Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ein Schuss- Ein treffer- Eine Fehlgeburt

Ein Schuss- Ein treffer- Eine Fehlgeburt

12. Mai 2010 um 10:55

Hallo ihr Lieben!

Hier meine kurze traurige Geschichte:

Letztes Jahr habe ich meine Pille abgesetzt, nun Ende März der este Versuch mit meinem Schatz schwanger zu werden- ich konnte es nicht glauben, es hatte sofort geklappt.

Heute hätte ich in der 8.SSW meinen ersten Frauenarzttermin gehabt. Am Samstag aber hatte ich etwas Blutungen bekommen, war im Krankenhaus in der Notaufnahme. Ich bekam Utrogest, die Ärztin machte mir allerdings nicht viel Hoffnung, da das kleine Etwas aussah wie 5./6. SSW.
Sonntag dann starke Schmerzen und zunehmende Blutung und Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut. Wieder unter TSöhnen und Krümmen in die Notaufnahme, die Auschabung fand noch am selben Abend statt.

Ich habe schon viel gelesen hier im Forum, dass es nicht bedeuten muss, dass es beim nächsten Versuch gleich wieder schief geht. Aber allzu oft möchte ich das nicht erleben.

Kann mir jemand Mut machen?

LG

Mehr lesen

12. Mai 2010 um 13:15

Positiv denken!
das versuche ich auch gerade ... meine geschichte ist deiner ganz ähnlich. hatte am 25. 2. einen positiven sst in der hand und am 9. 3. meinen ersten termin bei der fä. leider war nicht mehr als eine fruchtblase zu sehen und sie meinte da schon, die chancen stünden 50:50. am darauffolgenden we war ich im kh, weil ich leichte blutungen bekam. dort war dann ein 3 mm großer embryo samt dottersack in der fruchthöhle zu sehen und ich war mir sicher, alles würde gut gehen - bis zum nächsten termin bei meiner fä eine woche später. nichts hatte sich weiterentwickelt, kein herzschlag. fuhr dann ins kh, wo mir blut abgenommen wurde. auf das ergebnis brauchte ich nicht mehr zu warten. am sonntag bekam ich gegen abend schmierblutungen, in der nacht starke blutungen und krämpfe. am morgen fuhr mich mein freund ins kh, am nachmittag war die as. alles vorbei in der 9. ssw am 22. 3.

ich trauere seither immer noch, kämpfe gerade mit antibiotika gegen die zweite entzündung seit der as. jeder sagt mir, ich muss positiv denken, damit es wieder klappt. ich weiß nur momentan nicht, wie das geht. am we fahren mein freund und ich für ein paar tage weg. hoffe, irgendwann wird alles wieder gut.

es tut mir sehr leid, dass dich das schicksal auch getroffen hat. ich wurde im 2. üz schwanger und hatte so schnell auch nicht damit gerechnet. aber immerhin wissen wir beide jetzt, dass wir schwanger werden können.

irgendwann werden wir unser baby im arm halten und unser sternenkind im herzen behalten.

ich wünsche uns beiden viel kraft auf dem weg dahin und vor allem, dass es bald klappt.

lg tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 10:52
In Antwort auf blanch_875863

Positiv denken!
das versuche ich auch gerade ... meine geschichte ist deiner ganz ähnlich. hatte am 25. 2. einen positiven sst in der hand und am 9. 3. meinen ersten termin bei der fä. leider war nicht mehr als eine fruchtblase zu sehen und sie meinte da schon, die chancen stünden 50:50. am darauffolgenden we war ich im kh, weil ich leichte blutungen bekam. dort war dann ein 3 mm großer embryo samt dottersack in der fruchthöhle zu sehen und ich war mir sicher, alles würde gut gehen - bis zum nächsten termin bei meiner fä eine woche später. nichts hatte sich weiterentwickelt, kein herzschlag. fuhr dann ins kh, wo mir blut abgenommen wurde. auf das ergebnis brauchte ich nicht mehr zu warten. am sonntag bekam ich gegen abend schmierblutungen, in der nacht starke blutungen und krämpfe. am morgen fuhr mich mein freund ins kh, am nachmittag war die as. alles vorbei in der 9. ssw am 22. 3.

ich trauere seither immer noch, kämpfe gerade mit antibiotika gegen die zweite entzündung seit der as. jeder sagt mir, ich muss positiv denken, damit es wieder klappt. ich weiß nur momentan nicht, wie das geht. am we fahren mein freund und ich für ein paar tage weg. hoffe, irgendwann wird alles wieder gut.

es tut mir sehr leid, dass dich das schicksal auch getroffen hat. ich wurde im 2. üz schwanger und hatte so schnell auch nicht damit gerechnet. aber immerhin wissen wir beide jetzt, dass wir schwanger werden können.

irgendwann werden wir unser baby im arm halten und unser sternenkind im herzen behalten.

ich wünsche uns beiden viel kraft auf dem weg dahin und vor allem, dass es bald klappt.

lg tanja

Hi
Hallo liebe Tanja und vielen Dank für deine Worte-
unsere geschichten sind sich ja wirklich sehr ähnlich. Außer, dass ich noch keinen Embryo gesehen habe, soweit hat sich mein Kleines gar nicht erst entwickelt.

Mit der Entzündung ist ja echt gemein. ich hatte schon gelesen, das das gar nicht so selten ist. Da musst du sicher noch etwas warten, bevor ihr einen neuen versuch
starten könnt?!

Ich bin nicht mehr so schlimm traurig, wie in den ersten Tagen. Aber ich habe wirklich Sorgen, das ich das noch mal erleben muss. In meinem bekanntenkreis ist es bei allen gleich alles prima gelaufen. Von FG haben die alle keine Ahnung. Das ist komisch, ich kam mir gleich so fehlerhaft vor. Aber laut meiner FA enden wohl 50% der SS in einer FG, viele merken es wohl bloß nicht und glauben es sei eine verspätete Mens.

Ichhoffe ohr habt ein paar schöne Tage weg von zu Hause. Erhol dich gut!

Paula

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 10:56

...
hallo Pipa, 3FG hintereinander ist wirklich hart.

Ja mit den Schuldgefühlen, das hab ich von Anfang an versucht, wegzuschieben. So leise schleicht sich der Gedanke dennoch immer mal wieder ein. Was hab ich falsch gemacht? Hätte ich mich mehr schonen müssen?

Aber ich möchte mich versuchen positiv zu motivieren. Das nächste Kind soll wieder alle Chancen bekommen.

Die Angst ist da und ich denke, die kann man auch nicht abstellen. Aber in die Knie werde ich mich nicht von ihr zwingen lassen. Ich hoffe, ich fasse in 2-3 Monaten wieder den Mut für einen neuen versuch.

LG Paula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2010 um 22:17
In Antwort auf blanch_875863

Positiv denken!
das versuche ich auch gerade ... meine geschichte ist deiner ganz ähnlich. hatte am 25. 2. einen positiven sst in der hand und am 9. 3. meinen ersten termin bei der fä. leider war nicht mehr als eine fruchtblase zu sehen und sie meinte da schon, die chancen stünden 50:50. am darauffolgenden we war ich im kh, weil ich leichte blutungen bekam. dort war dann ein 3 mm großer embryo samt dottersack in der fruchthöhle zu sehen und ich war mir sicher, alles würde gut gehen - bis zum nächsten termin bei meiner fä eine woche später. nichts hatte sich weiterentwickelt, kein herzschlag. fuhr dann ins kh, wo mir blut abgenommen wurde. auf das ergebnis brauchte ich nicht mehr zu warten. am sonntag bekam ich gegen abend schmierblutungen, in der nacht starke blutungen und krämpfe. am morgen fuhr mich mein freund ins kh, am nachmittag war die as. alles vorbei in der 9. ssw am 22. 3.

ich trauere seither immer noch, kämpfe gerade mit antibiotika gegen die zweite entzündung seit der as. jeder sagt mir, ich muss positiv denken, damit es wieder klappt. ich weiß nur momentan nicht, wie das geht. am we fahren mein freund und ich für ein paar tage weg. hoffe, irgendwann wird alles wieder gut.

es tut mir sehr leid, dass dich das schicksal auch getroffen hat. ich wurde im 2. üz schwanger und hatte so schnell auch nicht damit gerechnet. aber immerhin wissen wir beide jetzt, dass wir schwanger werden können.

irgendwann werden wir unser baby im arm halten und unser sternenkind im herzen behalten.

ich wünsche uns beiden viel kraft auf dem weg dahin und vor allem, dass es bald klappt.

lg tanja

Hallo Paula, Hallo Tanja !
Wir haben uns sehr für unsere kleine Tochter ein Geschwisterchen gewünscht , 6 Monate haben wir (am Ende schon verbissen) geübt, denn wir wollten den Altersunterschied sehr klein halten.(Bei unserer Tochter hatte es gleich geklappt) Umso größer war die Freude, als es dann endlich geklappt hatte - doch in der 7. Woche bekam ich Blutungen . Es war ein richtiger Schock, auch wenn es noch ziehmlich klein war, denn wir hatten uns ja so sehr gefreut, dass es wieder geklappt hatte.Die Ausschabung dramatisierte das ganze noch.
Doch nach 2 Zyklen wurde ich wieder schwanger - nach anfänglicher Angst war ich mir so sicher, dass es dieses mal gut gehen würde - doch leider bekam ich Ende der 6. Woche wieder Blutungen Ich verließ auf eigene Faust die Klinik, denn ich wollte nicht schon wieder eine Ausschabung.
Eigentlich wollten wir mind. einen Zyklus verhüten, aber mein Mann hatte an besagtem Tag keine Lust auf Verhüterli und so kam es, dass ich direkt wieder schwanger geworden bin
Ich bin jetzt in der 15.SSW.

Es ist einfach ein absolutes Wunder, wenn so ein kleines Menschlein in einem heranwächst, ein so komplexer Bauplan, wie schnell kann da eben auch etwas schief gehen.

Ich hoffe, Euch ein wenig Mut machen zu können, sicher werdet ihr nächtes Jahr schon Euer Kind in den Armen halten können.

LG katrin

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen