Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eileiterverschluss. Wer hat auch das Problem?

Eileiterverschluss. Wer hat auch das Problem?

6. November 2009 um 19:11

Hallo meine Lieben!
Ich habe auch schon viel durchgemacht und bin jetz am Ende meiner Kräfte. Hatte schon 3 ICSi und 1 Kryo hinter mir, alles erfolglos.Nach dem letzten Kryo hat mein Arzt den Vorschlag gemacht eine Bauchspiegelung durchführen zu lasen , debei ist rausgekommen dass meine beide Eileiter dicht sind. Verschlossene Eileiter senken die Schwangerschaftschancen bei der künstlichen Befruchtung um 50% sagte der Arzt und ich habe nur 2 Möglichkeiten: entweder die Eileiter zu entfernen oder eine Eileiter OP bei der ca. ein Drittel der operierten Frauen danach schwanger wird; ein Drittel dieser Schwangerschaften sind Eileiterschwangerschaften. Ich weiss nicht was ich tun soll.
Wenn jemand von euch das gleiche hat, wie seid ihr damit umgegangen? Was habt ihr machen lassen?
Freue mich sehr über Eure Antworten!

Mehr lesen

6. November 2009 um 19:49

Danke!
Danke trotzdem für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2009 um 12:12
In Antwort auf pepca_11888817

Danke!
Danke trotzdem für deine Antwort.

Hallo
Hallo!
Ich habe das auch so wie girlie gehört. Bei meiner Bauchspiegelung ist rausgekommen, dass auch ein Eileiter verschlossen ist. Kein Problem, meinte mein Doc., da muss nichts dran gemacht werden und da für uns eh nur die ICSI in Frage kommt, brauch ich meinen Eileiter ja auch gar nicht
Frag doch nochmal nach, ob du da Flüssigkeit hast....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2009 um 12:12
In Antwort auf pepca_11888817

Danke!
Danke trotzdem für deine Antwort.

Hallo
Hallo!
Ich habe das auch so wie girlie gehört. Bei meiner Bauchspiegelung ist rausgekommen, dass auch ein Eileiter verschlossen ist. Kein Problem, meinte mein Doc., da muss nichts dran gemacht werden und da für uns eh nur die ICSI in Frage kommt, brauch ich meinen Eileiter ja auch gar nicht
Frag doch nochmal nach, ob du da Flüssigkeit hast....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2009 um 14:51

Marci3011
Danke für Deine Antwort!
Meine KIWU -Doc. hat mir empfolen die Eileiter zu entfernen. Ich habe ehrlich gesagt Angst davor, denn was weg ist , ist für immer weg. Und mit einer Eileiterrekonstruktion hat man doch geringe Hoffnung dass es irgendwann klappen könnte auf dem normalen wege.
Ich habe noch eine Frage an Dich:Wenn man verschlossene Eileiter hat, sinken die Chancen für eine Schwangerschaft bei IVF um 50 % (laut meinem KIWI Arzt). Erhöhen sich die Chancen nach so einer microchirurgischen Rekonstruktion der EL auf eine Schwangerschaft bei IVF?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2009 um 14:01

Marci3011
Ich glaube dass ich mit Rekonstruktion versuchen werde. Ich brauche noch einbisschen Zeit für die entgültige Entscheidung, möchte noch auf jeden Fall eine zweite und vielleicht noch eine dritte Meinung holen. Für meinen KIWU Arzt ist es natürlich besser wenn ich mir die Eileiter rausnehmen lasse denn so bin ich garantiert seine Patientin. Mann kann keinen Ärzten trauen! Und das ist so traurig...
Ich komme aus Lippstadt, NRW und wenn du sagst dass in Hanover der beste Arzt in Deutschland auf diesem Gebiet, dann fahre ich auch dahin. Kannst Du mit vielleicht genaue Adresse und tel. der Klinik geben?
Vielen Dank.
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2009 um 7:38

Hm
Da diese Rekonstruktion nicht so einfach ist ist es eine schwierige Sache.
Das Problem ist, daß man zwar meistens (außer bei mir) die EL wieder eröffnen kann, aber meist sind die Häärchen darin defekt. So daß kein Follikel mehr von diesen transportiert werden kann und eine ELS unumgänglich ist!

Meine Eileitertuben sind beidseitig total veklebt und verklumpt!
Ein rekonstruieren nicht möglich! Und selbst wenn wären sie wegen Endometriose ganz schnell wieder dicht gewesen!

Für mich war nach eine FG und einer ELS die künstliche Befruchtung der richtige Weg!

Hab jetzt eine Tochter und hoffe jetzt durch die letzte Kryo ein Geschwisterchen für sie zu bekommen!

LG Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2009 um 14:12

Bei mir..
waren oder sind ebenfalls beide EL stark vernarbt und undurchgängig.
Wurde auch bei Bauchspiegelung festgestellt.
Danach hieß es, entweder die nächsten 6 Mon . Spontan-SS oder garnie....dann haben wir 1 Jahr gewartet....nix...dann 1. IVF- nun sind wir inder 8. SSW und bekommen Zwillis....
Quäl Dich nicht zu lange...meine neue Gyn hat ziemlich schnell gemeint, das die Chancen bei IVF sehr gut stehen, da Zyklus, Eisprung und GB perfekt sind...eben nur der " Zugang" kaputt ist...sie hatte Recht...
Viel Glück....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2009 um 17:50
In Antwort auf myf_12040402

Hm
Da diese Rekonstruktion nicht so einfach ist ist es eine schwierige Sache.
Das Problem ist, daß man zwar meistens (außer bei mir) die EL wieder eröffnen kann, aber meist sind die Häärchen darin defekt. So daß kein Follikel mehr von diesen transportiert werden kann und eine ELS unumgänglich ist!

Meine Eileitertuben sind beidseitig total veklebt und verklumpt!
Ein rekonstruieren nicht möglich! Und selbst wenn wären sie wegen Endometriose ganz schnell wieder dicht gewesen!

Für mich war nach eine FG und einer ELS die künstliche Befruchtung der richtige Weg!

Hab jetzt eine Tochter und hoffe jetzt durch die letzte Kryo ein Geschwisterchen für sie zu bekommen!

LG Claudia

Cloudy30
Danke für deine Antwort.
Aber bei mir sind die EL aufgrund einer Entzündung beschädigt und es bildet sich darin eine Flüssigkeit, die in die Gebärmutter abfliest undder Einnistung der Embryonen stört. Dadurch sinken die Chancen auf eine Schwangerschaft um 50 %. Deswegen sollten meine Eileiter weg ! Aber ich habe schreckliche Angst davor und möchte mit Rekonstruktion versuchen.
Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2009 um 18:27

Hallo!
Danke, habe deine Nachricht gelesen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2011 um 19:45
In Antwort auf pepca_11888817

Cloudy30
Danke für deine Antwort.
Aber bei mir sind die EL aufgrund einer Entzündung beschädigt und es bildet sich darin eine Flüssigkeit, die in die Gebärmutter abfliest undder Einnistung der Embryonen stört. Dadurch sinken die Chancen auf eine Schwangerschaft um 50 %. Deswegen sollten meine Eileiter weg ! Aber ich habe schreckliche Angst davor und möchte mit Rekonstruktion versuchen.
Anna

Hallo
Hoffentlich gibts dich noch hier... Habe grade deinen Beitrag gelesen und wollte mal fragen wie bei dir weitergegangen ist. Komme nämlich grade vom Arzt mit genau der gleichen Diagnose
Also, ich würde mich freuen, was von die zu hören,

Catherine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2011 um 10:20

Hallo Anka
Möchte dir Mut machen!

Ich hatte 2 neg. versuche,die diagnose war vorher bei mir schon klar,bei EL dicht!!!

Dann nach den 2 versuchen hat man mir den schlimmsten EL (links) entfernt, wir haben sofort mit der DR (IVF) begonnen und schwups war ich schwanger nun liegt mein kleiner im Bettchen und ist schon 6 monate!!!

Ich kann dir nur raten da etwas machen zu lassen,wie du dich entscheidest liegt natürlich bei dir!
ich würde es immer wieder tun....der rechte EL wurde getunt und wer weiß vielleicht ist da ja doch auf natürlichen wege noch was möglich

Wenn du mehr infos brauchst schreib mir einfach eine PN...bin nicht mehr so oft online.

glg katti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2011 um 17:33

Hallo Katti
Vielen Dank für deinen Antwort, ich geh mal davon aus, sie war für mich und nicht ür Anka
Das Problem bei der ganzen Sache ist, ich hab nur noch einen Eileiter, der rechte wurde entfernt, als ich 14 war, da hatte ich ne Zyste... Und der verbliebene linke ist jetzt mit Flüssigkeit gefüllt, was wohl schlechte Voraussetzungen für ivf ist. Ich soll jetzt ne Laparoskopie machen, um die Flüssigkeit abzulassen, wenn danach alles normal bleibt, kann man mit ivf anfangen, wenn das wieder zurück kommt, sollte ich den linken Eileiter besser auch entfernen lassen, damit die ivf besser klappt. Aber Garantie gibt's natürlich nicht, dass die ivf klappt und wenn der Eileiter einmal weg ist, ist er weg und wer weiß, wie weit die Medizin in 5 Jahren dafür ist...Ich bin jetzt 31...
Seufz es ist alles sehr kompliziert...Ich hätte überhaupt kein Problem mit ivf anzufangen, lieber heute als morgen, aber irgendwie kommt bie mir immer was dazwischen, bevor ich überhaupt anfange kann...Es ist echt frustrierend...Andererseits bin ich auch froh, dass man zuerst alles Negative ausschließen kann, bevor man ivf macht und nicht erst 3 Versuche macht,die von vorneherein nicht klappen können...
Eigentlich bin ich ein total positiv eingestellter Mensch, aber momentan, kommt bei jedem neuen Arztbesuch, wo ich mich drauf freu, endlich mit ivf anzufangen, immer ne neue hiobsbotschaft und immer noch ne neue untersuchung...
Ätzend im Moment... FröhlicheWeihnachten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2015 um 0:00

R
Hallo ich hoffe du liest noch die Nachricht! Ich hatte Montag eine Bauchspieglung Gebärmuttrrspiegelung & Eileiterdurchgängigkeit gehabt Diagnose Eileiter zu ich bin am Boden zerstört! Wollte nicht den Weg mit der Künstlichen Befruchtung gehen hab das nicht auf mir sitzen lassen und hab genau den Arzt in Hannover gefunden! Also kann man das machen ja?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2015 um 0:02

NATALIA
Hallo ich hoffe du liest noch die Nachricht! Ich hatte Montag eine Bauchspieglung Gebärmuttrrspiegelung & Eileiterdurchgängigkeit gehabt Diagnose Eileiter zu ich bin am Boden zerstört! Wollte nicht den Weg mit der Künstlichen Befruchtung gehen hab das nicht auf mir sitzen lassen und hab genau den Arzt in Hannover gefunden! Also kann man das machen ja?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2015 um 10:17

Hey ihr Lieben!
Ich hatte das gleiche Problem. Verschlossene Eileiter, zwei negative IVFs, eine negative Kryo. Ich bin dann auf eigene Faust zu einem Endometriose-Spezialisten und hab von diesem eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung machen lassen. Ergebnis: Rechter Eileiter voll mit Flüssigkeit. Laut ihm kommt das sehr sehr häufig vor bei verschlossenen Eileitern, und die Schwangerschaftswahrscheinlich keit sinkt dadurch auf unter 10%. Und selbst wenn es dann klappt, ist das Risiko für eine Fehlgeburt extrem hoch. Er hat mir den kaputten Eileiter entfernt, der andere konnte sarniert werden.

Hab direkt 2 Wochen nach der OP mit dem 2. Kryoversuch gestartet...und bin jetzt wunschlos glücklich in der 18. Woche schwanger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club