Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eileiterschwangerschaft u Fehlgeburt

Eileiterschwangerschaft u Fehlgeburt

1. Dezember 2003 um 23:38

Hallo,

vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen ?!
Im Okt 2000 hatte ich eine Eileiterschwangerschaft, konnte den Eileiter (rechts) auch behalten.
Dieses Jahr im Okt bin ich erneut schwanger geworden und hatte in 6+2 (29.Nov.) eine Fehlgeburt und habe übermorgen eine Ausschabung.
Allen Ärzten zum Trotz, die ja meinen 'alles sei gar nicht so schlimm' mache ich mir jetzt immense Sorgen, das nun jede weitere SS so übel ausgehen könnte.
Für meinen Mann u mich wäre dieses Kind ein absolutes Wunschkind gewesen u wir sind natürlich jetzt traurig u enttäuscht. Was ich auch echt nicht mehr hören kann, sind Dinge wie 'Entspannt Euch u versucht es weiter, wird schon noch klappen, seid ja noch jung'.
Sowas kann auch nur von Leute kommen die keine Ahnung haben, wie weh eine Fehlgeburt tun kann.
Vielleicht hat ja jemand Ähnliches erlebt u möchte etwas dazu schreiben.

Liebe Grüsse ... Nakisha

Mehr lesen

8. Dezember 2003 um 22:15

Liebe nakisha,
habe ebend in einem anderen beitrag von dir geantwortet. Wenn du magst mail mir würde mich freuen dann können wir uns ungestört "unterhalten".
lg
nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2003 um 14:40

Es war doch keine Fehlgeburt!
Ich hatte jetzt auch keine Ausschabung.

Mein HCG Wert ist nach der angeblichen Fehlgeburt wieder angestiegen, von 100 auf 175. Der Oberarzt im Krankenhaus meinte, das er nun doch keine Notwendigkeit sehe eine Ausschabung zu machen, sondern das er noch warten wolle, ob der Wert nicht wieder von allein sinken würde. Also haben wir gewartet, bis Freitag abend (5.Dez.), als ich richtig heftige Schmerzen bekommen habe. Also wieder rein ins Krankenhaus, wo ich erst mal bleiben mußte, da die Ärzte nun vermuteten ich hätte zum 2. Mal eine Eileiterschwangerschaft.
Da die Schmerzen nicht aufhören wollten, haben mein Mann und ich uns am nächsten Tag für eine OP entschieden, um den rechten Eileiter entfernen zu lassen u damit dem Alptraum endlich ein Ende zu setzen. Am OP Tag kam dann die Ärztin u meinte, das ich den Eingriff auch dadurch vermeiden könnte, wenn ich mich für ein Medikament entscheiden würde, womit man normalerweise Krebs bekämpft.
Dieses 'Methotrexat' sollte die noch aktiven Zellen (der befruchteten Eizelle) im Eileiter abtöten u somit eine OP vermeiden. Der Körper würde dann mit der Zeit die toten Zellen resorbieren. Da ich nicht wieder scharf auf eine solche Operation war, haben wir uns dann doch für das Medikament entschieden. Nach der Infusion durfte ich am nächsten Tag (Sonntag) auch wieder nach Hause.
Jetzt sinkt der HCG Wert u es ist überstanden.
Wir sind immer noch sehr traurig, wissen aber jetzt das es keine Fehlgeburt war, sondern das mein nicht mehr intakter Eileiter daran schuld war. Nun bin ich doch etwas erleichtert, weil ich in Zukunft vielleicht mehr zum Gelingen der nächsten SS beitragen kann.

Auch möchte ich noch sagen, wie glücklich all jene Frauen sein können, die ohne jegliche Komplikationen schwanger werden und es auch bleiben dürfen. Es ist wirklich ein Vorrecht wenn man bedenkt, wie viele Frauen oft mehrmals Ihre Babys verlieren !

Nach allem, möchte ich Euch nun alles Gute wünschen u hoffe das es Euch in der Zukunft besser ergehen möge als mir in den letzten sechs Wochen.

Alles Liebe ... Nakisha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 17:12

Hallo
Hallo liebe Nakisha,
ich verstehe dich sehr gut, weil ich habe auch mit meinen Schwangerschaften genug Probleme gehabt und habe immer noch.
Ich habe 4 Fehlgeburte erlebt und seit kurzem bin ich wieder schwanger geworden,aber diesmal habe ich Eileiterschwangerschaft, die jetzt gerade mit auch mit einer Fehlgeburt zu Ende geht. Aber hoffentlich ohne Operation, weil meine Ärztin meint,dass jetzt alles von selbst rausgeht.Ich hätte auch eine Frage an jemandem, der das kennt oder erlebt hat,wie möglich ist es eine Eileiterschwangerschaft ohne operative Behandlung zu erleben?
Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 19:34
In Antwort auf echo_12345220

Hallo
Hallo liebe Nakisha,
ich verstehe dich sehr gut, weil ich habe auch mit meinen Schwangerschaften genug Probleme gehabt und habe immer noch.
Ich habe 4 Fehlgeburte erlebt und seit kurzem bin ich wieder schwanger geworden,aber diesmal habe ich Eileiterschwangerschaft, die jetzt gerade mit auch mit einer Fehlgeburt zu Ende geht. Aber hoffentlich ohne Operation, weil meine Ärztin meint,dass jetzt alles von selbst rausgeht.Ich hätte auch eine Frage an jemandem, der das kennt oder erlebt hat,wie möglich ist es eine Eileiterschwangerschaft ohne operative Behandlung zu erleben?
Danke

An katit ...
... also das ist ja ein echtes Elend, was Du bis jetzt erlebt hast ! Das Du bisher nicht total resigniert aufgegeben hast, grenzt ja an ein Wunder ! Fühl Dich mal richtig gedrückt von mir !

Wie ich in meinem ergänzenden Beitrag (unten) geschrieben habe, war meine Fehlgeburt doch keine, sondern wieder eine Eileiterschwangerschaft. Nur meine wollte nicht von allein abgehen. Also konnte ich wählen zw einer erneuten OP oder Methotrexat, das das befruchtete Ei im Eileiter abtötet.
Ich habe mich für letzteres entschieden u hoffe immer noch, das es die richtige Entscheidung war, weil ich dadurch den kaputten Eileiter behalten habe.
Wenn Du das 'Glück' hast, das es von allein abgeht, sei einfach nur froh, das Du zu Deiner Trauer nicht auch noch körperliche Komplikationen hast.

Ich hoffe es geht alles gut bei Dir und melde Dich bitte wieder, wenn Du noch Fragen hast.

Liebe Grüsse von Nakisha


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 22:05
In Antwort auf mde_12276486

An katit ...
... also das ist ja ein echtes Elend, was Du bis jetzt erlebt hast ! Das Du bisher nicht total resigniert aufgegeben hast, grenzt ja an ein Wunder ! Fühl Dich mal richtig gedrückt von mir !

Wie ich in meinem ergänzenden Beitrag (unten) geschrieben habe, war meine Fehlgeburt doch keine, sondern wieder eine Eileiterschwangerschaft. Nur meine wollte nicht von allein abgehen. Also konnte ich wählen zw einer erneuten OP oder Methotrexat, das das befruchtete Ei im Eileiter abtötet.
Ich habe mich für letzteres entschieden u hoffe immer noch, das es die richtige Entscheidung war, weil ich dadurch den kaputten Eileiter behalten habe.
Wenn Du das 'Glück' hast, das es von allein abgeht, sei einfach nur froh, das Du zu Deiner Trauer nicht auch noch körperliche Komplikationen hast.

Ich hoffe es geht alles gut bei Dir und melde Dich bitte wieder, wenn Du noch Fragen hast.

Liebe Grüsse von Nakisha


An Nakisha
vielen Dank für deine Antwort.
Ich hoffe, dass alles von alleine weggeht.
Meine Ärztin meint, dass jetzt kein Gefahr mehr besteht, weil HCG sinnkt.
Ich komme nicht aus Deutschland und würde gerne nach Hause über die Ferien fahren, die Ärztin hat es mir erlaubt. Aber ich habe trozdem Angst eine lange Reise zu unternehmen, aber alleine über Weihnachten zu bleiben und über alles nachdenken ist noch schlimmer.
Wenn HCG absinnkt und die Ärztin meint, dass alles sicher von alleine geht und nichts schlimmes passieren kann, soll ich vielleicht doch ruhig fahren?
Es ist so schwirig diese Entscheidung jetzt zu treffen, weil ich noch Schmerzen und die Blutung habe.
Was meinst du?
Die Entscheidung werde ich natürlich selber treffen, aber ich brauche auch die Meinung von jemandem anderen, der unabhängig denken kann.
Ich verstehe im Moment gar nicht, was ich überhaupt denke.
Schreib an mir kurz,wenn du Zeit hast.
Danke
Kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2003 um 17:20
In Antwort auf echo_12345220

An Nakisha
vielen Dank für deine Antwort.
Ich hoffe, dass alles von alleine weggeht.
Meine Ärztin meint, dass jetzt kein Gefahr mehr besteht, weil HCG sinnkt.
Ich komme nicht aus Deutschland und würde gerne nach Hause über die Ferien fahren, die Ärztin hat es mir erlaubt. Aber ich habe trozdem Angst eine lange Reise zu unternehmen, aber alleine über Weihnachten zu bleiben und über alles nachdenken ist noch schlimmer.
Wenn HCG absinnkt und die Ärztin meint, dass alles sicher von alleine geht und nichts schlimmes passieren kann, soll ich vielleicht doch ruhig fahren?
Es ist so schwirig diese Entscheidung jetzt zu treffen, weil ich noch Schmerzen und die Blutung habe.
Was meinst du?
Die Entscheidung werde ich natürlich selber treffen, aber ich brauche auch die Meinung von jemandem anderen, der unabhängig denken kann.
Ich verstehe im Moment gar nicht, was ich überhaupt denke.
Schreib an mir kurz,wenn du Zeit hast.
Danke
Kati

Liebe Kati ...
... darf ich Dich zuerst fragen, wohin Du nach Hause fahren willst ? Und wie hoch Dein HCG im Moment ist ?
Mein HCG ist auch erst gefallen und dann wieder angestiegen.
Ich würde aber die Entscheidung davon abhängig machen, wie heftig Deine Schmerzen sind und ob Du im Notfall in ein Krankenhaus gehen kannst.
Aufgrund der Blutungen würde ich es nicht entscheiden. Ich blute jetzt fast ein ganzes Monat u es ist noch kein Ende in Sicht.
Pass gut auf Dich auf u sei vernünftig, aber es ist auch total verständlich, das Du an den Feiertagen nicht allein sein möchtest.
Was mich dann doch auf die Frage brächte, wo denn der Vater Deines Kindes ist u warum er nicht an den Feiertagen bei Dir ist, aber nur wenn Du darüber reden möchtest !

Ich hoffe es geht alles gut, wie auch immer Du Dich entscheidest !

Viel Glück u meld Dich doch wieder ... Nakisha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2003 um 21:04
In Antwort auf mde_12276486

Liebe Kati ...
... darf ich Dich zuerst fragen, wohin Du nach Hause fahren willst ? Und wie hoch Dein HCG im Moment ist ?
Mein HCG ist auch erst gefallen und dann wieder angestiegen.
Ich würde aber die Entscheidung davon abhängig machen, wie heftig Deine Schmerzen sind und ob Du im Notfall in ein Krankenhaus gehen kannst.
Aufgrund der Blutungen würde ich es nicht entscheiden. Ich blute jetzt fast ein ganzes Monat u es ist noch kein Ende in Sicht.
Pass gut auf Dich auf u sei vernünftig, aber es ist auch total verständlich, das Du an den Feiertagen nicht allein sein möchtest.
Was mich dann doch auf die Frage brächte, wo denn der Vater Deines Kindes ist u warum er nicht an den Feiertagen bei Dir ist, aber nur wenn Du darüber reden möchtest !

Ich hoffe es geht alles gut, wie auch immer Du Dich entscheidest !

Viel Glück u meld Dich doch wieder ... Nakisha

Nakisha
Danke für deine Antwort,
HCG ist jetzt 840, aber vor eine Woche war 2 Mal mehr, deswegen die Ärztin sagt, dass wenn es so schnell runtergeht,kein Gefahr mehr besteht und es kann auf keinen Fall mehr ansteigen.Sie hat auch Ultraschaluntersuchung gemacht.
Schmerzen habe ich jetzt nur abends und nicht stark, wie bei Perioden.Ich blute nur eine Woche, die Ärztin meinte, es kann noch dauern.
Ich komme aus Weißrussland, es ist nicht eine kurze Reise.
Mein Freund kommt aus Italien, und war die letzte Woche bei mir, musste aber wieder zur Arbeit zurückfahren. Und ich fahre über die Ferien nicht zu ihm, weil er die ganze zeit arbeiten muss. Es wird für mich da noch schlimmer sein, wenn er die ganzen Tage sowieso nicht zu Hause sein wird.
Deswegen will ich zu meinen Eltern fahren.
Was sagen deine Ärzte? Wie lange kann die Blutung dauern? Hast du immer noch Schmerzen? Haben sie dir Ultraschal gemacht? Wie geht es dann überhaupt weiter?
Danke, wenn du noch Mal Zeit findest und antwortest.
Kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2003 um 12:29
In Antwort auf echo_12345220

Nakisha
Danke für deine Antwort,
HCG ist jetzt 840, aber vor eine Woche war 2 Mal mehr, deswegen die Ärztin sagt, dass wenn es so schnell runtergeht,kein Gefahr mehr besteht und es kann auf keinen Fall mehr ansteigen.Sie hat auch Ultraschaluntersuchung gemacht.
Schmerzen habe ich jetzt nur abends und nicht stark, wie bei Perioden.Ich blute nur eine Woche, die Ärztin meinte, es kann noch dauern.
Ich komme aus Weißrussland, es ist nicht eine kurze Reise.
Mein Freund kommt aus Italien, und war die letzte Woche bei mir, musste aber wieder zur Arbeit zurückfahren. Und ich fahre über die Ferien nicht zu ihm, weil er die ganze zeit arbeiten muss. Es wird für mich da noch schlimmer sein, wenn er die ganzen Tage sowieso nicht zu Hause sein wird.
Deswegen will ich zu meinen Eltern fahren.
Was sagen deine Ärzte? Wie lange kann die Blutung dauern? Hast du immer noch Schmerzen? Haben sie dir Ultraschal gemacht? Wie geht es dann überhaupt weiter?
Danke, wenn du noch Mal Zeit findest und antwortest.
Kati

Hallo Kati ...
... ich habe morgen wieder einen Termin im Krankenhaus wegen Ultraschall und HCG.
Ich werde morgen mal fragen, ob das normal ist, das ich immer noch Schmerzen und Blutungen habe. Langsam vermute ich auch, ich könnte auch noch eine Entzündung bekommen haben, das wäre dann echt noch die Krönung !
Ich hoffe es geht alles gut u ist auch bald vorbei, damit ich wieder normal weiterleben kann.

Was Deine Zweifel wegen Deiner Reise angeht, denke ich, Du kannst Deiner Ärztin ruhig vertrauen u entscheide auch nach Deinem Gefühl.
Kontakt zu Deiner Familie würde Dir gerade jetzt bestimmt gut tun !

Also pass gut auf Dich auf u hab schöne Feiertage u ein schönes neues Jahr !

Liebe Grüsse ... Nakisha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2003 um 12:55
In Antwort auf mde_12276486

Hallo Kati ...
... ich habe morgen wieder einen Termin im Krankenhaus wegen Ultraschall und HCG.
Ich werde morgen mal fragen, ob das normal ist, das ich immer noch Schmerzen und Blutungen habe. Langsam vermute ich auch, ich könnte auch noch eine Entzündung bekommen haben, das wäre dann echt noch die Krönung !
Ich hoffe es geht alles gut u ist auch bald vorbei, damit ich wieder normal weiterleben kann.

Was Deine Zweifel wegen Deiner Reise angeht, denke ich, Du kannst Deiner Ärztin ruhig vertrauen u entscheide auch nach Deinem Gefühl.
Kontakt zu Deiner Familie würde Dir gerade jetzt bestimmt gut tun !

Also pass gut auf Dich auf u hab schöne Feiertage u ein schönes neues Jahr !

Liebe Grüsse ... Nakisha

Liebe Nakisha
Danke dir, ich wünsche dir auch Alles Gute im 2004 und frohe Weihnachten!
Ich habe mich entschieden doch nicht zu fahren, habe Angst, fahre lieber doch kurz zum meinen Freund nach Italien.
Viel Glück!!!
Kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2004 um 15:37
In Antwort auf mde_12276486

Es war doch keine Fehlgeburt!
Ich hatte jetzt auch keine Ausschabung.

Mein HCG Wert ist nach der angeblichen Fehlgeburt wieder angestiegen, von 100 auf 175. Der Oberarzt im Krankenhaus meinte, das er nun doch keine Notwendigkeit sehe eine Ausschabung zu machen, sondern das er noch warten wolle, ob der Wert nicht wieder von allein sinken würde. Also haben wir gewartet, bis Freitag abend (5.Dez.), als ich richtig heftige Schmerzen bekommen habe. Also wieder rein ins Krankenhaus, wo ich erst mal bleiben mußte, da die Ärzte nun vermuteten ich hätte zum 2. Mal eine Eileiterschwangerschaft.
Da die Schmerzen nicht aufhören wollten, haben mein Mann und ich uns am nächsten Tag für eine OP entschieden, um den rechten Eileiter entfernen zu lassen u damit dem Alptraum endlich ein Ende zu setzen. Am OP Tag kam dann die Ärztin u meinte, das ich den Eingriff auch dadurch vermeiden könnte, wenn ich mich für ein Medikament entscheiden würde, womit man normalerweise Krebs bekämpft.
Dieses 'Methotrexat' sollte die noch aktiven Zellen (der befruchteten Eizelle) im Eileiter abtöten u somit eine OP vermeiden. Der Körper würde dann mit der Zeit die toten Zellen resorbieren. Da ich nicht wieder scharf auf eine solche Operation war, haben wir uns dann doch für das Medikament entschieden. Nach der Infusion durfte ich am nächsten Tag (Sonntag) auch wieder nach Hause.
Jetzt sinkt der HCG Wert u es ist überstanden.
Wir sind immer noch sehr traurig, wissen aber jetzt das es keine Fehlgeburt war, sondern das mein nicht mehr intakter Eileiter daran schuld war. Nun bin ich doch etwas erleichtert, weil ich in Zukunft vielleicht mehr zum Gelingen der nächsten SS beitragen kann.

Auch möchte ich noch sagen, wie glücklich all jene Frauen sein können, die ohne jegliche Komplikationen schwanger werden und es auch bleiben dürfen. Es ist wirklich ein Vorrecht wenn man bedenkt, wie viele Frauen oft mehrmals Ihre Babys verlieren !

Nach allem, möchte ich Euch nun alles Gute wünschen u hoffe das es Euch in der Zukunft besser ergehen möge als mir in den letzten sechs Wochen.

Alles Liebe ... Nakisha

Bestehende Eileiterschwangerschaft
Hallo Nakisha,
ich befinde mich erst in der 4. Schwangerschaftswoche (Eileiterschwangerschaft) und mein HCG-Wert sinkt und steigt (370-270-235 -350). Momentan liegt dieser bei 350. Falls mein Körper den Embryo nicht alleine anbstoßen sollte, habe ich wohl die Qual der Wahl Wahl zwischen einer Bauchspiegelung und einer Behandlung mit Methotrexat. Würdest Du Dich nach Deiner Erfahrung mit dem Präparat Methotrexat wieder behandeln lassen?
Freue mich über jede Anregung - auch von anderen Teuilnehmern.
DANKE!
Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2004 um 15:42
In Antwort auf echo_12345220

An Nakisha
vielen Dank für deine Antwort.
Ich hoffe, dass alles von alleine weggeht.
Meine Ärztin meint, dass jetzt kein Gefahr mehr besteht, weil HCG sinnkt.
Ich komme nicht aus Deutschland und würde gerne nach Hause über die Ferien fahren, die Ärztin hat es mir erlaubt. Aber ich habe trozdem Angst eine lange Reise zu unternehmen, aber alleine über Weihnachten zu bleiben und über alles nachdenken ist noch schlimmer.
Wenn HCG absinnkt und die Ärztin meint, dass alles sicher von alleine geht und nichts schlimmes passieren kann, soll ich vielleicht doch ruhig fahren?
Es ist so schwirig diese Entscheidung jetzt zu treffen, weil ich noch Schmerzen und die Blutung habe.
Was meinst du?
Die Entscheidung werde ich natürlich selber treffen, aber ich brauche auch die Meinung von jemandem anderen, der unabhängig denken kann.
Ich verstehe im Moment gar nicht, was ich überhaupt denke.
Schreib an mir kurz,wenn du Zeit hast.
Danke
Kati

Eileiterschwangerschaft in der 4. Woche
Hallo Kati,
Dein Beitrag ist bereits vom 19. Dezember. Ich gehe davon aus, dass Du nun alles überstanden hast. Wie geht es Dir denn heute und wie war der weitere Verlauf??? Es interessiert mich brennend, da ich selbst eine Eileiterschwangerschaft habe und mein HCG-Wert seit knapp einer Woche von 370 auf 250 gesunken und wieder auf 350 angestiegen ist. Meine Ärzte wollen noch abwarten. Nun ist Wochenende und ich mache mich total verrückt. Erst am Montag Nachmittag bekomme ich meinen weiteren Blutwert... Im Internet liest man nur Schreckensnachrichten über Eileiterschwangerschaften. Freue mich über jede Info von Dir. DANKE!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2004 um 20:42
In Antwort auf sonnenstrahl44

Bestehende Eileiterschwangerschaft
Hallo Nakisha,
ich befinde mich erst in der 4. Schwangerschaftswoche (Eileiterschwangerschaft) und mein HCG-Wert sinkt und steigt (370-270-235 -350). Momentan liegt dieser bei 350. Falls mein Körper den Embryo nicht alleine anbstoßen sollte, habe ich wohl die Qual der Wahl Wahl zwischen einer Bauchspiegelung und einer Behandlung mit Methotrexat. Würdest Du Dich nach Deiner Erfahrung mit dem Präparat Methotrexat wieder behandeln lassen?
Freue mich über jede Anregung - auch von anderen Teuilnehmern.
DANKE!
Simone

Hallo Simone ...
... ich denke ich würde zum jetzigen Zeitpunkt das Medikament auf jeden Fall wieder wählen !
Falls ich aber in Zukunft noch eine dritte EUG haben sollte, würde ich mich für eine Bauchspiegelung mit Entfernung des rechten Eileiters entscheiden. Methotrexat wirkt sehr gut u ich hatte wegen dieses Medikaments danach keinerlei Beschwerden. Nach 3 Wochen war mein HCG dann auch wieder normal, hatte aber auch nur 175 als höchsten Wert.
Ist das Deine erste EUG ? Falls es so sein sollte, würde ich Dir auf jeden Fall zu Methotrexat raten, da eine EUG ja die unterschiedlichsten Ursachen haben kann.

Liebe Grüsse ... Nakisha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2004 um 11:06
In Antwort auf mde_12276486

Hallo Simone ...
... ich denke ich würde zum jetzigen Zeitpunkt das Medikament auf jeden Fall wieder wählen !
Falls ich aber in Zukunft noch eine dritte EUG haben sollte, würde ich mich für eine Bauchspiegelung mit Entfernung des rechten Eileiters entscheiden. Methotrexat wirkt sehr gut u ich hatte wegen dieses Medikaments danach keinerlei Beschwerden. Nach 3 Wochen war mein HCG dann auch wieder normal, hatte aber auch nur 175 als höchsten Wert.
Ist das Deine erste EUG ? Falls es so sein sollte, würde ich Dir auf jeden Fall zu Methotrexat raten, da eine EUG ja die unterschiedlichsten Ursachen haben kann.

Liebe Grüsse ... Nakisha

Danke Nakisha!!!
Hallo Nakisha,
danke für Deine schnelle Antwort. Es ist meine erste Eileiterschwangerschaft und leider aucb der erste Versuch überhaupt schwanger zu werden. Mein Arzt sagte mir, dass sich sich bei der Behandlung mit Methotrextat um eine Chemotherapie handelt. Das hört sich ja schrecklich an... Wie hast du darauf reagiert? Auch Kopfhaarverlust?
Heute um 17:00 Uhr kann ich meinen nächsten HCG-Wert erfragen. Ich hoffe, dass dieser gesunken ist.
Was war bei Dir denn die Ursache der Eileiterschawngerschaft? Kann man das überhaupt feststellen? Hast Du auch schonmal die Spirale als Verhütungsmittel gewählt?
Freue mich auf Deine Antwort.
Liebe Grüße
Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2004 um 12:24
In Antwort auf sonnenstrahl44

Danke Nakisha!!!
Hallo Nakisha,
danke für Deine schnelle Antwort. Es ist meine erste Eileiterschwangerschaft und leider aucb der erste Versuch überhaupt schwanger zu werden. Mein Arzt sagte mir, dass sich sich bei der Behandlung mit Methotrextat um eine Chemotherapie handelt. Das hört sich ja schrecklich an... Wie hast du darauf reagiert? Auch Kopfhaarverlust?
Heute um 17:00 Uhr kann ich meinen nächsten HCG-Wert erfragen. Ich hoffe, dass dieser gesunken ist.
Was war bei Dir denn die Ursache der Eileiterschawngerschaft? Kann man das überhaupt feststellen? Hast Du auch schonmal die Spirale als Verhütungsmittel gewählt?
Freue mich auf Deine Antwort.
Liebe Grüße
Simone

Hi Simone ...
... es stimmt schon das es sich bei der Behandlung mit Methotrexat um eine kleine Chemo handelt. Ich hatte aber überhaupt keine Beschwerden und Haare fallen Dir auch keine aus. Das Medikament hat sich schon in vielen Fällen, in welchen es geeignet war, bewährt u ist mittlerweile eine echte Alternative zur Bauchspiegelung.
Du wirst aber auf Deiner Suche nach Antworten, auf der Du Dich ja nun befindest feststellen, das Dir niemand welche geben kann u wird. Alles wird sich immer irgendwie relativ anhören u Dir auch nicht wirklich weiterhelfen.
In Deinem Fall würde ich darauf tippen, das man Dir den Rat für die Zukunft geben wird, es einfach weiter zu versuchen u das es das nächste Mal schon gut gehen kann u wahrscheinlich auch wird.
Die Ursache Deiner EUG wird Dir keiner nennen können. Ich hatte 2 davon u bin heute noch nicht schlauer. Ursachen kann es Unmengen geben, Dein FA kann Dir da sicher weiterhelfen.
Die Spirale habe ich nie benutzt, nur mal für kurze Zeit die Pille, während der ersten EUG. Bei der 2. EUG hatten wir ein halbes Jahr vorher nur noch mit Kondomen verhütet.
Ich wünsche Dir für heute 17.00 Uhr gute Nachrichten !

Bis bald ... Nakisha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2004 um 16:54
In Antwort auf sonnenstrahl44

Bestehende Eileiterschwangerschaft
Hallo Nakisha,
ich befinde mich erst in der 4. Schwangerschaftswoche (Eileiterschwangerschaft) und mein HCG-Wert sinkt und steigt (370-270-235 -350). Momentan liegt dieser bei 350. Falls mein Körper den Embryo nicht alleine anbstoßen sollte, habe ich wohl die Qual der Wahl Wahl zwischen einer Bauchspiegelung und einer Behandlung mit Methotrexat. Würdest Du Dich nach Deiner Erfahrung mit dem Präparat Methotrexat wieder behandeln lassen?
Freue mich über jede Anregung - auch von anderen Teuilnehmern.
DANKE!
Simone

Eileiterschwangerschaft
hallo,

weißt du wie der hcg wert sein sollte wenn man keine eileiterschwangerschaft hat? ich hatte in der 4+2ssw einen hcg wert von 35 ??????ich kann damit nichts anfangen

ich hoffe bei dir ist inzwischen alles in ordnung

steph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2004 um 12:05
In Antwort auf mde_12276486

An katit ...
... also das ist ja ein echtes Elend, was Du bis jetzt erlebt hast ! Das Du bisher nicht total resigniert aufgegeben hast, grenzt ja an ein Wunder ! Fühl Dich mal richtig gedrückt von mir !

Wie ich in meinem ergänzenden Beitrag (unten) geschrieben habe, war meine Fehlgeburt doch keine, sondern wieder eine Eileiterschwangerschaft. Nur meine wollte nicht von allein abgehen. Also konnte ich wählen zw einer erneuten OP oder Methotrexat, das das befruchtete Ei im Eileiter abtötet.
Ich habe mich für letzteres entschieden u hoffe immer noch, das es die richtige Entscheidung war, weil ich dadurch den kaputten Eileiter behalten habe.
Wenn Du das 'Glück' hast, das es von allein abgeht, sei einfach nur froh, das Du zu Deiner Trauer nicht auch noch körperliche Komplikationen hast.

Ich hoffe es geht alles gut bei Dir und melde Dich bitte wieder, wenn Du noch Fragen hast.

Liebe Grüsse von Nakisha


Eileiterschwangerschaft
Hallo Kathi!!

Ich bin etwas fertig muss ich sagen denn meine Ärztin hat bei mir eine Eileiterschwangerschaft festgestellt!
Sie meinte zu mir ich brauch mir keine Sorgen um meinen Eileiter machen.
Nur ist das wahr?
Ich könnte das Medikament Methotrexat nehmen! Ist es denn gut!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2004 um 18:20
In Antwort auf mde_12276486

Es war doch keine Fehlgeburt!
Ich hatte jetzt auch keine Ausschabung.

Mein HCG Wert ist nach der angeblichen Fehlgeburt wieder angestiegen, von 100 auf 175. Der Oberarzt im Krankenhaus meinte, das er nun doch keine Notwendigkeit sehe eine Ausschabung zu machen, sondern das er noch warten wolle, ob der Wert nicht wieder von allein sinken würde. Also haben wir gewartet, bis Freitag abend (5.Dez.), als ich richtig heftige Schmerzen bekommen habe. Also wieder rein ins Krankenhaus, wo ich erst mal bleiben mußte, da die Ärzte nun vermuteten ich hätte zum 2. Mal eine Eileiterschwangerschaft.
Da die Schmerzen nicht aufhören wollten, haben mein Mann und ich uns am nächsten Tag für eine OP entschieden, um den rechten Eileiter entfernen zu lassen u damit dem Alptraum endlich ein Ende zu setzen. Am OP Tag kam dann die Ärztin u meinte, das ich den Eingriff auch dadurch vermeiden könnte, wenn ich mich für ein Medikament entscheiden würde, womit man normalerweise Krebs bekämpft.
Dieses 'Methotrexat' sollte die noch aktiven Zellen (der befruchteten Eizelle) im Eileiter abtöten u somit eine OP vermeiden. Der Körper würde dann mit der Zeit die toten Zellen resorbieren. Da ich nicht wieder scharf auf eine solche Operation war, haben wir uns dann doch für das Medikament entschieden. Nach der Infusion durfte ich am nächsten Tag (Sonntag) auch wieder nach Hause.
Jetzt sinkt der HCG Wert u es ist überstanden.
Wir sind immer noch sehr traurig, wissen aber jetzt das es keine Fehlgeburt war, sondern das mein nicht mehr intakter Eileiter daran schuld war. Nun bin ich doch etwas erleichtert, weil ich in Zukunft vielleicht mehr zum Gelingen der nächsten SS beitragen kann.

Auch möchte ich noch sagen, wie glücklich all jene Frauen sein können, die ohne jegliche Komplikationen schwanger werden und es auch bleiben dürfen. Es ist wirklich ein Vorrecht wenn man bedenkt, wie viele Frauen oft mehrmals Ihre Babys verlieren !

Nach allem, möchte ich Euch nun alles Gute wünschen u hoffe das es Euch in der Zukunft besser ergehen möge als mir in den letzten sechs Wochen.

Alles Liebe ... Nakisha

Fehlgeburt
Hallo,
ich bin neu hier und brauch dringend Hilfe.
Mein Freund und ich haben uns von ganzem Herzen ein Kind gewünscht.Als es dann direkt im zweiten Monat nach absetzen der Pille "geklappt" hat ,war die Freude riesengroß.
Doch meine Schwangerschaft dauerte leider nur 10 Wochen.Gestern mußte ich zur Ausschabung ins Krankenhaus.Mein Baby ist einfach nicht gewachsen und es war kein Herzschlag zu sehen.
Ich muß ständig weinen und verstehe es nicht.
Ich habe so darauf geachtet,mich gesund zu ernähren und alles richtig zu machen.Jetzt habe ich so eine große Angst vor der nächsten Schwangerschaft irgendwann.Kann mir jemand die Angst nehmen? Wem erging es ähnlich?


Liebe Grüße,Engelchen73

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2004 um 9:16

Ich hatte ...
auch 2 Fehlgeburte. bei der 1. ging es so weg und bei der2. musste ich ins krankenhaus da ich schon in der 12 wo war .das war vor ca 8 wochen. ich kann alle so gut verstehen was man da mitmacht .es ist zwar ein kleiner eingriff aber der schmerz bleibt . ich bin immer noch total fertig weil wir uns das kind so gewünscht hatten . wir werden jetzt noch ein wenig warten und es dann nochmal propieren aber ich habe solche angst das wieder was passiert . die angst kann einem auch keiner nehmen .ich kann es auch echt nicht mehr hören
was man dann von den leuten hört ,wie zb.ich wäre ja noch jung und das passiert so vielen .
hinzu kommt ja auch noch das ich nur noch einen eierstock habe und sehr viel mit zysten zutun habe
ich wünsche allen ganz viel glück das alles in erfüllung geht was ihr euch wünscht .
drücke euch alle ganz feste
lg mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2004 um 10:10
In Antwort auf catina_12533357

Ich hatte ...
auch 2 Fehlgeburte. bei der 1. ging es so weg und bei der2. musste ich ins krankenhaus da ich schon in der 12 wo war .das war vor ca 8 wochen. ich kann alle so gut verstehen was man da mitmacht .es ist zwar ein kleiner eingriff aber der schmerz bleibt . ich bin immer noch total fertig weil wir uns das kind so gewünscht hatten . wir werden jetzt noch ein wenig warten und es dann nochmal propieren aber ich habe solche angst das wieder was passiert . die angst kann einem auch keiner nehmen .ich kann es auch echt nicht mehr hören
was man dann von den leuten hört ,wie zb.ich wäre ja noch jung und das passiert so vielen .
hinzu kommt ja auch noch das ich nur noch einen eierstock habe und sehr viel mit zysten zutun habe
ich wünsche allen ganz viel glück das alles in erfüllung geht was ihr euch wünscht .
drücke euch alle ganz feste
lg mel

Hallo Mel!
Im Moment habe ich solch eine Angst,das es wieder passiert.Ist ja auch alles erst ein paar Tage her.Mein Freund sagt dann immer,das wir es irgendwann wieder versuchen müssen,trotz des Risikos.Wir wünschen uns so sehr ein Kind.Ich frage mich nur,wie oft kann eine Frau das durchstehen?Es ist so ungerecht!
Ich habe im Krankenhaus eine Frau kennen gelernt,der das 3 Mal passiert ist,sogar im 6.
Monat.Es gibt so viele Kinder ,die ungewollt zur Welt kommen; warum muß es den Frauen passieren,die sich so sehr ein Kind wünschen?
Warum?
Dazu kommen auch noch diese blöden Schuldgefühle,obwohl ich super vorsichtig mit allem war.Ich frage mich immer wieder,woran es gelegen haben könnte.Hattest du auch Schuldgefühle dir die Frage "Warum?" immer gestellt?


Liebe Grüße, Engelchen73

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2004 um 11:24
In Antwort auf bonita_12862021

Hallo Mel!
Im Moment habe ich solch eine Angst,das es wieder passiert.Ist ja auch alles erst ein paar Tage her.Mein Freund sagt dann immer,das wir es irgendwann wieder versuchen müssen,trotz des Risikos.Wir wünschen uns so sehr ein Kind.Ich frage mich nur,wie oft kann eine Frau das durchstehen?Es ist so ungerecht!
Ich habe im Krankenhaus eine Frau kennen gelernt,der das 3 Mal passiert ist,sogar im 6.
Monat.Es gibt so viele Kinder ,die ungewollt zur Welt kommen; warum muß es den Frauen passieren,die sich so sehr ein Kind wünschen?
Warum?
Dazu kommen auch noch diese blöden Schuldgefühle,obwohl ich super vorsichtig mit allem war.Ich frage mich immer wieder,woran es gelegen haben könnte.Hattest du auch Schuldgefühle dir die Frage "Warum?" immer gestellt?


Liebe Grüße, Engelchen73

Hallo engelchen 73
schuldgefühle hatte ich auch .man sucht immer den grund dafür warum es passiert ist . meine ärztin sagte das es zu klein wäre und das herz hat nicht mehr geschlagen . ich habe alles dazu beigetragen das es dem kleinen wurm gut geht. ich denke vielleicht hat es etwas und dann regelt das mutter natur von alleine . im welchen monat warst du denn ?
ich finde es toll das du einen lieben freund hast der zu dir hällt . das hilft einem sehr .
mein freund hat das auch alles sehr mitgenommen aber er macht mir immer wieder mut das wir bald auch ein süßes baby haben . wie alt bist du und woher kommst du ?
ich bin 23 und komme vom hunsrück .
hast du ne e-mail
lg mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2004 um 13:13
In Antwort auf catina_12533357

Ich hatte ...
auch 2 Fehlgeburte. bei der 1. ging es so weg und bei der2. musste ich ins krankenhaus da ich schon in der 12 wo war .das war vor ca 8 wochen. ich kann alle so gut verstehen was man da mitmacht .es ist zwar ein kleiner eingriff aber der schmerz bleibt . ich bin immer noch total fertig weil wir uns das kind so gewünscht hatten . wir werden jetzt noch ein wenig warten und es dann nochmal propieren aber ich habe solche angst das wieder was passiert . die angst kann einem auch keiner nehmen .ich kann es auch echt nicht mehr hören
was man dann von den leuten hört ,wie zb.ich wäre ja noch jung und das passiert so vielen .
hinzu kommt ja auch noch das ich nur noch einen eierstock habe und sehr viel mit zysten zutun habe
ich wünsche allen ganz viel glück das alles in erfüllung geht was ihr euch wünscht .
drücke euch alle ganz feste
lg mel

@mel und engelchen
Ihr Lieben,

ich wollte euch beiden erstmal sagen wie leid es mir tut, dass euch das passiert ist. Wünsch euch alles alles Gute, dass ihr irgendwann mal euer Würmchen auch im Arm halten könnt.

Wollte euch aber noch was sagen um euch vielleicht eure Schuldgefühle zu nehmen. Als ich in der 6. Woche erfahren habe, dass ich schwanger bin, hat mein Arzt gesagt, dass die erstn zwei Monaten 15 % aller Schwangerschaften abgebrochen werden, aus genetischen Gründen. Also wenn ihr aus irgendeinem unersichtlichen Grund eure Würmchen leider verloren habt, dann hatte das gar nichts mit euch zu tun oder so. Dann heißt das, mit dem Embryo hat von vornherein irgendetwas nicht gestimmt.

Ich hoffe das hat euch wenigstens ein bißchen geholfen.

Ganz liebe Grüße und viel Glück für die Zukunft.

Cicio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2004 um 13:36
In Antwort auf talea_12689015

@mel und engelchen
Ihr Lieben,

ich wollte euch beiden erstmal sagen wie leid es mir tut, dass euch das passiert ist. Wünsch euch alles alles Gute, dass ihr irgendwann mal euer Würmchen auch im Arm halten könnt.

Wollte euch aber noch was sagen um euch vielleicht eure Schuldgefühle zu nehmen. Als ich in der 6. Woche erfahren habe, dass ich schwanger bin, hat mein Arzt gesagt, dass die erstn zwei Monaten 15 % aller Schwangerschaften abgebrochen werden, aus genetischen Gründen. Also wenn ihr aus irgendeinem unersichtlichen Grund eure Würmchen leider verloren habt, dann hatte das gar nichts mit euch zu tun oder so. Dann heißt das, mit dem Embryo hat von vornherein irgendetwas nicht gestimmt.

Ich hoffe das hat euch wenigstens ein bißchen geholfen.

Ganz liebe Grüße und viel Glück für die Zukunft.

Cicio

Hallo cicio
danke für deine lieben worte .ja das stimmt .mein arzt in der klinik sagte auch das es 60% aller frauen passiert . nur weiß mann es nicht da es ja niemand überall erzählt . es ist schon ein wunder ein gesundes kind auf die welt zu bringen . ich hoffe und wünsche mir das es beim nächsten mal klappt. wo kommst du denn her,und wie alt bist du ?
ich wünsche dir und deinem würmchen alles gute . kannst mich ja gerne auf dem laufenden halten.
liebe grüße
mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2004 um 14:55
In Antwort auf catina_12533357

Hallo engelchen 73
schuldgefühle hatte ich auch .man sucht immer den grund dafür warum es passiert ist . meine ärztin sagte das es zu klein wäre und das herz hat nicht mehr geschlagen . ich habe alles dazu beigetragen das es dem kleinen wurm gut geht. ich denke vielleicht hat es etwas und dann regelt das mutter natur von alleine . im welchen monat warst du denn ?
ich finde es toll das du einen lieben freund hast der zu dir hällt . das hilft einem sehr .
mein freund hat das auch alles sehr mitgenommen aber er macht mir immer wieder mut das wir bald auch ein süßes baby haben . wie alt bist du und woher kommst du ?
ich bin 23 und komme vom hunsrück .
hast du ne e-mail
lg mel

Hallo Mel!
Ich bin 29 Jahre alt und komme aus Gelsenkirchen.Ich war in der 10.Woche,aber mein Baby ist nicht gewachsen.Es war in der 10.Woche nur 9mm groß ,so daß auch kein Herzschlag zu sehen war.
Wir können wirklich sehr froh sein ,so liebe und mitfühlende Freunde zu haben.Ich denke auch,das durch ein so schweres Ereignis die Beziehung noch stärker wird.
Ich hab heute von meiner Frauenärztin eine Adresse für ein psychologisches Beratungsgespräch bekommen und auch direkt für Dienstag einen Termin gemacht.Sie meint,das man so die Angst besser abbauen kann und das Erlebte noch mal aufarbeiten kann.
In welcher Woche warst du und wann ist es bei dir passiert?
Geht es dir jetzt wieder besser?

Ganz liebe Grüße,Lydia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2004 um 14:58
In Antwort auf talea_12689015

@mel und engelchen
Ihr Lieben,

ich wollte euch beiden erstmal sagen wie leid es mir tut, dass euch das passiert ist. Wünsch euch alles alles Gute, dass ihr irgendwann mal euer Würmchen auch im Arm halten könnt.

Wollte euch aber noch was sagen um euch vielleicht eure Schuldgefühle zu nehmen. Als ich in der 6. Woche erfahren habe, dass ich schwanger bin, hat mein Arzt gesagt, dass die erstn zwei Monaten 15 % aller Schwangerschaften abgebrochen werden, aus genetischen Gründen. Also wenn ihr aus irgendeinem unersichtlichen Grund eure Würmchen leider verloren habt, dann hatte das gar nichts mit euch zu tun oder so. Dann heißt das, mit dem Embryo hat von vornherein irgendetwas nicht gestimmt.

Ich hoffe das hat euch wenigstens ein bißchen geholfen.

Ganz liebe Grüße und viel Glück für die Zukunft.

Cicio

Hallo Cicio,
meine Frauenärztin sagte das auch.
Es hat mir auch ein bischen geholfen,weil man weiß,das man nicht allein dasteht,sondern das es vielen Frauen ähnlich geht.
Danke für deinen lieben Beitrag.

Liebe Grüße,Engelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2004 um 15:21
In Antwort auf bonita_12862021

Hallo Mel!
Ich bin 29 Jahre alt und komme aus Gelsenkirchen.Ich war in der 10.Woche,aber mein Baby ist nicht gewachsen.Es war in der 10.Woche nur 9mm groß ,so daß auch kein Herzschlag zu sehen war.
Wir können wirklich sehr froh sein ,so liebe und mitfühlende Freunde zu haben.Ich denke auch,das durch ein so schweres Ereignis die Beziehung noch stärker wird.
Ich hab heute von meiner Frauenärztin eine Adresse für ein psychologisches Beratungsgespräch bekommen und auch direkt für Dienstag einen Termin gemacht.Sie meint,das man so die Angst besser abbauen kann und das Erlebte noch mal aufarbeiten kann.
In welcher Woche warst du und wann ist es bei dir passiert?
Geht es dir jetzt wieder besser?

Ganz liebe Grüße,Lydia

Hallo lydia
bei mir ist es vor 8 wochen passiert und ich war in der 12 woche . es geht mir ein wenig besser aber das traurige ist immer noch da . hast du ne e-mail dann können wir uns dort weiter unterhalten ? mein arzt hat mich auch zu einer psyschologin geschickt . habe bis jetzt aber noch keinen termin bekommen

ganz viele liebe grüße mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2004 um 9:16

Beitrag zu Nakisha
Diese Dinge habe ich auch gehört wie entspannt euch ihr seid ja noch jung und so.Es ist ein total beschissenes Gefühl eine Fehlgeburt zu haben.Ich hatte 3 Fehlgeburten und habe 2 kinder. Erst ein Mädchen dann die Fehlgeburt es mußte eine Notoperation gemacht werden,weil ich zu viel Blut verloren hatte und das Kind in der 14.Schwangerschaftswoche schon verfault und es war schon ins Blut gegangen. ich hätte sterben können.dann hatte ich einen Jungen hatte aber immer Angst bis zur 16.Schwangerschaftswoche ob alles gesund ist oder nicht.Es ist einen da richtig schlecht.Dann hatte ich in der 10.Schwangerschaftswoche eine Fehlgeburt die ich zu Hause abgewickelt habe weil ich nicht ins Krankenhaus gehen wollte.Wegen der 1. schlechte Erfahrungen gemacht. Und 2004 hatte ich in der 12.Schwangerschaftswoche eine verhaltene Fehlgeburt.Mußte leider wieder ins Krankenhaus.Es mußte entfernt werden. Ich bin nach fast 4 Monaten noch immer noch nicht darüber hinweg.Ich muß sagen es hat mir mehr wehgetan als eine richtige Geburt.Ich würde Dir raten es noch einmal zu versuchen.Beim 3. mal ist es erst bedenklich.Hast Du denn die Leibesfrucht untersuchen lassen.das kann man um festzustellen ob ein geneticher Fehler vorliegt.Ich habe es nach Leipzig ins Labor schicken lassen. Es kam aber nichts dabei raus. Ich weiß bis heute nicht woran es liegt und habe schon 2 Kinder. wir wollen aber gerne noch ein 3.Kind.
















Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2004 um 9:33
In Antwort auf bonita_12862021

Fehlgeburt
Hallo,
ich bin neu hier und brauch dringend Hilfe.
Mein Freund und ich haben uns von ganzem Herzen ein Kind gewünscht.Als es dann direkt im zweiten Monat nach absetzen der Pille "geklappt" hat ,war die Freude riesengroß.
Doch meine Schwangerschaft dauerte leider nur 10 Wochen.Gestern mußte ich zur Ausschabung ins Krankenhaus.Mein Baby ist einfach nicht gewachsen und es war kein Herzschlag zu sehen.
Ich muß ständig weinen und verstehe es nicht.
Ich habe so darauf geachtet,mich gesund zu ernähren und alles richtig zu machen.Jetzt habe ich so eine große Angst vor der nächsten Schwangerschaft irgendwann.Kann mir jemand die Angst nehmen? Wem erging es ähnlich?


Liebe Grüße,Engelchen73

Fehlgeburt
Ich hatte das gleiche 3 Mal. deine Ängste sind berechtigt.Du brauchst keine Angst vor der nächsten Schwangerschaft zu haben. es bringt sowieso nichts Dich verückt zu machen. ich habe mich auch jedesmal verückt gemacht.Wir haben uns alle beide vorwürfe gemacht.Mein Mann hat gedacht er ist Schuld und ich habe gedacht ich bin Schuld. So ging das immer hin und her bis wir eine richtige Ehekrise hatten.Es bringt ja nichts.Es kann keiner etwas dafür.Versucht es erneut,es wird schon klappen.Mach dich bloß nicht unnötig verückt.Irgendwann klappt es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2005 um 17:59

Eileiterschwangerschaft u Fehlgeburt
Hallo Nakisha

Ich kann dir nicht weiterhelfen,aber ganz gut verstehen. Ich bin in der 7. SS-Woche und habe angst. Man schätzt zu 99% eine Eileiterschwangerschaft oder sogar eine Bauchhöhlenschwangerschaft. Ich war auch bereits 2 mal hospitalisiert, da ich ganz starke Schmerzen hatte. Die BetaHCG-Werte waren zum guten Glück gesunken. Heute jedoch sind die Werte wieder gestiegen. In 2 Tagen muss ich die Werte nochmals prüfen lassen und wenn sie wieder steigen muss man etwas unternehmen (OP oder Therapie). Ich habe Sorgen und wäre jetzt froh, eine Fehlgeburt zu haben. Mir sagt man auch immer "es tut mir leid", aber psychisch bin ich total kaputt, traurig und ängstlich. Ich verstehe dich total,mir tut es auch weh und es war ein Wunschkind seit langem und meine 1. SS. Ich bin sehr traurig wenn ich andere schwangere Frauen sehe oder Frauen/Familien mit Kindern, ich bin froh für sie,aber für mich ist es hart. Dass ich eine 2. Eileiterschwangerschaft haben werde (bei der nächsten SS) ist nicht ausgeschlossen. Wie du schon festgestellt hast, kann man uns nicht ausreichend informieren, aber die Natur ist ganz verschieden und jede Frau und jede SS anders.
Liebe Grüsse und alles GUTE.
Traurig9

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2005 um 18:14

Kannst du mir helfen ???
ich habe evetuell auch eine eileiter schwangerschaft
welche symptome hattest du???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2005 um 18:46
In Antwort auf shobha_12875628

Kannst du mir helfen ???
ich habe evetuell auch eine eileiter schwangerschaft
welche symptome hattest du???

Eileiterschwangerschaft
Hi Sweetdevil81

Meistens hat man sehr starke und ungewöhnliche Unterleibs- und Unterbauchschmerzen. Auch Blutungen: diese können schwach sein oder bräunlichem Ausfluss ähneln. Sie können aber auch wie eine Regelblutung sein, Schwindelgefühl, Ohnmacht, Unwohlsein.
Bei mir warens die Schmerzen und die bräunlichen Ausflüssen. Es waren unerträglichen Schmerzen, die mich dann zuletzt zum Spitalaufenthalt zwangen.
Andere Symptome kenne ich nicht. Bei Untersuchungen spricht meistens eine Eileiterschwangerschaft zu, wenn der BHCG-Wert nach 48 Std. sich nicht verdoppelt. Bei mir war das der Fall, er sank sogar zum Glück, aber heute die schlechte Nachricht, dass er wieder um 500 gestiegen ist. Nun muss ich Mittwoch abwarten und hoffen, dass die Werte sinken und bis auf null in den nächsten Wochen weiterhin sinken.
Pass auf, es kann Lebensgefährlich sein. Wenn du starke Schmerzen oder Blutungen hast, gehe sofort zum Artz oder ins Spital. Dein Leben kann in Gefahr sein, wenn die SS wirklich in dem Eileiter ist und diese Platz, kann es Lebensbedrohlich sein. Ich habe eigentlich nur wegen dem Angst, ich fürchte um mein Leben. Diese Angst nimmt mir zur Zeit keiner weg und ich muss in den nächsten Wochen leider damit leben und immer hoffen.....
Ciao ciao
traurig9

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2005 um 20:46
In Antwort auf jenae_12697623

Eileiterschwangerschaft
Hi Sweetdevil81

Meistens hat man sehr starke und ungewöhnliche Unterleibs- und Unterbauchschmerzen. Auch Blutungen: diese können schwach sein oder bräunlichem Ausfluss ähneln. Sie können aber auch wie eine Regelblutung sein, Schwindelgefühl, Ohnmacht, Unwohlsein.
Bei mir warens die Schmerzen und die bräunlichen Ausflüssen. Es waren unerträglichen Schmerzen, die mich dann zuletzt zum Spitalaufenthalt zwangen.
Andere Symptome kenne ich nicht. Bei Untersuchungen spricht meistens eine Eileiterschwangerschaft zu, wenn der BHCG-Wert nach 48 Std. sich nicht verdoppelt. Bei mir war das der Fall, er sank sogar zum Glück, aber heute die schlechte Nachricht, dass er wieder um 500 gestiegen ist. Nun muss ich Mittwoch abwarten und hoffen, dass die Werte sinken und bis auf null in den nächsten Wochen weiterhin sinken.
Pass auf, es kann Lebensgefährlich sein. Wenn du starke Schmerzen oder Blutungen hast, gehe sofort zum Artz oder ins Spital. Dein Leben kann in Gefahr sein, wenn die SS wirklich in dem Eileiter ist und diese Platz, kann es Lebensbedrohlich sein. Ich habe eigentlich nur wegen dem Angst, ich fürchte um mein Leben. Diese Angst nimmt mir zur Zeit keiner weg und ich muss in den nächsten Wochen leider damit leben und immer hoffen.....
Ciao ciao
traurig9

Danke
hey ich auch bräunliche schmierblutungen aber großartige schmerzen eigentlich nicht manchmal zieht es etwas im eierstock oder im rücken fühlt sich wie leichte wehen (ich kenn das gefühl von wehen mein sohn ist 6)
ich bekomm morgen meine hcg werte von freitag und heute
mal abwarten !!!
ich danke dir für deine antwort und wünsche dir alles gute !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2005 um 10:23
In Antwort auf shobha_12875628

Danke
hey ich auch bräunliche schmierblutungen aber großartige schmerzen eigentlich nicht manchmal zieht es etwas im eierstock oder im rücken fühlt sich wie leichte wehen (ich kenn das gefühl von wehen mein sohn ist 6)
ich bekomm morgen meine hcg werte von freitag und heute
mal abwarten !!!
ich danke dir für deine antwort und wünsche dir alles gute !!!

Alles Gute Sweetdevil81
Ich hoffe und glaube nicht, dass es eine Eileiterschwangerschaft ist bei dir. Ohne grossen Schmerzen könnte es eine normale SS sein oder schlimmstenfalls eine Fehlgeburt. Ich hoffe sehr, dass die HCG Werte heute i.O.
Ich muss leider noch bis morgen abwarten, wobei auch wenn die Werte morgen sinken werden, ist nicht gesagt, dass sie übermorgen nicht wieder erhöhen. Ich habe solche angst und ungelduld. Eine "Chemo-therapie" oder OP möchte ich nicht machen....es bleibt nichts anders übrig, als abzuwarten. Dir auch noch alles alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper