Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eine schöne Geburt

Eine schöne Geburt

2. Dezember 2014 um 22:52

Da ich es früher selber sehr gerne gelesen habe, hier auch mein Bericht:

Am 24.09 (ET-6) hatte ich einen Termin beim Frauenarzt. Sie stellte fest das der kleine schon fest im Becken liegt und der Muttermund immer noch fingerdurchlässig ist. Die Untersuchung hat ziemlich weh getan, da die Ärztin ewig nach dem Muttermund getastet hat.
Beim CTG davor war wieder mal keine einzige wehe zu sehen...also bin ich nach Hause gegangen.Nach der Untersuchung hatte ich so schmerzen im Unterleib. Es war etwa 19 Uhr. Es kamen immer wieder Übungswehen aber nichts schlimmes.
Um 23 Uhr gingen wir ins Bett aber ans schlafen war nicht zu denken. Ich musste ständig auf die Toilette und hatte oft und deutlich stärkere Übungswehen. Also Wehenapp angemacht... Wehen waren alle 5 min, jedoch gut auszuhalten. Nun war es schon 00:30 und die wehen waren immer noch regelmäßig. Also beschloss ich im Kreißsaal anzurufen. Dort rieten sie mir zu baden, was ich tat... und es war sooo gut...also doch Fehlalarm? Raus aus der Wanne... Aua...wehen alle 3 Minuten und mussten veratmet werden. Ich habe gleich meinen Mann aufgeweckt und gesagt wir sollten vielleicht mal ins kh fahren. Wir beide waren sehr entspannt und ich habe noch zwischen der wehen die Haare gefönt, kann ja schlecht mit nassen Haaren hin. Um wehen zu veratmen musste ich jedes mal in die Hocke gehen. Dann noch die restlichen Sachen gepackt und los gehts. Auf dem weg zum KH (20Min) hatte ich weiterhin regelmäßige und starke wehen. Dort angekommen wurde ich untersucht, auf dem CTG deutliche regelmäßige wehen aber MuMu unverändert. Ich muss sagen das ich die ganze Zeit dachte, das es Fehlalarm ist und ich nach Hause geschickt werde...aber nein ich muss dort bleiben.Etwa um 3 Uhr ist mein Mann nach Hause gefahren und ich wurde ins Zimmer gebracht. Ich hatte alle 5 min wehen und man konnte sich nicht wirklich mit mir unterhalten schlafen konnte ich nicht, bin bei jeder wehe aus dem Bett gesprungen und in der Hocke veratmet...schließlich brauche ich die kraft für später also fragte ich nach Schmerzmittel um ein wenig schlafen zu können und wurde in den Kreißsaal geschickt. Dort wurde erstmal CTG gemacht und gefragt ob ich was gegen einen Einlauf hätte.... Hatte ich nicht aber ich wollte noch schnell frühstücken. Gegen 8:00 bekam ich Frühstück, habe natürlich nur zwischen der wehen was essen können. Sie waren immer noch gut zu veratmen. Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen aber ich war so fit und voller Energie!
Gegen halb zehn bin ich runter in den Kreißsaal und habe erstmal Einlauf bekommen und verlor da meinen Schleimpfropf. Gegen 10:30 kam mein Mann und bei mir wurden fleißig wehen aufgezeichnet.. Schmerzmittel haben sie mir nicht gegeben. Ich wollte schließlich in die Wanne um die schmerzen zu lindern. Das tat wieder sooo gut und so lies ich meinen Mann in die Stadt um was essen gehen. Kaum war er weg waren die schmerzen so heftig das ich raus aus der Wanne wollte...war auch ziemlich heiß. Die schmerzen waren im Unterleib und im rücken, es war gar nicht mehr möglich sie zu veratmen...Muttermund bei 3cm...ging alles sehr schleppend voran. Dann kam Hebamme und fragte ob ich PDA möchte, denn man würde noch wehentropf anhängen damit es an der Intensität zu nimmt. Ich hatte nichts dagegen! Was ich an dieser stelle sagen muss, die Hebammen waren alle sehr nett,sofort vor ort und haben mir jeden Wunsch erfüllt! Der Anästhesist war innerhalb von 5-10 min da, um 12:30 bekam ich PDA. PDA tut übrigens überhaupt nicht weh, ich habe nichts gespürt!
Nun fühlte ich mich super , mein Mann kam wieder und ich hatte Hunger! Also lies ich das essen in den Kreißsaal bringen danach war es sehr entspannend, mein Mann hat ein Buch gelesen und ich lag glücklich im Bett und spürte nur noch ganz leicht die wehen...erst da habe ich begriffen das ich wirklich heute noch ein baby bekomme! Um 14 Uhr war Muttermund bei 5cm und um 15:30 bei 8cm. Um 16:30 uhr hieß es wir können ein wenig üben zu pressen. Ich hatte pressdrang verspürt, nur nicht so wie jeder beschrieben hat... Ich hatte kein Gefühl als müsste ich auf die Toilette. ich habe mich auf die Seite gelegt, Beine angewinkelt und meinem Mann die Hand zusammen gedrückt die presswehen kamen schon fast nacheinander und ich konnte fühlen wie sein Köpfchen im Ausgang stand, so dass es mir möglich war genau dahin zu pressen und das trotz PDA! Echt tolle Sache! Am Ende habe ich nicht mehr geglaubt das es was wird und mir ging die kraft aus. Mein Mann und die Hebamme haben mich motiviert und mein Mann sagte immer wieder das man den Kopf sehen kann. Um die Geburtphase zu verkürzen, wurde ich gefragt ob ich war gegen Dammschnitt hätte... Ich wollte einfach das er da raus ist.. Also sagte ich kein Problem Nur noch eine wehe und sein Kopf mit dem Körper war geboren. Ich musste die ganze Geburt über nicht schreien... Das erste was ich sagte war: oh mein Gott! Es war so wunderschön! Ich habe ihn direkt auf meiner Brust bekommen und er sah mich mit seinen grossen blauen Augen an und hat geschrien. Ich habe ihn fest an mich gedrückt und von da an wusste ich das ich ihn nie mehr los lassen würde. Der papa war voller Glück und hat die Nabelschnur durchgeschnitten.Nun waren wir zu dritt! Er durfte mit papa kuscheln solange ich genäht wurde. Der schnitt war nicht schlimm und gerade mal 1,5 cm gross.
Die Geburt war für mich wirklich sehr schön und ich würde es immer wieder genau so machen. Und so wurde unser Stammhalter geboren, am 25.09 um 17:06 mit 53cm und 3050g (KU 36cm)

Ich konnte am selben Abend aufstehen und sich um mein Sohn kümmern. Auch der Dammschnitt tat kaum weh und nach einer Woche war schon alles vergessen, ich merke es gar nicht mehr und habe keine Probleme weder beim Sex noch sonst wo.
Es ist alles wie früher ! Kaum zu glauben! Und ich hatte so mega Angst vor der Geburt und habe WKS in Betracht gezogen. Gott sei dank habe ich es nicht gemacht, denn sonst hätte ich nicht das tolle Geburtserlebnis gehabt. Wehen waren echt erträglich und mit PDA erst recht. Ich hatte beim pressen gar keine schmerzen, kann ich wirklich nur empfehlen

Alles gute an werdende mamis!

Mehr lesen

24. Mai 2015 um 22:30

Schöner bericht
Hallo freut mich dein bericht zu lesen ich bin in der 37. ssw und habe mega angst vir der geburt wollte auch lange einen wk habe mich jetzt doch für die normale geburt entschieden. Bin froh so einen schönen bericht zu kesen oftmals liest man horrorgeschichten und danach hat man nich mehr angst ich möchte auch eine pda und hoffe das alles gut geht. Gruss sabrina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2015 um 23:39
In Antwort auf sabrijna

Schöner bericht
Hallo freut mich dein bericht zu lesen ich bin in der 37. ssw und habe mega angst vir der geburt wollte auch lange einen wk habe mich jetzt doch für die normale geburt entschieden. Bin froh so einen schönen bericht zu kesen oftmals liest man horrorgeschichten und danach hat man nich mehr angst ich möchte auch eine pda und hoffe das alles gut geht. Gruss sabrina

Hallo!
Musst wirklich keine Angst haben! Es sind nun 8 Monate her und ich bin immer noch begeistert und kann es kaum erwartet irgendwann mal wieder schwanger zu sein und wieder eine Geburt erleben zu können. Versteh mich nicht falsch ich weiß nicht an was es lag und warum manche so eine schlimme Geburt haben, weiss ich auch nicht. Ich selbst habe in der Schwangerschaft 9kg zugenommen und bin von Natur aus auch zierlich gewesen und trotzdem ist alles 1A gelaufen.
Ach noch als Tipp... Ich habe ab der 37.-38. SSW epi no benutzt, keine Ahnung ob es vllt daran lag. Alles gute für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2015 um 22:35
In Antwort auf julia10119

Hallo!
Musst wirklich keine Angst haben! Es sind nun 8 Monate her und ich bin immer noch begeistert und kann es kaum erwartet irgendwann mal wieder schwanger zu sein und wieder eine Geburt erleben zu können. Versteh mich nicht falsch ich weiß nicht an was es lag und warum manche so eine schlimme Geburt haben, weiss ich auch nicht. Ich selbst habe in der Schwangerschaft 9kg zugenommen und bin von Natur aus auch zierlich gewesen und trotzdem ist alles 1A gelaufen.
Ach noch als Tipp... Ich habe ab der 37.-38. SSW epi no benutzt, keine Ahnung ob es vllt daran lag. Alles gute für dich


Hallo hab deine Geburt gerade gelesen und muss Dir sagen Du hast mir damit so viel Mut gemacht! Ich bin noch nicht Schwanger aber wir üben fleißig , aber trotzdem macht man sich ja so seine Gedanken wie es zur Welt kommen soll. Es war so schön zu lesen. Ich glaube man muss auch ganz positiv da ran gehen und schmerzen akzeptieren dann schaft man das schon. Was ist epi no ? Wünsche dir deiner kleinen Familie alles gute gruss Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2015 um 21:05
In Antwort auf dang_990938


Hallo hab deine Geburt gerade gelesen und muss Dir sagen Du hast mir damit so viel Mut gemacht! Ich bin noch nicht Schwanger aber wir üben fleißig , aber trotzdem macht man sich ja so seine Gedanken wie es zur Welt kommen soll. Es war so schön zu lesen. Ich glaube man muss auch ganz positiv da ran gehen und schmerzen akzeptieren dann schaft man das schon. Was ist epi no ? Wünsche dir deiner kleinen Familie alles gute gruss Melli

Hallo melli
Wir haben an unserem baby auch fast 2 jahre gebastelt und geübt. Hatte aber ( ohne symptome) probleme mit der Schilddrüse und dank medikamenten bin ich schwanger geworden.
Epi no ist ein aufblasbarer ball, man dehnt sich etwas vor, ich vergleiche es mit Spagat...da unten sind ja auch Muskeln...und man übt damit zu pressen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest