Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ein geburtsbericht der mut machen soll

Ein geburtsbericht der mut machen soll

13. Juli 2012 um 17:42 Letzte Antwort: 14. August 2012 um 10:08

Hallo ihr lieben,
Habe in meiner schwangerschaft immer so gerne geburtsberichte gelesen, daher möchte ich euch die geburt meiner ersten tochter nicht vorenthalten.

Zuerst einmal meine ersten beiden schwangerschaftsdrittel waren nicht die schönsten, lag 5 mal im krankenhaus (hyperemesis, gebährmutterhalsverkürzung, nierenstau 3. Grades mit harnwegsinfekt) im 3. Trimester konnte ich die ss dann richtig genießen und habe es geliebt schwanger zu sein. Da hatte ich bis auf leichte wehwehchen aber auch keine beschwerden mehr.

So... Donnerstag am 10.5 hab ich morgens mich endlich dazu aufgerafft die sachen in die kliniktasche zu packen und nachmittags hatte ich einen fa-termin und es waren zum ersten mal kleine hügelchen auf dem ctg zu sehen, ich habe die wehen jedoch nicht gespürt. (habe bis zu dem zeitpunkt nicht eine übungs- oder senkwehe gespürt) die hügel waren schon richtig regelmässig (alle 5 minuten) und ich freute mich endlich ein zeichen der anstehenden geburt zu sehen (et war der 12.5) mumu war schön weich und fingerdurchlässig und die ärztin sagte sie glaubt dass ich am we mama werde.

Am abend hab ich dann leichte regelschmerzen gespürt aber nichts wildes. Um halb 1 sind mein mann und ich dann ins bett gegangen (wäre ich mal früher gegangen ) und um halb 2 wachte ich auf mit wehen alle 3 bis 5 minuten, länger als eine minute. Ok, ich dachte mir das sind jetzt übungswehen und die merke ich jetzt. Ich versuchte wieder zu schlafen, aber ich war so voller vorfreude es ging einfach nicht. Um 3 uhr bin ich dann mal heiss duschen gegangen um zu gucken ob die wehen stärker werden oder wieder weggehen. Nichts änderte sich und durch das duschen war mittlerweile auch mein mann wachgeworden. Wir nochmal abstände gemessen, immer noch alle 3-5 minuten. Hm wir überlegt was machen wir jetzt, fahren wir ins kh? Die schicken uns doch wieder nach hause, dachten wir, da ich keine schmerzen hatte. Ok, bevor wir umsonst zum kh fahren rufen wir lieber vorher im kreißsaal an. Ich schilderte die situation und sagte mein bauch wird auch nicht hart dabei. Die hebamme: ne ferndiagnose am telefon ist natürlich schwierig, aber wenn der bauch nicht hart wird hört sich das eher nach vorwehen an. Nehnen sie mal eine paracetamol und legen sich schlafen und wenn es am vormittag nicht weg ist kommen sie mal vorbei.

Ok gesagt getan , ich ne paracetamol genommen, aber schlafen konnte weder ich noch mein mann. So beschlossen wir nach dem motto lieber einmal zuviel zum kh fahren als hinterher nen krankenwagen rufen. Gegen 6 uhr erledigte ich dann noch ganz entspannt ein paar dinge während ich vor mich hinwehte (onlinebanking, steuererklärung abgeschickt und geld haben wir noch von der bank geholt) um 6:30 waren wir dann im kh wollten mit dem aufzug fahren - kaputt na toll. Ich mit meinen wehen das treppenhaus hoch (mittlerweile übte ich schonmal das wehenveratmen). So erstmal ctg schreiben, ich hatte wehen, das ctg zeigte keine an, weil mein bauch ja nicht hart wurdr. Dann untersuchte die hebamme - mumu fingerdurchlässig, also unverändert zum fa-befund. Wir sollten uns dann schonmal drauf einstellen wieder nach hause zu gehen aber um 8 uhr sollte mich der chefarzt untersuchen und wir sollten so lange spazieren gehen. Während der ultraschalluntersuchung wurden die wehen im liegen und ohne veratmen etwas unangenehm. Weil es so leer war teilte man uns dann trotzdem einen kreißsaal zu. Auf nachfrage, wie lange es denn ca bei erstgebährenden dauert, bis sich der mumu öffnet sagte die hebamme ca 1 cm die stunde, also ca 10 stunden

Dann meldete mein mann mich an und nun wehte ich im kreißsaal vor mich hin. Eigentlich wollte ich gerne in die wanne, aber da war mir total schlecht, aber ich hatte ja noch zeit, also verschoben wir das auf später. Gegen 9 uhr war ich dann total kaputt von der weherei und dem schlafmangel, dass ich nach einer pda fragte. Habe nur gedacht noch 9 stunden, das schaffe ich von der kraft garnicht. Antwort der hebamme: pda macht man erst, wenn buscopan nicht hilft. Ok, dann nehme ich buscopan. Sie schließt den tropf an untersucht mich nochmal, wird plötzlich etwas hektisch und macht den tropf wieder aus dann sagt sie der mumu ist schon bei 8 cm sie fing an alle sachen bereitzulegen und ich dachte ich bin im falschen film die haben doch gesagt ca 10 stunden es war ja erst eine um. Für eine pda war es ja eh schon zu spät aber ich hatte auch keine schmerzen. Ein paar minuten später fingen die presswehen schon an. Ich veratmetete die wehen im vierfüsslerstand, aber mit dem oberkörper aufs bett gelehnt und mein mann hielt meine hand (er war einfach toll, auch wenn er eigentlich nichts gemacht hat ausser meine hand zu halten und mich mental zu unterstützen)

Dann wurden die herztöne etwas schneller und der chefarzt und die hebamme gingen vor die tür um sich zu beratschlagen. Ich sollte mich dann aufs bett legen. Da gingen bei mir die alarmglocken. Es gab eine sache die ich auf garkeinen wollte und das war im liegen auf dem rücken entbinden. Also hab ich mich geweigert. Nach ein paar wehen versuchten der arzt die hebamme und mittlerweile auch mein mann mich zu überreden. Da hab ich mich doch breitschlagen lassen und es stellte sich heraus dass die auf der seite liegend mit erhöhtem kopfteil meinten. Ich da drauf geklettert eine wehe und der kopf war da und noch eine wehe und das kind war da. bei meinem mann flossen die tränen und ich hab nix verstanden. Ich hab während der ss bei geburten im fernsehen geheult, aber bei der geburt meiner tochter konnte ich nicht weinen, ich konnte einfach nicht realisieren dass sie schon da war. Ich hatte während der gesamten geburt keine schmerzen (nein ich habe die auch nicht vergessen ) ich habe nur einen extremen druck gespürt. Unsere kleine hat nach der geburt auch nicht geschrien nur so gegluckst. Die ganze müdigkeit war mit einem schlag wie weggeblasen und es war der schönste moment in meinem leben und wenn ich daran zurückdenke kann ich auch vor freude weinen. Es war das grösste geschenk, dass ich dieses wunderschöne erlebnis erleben durfte. Es ist unbeschreiblich wie man sich fühlt. Da ist einfach diese unendliche liebe die man für sein kind empfindet und glück.

Ich hab nach der geburt gefragt ob ich gerissen bin (da hatte ich die grösste angst vor) und ich hatte einen dammriss 2. Grades. Das reißen habe ich allerdings nicht gemerkt sonst hätte ich nicht so blöd gefragt. Und der kopf war alles andere als schlimm, die wehen davor als es nicht weiter ging waren unangenehmer.

Das ist unsere maus: luisa (heute genau 9 wochen alt und gerade friedlich schlummernt neben mir liegend) geboren am 11.5 mit 3595 gr, 52 cm und 35 cm kopfumfang. Wir genießen jede sekunde mit ihr!

Ich hoffe euch gefällt mein bericht. Ich würde diese geburt gerne nochmal erleben!

Lg kati mit luisa

Mehr lesen

13. Juli 2012 um 18:15

Glückwunsch!!
Ich hatte auch so ne traumgeburt!! gibt's Also öfters
Witzig, dass du auch nicht weinen könntest, ich hab auch bei jeder Geburt geflennt nur bei meiner eigenen nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Juli 2012 um 18:49

Edit
10:39 ist die maus geboren. Waren also nur 4 std im kh und um 8 wollten sie uns ja noch nach hause schicken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2012 um 9:39
In Antwort auf imelda_12344309

Edit
10:39 ist die maus geboren. Waren also nur 4 std im kh und um 8 wollten sie uns ja noch nach hause schicken

Danke
Das du uns deinen bericht mitgeteilt hast!
Alles liebe und gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2012 um 6:15

Oooohhhhh

Ich will auch so eine tolle geburt erleben. Alles gute wünsch ich dir und danke für den bericht ich habe noch knapp zwei wochen und hoffe auch eine schöne geburt zu erleben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2012 um 14:15

Kh
Das kh war wirklich toll. Konnte in der ss ja 3 khs testen und würden da immer wieder hin. Super zusammenarbeit von ärzten und hebammen, sind der ansicht ne natürliche geburt ist das beste für mutter und kind, selbst bei ks bleibt das kind bei der mutter während die genäht wird, etc. Waren wirklich 100 % zufrieden und würden dort immer wieder hin.

P.s. Es war das franziskus hospital in münster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2012 um 3:04

Endlich
Noch eine dame,die auch sagt dass es nicht weh tut ich hab die wehen auch eher als druck,krampf und wie einen stromschlag durch den ganzen körper wahrgenommen.
Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!
Gruß Jessy und Emilia *15.6.2012 ...nach fast 30
Stunden kreissaalgaudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2012 um 7:12

Wow
Welche Frau würde so eine Geburt nicht gern erleben? Danke für diesen tollen Bericht!

Vom Franziskus habe ich im Übrigen auch nur Gutes gehört (ich komme gebürtig aus Warendorf )

Alles Liebe für euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2012 um 22:34
In Antwort auf emel_12959567

Oooohhhhh

Ich will auch so eine tolle geburt erleben. Alles gute wünsch ich dir und danke für den bericht ich habe noch knapp zwei wochen und hoffe auch eine schöne geburt zu erleben

Und baby schon da?
Wie war die geburt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2012 um 10:08

Schieb
Vielleicht mags noch jemand lesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club