicht (mehr) er jammert und heult und ist am Boden zerstört...ich fragte ihn dann, ob ich NIE etwas negatives sagen kann ohne dass er gleich am Boden zerstört ist?! Also schrecklich so ein verhalten


Ich sagte ihm, dass ich einen Plan hatte und ab september, nur noch 2 kleine Monate, wäre ich vom amt weggewesen, hätte fiannziell das erste mal in meinem leben aufatmen können und jetzt wäre wieder diese sch...amtsrennerei, das erniedrigende Gefühl da usw usw usw...er sagte er würde mir alles abnehmen was ich will, jeglichen Stress aber ich soll uns doch bitte die chance geben.
stillsearching, bei mir ist es genauso..mein Junior ist alle 2 WEs beim Papa und ich geniesse es...hört sich doof an aber ich kann da wirklich da mal den akku aufladen, in der wohnung bissl kruschteln, oder einfach mal spontan einen kaffee trinken gehen usw...genau wie gestern...(dieses we ist wieder papa we) war ich gestern essen und danach mit einem bekannten noch auf einem kleinen festchen bis in die Nacht...es war so toll...diese kurze "ungebundenheit" und all das würde mir fehlen und ich kenne mich, ich glaube ich wäre überfordert und depressiv, da brauch ich mir nichts schön reden und/oder mich selbst belügen
Was wirst du machen?

Ich war sogar soweit einfach in eine Kirche zu gehen, zu beichten und mir dort einen rat zu holen..aber ich denke die meisten dort sind sowieso gegen eine Abtreibung...
Heute morgen als ich aufwachte, war ich irgendwie etwas klarer im Kopf...und tendiere dazu...es nicht zu bekommen. Ich weiss es einfach nicht...meine Zukunftsangst ist einfach so riesig und und und









An Eve und Stillsearching
Ein paar Gedanken vielleicht: Die Lage mit den Neuen ist schon verzwickt, keine von Euch ist wirklich verliebt. Man kann Liebe nicht erzwingen. Aber wäre es denn nicht klüger gewesen, dass wenn Ihr Euch dem neuen Partner schon nicht emotionell hingeben könnt, es dann auch nicht körperlich zu tun, vor allem nicht ohne zuverlässige Verhütung?

Bitte vergesst nicht: Ihr bekommt nicht in erster Linie die Kinder Eurer ungeliebten Partner. Ihr bekommt EURE EIGENEN. Auch wenn aus der Beziehung nichts werden sollte, Ihr seid doch erwachsene Menschen, die in der Lage sein sollten, auf freundschaftlicher Basis mit einander umzugehen? Das ist doch Kinderkram, dass man einen Menschen meiden muss, weil der einen liebt. Ganz unschuldig seid Ihr an der Situation ja auch nicht. Man macht einem Partner nun mal Hoffnungen, wenn man mit ihm schläft.

Würdet Ihr Eure Kinder bekommen, wieviel länger würde es denn dauern, bis Ihr wieder da steht, wo Ihr jetzt seid? Zwei Jahre? Wäre das denn nicht machbar zugunsten Eurer Kinder? Bereut denn eine von Euch, das Kind zu haben, das Ihr jetzt habt? Und wie stellt Ihr Euch die Zukunft vor für Eure jetztigen Kinder? Sollen sie alleine aufwachsen oder mit einem Geschwister 5 oder 10 Jahre jünger? Bitte entscheidet nicht allein aufgrund einer momentanen, zugegeben frustrierenden Situation. Das wird sich nämlich ziemlich sicher geben. Denkt längerfristig und wägt Positives und Negatives ab.

Gefällt mir
14. Juli 2012 um 22:34
In Antwort auf esmi_12120735

An Eve und Stillsearching
Ein paar Gedanken vielleicht: Die Lage mit den Neuen ist schon verzwickt, keine von Euch ist wirklich verliebt. Man kann Liebe nicht erzwingen. Aber wäre es denn nicht klüger gewesen, dass wenn Ihr Euch dem neuen Partner schon nicht emotionell hingeben könnt, es dann auch nicht körperlich zu tun, vor allem nicht ohne zuverlässige Verhütung?

Bitte vergesst nicht: Ihr bekommt nicht in erster Linie die Kinder Eurer ungeliebten Partner. Ihr bekommt EURE EIGENEN. Auch wenn aus der Beziehung nichts werden sollte, Ihr seid doch erwachsene Menschen, die in der Lage sein sollten, auf freundschaftlicher Basis mit einander umzugehen? Das ist doch Kinderkram, dass man einen Menschen meiden muss, weil der einen liebt. Ganz unschuldig seid Ihr an der Situation ja auch nicht. Man macht einem Partner nun mal Hoffnungen, wenn man mit ihm schläft.

Würdet Ihr Eure Kinder bekommen, wieviel länger würde es denn dauern, bis Ihr wieder da steht, wo Ihr jetzt seid? Zwei Jahre? Wäre das denn nicht machbar zugunsten Eurer Kinder? Bereut denn eine von Euch, das Kind zu haben, das Ihr jetzt habt? Und wie stellt Ihr Euch die Zukunft vor für Eure jetztigen Kinder? Sollen sie alleine aufwachsen oder mit einem Geschwister 5 oder 10 Jahre jünger? Bitte entscheidet nicht allein aufgrund einer momentanen, zugegeben frustrierenden Situation. Das wird sich nämlich ziemlich sicher geben. Denkt längerfristig und wägt Positives und Negatives ab.

@Redpoll
Ich kann natürlich nur für mich sprechen und nicht für eve....

Natürlich wäre es im Nachhinein klüger gewesen, sich dem Partner nicht körperlich hinzugeben, wenn es emotional nicht passt. Wenn man es da schon gewusst hätte!
Anfangs nach dem schlimmen Fall mit meinem Ex war er für mich da wie ein Ritter in glänzender Rüstung und ich dachte mich in ihn zu verlieben.
Mit der Zeit wurde ich immer unzufriedener und versuchte herauszufinden warum. Ich kam darauf, dass ich einerseits die Sache mit meinem Ex noch nciht verarbeitet und abgehakt hatte und mein Herz noch gar nicht wieder frei war zum verschenken. Und andererseits war das, in das ich mich verliebt habe nicht er als Person, sondern das Traumbild, dass ich aus ihm gemacht hatte. Ich wollte aus meinem Elend gerettet werden und war dankbar für ihn und alles was er tat.
Als ich unglücklich wurde und merkte, dass er einfach die Ex-Lücke nicht schließen kann und ich gar keine neue Beziehung gesucht habe, sondern das verlorene wiederhabenwollte habe ich es ihm auch gesagt. Das war ein paar Tage vor dem positiven Test. Davor wusste ich selber noch nicht, was mich unglücklich macht und ob wir eine Zukunft haben oder nicht..... Hätte ich es da bereits gewusst, wäre ich auch sicher nicht mehr mit ihm ins Bett gestiegen.

Und zum Thema "zuverlässige Verhütung". Wir haben immer mit "Coitus interuptus" verhütet bis die "gefährlichen Tage" vorbei waren. Dann habe ich ihm bescheidgesagt und wir haben nicht mehr darauf geachtet. Aber diesen einen Monat als ich schon von einer Krise sprach und sagte ich weiß nicht ob das noch Sinn hat und das ich hin- und hergerissen bin hat er einmal beim Sex nicht die CI-MEthode gemacht sondern das gemacht, was er nicht hätte machen sollen. OHNE Absprache mit mir.... ich war danach erschrocken und dachte wieso hat er das gemacht..... aber habe es dann verdrängt, weil es noch 4 Tage bis zum ES hätten sein müssen und ich hoffte, dass es schon gut gehen würde.
Im Nachhineine wünschte ich, ich hätte mich über die Pille danach informiert und diese verwendet.... ja.....

Und natürlich ist das Kind zur hälfte auch meines. Aber die Theorie, dass man zwei Erwachsene Menschen vor sich hat und schon miteinander klarkommt muss ich verwerfen.... ich sehe den ständigen Streit mit meinem Exehemann. Und ich sehe wie unterschiedlich die Erziehungsstile und vieles mit meinem noch-Partner oder was immer er ist, sind. Und nein- das ist nicht ohne ständige Diskussionen machbar. Und noch mehr davon ertrage ich nicht.... Nein ich kenne mich und kann es nicht.

Natürlich bereue ich es nicht, dass ich meine jetztige Tochter habe. Aber ein weiteres Kind kommt nur dann in Frage, wenn ich in einer gefestigten Beziehung bin mit einem Mann, mit dem ich mir ein leben vorstellen kann. Auch wenn es hier natürlich auch keine Garantie gibt, dass man für immer zusammen bleibt. Aber wenn man sich für ein Kind entscheidet, dann wenn man sich liebt und in einigen Dingen einer Meinung ist.

Genau diesen Altersabstand habe ich mir - wie ich in meinem Post schon geschrieben habe, ja immer gewünscht... aber mit einem Mann den ich liebe zusammen. Ich hoffe für meine Tochter wieder ein solches Exemplar zu finden und dass das noch was wird. Aber nur aus Angst, dass es nicht so ist, kann ich jetzt nichts machen, was ich seelisch nciht schaffe. Und nein - ich kenne mich - ich schaffe das nicht.

Gefällt mir
15. Juli 2012 um 11:20
In Antwort auf esmi_12120735

An Eve und Stillsearching
Ein paar Gedanken vielleicht: Die Lage mit den Neuen ist schon verzwickt, keine von Euch ist wirklich verliebt. Man kann Liebe nicht erzwingen. Aber wäre es denn nicht klüger gewesen, dass wenn Ihr Euch dem neuen Partner schon nicht emotionell hingeben könnt, es dann auch nicht körperlich zu tun, vor allem nicht ohne zuverlässige Verhütung?

Bitte vergesst nicht: Ihr bekommt nicht in erster Linie die Kinder Eurer ungeliebten Partner. Ihr bekommt EURE EIGENEN. Auch wenn aus der Beziehung nichts werden sollte, Ihr seid doch erwachsene Menschen, die in der Lage sein sollten, auf freundschaftlicher Basis mit einander umzugehen? Das ist doch Kinderkram, dass man einen Menschen meiden muss, weil der einen liebt. Ganz unschuldig seid Ihr an der Situation ja auch nicht. Man macht einem Partner nun mal Hoffnungen, wenn man mit ihm schläft.

Würdet Ihr Eure Kinder bekommen, wieviel länger würde es denn dauern, bis Ihr wieder da steht, wo Ihr jetzt seid? Zwei Jahre? Wäre das denn nicht machbar zugunsten Eurer Kinder? Bereut denn eine von Euch, das Kind zu haben, das Ihr jetzt habt? Und wie stellt Ihr Euch die Zukunft vor für Eure jetztigen Kinder? Sollen sie alleine aufwachsen oder mit einem Geschwister 5 oder 10 Jahre jünger? Bitte entscheidet nicht allein aufgrund einer momentanen, zugegeben frustrierenden Situation. Das wird sich nämlich ziemlich sicher geben. Denkt längerfristig und wägt Positives und Negatives ab.

@ redpoll
Mir ging es emotional ähnlich wie stillsearching.
Als mein Ex sich so unverhofft trennte, brach für mich wirklich eine Welt zusammen. Nie zuvor hatte ich jemanden so geliebt wie ihn und ich denke, so eine Liebe werde ich auch für keinen mehr "so stark" empfinden.
Wie dem auch sei, kannte ich ja diesen "Erzeuger" schon ein wenig länger, da er ebenfalls Erzieher, so wie ich ist. Ja..ich sag ja, es war schon was zwischen uns, gefühlsmäßig, und deshalb schlief ich auch mit ihm
Ich dachte "Volltreffer, der Typ ist klasse" aber je mehr ich mich mit ihm traf, desto mehr trauerte ich meinem ex nach und spürte, wie sehr ich noch litt und noch garnicht offen bin für jemand neues, ich wollte abschliessen!!!

Thema Verhütung: natürlich tragen wir ganz klar, beide die Schuld, jedoch.(und das fand ich das krasse daran, das "unglaubliche") wurde ich schwanger, OBWOHL ich 1. absolut nicht meine fruchtbaren Tage hatte! Kurzes beispiel. meine Mens ging damals vom 1.6.-7.6 und am 9.(!!!!) hatten wir gv, 6 Tage bis zum Eisprung!!!!!!!...mit Gummi, dass jedoch leider, leiiiiiidddeeerrr platze ...ich dachte "Okay, scheisse, sofort zum Notarzt und Pille danach genommen" der arzt erklärte mir die pille danach so: Sie verhindert ENTWEDER einen bevorstehenden eisprung, wenn man diesen noch nicht hatte Und/oder sie verhindert eine Einnistung!! das heisst...die pille danach hätte DEFINITIV wirken MÜSSEN, dass sagte auch mein FA! das find ich ja gerade das unglaubliche dran...Ich hatte in dieser zeit geraucht, getrunken, haare gefärbt (was man ja nicht sollte), medikamte genommen, pille danach genommen usw. und trotzdem nistete es sich ein...wahnsinn.


Ich wünschte, bei meinem Leben, bei allem, ich könnte diese Zeit zurückdrehen. Alles rückgängig machen und ich Dummkopf jammerte immer über mein Leben wie scheisse doch alles sei und jetzt das...mein Leben zuvor war garnicht so schlimm...












Gefällt mir
15. Juli 2012 um 11:45
In Antwort auf an0N_1245991199z

@Redpoll
Ich kann natürlich nur für mich sprechen und nicht für eve....

Natürlich wäre es im Nachhinein klüger gewesen, sich dem Partner nicht körperlich hinzugeben, wenn es emotional nicht passt. Wenn man es da schon gewusst hätte!
Anfangs nach dem schlimmen Fall mit meinem Ex war er für mich da wie ein Ritter in glänzender Rüstung und ich dachte mich in ihn zu verlieben.
Mit der Zeit wurde ich immer unzufriedener und versuchte herauszufinden warum. Ich kam darauf, dass ich einerseits die Sache mit meinem Ex noch nciht verarbeitet und abgehakt hatte und mein Herz noch gar nicht wieder frei war zum verschenken. Und andererseits war das, in das ich mich verliebt habe nicht er als Person, sondern das Traumbild, dass ich aus ihm gemacht hatte. Ich wollte aus meinem Elend gerettet werden und war dankbar für ihn und alles was er tat.
Als ich unglücklich wurde und merkte, dass er einfach die Ex-Lücke nicht schließen kann und ich gar keine neue Beziehung gesucht habe, sondern das verlorene wiederhabenwollte habe ich es ihm auch gesagt. Das war ein paar Tage vor dem positiven Test. Davor wusste ich selber noch nicht, was mich unglücklich macht und ob wir eine Zukunft haben oder nicht..... Hätte ich es da bereits gewusst, wäre ich auch sicher nicht mehr mit ihm ins Bett gestiegen.

Und zum Thema "zuverlässige Verhütung". Wir haben immer mit "Coitus interuptus" verhütet bis die "gefährlichen Tage" vorbei waren. Dann habe ich ihm bescheidgesagt und wir haben nicht mehr darauf geachtet. Aber diesen einen Monat als ich schon von einer Krise sprach und sagte ich weiß nicht ob das noch Sinn hat und das ich hin- und hergerissen bin hat er einmal beim Sex nicht die CI-MEthode gemacht sondern das gemacht, was er nicht hätte machen sollen. OHNE Absprache mit mir.... ich war danach erschrocken und dachte wieso hat er das gemacht..... aber habe es dann verdrängt, weil es noch 4 Tage bis zum ES hätten sein müssen und ich hoffte, dass es schon gut gehen würde.
Im Nachhineine wünschte ich, ich hätte mich über die Pille danach informiert und diese verwendet.... ja.....

Und natürlich ist das Kind zur hälfte auch meines. Aber die Theorie, dass man zwei Erwachsene Menschen vor sich hat und schon miteinander klarkommt muss ich verwerfen.... ich sehe den ständigen Streit mit meinem Exehemann. Und ich sehe wie unterschiedlich die Erziehungsstile und vieles mit meinem noch-Partner oder was immer er ist, sind. Und nein- das ist nicht ohne ständige Diskussionen machbar. Und noch mehr davon ertrage ich nicht.... Nein ich kenne mich und kann es nicht.

Natürlich bereue ich es nicht, dass ich meine jetztige Tochter habe. Aber ein weiteres Kind kommt nur dann in Frage, wenn ich in einer gefestigten Beziehung bin mit einem Mann, mit dem ich mir ein leben vorstellen kann. Auch wenn es hier natürlich auch keine Garantie gibt, dass man für immer zusammen bleibt. Aber wenn man sich für ein Kind entscheidet, dann wenn man sich liebt und in einigen Dingen einer Meinung ist.

Genau diesen Altersabstand habe ich mir - wie ich in meinem Post schon geschrieben habe, ja immer gewünscht... aber mit einem Mann den ich liebe zusammen. Ich hoffe für meine Tochter wieder ein solches Exemplar zu finden und dass das noch was wird. Aber nur aus Angst, dass es nicht so ist, kann ich jetzt nichts machen, was ich seelisch nciht schaffe. Und nein - ich kenne mich - ich schaffe das nicht.


dann hast du also deine entscheidung schon getroffen?
dann drücke ich dir mal die daumen, dass du es ohne größere probleme hinbekommst.

Gefällt mir
15. Juli 2012 um 12:08
In Antwort auf feline_12252152

@ redpoll
Mir ging es emotional ähnlich wie stillsearching.
Als mein Ex sich so unverhofft trennte, brach für mich wirklich eine Welt zusammen. Nie zuvor hatte ich jemanden so geliebt wie ihn und ich denke, so eine Liebe werde ich auch für keinen mehr "so stark" empfinden.
Wie dem auch sei, kannte ich ja diesen "Erzeuger" schon ein wenig länger, da er ebenfalls Erzieher, so wie ich ist. Ja..ich sag ja, es war schon was zwischen uns, gefühlsmäßig, und deshalb schlief ich auch mit ihm
Ich dachte "Volltreffer, der Typ ist klasse" aber je mehr ich mich mit ihm traf, desto mehr trauerte ich meinem ex nach und spürte, wie sehr ich noch litt und noch garnicht offen bin für jemand neues, ich wollte abschliessen!!!

Thema Verhütung: natürlich tragen wir ganz klar, beide die Schuld, jedoch.(und das fand ich das krasse daran, das "unglaubliche") wurde ich schwanger, OBWOHL ich 1. absolut nicht meine fruchtbaren Tage hatte! Kurzes beispiel. meine Mens ging damals vom 1.6.-7.6 und am 9.(!!!!) hatten wir gv, 6 Tage bis zum Eisprung!!!!!!!...mit Gummi, dass jedoch leider, leiiiiiidddeeerrr platze ...ich dachte "Okay, scheisse, sofort zum Notarzt und Pille danach genommen" der arzt erklärte mir die pille danach so: Sie verhindert ENTWEDER einen bevorstehenden eisprung, wenn man diesen noch nicht hatte Und/oder sie verhindert eine Einnistung!! das heisst...die pille danach hätte DEFINITIV wirken MÜSSEN, dass sagte auch mein FA! das find ich ja gerade das unglaubliche dran...Ich hatte in dieser zeit geraucht, getrunken, haare gefärbt (was man ja nicht sollte), medikamte genommen, pille danach genommen usw. und trotzdem nistete es sich ein...wahnsinn.


Ich wünschte, bei meinem Leben, bei allem, ich könnte diese Zeit zurückdrehen. Alles rückgängig machen und ich Dummkopf jammerte immer über mein Leben wie scheisse doch alles sei und jetzt das...mein Leben zuvor war garnicht so schlimm...












Hallo eve,
beim titel von deinem thread hab ich doch glatt erst gelesen: "einfach mal zulassen - ich bin so deprimiert..." hast du nicht so geschrieben aber trotzdem: mal sagen "so ist es jetzt eben" ... und dann kannst du schon wieder ein bisschen tiefer atmen - hoffe ich jedenfalls

und dein frischestes posting von heute, ich fühl mich richtig "nah", wenn ich mir vorstelle, wie es dir (fast) jetzt gerade geht - ein ganz normaler sommersonntag und doch so dicke graue wolken ... - kein mensch um dich herum kann das ahnen und sich vorstellen (oder hast du jemand eingeweiht?) und hier kannst du "abladen". das ist schon ein großer schritt von deiner seite, und ich hoffe, das schreiben erleichtert dich.

das schnelle "klick" beim anderen - das passt eben haargenau in so eine situation, wo man gar nicht weiß, wie man mit verlassenheit, enttäuschung, einsamkeit und was noch alles umgehen soll. neue nähe ist da schon ein starker trost, natürlich ein bisschen "blind", blind vor natürlich auch.
zum frauenarztmärchen, dass der eisprung einer jeden genormten (!?) frau am 14. zyklustag stattfindet möchte ich mal lieber gar nichts sagen - einfach traurig, dass da so wenig wirkliche information weitergegeben wird, denn der der 9. zyklustag ist für die meisten frauen schon nahe an der fruchtbaren zeit oder bereits mitten drin - und nur sie selbst kann es durch beobachtung wissen, wenn sie ihren körper kennengelernt hat - wie gesagt: einfach sehr schade .... - aber nu ..

dass sich "das" einnistete - schon ganz schön hartnäckig, eben oder

die frage ist jetzt wirklich: wie kommt die liebe wieder in dein leben - eine liebe, wie du sie wirklich willst und brauchst und erwidern möchtest, nicht zu nah und nicht zu kühl.
zurückdrehen geht nicht, die zukunft vorwegnehmen auch nicht, sondern jetzt mit offenen augen überlegen und spüren, wie die weichen am besten gestellt werden.

vielleicht gar nicht mal schlecht, wenn du dir bewusst machst, was in deinem leben gut war, als du es gar nicht gemerkt hast?

und mama, ja, das finde ich auch gut. die mutter ist schließlich die, von der aus sich unser gefühl für liebe "bildet" (weiß auch nicht recht, welches wort da besser wäre). sie freut sich mit über deine lebensziele.
warum hast du da befürchtungen?

ich glaub, dass es gut werden kann - krise jetzt, ja! zulassen, aber dann mit gut gepacktem rucksack dein ziel wieder ins auge fassen, vielleicht mit bisschen veränderter route.
so, das war jetzt lang .... puh ...

lieben sonntagsgruß von catie

Gefällt mir
16. Juli 2012 um 12:33
In Antwort auf feline_12252152

.....
Hallo ihr Lieben,

ich danke euch allen für eure lieben Worte! Danke auch für deine tollen Worte viloa.

@stillsearching, wie weit bist du denn mit der SS? Ich bin ab morgen 7+0.
Ich hatte nochmals mit dem "Erzeuger" geredet...ich ertrags einfach nicht (mehr) er jammert und heult und ist am Boden zerstört...ich fragte ihn dann, ob ich NIE etwas negatives sagen kann ohne dass er gleich am Boden zerstört ist?! Also schrecklich so ein verhalten


Ich sagte ihm, dass ich einen Plan hatte und ab september, nur noch 2 kleine Monate, wäre ich vom amt weggewesen, hätte fiannziell das erste mal in meinem leben aufatmen können und jetzt wäre wieder diese sch...amtsrennerei, das erniedrigende Gefühl da usw usw usw...er sagte er würde mir alles abnehmen was ich will, jeglichen Stress aber ich soll uns doch bitte die chance geben.
stillsearching, bei mir ist es genauso..mein Junior ist alle 2 WEs beim Papa und ich geniesse es...hört sich doof an aber ich kann da wirklich da mal den akku aufladen, in der wohnung bissl kruschteln, oder einfach mal spontan einen kaffee trinken gehen usw...genau wie gestern...(dieses we ist wieder papa we) war ich gestern essen und danach mit einem bekannten noch auf einem kleinen festchen bis in die Nacht...es war so toll...diese kurze "ungebundenheit" und all das würde mir fehlen und ich kenne mich, ich glaube ich wäre überfordert und depressiv, da brauch ich mir nichts schön reden und/oder mich selbst belügen
Was wirst du machen?

Ich war sogar soweit einfach in eine Kirche zu gehen, zu beichten und mir dort einen rat zu holen..aber ich denke die meisten dort sind sowieso gegen eine Abtreibung...
Heute morgen als ich aufwachte, war ich irgendwie etwas klarer im Kopf...und tendiere dazu...es nicht zu bekommen. Ich weiss es einfach nicht...meine Zukunftsangst ist einfach so riesig und und und









Hallo ihr zwei eve und stillsearching
bei mir kamen eben ganz verrückte gedanken an als ich mir eure namen anssah. ihr passt irgendwie gut zusammen mit eurer ähnlichen situation. eve die ur-mutter: kein wunder, dass sich da ein leben trotz aller wiedrigkeiten einnisten will und stillsearching: immer suchend, den richtigen weg zu finden.....

oft meint man es wäre alles ganz furchtbar und im nachhinein, wie eve ja selber beschrieben hat, wärs doch gut gewesen! immer auf der suche, nach dem absoluten glück sieht man oft nicht, dass es eigentlich vor der tür steht und man nur aufmachen bräuchte! - doch sie wird sogar noch verschlossen.......

versteht ihr was ich meine? schaut doch noch mal genau hin, bevor ihr euch für was entscheidet, was nicht mehr rückgängig gemacht werden kann!

sich fürs kind zu entscheiden ist vielleicht momentan belastender, weil die umstände eben schwierig sind. die herausforderung aber anzunehmen und zu meistern, könnte ein sehr befriedigendes gefühl (ich sags mal ganz leise: glück) auslösen. vielleicht nicht sofort, aber langfristig.

die idee mit der kirche find ich gar nicht so schlecht, eve! wenn es dich da hin zieht, setz dich doch mal rein und schau was sich in deinem herzen tut!?

ich wünsch euch beiden mut und gute erkenntnis,
damit ihr bei eurem ringen nach der richtigen entscheidung ruhige sicherheit erlangt!

ganz liebe grüße,
viola

Gefällt mir
16. Juli 2012 um 13:12
In Antwort auf viola7253

Hallo ihr zwei eve und stillsearching
bei mir kamen eben ganz verrückte gedanken an als ich mir eure namen anssah. ihr passt irgendwie gut zusammen mit eurer ähnlichen situation. eve die ur-mutter: kein wunder, dass sich da ein leben trotz aller wiedrigkeiten einnisten will und stillsearching: immer suchend, den richtigen weg zu finden.....

oft meint man es wäre alles ganz furchtbar und im nachhinein, wie eve ja selber beschrieben hat, wärs doch gut gewesen! immer auf der suche, nach dem absoluten glück sieht man oft nicht, dass es eigentlich vor der tür steht und man nur aufmachen bräuchte! - doch sie wird sogar noch verschlossen.......

versteht ihr was ich meine? schaut doch noch mal genau hin, bevor ihr euch für was entscheidet, was nicht mehr rückgängig gemacht werden kann!

sich fürs kind zu entscheiden ist vielleicht momentan belastender, weil die umstände eben schwierig sind. die herausforderung aber anzunehmen und zu meistern, könnte ein sehr befriedigendes gefühl (ich sags mal ganz leise: glück) auslösen. vielleicht nicht sofort, aber langfristig.

die idee mit der kirche find ich gar nicht so schlecht, eve! wenn es dich da hin zieht, setz dich doch mal rein und schau was sich in deinem herzen tut!?

ich wünsch euch beiden mut und gute erkenntnis,
damit ihr bei eurem ringen nach der richtigen entscheidung ruhige sicherheit erlangt!

ganz liebe grüße,
viola

Vielen...
.... dank für die Gedankeanregung. Ich werde auch diese mit in meine Gedanken einfließen lassen.....

Gefällt mir
16. Juli 2012 um 18:49
In Antwort auf viola7253

Hallo ihr zwei eve und stillsearching
bei mir kamen eben ganz verrückte gedanken an als ich mir eure namen anssah. ihr passt irgendwie gut zusammen mit eurer ähnlichen situation. eve die ur-mutter: kein wunder, dass sich da ein leben trotz aller wiedrigkeiten einnisten will und stillsearching: immer suchend, den richtigen weg zu finden.....

oft meint man es wäre alles ganz furchtbar und im nachhinein, wie eve ja selber beschrieben hat, wärs doch gut gewesen! immer auf der suche, nach dem absoluten glück sieht man oft nicht, dass es eigentlich vor der tür steht und man nur aufmachen bräuchte! - doch sie wird sogar noch verschlossen.......

versteht ihr was ich meine? schaut doch noch mal genau hin, bevor ihr euch für was entscheidet, was nicht mehr rückgängig gemacht werden kann!

sich fürs kind zu entscheiden ist vielleicht momentan belastender, weil die umstände eben schwierig sind. die herausforderung aber anzunehmen und zu meistern, könnte ein sehr befriedigendes gefühl (ich sags mal ganz leise: glück) auslösen. vielleicht nicht sofort, aber langfristig.

die idee mit der kirche find ich gar nicht so schlecht, eve! wenn es dich da hin zieht, setz dich doch mal rein und schau was sich in deinem herzen tut!?

ich wünsch euch beiden mut und gute erkenntnis,
damit ihr bei eurem ringen nach der richtigen entscheidung ruhige sicherheit erlangt!

ganz liebe grüße,
viola

viola
Hallo liebe Viola,

mensch du schreibst so optimistisch, find ich wirklich sehr gut und schön...das mit den Namen ist ne gute Sache, jetzt wo du es sagst

Einen satz hat hier jemand geschrieben (verzeiht, ich weiss den namen nicht mehr), sie schrieb um wieviel sich die "Ziele" verschieben würde, 1Jahr oder 2 jahre, oder...eigentlich ist es ja wirklich so...das ganze wäre nur ein zeitverschiebung von nichtmehr als 1-3 jahren...

Eigentlich war ich etwas sicher, dass ich das Kind nicht bekommen werde...nun...ich habe ja etwas angst es meinen eltern zu sagen, wie ich oben schrieb und vertraute mich vor ein paar tagen meinem bruder an..alles, die ganze geschichte...er war nicht begeistert und geschockt, klar...
Heute schrieb er mir, dass meine eltern vermuten dass ich schwanger sei und wenn es so ist, wäre es doch nicht sooo schlimm und ich sollte es dann behalten-schicksal.


Jetzt bin ich wieder komplett verwirrt..ich werde es am wochenende meinen eltern sagen, obwohl ich mich zutiefst schäme und am liebsten den kopf in den sand stecken möchte..aber ich werde es machen (müssen)...

Gefällt mir
16. Juli 2012 um 19:43
In Antwort auf feline_12252152

viola
Hallo liebe Viola,

mensch du schreibst so optimistisch, find ich wirklich sehr gut und schön...das mit den Namen ist ne gute Sache, jetzt wo du es sagst

Einen satz hat hier jemand geschrieben (verzeiht, ich weiss den namen nicht mehr), sie schrieb um wieviel sich die "Ziele" verschieben würde, 1Jahr oder 2 jahre, oder...eigentlich ist es ja wirklich so...das ganze wäre nur ein zeitverschiebung von nichtmehr als 1-3 jahren...

Eigentlich war ich etwas sicher, dass ich das Kind nicht bekommen werde...nun...ich habe ja etwas angst es meinen eltern zu sagen, wie ich oben schrieb und vertraute mich vor ein paar tagen meinem bruder an..alles, die ganze geschichte...er war nicht begeistert und geschockt, klar...
Heute schrieb er mir, dass meine eltern vermuten dass ich schwanger sei und wenn es so ist, wäre es doch nicht sooo schlimm und ich sollte es dann behalten-schicksal.


Jetzt bin ich wieder komplett verwirrt..ich werde es am wochenende meinen eltern sagen, obwohl ich mich zutiefst schäme und am liebsten den kopf in den sand stecken möchte..aber ich werde es machen (müssen)...

Liebe Eve
Du musst Dich doch nicht schämen gegenüber Deiner Familie. Familie macht doch aus, dass man sich fallen lassen kann, nicht verurteilt wird und auch in schwierigen Zeiten Rückhalt bekommt. Ich hoffe, dass Deine Eltern gut reagieren und Dich in Deiner Entscheidung unterstützen.

Gefällt mir
20. Juli 2012 um 12:19

Hallo liebe eve
hier ich glaube ich bin dein wink mit dem schicksal. ich erzähle ganz kurz meine geschichte
realschule gemacht, traumberuf erzieherin durfte ich nich von muttern aus, bekommt man ja kein geld, plapla. also ich musste nehmen was ich bekam--->koch als vergetarier-.- nach nem jahr abgebrochen. dann gings weiter mit der ausbildung zur verkaüferin in der bäckerei, abschluss ja arbeit nein-.-
dann verwirklichte ich meinen traum von familie, freund war da, kind geplant, hat schnell geklappt. mit 21 wurde ich dann zum ersten mal mutter. die beziehung zerbrach 4 monate nach geburt. dann bin ich immermal wieder iwo arbeiten gewesen, nie was festes, immer nur pauschal seit 3 jahren bin ich h4 empfängerin mein sohn war knapp 1,25 jahre, da kam sie MEINE chance. ein jahrespraktikum in einer krippe dann kann ich drei jahre berufsbekleitend erzieherin lernen! juhuuuu vertrag unterschrieben, 2 wochen später der positive ss test ich war fertig erzählte es meiner chefin die mir sofort ein berufsverbot gab. ich bin zusammengebrochen, die kollegen mussten mich sehr trösten, ich war so fertig. mit meinem freund war ich ja auch erst 8 wochen zusammen dann gings los. ich bin völlig zusammen gebrochen, habe versucht selber abzutreiben, habe meinen freund beleidigt, ihm gesagt das er ne fette sau ist, ich ihn hasse. ich habe diese ss gehasst, mich gehasst einfach alles gehasst. mein freund hat sich ganz alleine um meinen sohn gekümmert, denn ich lag ja nur im bett u hab entweder geheult geschimpft oder gepennt. so ging das ewig, bis ich die ersten bewegungen spürte.
so liebe eve, jetzt ist meine tochter 4 monate alt, ich liebe sie so sehr wie meinen sohn und vorallem liebe ich meinen freund und meine leben und meine familie!!!! es konnte mir nix besseres passieren als jetzt nochmal mutter zu werden, mein baby gebe ich nie wieder her.
ich fange in etwa 6 wochen (also ab september) das praktikum an und dann nächstes jahr die ausbildung. danach kann ich ja arbeiten ohne das ich in den nächsten jahren nochmal in elternzeit gehe
ich verstehe deine situation, und ich verstehe dich, aber guck zu mir, ich bin glücklich und zwar sehr. die gefühle für meine tochter sind überwältigend, ich hätte nie gedacht das ich diesen "unfall" so unsagbar lieben kann! aber ich tue dies!
so das ist ja unglaublich viel geworden, sorry, vl hilfts dir

Gefällt mir
20. Juli 2012 um 13:15
In Antwort auf an0N_1205986099z

Hallo liebe eve
hier ich glaube ich bin dein wink mit dem schicksal. ich erzähle ganz kurz meine geschichte
realschule gemacht, traumberuf erzieherin durfte ich nich von muttern aus, bekommt man ja kein geld, plapla. also ich musste nehmen was ich bekam--->koch als vergetarier-.- nach nem jahr abgebrochen. dann gings weiter mit der ausbildung zur verkaüferin in der bäckerei, abschluss ja arbeit nein-.-
dann verwirklichte ich meinen traum von familie, freund war da, kind geplant, hat schnell geklappt. mit 21 wurde ich dann zum ersten mal mutter. die beziehung zerbrach 4 monate nach geburt. dann bin ich immermal wieder iwo arbeiten gewesen, nie was festes, immer nur pauschal seit 3 jahren bin ich h4 empfängerin mein sohn war knapp 1,25 jahre, da kam sie MEINE chance. ein jahrespraktikum in einer krippe dann kann ich drei jahre berufsbekleitend erzieherin lernen! juhuuuu vertrag unterschrieben, 2 wochen später der positive ss test ich war fertig erzählte es meiner chefin die mir sofort ein berufsverbot gab. ich bin zusammengebrochen, die kollegen mussten mich sehr trösten, ich war so fertig. mit meinem freund war ich ja auch erst 8 wochen zusammen dann gings los. ich bin völlig zusammen gebrochen, habe versucht selber abzutreiben, habe meinen freund beleidigt, ihm gesagt das er ne fette sau ist, ich ihn hasse. ich habe diese ss gehasst, mich gehasst einfach alles gehasst. mein freund hat sich ganz alleine um meinen sohn gekümmert, denn ich lag ja nur im bett u hab entweder geheult geschimpft oder gepennt. so ging das ewig, bis ich die ersten bewegungen spürte.
so liebe eve, jetzt ist meine tochter 4 monate alt, ich liebe sie so sehr wie meinen sohn und vorallem liebe ich meinen freund und meine leben und meine familie!!!! es konnte mir nix besseres passieren als jetzt nochmal mutter zu werden, mein baby gebe ich nie wieder her.
ich fange in etwa 6 wochen (also ab september) das praktikum an und dann nächstes jahr die ausbildung. danach kann ich ja arbeiten ohne das ich in den nächsten jahren nochmal in elternzeit gehe
ich verstehe deine situation, und ich verstehe dich, aber guck zu mir, ich bin glücklich und zwar sehr. die gefühle für meine tochter sind überwältigend, ich hätte nie gedacht das ich diesen "unfall" so unsagbar lieben kann! aber ich tue dies!
so das ist ja unglaublich viel geworden, sorry, vl hilfts dir

Guck mal hier eve
das war ich vor knapp nem jahr! und nun könnt ich weinen vor glück über meine tochter!
http://forum.gofeminin.de/forum/matern1/__f169466_matern1-Tot-ungluckliuch.html

Gefällt mir
20. Juli 2012 um 19:46


Kann ich nur zustimmen, sehr schöne Geschichte!

Nur...du hast einen partner, den du liebst, dass habe ich nicht Ich wollte ALL DAS mit meinem ex partner, aber er verliess mich, und wollte niemals Kinder...udn ich wollte abschliessen, ihn aufhören endlich zu lieben (so einen der mir all das antat) usw. aber ich brauche zeit, ich musste trauen und konnt nicht, weil ich jetzt dieses "Problem" habe Ach mannn, ich traus mir nicht zu...ich hab wirklich viel gemeistert, wurde auch mit 19 mama, fertig gemacht von der gesellschaft als hätte ich ne bank überfallen, 3 ausbildungen abgebrochen weil eltern die ausbildungen wollten, nicht ich, usw usw usw...all das....aber ein zweites kind? jetzt? Ohne partner? einen der mich abturnt, anstatt den ich gerne sehen will? Ich denke ich kann es nicht...was hätte dieses Kind wieder für ein Leben?! Kein schönes.

Gefällt mir
20. Juli 2012 um 21:59
In Antwort auf feline_12252152


Kann ich nur zustimmen, sehr schöne Geschichte!

Nur...du hast einen partner, den du liebst, dass habe ich nicht Ich wollte ALL DAS mit meinem ex partner, aber er verliess mich, und wollte niemals Kinder...udn ich wollte abschliessen, ihn aufhören endlich zu lieben (so einen der mir all das antat) usw. aber ich brauche zeit, ich musste trauen und konnt nicht, weil ich jetzt dieses "Problem" habe Ach mannn, ich traus mir nicht zu...ich hab wirklich viel gemeistert, wurde auch mit 19 mama, fertig gemacht von der gesellschaft als hätte ich ne bank überfallen, 3 ausbildungen abgebrochen weil eltern die ausbildungen wollten, nicht ich, usw usw usw...all das....aber ein zweites kind? jetzt? Ohne partner? einen der mich abturnt, anstatt den ich gerne sehen will? Ich denke ich kann es nicht...was hätte dieses Kind wieder für ein Leben?! Kein schönes.

Wie
gesagt ich habe meinem jetzt verlobten gesagt, das er fett hässlich und dämlich ist, ich ihn hasse und mich vor ihm ekele

Gefällt mir
21. Juli 2012 um 20:29
In Antwort auf feline_12252152


Kann ich nur zustimmen, sehr schöne Geschichte!

Nur...du hast einen partner, den du liebst, dass habe ich nicht Ich wollte ALL DAS mit meinem ex partner, aber er verliess mich, und wollte niemals Kinder...udn ich wollte abschliessen, ihn aufhören endlich zu lieben (so einen der mir all das antat) usw. aber ich brauche zeit, ich musste trauen und konnt nicht, weil ich jetzt dieses "Problem" habe Ach mannn, ich traus mir nicht zu...ich hab wirklich viel gemeistert, wurde auch mit 19 mama, fertig gemacht von der gesellschaft als hätte ich ne bank überfallen, 3 ausbildungen abgebrochen weil eltern die ausbildungen wollten, nicht ich, usw usw usw...all das....aber ein zweites kind? jetzt? Ohne partner? einen der mich abturnt, anstatt den ich gerne sehen will? Ich denke ich kann es nicht...was hätte dieses Kind wieder für ein Leben?! Kein schönes.

Willst Du denn nicht
das Kind, das Du schon hast, weggeben? Es ist ja in der gleichen Situation, für die Du Dein zweites nun opfern möchtest: bei einer alleinerziehenden Mutter und Kind von Eltern, wo nur einseitige Liebe herrscht. Es führt ja auch so ein unschönes Leben. Machst Du Deine Liebe für Deine Kinder tatsächlich davon abhängig, wer es gezeugt hat? Beides sind Deine Kinder.

Gefällt mir
21. Juli 2012 um 22:41
In Antwort auf esmi_12120735

Willst Du denn nicht
das Kind, das Du schon hast, weggeben? Es ist ja in der gleichen Situation, für die Du Dein zweites nun opfern möchtest: bei einer alleinerziehenden Mutter und Kind von Eltern, wo nur einseitige Liebe herrscht. Es führt ja auch so ein unschönes Leben. Machst Du Deine Liebe für Deine Kinder tatsächlich davon abhängig, wer es gezeugt hat? Beides sind Deine Kinder.


?!

mh ganz andere situation war das damals usw usf...also mein sohn entstand damals IN einer beziehung, wo wir uns beide liebten und da war alles noch nicht sooo schwierig, finanziell und so...aber jetzt....ich "lerne" aus fehlern, nicht falsch verstehen den fehler, aber dadurch dass ich schon 1 kind habe, weiss ich ja wie hart es ist usw, weisst wie ich mein?

Gefällt mir
21. Juli 2012 um 22:42
In Antwort auf an0N_1205986099z

Wie
gesagt ich habe meinem jetzt verlobten gesagt, das er fett hässlich und dämlich ist, ich ihn hasse und mich vor ihm ekele


oh lieber himmel der arme kerl

Gefällt mir
22. Juli 2012 um 0:25
In Antwort auf feline_12252152


?!

mh ganz andere situation war das damals usw usf...also mein sohn entstand damals IN einer beziehung, wo wir uns beide liebten und da war alles noch nicht sooo schwierig, finanziell und so...aber jetzt....ich "lerne" aus fehlern, nicht falsch verstehen den fehler, aber dadurch dass ich schon 1 kind habe, weiss ich ja wie hart es ist usw, weisst wie ich mein?

Zum Zeitpunkt der Zeugung
was es natürlich anders. Und ich meinte ja auch nicht im ernst, Du solltest Dein Kind weggeben. Dennoch führst Du das potentiell schlechte Leben, das Dein zweites Kind leben würde, als Grund für eine Abtreibung auf, wo doch Dein jetztiges Kind bereits in dieser Situation ist. Dennoch würdest Du Dein Kind niemals weggeben und so schlecht wird sein Leben wahrscheinlich auch nicht sein. Es wird glücklich sein, dass es Dich hat, und wer weiss, was in ein zwei Jahren ist, ob Du da nicht wieder in einer glücklichen Beziehung bist mit einem Mann, der Deine Kinder als seine eigenen annimmt (und vielleicht selber auch welche hat).

Übrigens habe ich auch zwei Kinder und finde das nicht schwieriger, als Mutter eines einzelnen Kindes zu sein. Du hast bestimmt Dinge, die Du öfters tun musst mit zweien, aber auch solche, die Du weniger oft tun musst, weil sich die Kinder mit einander beschäftigen. Du bist routinierter mit dem zweiten und kannst Arbeitsabläufe kombinieren. Das nur nebenbei.

Gefällt mir
22. Juli 2012 um 0:37
In Antwort auf esmi_12120735

Zum Zeitpunkt der Zeugung
was es natürlich anders. Und ich meinte ja auch nicht im ernst, Du solltest Dein Kind weggeben. Dennoch führst Du das potentiell schlechte Leben, das Dein zweites Kind leben würde, als Grund für eine Abtreibung auf, wo doch Dein jetztiges Kind bereits in dieser Situation ist. Dennoch würdest Du Dein Kind niemals weggeben und so schlecht wird sein Leben wahrscheinlich auch nicht sein. Es wird glücklich sein, dass es Dich hat, und wer weiss, was in ein zwei Jahren ist, ob Du da nicht wieder in einer glücklichen Beziehung bist mit einem Mann, der Deine Kinder als seine eigenen annimmt (und vielleicht selber auch welche hat).

Übrigens habe ich auch zwei Kinder und finde das nicht schwieriger, als Mutter eines einzelnen Kindes zu sein. Du hast bestimmt Dinge, die Du öfters tun musst mit zweien, aber auch solche, die Du weniger oft tun musst, weil sich die Kinder mit einander beschäftigen. Du bist routinierter mit dem zweiten und kannst Arbeitsabläufe kombinieren. Das nur nebenbei.

Dem ist
nix hinzu zu fügen!

Gefällt mir
22. Juli 2012 um 8:28
In Antwort auf esmi_12120735

Zum Zeitpunkt der Zeugung
was es natürlich anders. Und ich meinte ja auch nicht im ernst, Du solltest Dein Kind weggeben. Dennoch führst Du das potentiell schlechte Leben, das Dein zweites Kind leben würde, als Grund für eine Abtreibung auf, wo doch Dein jetztiges Kind bereits in dieser Situation ist. Dennoch würdest Du Dein Kind niemals weggeben und so schlecht wird sein Leben wahrscheinlich auch nicht sein. Es wird glücklich sein, dass es Dich hat, und wer weiss, was in ein zwei Jahren ist, ob Du da nicht wieder in einer glücklichen Beziehung bist mit einem Mann, der Deine Kinder als seine eigenen annimmt (und vielleicht selber auch welche hat).

Übrigens habe ich auch zwei Kinder und finde das nicht schwieriger, als Mutter eines einzelnen Kindes zu sein. Du hast bestimmt Dinge, die Du öfters tun musst mit zweien, aber auch solche, die Du weniger oft tun musst, weil sich die Kinder mit einander beschäftigen. Du bist routinierter mit dem zweiten und kannst Arbeitsabläufe kombinieren. Das nur nebenbei.

Ich...
.... finde das wie so oft Schönerederei. Ich kenne einige Mütter mit 2 Kindern die es sehr wohl viiiiiiiiiiel schwieriger finden als mit einem Kind....

Gefällt mir
22. Juli 2012 um 9:49
In Antwort auf an0N_1245991199z

Ich...
.... finde das wie so oft Schönerederei. Ich kenne einige Mütter mit 2 Kindern die es sehr wohl viiiiiiiiiiel schwieriger finden als mit einem Kind....

Hm...
Hm,
ich habe eine nachbarin (ca 40) und sie hat zwei jungs von 6 und 4 jahren...also ganz ehrlich? Die Hölle!! Ich sag sooft zu mir, dass ich so froh bin, keine zwei kids zu haben und noch so nah beieinander vom alter her...die ist NUR am rumrennen, schimpfen, aufpassen, die zwei schlagen sich oft die köppe ein, sie ist nervlich am ende usw TROTZ MANN der aber leider in der hinsicht NIE da ist...ich würde niemals mit ihr tauschen wollen, schrecklich wie überfordert die ist...klar liebt sie ihre beiden abgöttisch (waren künstliche befruchtungen und absolute wunschkids vondaher) aber dennnoch...
Ich könnts mir alleine weniger vorstellen mit 2 kids...ich bin da ehrlich und brauch mir nix schönreden oder so.

Gefällt mir
22. Juli 2012 um 14:16
In Antwort auf feline_12252152

Hm...
Hm,
ich habe eine nachbarin (ca 40) und sie hat zwei jungs von 6 und 4 jahren...also ganz ehrlich? Die Hölle!! Ich sag sooft zu mir, dass ich so froh bin, keine zwei kids zu haben und noch so nah beieinander vom alter her...die ist NUR am rumrennen, schimpfen, aufpassen, die zwei schlagen sich oft die köppe ein, sie ist nervlich am ende usw TROTZ MANN der aber leider in der hinsicht NIE da ist...ich würde niemals mit ihr tauschen wollen, schrecklich wie überfordert die ist...klar liebt sie ihre beiden abgöttisch (waren künstliche befruchtungen und absolute wunschkids vondaher) aber dennnoch...
Ich könnts mir alleine weniger vorstellen mit 2 kids...ich bin da ehrlich und brauch mir nix schönreden oder so.

Jaaaaaa....
genauso sehe ich das auch

Gefällt mir
22. Juli 2012 um 14:17

Hmmmmm...
.... vielleicht.... schwer zu sagen.....

Aber was bringen solche Überlegungen? Mein Noch-Ehemann wollte NIEMALS zurück, seit er aufgeflogen ist und daher ist es sinnlos über was wäre wenn nachzudenken finde ich

Gefällt mir
22. Juli 2012 um 19:22


Ich bin ehrlich, ich würde es überdenken, weil du liegst ja nicht sooo verkehrt...ich wollte ja ein zweites Kind MIT MEINEM ex, aber er wollte nie kinder...und der jetzige erzeuger...naja ich liebe ihn überhaupt nicht, und wäre eben drum dann alleinerziehend, WEIL ich mir es absolut nicht mit ihm vorstellen kann klar- alles spielt grade eine rolle..

Gefällt mir
23. Juli 2012 um 20:41


ouh ja, ich sprach gestern mit ihnen............sie freuen sich naja freuen ist übertrieben..mein vater war nicht begeistert sagt aber nichts dazu..und meine mum sagte, alles hat seinen grund, sagte wie ich allein nur dran denken könnte, abzutreiben...aber letztendlich ist es meine entcheidung, sagten sie....hmm

Gefällt mir
24. Juli 2012 um 8:58
In Antwort auf feline_12252152


ouh ja, ich sprach gestern mit ihnen............sie freuen sich naja freuen ist übertrieben..mein vater war nicht begeistert sagt aber nichts dazu..und meine mum sagte, alles hat seinen grund, sagte wie ich allein nur dran denken könnte, abzutreiben...aber letztendlich ist es meine entcheidung, sagten sie....hmm

Guten morgen eve,
ich hatte mir schon gedanken gemacht, wie das gespräch mit deinen eltern am wochenende wohl verlaufen ist! ich finds toll wie deine mama reagiert hat. jedenfalls kannst du davon ausgehen, dass sie dich unterstützt und für dich da ist! das ist echt sehr viel wert! so sind es schon zwei die sich freuen!!!

wie geht es dir stimmungsmäßig? ich kann mir vorstellen, dass es ein auf und ab ist... da, so eine schwerwiegende entscheidung zu treffen ist echt nicht leicht!

ich meine, es ist eigentlich alles offen, wie es sich mit deinem neuen partner entwickelt du meintest selber, die richtigen gefühle für ihn könnten noch kommen!? die zeit, die du brauchst, könntest du dir ja nehmen, auch um dich von deinem ex-freund ganz zu lösen?

vielleicht ist es das kleine wunder in dir, was dir hilft, dich auf einen neubeginn zu konzentrieren um das vergangene abschließen zu können!?

schau mal, du hast menschen um dich, die dich über alles lieben und auf die du dich verlassen kannst. also eine basis, worauf du bauen könntest!? ....das sind halt einfach so meine überlegungen, weil ich denke das kleine leben hat sich bestimmt nicht um sonst den platz bei dir so schwer erkämpft!

ganz herzliche grüße,
viola

Gefällt mir
24. Juli 2012 um 18:46
In Antwort auf an0N_1245991199z

Ich...
.... finde das wie so oft Schönerederei. Ich kenne einige Mütter mit 2 Kindern die es sehr wohl viiiiiiiiiiel schwieriger finden als mit einem Kind....

Schönrederei
Vielleicht. Ich denke aber eher, das ist meine Erfahrung und meine Einstellung zur Sache. Kinder sind unterschiedlich und die Mütter ebenfalls. Manchmal habe ich den Eindruck, Mütter sehen nur das Negative an der Mutterschaft und denken auch keine Minute in die Zukunft. Da muss ja alles katastrophal sein. Ja, ich habe auch meine Momente, wo ich am liebsten davonlaufen würde. Aber dann denke ich an die schönen Momente und daran, dass es nicht immer so chaotisch weitergehen wird und dann ist die Situation auch nicht mehr so frustrierend. Und mein Leben ist mit dem ersten Kind chaotisch (und auch besser) geworden. Das zweite hat daran nicht mehr viel verändert. Ist so.

Gefällt mir
24. Juli 2012 um 18:55
In Antwort auf feline_12252152


Ich bin ehrlich, ich würde es überdenken, weil du liegst ja nicht sooo verkehrt...ich wollte ja ein zweites Kind MIT MEINEM ex, aber er wollte nie kinder...und der jetzige erzeuger...naja ich liebe ihn überhaupt nicht, und wäre eben drum dann alleinerziehend, WEIL ich mir es absolut nicht mit ihm vorstellen kann klar- alles spielt grade eine rolle..

Es sind
in erster Linie Eure Kinder, nicht die der Erzeuger. Die Frage ist auch, ob Ihr in Kauf nehmen wollt und könnt, nur ein Kind zu haben, weil es vielleicht nie einen neuen richtigen Partner geben wird? Oder weil dann Eure Kinder altersmässig so weit auseinander sind, dass sie eh beide ihre eigenen Wege gehen.

Gefällt mir
25. Juli 2012 um 17:14
In Antwort auf feline_12252152


ouh ja, ich sprach gestern mit ihnen............sie freuen sich naja freuen ist übertrieben..mein vater war nicht begeistert sagt aber nichts dazu..und meine mum sagte, alles hat seinen grund, sagte wie ich allein nur dran denken könnte, abzutreiben...aber letztendlich ist es meine entcheidung, sagten sie....hmm

Hallo eve,
in deinem thread bleib ich ja immer wieder hängen und lese und lese (hatte dir ja auch mal geschrieben ....).
jetzt auf deine kurze nachricht und deine beiden "gesichtchen" bin ich nochmal sehr aufmerksam geworden:
deine eltern freuen sich - und du
rührt es dich? oder bringt deine mum dich neu in bedrängnis, wo du dich grade "lösen" wolltest. (väter sind übrigens manchmal so - aber dich mag er schon sehr, oder?).
und dann sagen sie doch: deine entscheidung - und das lässt dich wieder ratlos zurück ....
ein bisschen mehr engagement von ihrer seite - das wäre es schon gewesen, was dein herz höher schlagen ließe?

manchmal ist es schon blöd zwischen eltern und (erwachsenen) kindern: da will einer dem andern nichts abverlangen und jeder "schnürt" sich was dabei ab.

will sagen: sie wollen dir vorsichtigerweise nicht reinreden und trauen sich vielleicht nicht sagen "wir unterstützen dich doch voll nach unseren kräften!"
und du magst sie vielleicht nicht einfach um konkrete hilfestellung bitten oder "auffordern" oder sagen: wenn ich nicht abtreiben soll, dann "macht man" ... mensch, man weiß ja nicht, wie man es machen soll, wenn man "groß" ist und seine unabhängigkeit nicht verlieren möchte.
ist mir so durch den kopf gegangen, denn deine beiden gesichtchen könnten ja auch mal so aussehen:
na dann
schreib doch wieder, wie es dir heute geht!
liebs grüßle von catie

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers