Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eileiterverkrampfung aus psychischen Gründen möglich??

Eileiterverkrampfung aus psychischen Gründen möglich??

29. November 2007 um 15:42

Hallo Zusammen,

ich frage mich, ob es wirklich sein kann, dass weil man sich so sehr ein Kind wünscht und an den fruchtbaren Tagen nervöser und hibbeliger ist als sonst, sich die Eileiter verkrampfen können und damit eine Befruchtung erschweren bzw. umöglich machen.

Ich habe echt Mühe, das zu glauben.

was denkt Ihr? Ich meine, man ist doch an den fruchtbaren Tagen nicht immer soo locker, weil man ja hofft, dass sich eine Befruchtung ereignet.

Was denkt Ihr dazu?

Liebe Grüsse

Felicia

Mehr lesen

30. November 2007 um 15:33

Eher selten
Hallo,

ja, ich hab davon auch schon mal beim FA in einer Unfruchtbarkeitsbroschüre gelesen. Ich kenn aber niemanden oder hab auch noch nie von jemandem gehört, der sowas hatte.
So eine Verkrampfung kommt ja nicht nur vom Stress, sondern da müssen schon auch körperliche Defizite vorhanden sein, wie z.B. Magnesiummangel, Durchblutungsstörungen, ect. Oder der Eileiter ist von vorneherein nicht so durchlässig und aus diesem Grund macht er bei einer leichten Verkrampfung ganz zu.

Ich war vor beiden Schwangerschaften extrem hibbelig und es hat trotzdem geklappt.

Mach dich da nicht verrückt. Die meisten sind doch aufgeregt in der Übephase. Das ist doch ganz normal.

Alles Gute
Barbara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook