Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eileiterschwangerschaft mtx . wann wieder üben ?

Eileiterschwangerschaft mtx . wann wieder üben ?

1. September 2011 um 15:01

Hi leute
Hätte mal ne frage .. Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen . Hatte vor 1 monat eine Ess . Diese wurde in der 7 woche bei einem hcg wert von 120 erkannt und konnte mit einer spritze MTX behandelt werden. ( weiß leider nicht mehr wie viel ml das waren ) Nach einer woche war der hcg wert auf 0 . Auch bei der nachuntersuchung beim arzt vor ein paar tagen war alles wieder in ordnung . Bin jetzt aber etwad verunsichert .. Ab wann wir mit dem üben wieder beginnen können . Habe irgendwie im kopf das die ärztin im kh irgendwas von 3 monaten gesagt hat . Bin mir aber nicht mehr sicher . Im internet findet man von anderen betroffenen immer verschiedene antworten . Die einen sagen 3 monate die anderen 6 monate . Obwohl ich denke das es auch was mit der dosierung von MTX und dem hcg wert zu tun hat wie lange man warten muss vielleicht könnt ihr mir ja weitethelfen bin ziemlich verunsichert
Lg

Mehr lesen

2. September 2011 um 19:28

Hallo Nini...
Also, ich habe zwar keine Mtx. Behandlung machen dürfen, musste gleich unters Messer, aber danach hatte ich sehr, sehr viel gelesen......ich weiß, dass die eigene Erfahrung mehr zählt, aber nun zu das was ich gelesen habe.
Bei solche Behandlung wird da ja Medikament eingespritzt und alle Ärzte empfehlen eine wartezeit von 6 Monate.....Begründung...... durch den Medikament könnten sich das Kind fehlentwickeln. Ob das stimmt, weiß ich nicht, habe ich nur gelesen. Nun, 6 Monate ist lange Zeit.....aber ich habe 5 warten müssen und irgendwie das geschafft.
Ich hoffe ich konnte dir helfen, ohne dir irgendwie Angst zu machen.
Liebe Grüße
Kote

Gefällt mir

5. September 2011 um 11:14

Hallo,
Habe das gleiche durch...bei mir sagte der Arzt auch 3 Monate und dann können wir wieder durchstarten, die sind nun Gott sei dank morgen um Der Arzt meinte nach der Injektion, das ich das Kind verlieren kann, wenn ich innerhalbe der nächsten 3 Monate schwanger werde...Wir werden aber noch aus Sicherheit ein oder 2 Monate dranhängen, man weiß ja nie! Wünsch dir viel Glück

Gefällt mir

5. September 2011 um 13:32
In Antwort auf mariase7

Hallo,
Habe das gleiche durch...bei mir sagte der Arzt auch 3 Monate und dann können wir wieder durchstarten, die sind nun Gott sei dank morgen um Der Arzt meinte nach der Injektion, das ich das Kind verlieren kann, wenn ich innerhalbe der nächsten 3 Monate schwanger werde...Wir werden aber noch aus Sicherheit ein oder 2 Monate dranhängen, man weiß ja nie! Wünsch dir viel Glück

Danke für deine antwort
Hat mich schon mal etwas beruhigt
Es sagt ja irgendwie jeder arzt etwas anderes .. Habe jetzt in der zwischenzeit wieder mit der pille angefangen auf anraten meines arztes . Werde sie aber in den nâchsten 2-3 monaten wieder absetzen.
Nimmst du vor du mit dem üben wieder beginnst folsäure oder andere vitamine? Es wird ja sehr empfohlen bereits vor dem üben folsäure zu nehmen .
Wünsche dir auch ganz viel glück das es bald wieder klappt
Lg

Gefällt mir

5. September 2011 um 13:36
In Antwort auf kote14071

Hallo Nini...
Also, ich habe zwar keine Mtx. Behandlung machen dürfen, musste gleich unters Messer, aber danach hatte ich sehr, sehr viel gelesen......ich weiß, dass die eigene Erfahrung mehr zählt, aber nun zu das was ich gelesen habe.
Bei solche Behandlung wird da ja Medikament eingespritzt und alle Ärzte empfehlen eine wartezeit von 6 Monate.....Begründung...... durch den Medikament könnten sich das Kind fehlentwickeln. Ob das stimmt, weiß ich nicht, habe ich nur gelesen. Nun, 6 Monate ist lange Zeit.....aber ich habe 5 warten müssen und irgendwie das geschafft.
Ich hoffe ich konnte dir helfen, ohne dir irgendwie Angst zu machen.
Liebe Grüße
Kote


Vielen dank für deine antwort
Hmm ... Es sagt ja wirklich Jeder etwas anderes . Vielleicht ist es ja wirklich bei jedem ein bischen anders . Werde aber zur sicherheit nochmal im kh nachfragen . Wie läufts bei dir ? Hat es schon wieder geklappt ?
Liebe grüße

Gefällt mir

5. September 2011 um 13:47
In Antwort auf nini0113

Danke für deine antwort
Hat mich schon mal etwas beruhigt
Es sagt ja irgendwie jeder arzt etwas anderes .. Habe jetzt in der zwischenzeit wieder mit der pille angefangen auf anraten meines arztes . Werde sie aber in den nâchsten 2-3 monaten wieder absetzen.
Nimmst du vor du mit dem üben wieder beginnst folsäure oder andere vitamine? Es wird ja sehr empfohlen bereits vor dem üben folsäure zu nehmen .
Wünsche dir auch ganz viel glück das es bald wieder klappt
Lg

Gern geschehen und danke!!!
Ich vertrage die Pille leider nicht, also mussten wir aufpassen...Mein FA hat mir Folsäure empfohlen und Eisentabletten, da mein Blut unter Eisenmangel leidet...und da wir ja täglich 15 mg Eisen verlieren und bei einer Geburt sogar 1000mg...ist es gut vorbereitet zu sein Aber andere Vitamine nicht, die kommen nämlich so wie ich sie nehm wieder raus, wenn du weißt, was ich mein...

LG zurück!!!

Gefällt mir

5. September 2011 um 14:03
In Antwort auf mariase7

Gern geschehen und danke!!!
Ich vertrage die Pille leider nicht, also mussten wir aufpassen...Mein FA hat mir Folsäure empfohlen und Eisentabletten, da mein Blut unter Eisenmangel leidet...und da wir ja täglich 15 mg Eisen verlieren und bei einer Geburt sogar 1000mg...ist es gut vorbereitet zu sein Aber andere Vitamine nicht, die kommen nämlich so wie ich sie nehm wieder raus, wenn du weißt, was ich mein...

LG zurück!!!


Oje ist ja blöd wenn du die pille nicht verträgst .. Werde jetzt auch noch zur sicherheit 2 monate länger warten . Möchte kein risiko eingehen . Ich werde nächsten monat mal mit folsäure beginnen . Zu viele vitamine sind ja auch nicht gut .
Aber auch wenn ich mich schon wahnsinnig freue bald wieder die pille absetzen zu können , habe ich wahnsinnige angst das es wieder passiert wie gehst denn du mit der angst um ?
Lg

Gefällt mir

5. September 2011 um 14:27
In Antwort auf nini0113


Vielen dank für deine antwort
Hmm ... Es sagt ja wirklich Jeder etwas anderes . Vielleicht ist es ja wirklich bei jedem ein bischen anders . Werde aber zur sicherheit nochmal im kh nachfragen . Wie läufts bei dir ? Hat es schon wieder geklappt ?
Liebe grüße


Ja, das wäre das besste, noch mal nachzufragen. Bei mir haben 3 verschiedene Ärzte, 3 verschiedenen Empfehlungen ausgesprochen..... als ich 6 Monate hörte, war ich nicht begeistert......3 waren ja schon zu viel
Ich vertrage übrigens auch die Pille nicht... also muss Gummi her
Ob es bei mir geklappt hat???????????????Oh, ich weiß es nicht.... muss am 08.09 meine Periode bekommen, auch ohne Pille ist diese sehr regelmässig(28-29 Tage)....gut geht es mir nicht, Busen sind wie aufgeblasen, und ich fühle mich...dick, obwohl ich kaum was esse.... nun will mich nicht verrückt machen, ist unser 1. ÜZ seit der ELSS, dazu bekam ich auch bei der Hitze, völlig grundlos....Pilz....jetzt weiß ich nicht was mir lieber ist, dass es geklappt hat, oder nicht......eins weiß ich.... habe Angst ohne Ende und wäre der Test positiv, weiß ich nicht......., da erwarten mich einige schlaflose Nächte....
Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir

5. September 2011 um 14:54
In Antwort auf kote14071


Ja, das wäre das besste, noch mal nachzufragen. Bei mir haben 3 verschiedene Ärzte, 3 verschiedenen Empfehlungen ausgesprochen..... als ich 6 Monate hörte, war ich nicht begeistert......3 waren ja schon zu viel
Ich vertrage übrigens auch die Pille nicht... also muss Gummi her
Ob es bei mir geklappt hat???????????????Oh, ich weiß es nicht.... muss am 08.09 meine Periode bekommen, auch ohne Pille ist diese sehr regelmässig(28-29 Tage)....gut geht es mir nicht, Busen sind wie aufgeblasen, und ich fühle mich...dick, obwohl ich kaum was esse.... nun will mich nicht verrückt machen, ist unser 1. ÜZ seit der ELSS, dazu bekam ich auch bei der Hitze, völlig grundlos....Pilz....jetzt weiß ich nicht was mir lieber ist, dass es geklappt hat, oder nicht......eins weiß ich.... habe Angst ohne Ende und wäre der Test positiv, weiß ich nicht......., da erwarten mich einige schlaflose Nächte....
Liebe Grüße

..
Ja ich kenne mich gar nicht mehr aus aber lieber noch mal nachfragen . Das ist wirklich blöd mit der pille . Mit den gummis kann ja doch mal was passieren und so spontan kann man dann doch nicht immer sein. Aber vielleicht hat es ja schon wiedet geklappt . Würde mich sehr freuen für dich . Musst immer positiv denken . Nimmst fu zurzeit folsäure oder sonst was ? Mit der angst kann ich dich nur zu gut verstehen .. Habe auch schon wieder so eine panische angst. Habe auch teilweise noch ein ziehen auf der linken seite . Obwohl der arzt mir versicherte körperlich sei alles wieder in ordnung das sei woll nur der stress den ich durch das alles hatte . Ich habe so eine angst .. Aber der wunsch nach einem baby überwiegt einfach .. Du wirst sehen vielleicht können wir beide bald ins mama forum wechseln man darf die hoffnung nie aufgeben.
Lg

Gefällt mir

5. September 2011 um 15:07
In Antwort auf nini0113


Oje ist ja blöd wenn du die pille nicht verträgst .. Werde jetzt auch noch zur sicherheit 2 monate länger warten . Möchte kein risiko eingehen . Ich werde nächsten monat mal mit folsäure beginnen . Zu viele vitamine sind ja auch nicht gut .
Aber auch wenn ich mich schon wahnsinnig freue bald wieder die pille absetzen zu können , habe ich wahnsinnige angst das es wieder passiert wie gehst denn du mit der angst um ?
Lg

Um ehrlich zu sein
fühle ich mich im Moment wieder schwanger... ich denke jede Frau weiß, wenn sie es ist, wenn man es sozusagen schon einmal war, denn bei einer Eierstockschwangerschaft werden ja die gleichen Hormone freigesetzt usw.
Im Moment bin ich etwas nervös und etwas durcheinander, da ich mir nicht sicher bin und ich will aber noch keinen Test machen, da ich nächste Woche meine Mens bekommen müsste (kann also auch davon sein) und ich will auch meinen Mann nicht verrückt machen, denn der wünscht sich auch super gern ein Kind...naja, ist halt alles etwas komisch. Aber Angst solltest du nicht haben. Ich sage mir immer, es sollte nicht sein und wir beide können echt froh sein, dass es so gut abgelaufen ist. Meine Mom hatte das gleiche Problem und sie wurde eingeliefert, weil der Eierstock geplatzt ist. Sie hat so viel Blut verloren, sie hätte sterben können! Und jetzt hat sie auch nur noch einen Eierstock...
Also sieh es als neue Chance und mach dich nicht verrückt, wenn du ein Baby bekommen sollst, dann bekommst du es auch! Ganz sicher

Gefällt mir

5. September 2011 um 16:01
In Antwort auf mariase7

Um ehrlich zu sein
fühle ich mich im Moment wieder schwanger... ich denke jede Frau weiß, wenn sie es ist, wenn man es sozusagen schon einmal war, denn bei einer Eierstockschwangerschaft werden ja die gleichen Hormone freigesetzt usw.
Im Moment bin ich etwas nervös und etwas durcheinander, da ich mir nicht sicher bin und ich will aber noch keinen Test machen, da ich nächste Woche meine Mens bekommen müsste (kann also auch davon sein) und ich will auch meinen Mann nicht verrückt machen, denn der wünscht sich auch super gern ein Kind...naja, ist halt alles etwas komisch. Aber Angst solltest du nicht haben. Ich sage mir immer, es sollte nicht sein und wir beide können echt froh sein, dass es so gut abgelaufen ist. Meine Mom hatte das gleiche Problem und sie wurde eingeliefert, weil der Eierstock geplatzt ist. Sie hat so viel Blut verloren, sie hätte sterben können! Und jetzt hat sie auch nur noch einen Eierstock...
Also sieh es als neue Chance und mach dich nicht verrückt, wenn du ein Baby bekommen sollst, dann bekommst du es auch! Ganz sicher

Vielleicht hast du ja glück ..
Und bist wirklich schwanger . Ich wusste sofort das ich schwanger war als ich die ess hatte. Ich fühlte mich ganz anders .. Vorallem meine launen .. Ich konnte mich selbst nicht mehr ausstehen und ich hatte fürchterliches sodbrennen . Also ich glaube auch das eine frau das merkt . Sowas kann man sich doch nicht einbilden ..
Aber naja das mit der angst ist so eine sache ... Ich habe wirklich so eine angst das alles noch mal durch zu machen .. Ich weiß das wir eigentlich wirklich noch glück hatten .. Wir brauchten keine op und es sind auch keine schäden zurück geblieben aber der schmerz sitzt noch tief es war die hölle für mich und so ziemlich das prägenste erlebniss das ich bis jetzt in meinem leben hatte . Aber ich versuche dennoch possitiv an die sache ran zu gehen . Du hast schon recht es ist eine neue chance
Lg

Gefällt mir

5. September 2011 um 16:47

Schwanger nach Eileiterschwangerschaft - Verlust eines Eileiters
Hallo nini0113,
ich schreibe Dir und vielleicht auch anderen Frauen, welche ein ähnliches Problem haben oder hatten wir ich. Ich bin 37 Jahre alt und war Ende Januar in der 8. Woche schwanger, bekam starke Blutungen und dachte, aus der Traum. Fehlgeburt. Nein es kam noch schlimmer. Leider war es eine Eileiterschwangerschaft und "mein Baby" saß zu dicht an der Gebärmutter, dass man den Eileiter nicht retten konnte sondern musste. Die bekam ich aber erst nach dem Aufwachen mitgeteilt. Schluck! Meine Reaktion nach der Narkose und OP von 1 1/2 h Länge, war - schlimmer gehts nimmer!
Aber da ich ein absolut positiv denkender Mensch bin, habe ich die Sache für mich / uns ganz schnell abgehakt. Der Eileiter hätte schließlich auch platzen und ich verbluten können, also Gefahr gebannt. Der Chefarzt im KKH war super nett und hat mir gleich gesagt, ich bin eine gesunde, junge - hihi danke - kam gut mit 37 - Frau und kann jederzeit wieder schwanger werden. Das Gleiche kam von meinem Gynäkologen, dem ich dankbar bin, dass er die Eileiterschwangerschaft entdeckt hat. Er meinte, zur Erholung solle ich meinem Körper 3 Monate Zeit geben. Es könne bis zu einem Jahr dauern, wieder schwanger zu werden, aber ich solle keine Angst haben, der Fangarm vom erhaltenen Eileiter kann "wandern" und schnappt sich auch das Ei aus dem Eierstock, der auf der operierten Seite verblieben war, denn man hat nur den Eileiter - nicht den Eierstock entfernt. Und ich der Eileiter hat nix getaugt, sonst wär das nicht passiert. Nun soll ich nach vorn schauen. Tja, was soll ich sagen, das haben wir und einfach aus Lust heraus, hihi, was sonst, es im Juni zum 1. und einzigsten mal "OHNE" versucht und abgewartet was passiert. Passiert ist ne ganze Menge. Das Wunder Natur hat wieder einmal voll zugeschlagen. Ich bin mittlerweile in der 14. Woche und unser Baby entwickelt sich prächtig.

Liebe nini0113 und liebe andere Baldmamas oder Mädels mit Kinderwunsch, laßt Euch nicht unter kriegen oder verunsichern. Schaut positiv nach vorn und gebt der Natur eine Chance. Das Leben findet seinen Weg, manchmal über Umwege, manchmal schneller, manchmal langsamer.

VG nhananas

Gefällt mir

5. September 2011 um 17:11
In Antwort auf nini0113

..
Ja ich kenne mich gar nicht mehr aus aber lieber noch mal nachfragen . Das ist wirklich blöd mit der pille . Mit den gummis kann ja doch mal was passieren und so spontan kann man dann doch nicht immer sein. Aber vielleicht hat es ja schon wiedet geklappt . Würde mich sehr freuen für dich . Musst immer positiv denken . Nimmst fu zurzeit folsäure oder sonst was ? Mit der angst kann ich dich nur zu gut verstehen .. Habe auch schon wieder so eine panische angst. Habe auch teilweise noch ein ziehen auf der linken seite . Obwohl der arzt mir versicherte körperlich sei alles wieder in ordnung das sei woll nur der stress den ich durch das alles hatte . Ich habe so eine angst .. Aber der wunsch nach einem baby überwiegt einfach .. Du wirst sehen vielleicht können wir beide bald ins mama forum wechseln man darf die hoffnung nie aufgeben.
Lg

Uf.........
Hoffen, tue ich ja, aber ich frag mich, wieso ich nicht wie jede Frau ausflippen kann, wenn ich den positiven Test halte..... für mich hat es sich viel geändert, seit der OP. Der Test zeigt zwar, dass man schwanger ist, aber zeigt dir leider nicht wo das Würmchen steckt.....Mein neuer Arzt meinte 10 Tage nachdem die Periode ausgeblieben ist, soll ich hin.... na dann gehe ich ja mit gekreuzigte Augen, werde doch durchdrehen...... jetzt schon macht mich jedes Stechen verrückt, weine wieder viel.... alle sagen mir:" Du willst es unbedingt, so geht das nicht!" aber wie soll ich den erklähren, dass das was ich unbedingt will, ist NICHT noch mal im KH landen......
Ach, ich hoffe und bette, wenn es geklappt hat, toll, hoffentlich auch richtig, wenn nicht, nächsten Monat
Ich musste in den letzten Monaten leider vieles nehmen und reinstecken
Folsäure nehme ich schon seit März, wollte es erst nicht.... bin doch nicht SS, aber mein Mann,nicht der Arzt , sagte mir, dass es vielleicht gut wäre für die Zellenbildung und so wird mein EL wieder gesund also nehme ich sie und mal sehen, schaden tut sie nicht
Dass wir bald mamis werden, das glaube ich auch, wenn die Babys wirklich für uns sind, dann schaffen sie es.......
Keine Angst, Nini, das wird schon......sagt die Kote, die soooooo viel Angst selber hat
Liebe Grüße

Gefällt mir

7. September 2011 um 12:05
In Antwort auf nhananas

Schwanger nach Eileiterschwangerschaft - Verlust eines Eileiters
Hallo nini0113,
ich schreibe Dir und vielleicht auch anderen Frauen, welche ein ähnliches Problem haben oder hatten wir ich. Ich bin 37 Jahre alt und war Ende Januar in der 8. Woche schwanger, bekam starke Blutungen und dachte, aus der Traum. Fehlgeburt. Nein es kam noch schlimmer. Leider war es eine Eileiterschwangerschaft und "mein Baby" saß zu dicht an der Gebärmutter, dass man den Eileiter nicht retten konnte sondern musste. Die bekam ich aber erst nach dem Aufwachen mitgeteilt. Schluck! Meine Reaktion nach der Narkose und OP von 1 1/2 h Länge, war - schlimmer gehts nimmer!
Aber da ich ein absolut positiv denkender Mensch bin, habe ich die Sache für mich / uns ganz schnell abgehakt. Der Eileiter hätte schließlich auch platzen und ich verbluten können, also Gefahr gebannt. Der Chefarzt im KKH war super nett und hat mir gleich gesagt, ich bin eine gesunde, junge - hihi danke - kam gut mit 37 - Frau und kann jederzeit wieder schwanger werden. Das Gleiche kam von meinem Gynäkologen, dem ich dankbar bin, dass er die Eileiterschwangerschaft entdeckt hat. Er meinte, zur Erholung solle ich meinem Körper 3 Monate Zeit geben. Es könne bis zu einem Jahr dauern, wieder schwanger zu werden, aber ich solle keine Angst haben, der Fangarm vom erhaltenen Eileiter kann "wandern" und schnappt sich auch das Ei aus dem Eierstock, der auf der operierten Seite verblieben war, denn man hat nur den Eileiter - nicht den Eierstock entfernt. Und ich der Eileiter hat nix getaugt, sonst wär das nicht passiert. Nun soll ich nach vorn schauen. Tja, was soll ich sagen, das haben wir und einfach aus Lust heraus, hihi, was sonst, es im Juni zum 1. und einzigsten mal "OHNE" versucht und abgewartet was passiert. Passiert ist ne ganze Menge. Das Wunder Natur hat wieder einmal voll zugeschlagen. Ich bin mittlerweile in der 14. Woche und unser Baby entwickelt sich prächtig.

Liebe nini0113 und liebe andere Baldmamas oder Mädels mit Kinderwunsch, laßt Euch nicht unter kriegen oder verunsichern. Schaut positiv nach vorn und gebt der Natur eine Chance. Das Leben findet seinen Weg, manchmal über Umwege, manchmal schneller, manchmal langsamer.

VG nhananas

Vielen dank
Für deine lieben worte hat mir wieder mut gemacht .
Freut mich für dich das es wieder geklappt hat wünsche dir eine schöne und vor allem eine komplikationsfreie schwangerschaft
Liebe Grüße

Gefällt mir

7. September 2011 um 14:12
In Antwort auf nini0113

Vielleicht hast du ja glück ..
Und bist wirklich schwanger . Ich wusste sofort das ich schwanger war als ich die ess hatte. Ich fühlte mich ganz anders .. Vorallem meine launen .. Ich konnte mich selbst nicht mehr ausstehen und ich hatte fürchterliches sodbrennen . Also ich glaube auch das eine frau das merkt . Sowas kann man sich doch nicht einbilden ..
Aber naja das mit der angst ist so eine sache ... Ich habe wirklich so eine angst das alles noch mal durch zu machen .. Ich weiß das wir eigentlich wirklich noch glück hatten .. Wir brauchten keine op und es sind auch keine schäden zurück geblieben aber der schmerz sitzt noch tief es war die hölle für mich und so ziemlich das prägenste erlebniss das ich bis jetzt in meinem leben hatte . Aber ich versuche dennoch possitiv an die sache ran zu gehen . Du hast schon recht es ist eine neue chance
Lg

Naja,
so schlimm war es bei mir nicht. ich hatte einen unheimlichen Druck in den Augen und im Busen. Außerdem ist mir ständig schwindelig geworen und ich hatte ständig hunger...aber gestern kam dann die Ernüchterung...hab meine Mens bekommen...ob sich die Symptome ändern, wenn man mal soetwas hatte?!?! Naja, sollte halt doch noch nicht sein.

Ja, die Nachwehen des ganzen kann ich auch gut nachvollziehen. Ich habe 2 Monate am Stück geblutet und war super schlecht drauf. Mein Mann hat stets versucht mich aufzuheitern, obwohl der arme Kerl selber betroffen war...was Hormone für Auswirkungen haben können ist schon enorm! Aber ich hoffe, dass es nicht so krass wird, wenn wir dann mal "normal" schwanger werden!

Ich drücke uns jedenfalls die Daumen
GLG

Gefällt mir

7. September 2011 um 15:57
In Antwort auf mariase7

Naja,
so schlimm war es bei mir nicht. ich hatte einen unheimlichen Druck in den Augen und im Busen. Außerdem ist mir ständig schwindelig geworen und ich hatte ständig hunger...aber gestern kam dann die Ernüchterung...hab meine Mens bekommen...ob sich die Symptome ändern, wenn man mal soetwas hatte?!?! Naja, sollte halt doch noch nicht sein.

Ja, die Nachwehen des ganzen kann ich auch gut nachvollziehen. Ich habe 2 Monate am Stück geblutet und war super schlecht drauf. Mein Mann hat stets versucht mich aufzuheitern, obwohl der arme Kerl selber betroffen war...was Hormone für Auswirkungen haben können ist schon enorm! Aber ich hoffe, dass es nicht so krass wird, wenn wir dann mal "normal" schwanger werden!

Ich drücke uns jedenfalls die Daumen
GLG

Du glücliche......
ich muss sagen, ich beneide dich mariase7, dass du deine Tage bekommen hast......ich habe zwar Mensartige "schmerzen" als würden dich gleich kommen, aber die sind nicht da...... ich flippe gleich aus. Irgendwo wäre es natürlich schön, wenn es geklappt hat, aber ich kenne mich ja....ohne Bildchen und Beweiß, dass alles richtig sitzt, da geht es mir nicht gut.
Bei mir hat alles anders nachgelassen. Keine Übelkeit, Brüste tuen etwas wehe, aber nicht doll.... etweder kommt bald die Mens, oder mich hat es wieder erwischt....da ich kein Anzeichen habe, mache ich mir natürlich Sorgen, bei meiner ELSS hatte ich auch keine Anzeichen, nur Mens kam nicht und Test war positiv und dann.......hockte der kleine Räuber an der falsche Stelle....ufffffffffff
@Nini:
wegen deine Frage bezüglich die Folsäure. Ich nehem aus der Apotheke "Folio forte", da ist 800mg drinn. Diese sind auch nicht teuer. Von der Drogerie habe ich mich einfach nicht getraut Mag sein, dass die auch OK sind. Die Folio sind ca.120St. und ich habe immernoch welche. Die nehmeich seit März, regelmässig und die nehmen keine Ende, kosten, glaube ich... 13EUR, aber ist immer noch billig im vergleich zu den andere, KA wie die heißen, die kosten schon 30EUR. Wegen deine Schildrüse????? Da kenne ich mich leider nicht aus.

Grüße
Kote

Gefällt mir

8. September 2011 um 11:06

6 Monate
Hallo Nini!
Mir gings leider gleich wie dir... mir wurde das mtx ende April gespritzt als ich in der 8.SSW war und der Primar im KH sagte, dass ich unbedingt 6 Monate warten muss, bevor ich einen neuen Versuch starte schwanger zu werden. MTX ist im prinzip nichts anderes als eine Chemo, wenn auch natürlich nicht so hoch dosiert, aber es verhindert das Zellenwachstum und entzieht dem Körper die Folsäure. Mir wurde erklärt, dass, wenn ich trotzdem schwanger werden würde, das massive Auswirkungen aufs Baby haben könnte (schwere Behinderung etc). Wenns auch nicht leicht ist zu warten, aber mir persönlich ist das Risiko zu gross.

Lg, Nemo

Gefällt mir

8. September 2011 um 13:40
In Antwort auf nhananas

Schwanger nach Eileiterschwangerschaft - Verlust eines Eileiters
Hallo nini0113,
ich schreibe Dir und vielleicht auch anderen Frauen, welche ein ähnliches Problem haben oder hatten wir ich. Ich bin 37 Jahre alt und war Ende Januar in der 8. Woche schwanger, bekam starke Blutungen und dachte, aus der Traum. Fehlgeburt. Nein es kam noch schlimmer. Leider war es eine Eileiterschwangerschaft und "mein Baby" saß zu dicht an der Gebärmutter, dass man den Eileiter nicht retten konnte sondern musste. Die bekam ich aber erst nach dem Aufwachen mitgeteilt. Schluck! Meine Reaktion nach der Narkose und OP von 1 1/2 h Länge, war - schlimmer gehts nimmer!
Aber da ich ein absolut positiv denkender Mensch bin, habe ich die Sache für mich / uns ganz schnell abgehakt. Der Eileiter hätte schließlich auch platzen und ich verbluten können, also Gefahr gebannt. Der Chefarzt im KKH war super nett und hat mir gleich gesagt, ich bin eine gesunde, junge - hihi danke - kam gut mit 37 - Frau und kann jederzeit wieder schwanger werden. Das Gleiche kam von meinem Gynäkologen, dem ich dankbar bin, dass er die Eileiterschwangerschaft entdeckt hat. Er meinte, zur Erholung solle ich meinem Körper 3 Monate Zeit geben. Es könne bis zu einem Jahr dauern, wieder schwanger zu werden, aber ich solle keine Angst haben, der Fangarm vom erhaltenen Eileiter kann "wandern" und schnappt sich auch das Ei aus dem Eierstock, der auf der operierten Seite verblieben war, denn man hat nur den Eileiter - nicht den Eierstock entfernt. Und ich der Eileiter hat nix getaugt, sonst wär das nicht passiert. Nun soll ich nach vorn schauen. Tja, was soll ich sagen, das haben wir und einfach aus Lust heraus, hihi, was sonst, es im Juni zum 1. und einzigsten mal "OHNE" versucht und abgewartet was passiert. Passiert ist ne ganze Menge. Das Wunder Natur hat wieder einmal voll zugeschlagen. Ich bin mittlerweile in der 14. Woche und unser Baby entwickelt sich prächtig.

Liebe nini0113 und liebe andere Baldmamas oder Mädels mit Kinderwunsch, laßt Euch nicht unter kriegen oder verunsichern. Schaut positiv nach vorn und gebt der Natur eine Chance. Das Leben findet seinen Weg, manchmal über Umwege, manchmal schneller, manchmal langsamer.

VG nhananas


Diese Einstellung find ich wirklich klasse und du wurdest dafür belohnt. Positiv denken ist einfach das beste. Wie schon gesagt, wenn man es bekommen soll, dann wird es auch passieren

Ich wünsche allen viel Glück!!!

Gefällt mir

12. September 2011 um 17:29

ELSS
hallo nini ich habe mal ein paar fragen an dich
hattest du nach der mtx spritze blutungen und hat sich dein zyklus wieder normal eingependelt????
hast du noch oder hattest du überhaupt schmerzen (ziehen, stehen)????
ich habe die spritze auch bekommen in der 8ssw bei hcg 59 mein hcg hat 3wochen gebraucht bis es bei null war. ich habe immernoch (6Wochen her) ziehen und stechen auf der seite, meine periode war nach der spritze 4tage lang und mit klumpen die 2.zyklus war nur 3tage lang?????ß wie war es bei dir???ß

Gefällt mir

13. September 2011 um 21:44

Hilfe wer kann mir da was zu sagen
hi....ich bin neu hier und habe mal eine frage an euch..
ich bin vor ca 1 nem jahr an einer ardnexis erkrankt ..nun versuche ich schwanger zu werden erfolgslos..leider...habe auch schon eine icsi hinter mir leider erfolgslos....darauf hin ließ ich mich mit einer laprk.durchführen und es kam raus das mein linker eileiter nicht durchgängig ist und der rechte verzögert durchgängig ist...kann ich da überhaupt noch schwanger werden?..ich verzweifel bald..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen