Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eileiterschwangerschaft in der 9.SSW

Eileiterschwangerschaft in der 9.SSW

10. November 2007 um 22:15 Letzte Antwort: 14. November 2007 um 18:24

Hallo,

hatte eine ES in der 9.SSW und wurde letzten Montag "bei Wohlbefinden" entlassen. Von Wohlbefinden kann jedoch nur körperlich die Rede sein. Kann noch immer nicht begreifen was da passiert ist und es fällt mir unendlich schwer das unser erstes Wunschkind auf diese Weise gehen MUSSTE. Jeder sagt, wie viel Glück ich eigentlich selber hatte, aber irgendwie zählt das nicht.Ich wollte diesen Eingriff nicht! Was noch schlimmer ist, meine beste Freundin ist jetzt in der 10. SSW und ich ertrage den Gedanken nur sehr schwer. Auf tröstent gemeinte SMS Nachrichten kann ich nicht reagieren und habe keine Ahnung wie ich ihrer Schwangerschaft noch begegnen soll.
Wäre es ja eigentlich auch "meine" gewesen.

War jemand schon in dieser Situation und kann mir helfen?????

Mehr lesen

10. November 2007 um 23:29

Hi uepfi
Ich hatte innerhalb von zwei Monaten zwei mal eine ESS. Die erste OP war am 22.10., und die Ärzte sagten es war eine schwere OP. Sie dauerte drei Stunden.
Die zweite OP war am 29.10.
Also ich kann dich sehr gut verstehen.
Aber deine Freundin meint es nur sehr gut und vor allem ehrlich mit dir. Ich bin sicher dass sie Verständnis für deine derzeitige Verfassung hat.
Das zeigt, dass deine Freundin ein wunderbarer Mensch ist. Solche Freunde gibt es nicht allzu oft. Versuche über deinen Schatten zu springen und weiterhin Kontakt mit ihr zu halten. Rede mit ihr offen über deine Gefühle, deine Ängste, und wenn dir nach weinen ist dann weine. Ich bin mir sicher sie wird dir zuhören, und es wird einiges zwischen euch "kitten".
Ich drück dir die Daumen und wünsche dir viel Kraft.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2007 um 23:41
In Antwort auf alayna_12505264

Hi uepfi
Ich hatte innerhalb von zwei Monaten zwei mal eine ESS. Die erste OP war am 22.10., und die Ärzte sagten es war eine schwere OP. Sie dauerte drei Stunden.
Die zweite OP war am 29.10.
Also ich kann dich sehr gut verstehen.
Aber deine Freundin meint es nur sehr gut und vor allem ehrlich mit dir. Ich bin sicher dass sie Verständnis für deine derzeitige Verfassung hat.
Das zeigt, dass deine Freundin ein wunderbarer Mensch ist. Solche Freunde gibt es nicht allzu oft. Versuche über deinen Schatten zu springen und weiterhin Kontakt mit ihr zu halten. Rede mit ihr offen über deine Gefühle, deine Ängste, und wenn dir nach weinen ist dann weine. Ich bin mir sicher sie wird dir zuhören, und es wird einiges zwischen euch "kitten".
Ich drück dir die Daumen und wünsche dir viel Kraft.

LG

Hallo
vielen dank für deine liebe Antwort.
Mir ist schon klar das sie es wirklich gut mit mir meint und dass ich wirklich dankbar für so einen Sonnenschein in meinem Leben sein kann.
Aber es fällt mir so unendlich schwer. Vorallem aber möchte ich sie aber nicht mit meinen Gefühlen und meiner Trauer belasten. Ich fände es egoistisch von mir ihr vielleicht die Freude an Ihrer Schwangerschaft zu trüben und aber gleichzeitig habe ich Angst für mich nicht meinen Trauerweg gehen zu können.
Ich denke du weist von was ich spreche wenn ich dir sage, dass dieses
Gefühl und die Trauer um ein Baby egal wie klein nur jemand nachempfinden kann der diesen schweren Weg ebenfalls gehen musste.
Ich habe immerwieder Schwierigkeiten mit dem Satz du bist ja noch jung... Das Klappt schon... Man hat das Gefühl die Umwelt begreift nicht, dass dieses!!! Kind gehen musste und das man sich nicht mit einem "neuen" trösten kann.
Oft denke ich es macht keinen Sinn verständlich zu machen was nicht
beschreibbar ist. Welche Erfahrungen hast du denn gemacht. Geht es dir seelisch wieder gut? Ich würde es mir für dich wünschen!!!!!

Ganz lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2007 um 23:47

Ich lebe mit dir mit...
Hallo Uepfi,

Was kann ich dir sagen? Es tut mir leid, dass du auch eine ESS erleben musste. Am 13.08 dieses Jahr hatte ich nach SSW 5 + 4 auch eine OP bei einer ESS. Deine Gefuehle kann ich gut verstehen.
Leider weiss ich nicht wie es ist, wenn man gleichzeitig mit einer Freundin in der gleichen Woche schwanger war. Es tut mir so leid, dass deine Schwangerschaft jetzt vorbei ist und ihre Schwangerschaft weiter geht.Das muss ganz hart fuer dich sein.
Ich kenne nur diese Gefuehle von Eifersucht auf Anderen die doch (noch) schwanger sind, Wut auf dem Schicksal, Trauer um meinen Wunschkind, aber auch Freude fuer die anderen Schwangeren. Ganz doppel. In meinem Freundinnenkreis mit anderen Schwangeren habe ich ganz ehrlich gesagt oder im Emailnachrichten geschrieben, wie ich mich fuehlte. Ich habe dann auch erklaert, dass ich vor allem noch immer sehr froeh fuer die Anderen war, aber dass meine Trauer, meine Wut, meine Eifersucht auch da waren und dass ich es deshalb schwierig fand, oft mit ihnen zu reden. Ich sagte dann auch, dass ich hoffte, dass sie Verstaendnis hatten.Ich sage dass noch immer, wenn ich mich nicht gut fuehle und deshalb mich weniger Kontakt mit diesen Freundinnen wuensche. Die Meisten hatten/ haben Verstaendnis dafuer und am Sonsten ist es schade fuer Sie. Ich bin ich und ich habe keinen Bock darauf, mich ganz anders zu benehmen oder meine Gefuehle zu verheimlichen.

In deiner Stelle wuerde ich meine Freundin ganz ehrlich erzaehlen, egal in SMS, Email oder persoenlich, wie ich mich fuehle. Hoffentlich hat sie Verstaendnis fuer deine Gefuehle. Wenn nicht, dann wuerde ich eine kleine Pause in den Kontakt einlassen.
Diese Ratschlaege sind aber meine Ideen. Du bist vielleicht ganz anders. Was du auch machst, du solltest deinen Herzen folgen.

Ich wuensche dir viel Kraft und alles Gute zu. Ich denke an dich.
Liebe Gruesse,
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 0:26
In Antwort auf mallt_12964956

Hallo
vielen dank für deine liebe Antwort.
Mir ist schon klar das sie es wirklich gut mit mir meint und dass ich wirklich dankbar für so einen Sonnenschein in meinem Leben sein kann.
Aber es fällt mir so unendlich schwer. Vorallem aber möchte ich sie aber nicht mit meinen Gefühlen und meiner Trauer belasten. Ich fände es egoistisch von mir ihr vielleicht die Freude an Ihrer Schwangerschaft zu trüben und aber gleichzeitig habe ich Angst für mich nicht meinen Trauerweg gehen zu können.
Ich denke du weist von was ich spreche wenn ich dir sage, dass dieses
Gefühl und die Trauer um ein Baby egal wie klein nur jemand nachempfinden kann der diesen schweren Weg ebenfalls gehen musste.
Ich habe immerwieder Schwierigkeiten mit dem Satz du bist ja noch jung... Das Klappt schon... Man hat das Gefühl die Umwelt begreift nicht, dass dieses!!! Kind gehen musste und das man sich nicht mit einem "neuen" trösten kann.
Oft denke ich es macht keinen Sinn verständlich zu machen was nicht
beschreibbar ist. Welche Erfahrungen hast du denn gemacht. Geht es dir seelisch wieder gut? Ich würde es mir für dich wünschen!!!!!

Ganz lieben Gruß

Hallo uepfi
Ich denke nicht dass du deine Freundin großartig belastest und ihr die Freude an ihrer Schwangerschaft trübst. Aus dem einen Grund weil es um eine ESS geht, und das kann sie ja nicht treffen. Sie ist ja schon schwanger. Darum denke ich dass du schon offen mit ihr darüber reden kannst.
Leider kann ich auch fast nur von negativen Erfahrungen berichten. Die Leute können das nicht nachvollziehen. Ich kenne auch den blöden Spruch "das nächste mal blablabla". Sie begreifen einfach nicht dass es um speziell DIESES Kind geht. Aber ich unterhalte mich mit solchen Leuten schon gar nicht mehr darüber.
Der schlimmste Spruch der kam war bei meiner zweiten ESS: "Seid ihr zu blöd zum verhüten? Was willst du denn überhaupt mit nem Kind? Lass dich doch sterilisieren!" Der Spruch kam als ich Samstag abends um halb acht vom Krankenhaus angerufen wurde ich muss sofort stationär rein. Und dieser Spruch kam von meiner Mutter... Während ich meine Sachen schnell packte fürs Krankenhaus rief ich meine Eltern an (wir wohnen 550km auseinander) um bescheid zu sagen was los ist.
Sie wollen einfach nicht akzeptieren dass wir ein Kind WOLLEN, in erster Linie weil ich schon 39 bin.

Sorry dass der Beitrag so lang geworden ist.

Viele liebe Grüße
marenli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 0:30
In Antwort auf akua_11988820

Ich lebe mit dir mit...
Hallo Uepfi,

Was kann ich dir sagen? Es tut mir leid, dass du auch eine ESS erleben musste. Am 13.08 dieses Jahr hatte ich nach SSW 5 + 4 auch eine OP bei einer ESS. Deine Gefuehle kann ich gut verstehen.
Leider weiss ich nicht wie es ist, wenn man gleichzeitig mit einer Freundin in der gleichen Woche schwanger war. Es tut mir so leid, dass deine Schwangerschaft jetzt vorbei ist und ihre Schwangerschaft weiter geht.Das muss ganz hart fuer dich sein.
Ich kenne nur diese Gefuehle von Eifersucht auf Anderen die doch (noch) schwanger sind, Wut auf dem Schicksal, Trauer um meinen Wunschkind, aber auch Freude fuer die anderen Schwangeren. Ganz doppel. In meinem Freundinnenkreis mit anderen Schwangeren habe ich ganz ehrlich gesagt oder im Emailnachrichten geschrieben, wie ich mich fuehlte. Ich habe dann auch erklaert, dass ich vor allem noch immer sehr froeh fuer die Anderen war, aber dass meine Trauer, meine Wut, meine Eifersucht auch da waren und dass ich es deshalb schwierig fand, oft mit ihnen zu reden. Ich sagte dann auch, dass ich hoffte, dass sie Verstaendnis hatten.Ich sage dass noch immer, wenn ich mich nicht gut fuehle und deshalb mich weniger Kontakt mit diesen Freundinnen wuensche. Die Meisten hatten/ haben Verstaendnis dafuer und am Sonsten ist es schade fuer Sie. Ich bin ich und ich habe keinen Bock darauf, mich ganz anders zu benehmen oder meine Gefuehle zu verheimlichen.

In deiner Stelle wuerde ich meine Freundin ganz ehrlich erzaehlen, egal in SMS, Email oder persoenlich, wie ich mich fuehle. Hoffentlich hat sie Verstaendnis fuer deine Gefuehle. Wenn nicht, dann wuerde ich eine kleine Pause in den Kontakt einlassen.
Diese Ratschlaege sind aber meine Ideen. Du bist vielleicht ganz anders. Was du auch machst, du solltest deinen Herzen folgen.

Ich wuensche dir viel Kraft und alles Gute zu. Ich denke an dich.
Liebe Gruesse,
Cindy

Hallo Cindy,
vielen lieben Dank für deine Antwort.

Ich denke ich werde deinen und auch den Rat von Marenli beherzigen.
Schließlich lag es in Gottes Hand das mein Zwergerl ein Sternenkind wurde. Sie hat daran ja garkeine Schuld! In keinster Weise.

Sie ist und das muss ich hier auch nochmal hervorheben wirklich eine Freundin wie man sie sich nur wünschen kann. Mein Mann ist mir hier auch eine RIESIGE Hilfe und mein Rettungsanker! Er ist seelisch absolut bei mir und hilft mir auch mit Gesprächen wo er nur kann.
Hier habe ich wirklich erlebt was es heist Männer sind "mit schwanger" Ich hatte bis heute nicht ein einziges Mal das Gefühl das er etwas nicht verstehen oder nachempfinden kann. Würde ich es nicht besser wissen, würde ich denken er wäre mit mir schwanger gewesen. Aber ein großer Teil meiner Umwelt legt Reaktionen an den Tag die ich einfach nicht nachvollziehen kann! Mutter meinte z.B. ich wusste von Anfang an das da was nicht Passt....

Es ist ja auch nicht so, dass ich mich nicht für meine Freundin freue. Im Gegenteil ich weis wie lange sie sich sehnlichst
dieses Kind gewünscht haben! Aber es überfordert mich trotzdem.
Werde ihr morgen mal eine E-Mail schreiben oder vielleicht schaffe ich es auch und rufe sie einfach einmal an.

Ich wünsche dir ebenfalls ganz ganz viel Kraft und Stärke und
das Band des Erlebten verbindet uns sowieso.

Liebe Grüße
Uepfi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 0:41
In Antwort auf alayna_12505264

Hallo uepfi
Ich denke nicht dass du deine Freundin großartig belastest und ihr die Freude an ihrer Schwangerschaft trübst. Aus dem einen Grund weil es um eine ESS geht, und das kann sie ja nicht treffen. Sie ist ja schon schwanger. Darum denke ich dass du schon offen mit ihr darüber reden kannst.
Leider kann ich auch fast nur von negativen Erfahrungen berichten. Die Leute können das nicht nachvollziehen. Ich kenne auch den blöden Spruch "das nächste mal blablabla". Sie begreifen einfach nicht dass es um speziell DIESES Kind geht. Aber ich unterhalte mich mit solchen Leuten schon gar nicht mehr darüber.
Der schlimmste Spruch der kam war bei meiner zweiten ESS: "Seid ihr zu blöd zum verhüten? Was willst du denn überhaupt mit nem Kind? Lass dich doch sterilisieren!" Der Spruch kam als ich Samstag abends um halb acht vom Krankenhaus angerufen wurde ich muss sofort stationär rein. Und dieser Spruch kam von meiner Mutter... Während ich meine Sachen schnell packte fürs Krankenhaus rief ich meine Eltern an (wir wohnen 550km auseinander) um bescheid zu sagen was los ist.
Sie wollen einfach nicht akzeptieren dass wir ein Kind WOLLEN, in erster Linie weil ich schon 39 bin.

Sorry dass der Beitrag so lang geworden ist.

Viele liebe Grüße
marenli

Sprüche
ja sprüche hört man ganz schnell ganz viele. Und oft frage ich mich, ob vor Solchen Aussagen eigentlich nachgedacht wurde?!?
Das nächstemal steckt ihr halt Fänchen oder wir sollen die Eizelle mit nem Navi ausrüsten von wegen Sie haben ihr Ziel noch nicht erreicht...Der Hammer war aber auch (mein FA hatte jetzt genau diese Woche Urlaub) und nun musst ich zur Nachsorge und zum Fäden ziehen zu meinem Allgemeinarzt und dieser hielt sich für besonderswitzig als er mich mit ganz besonderen Geschichten zu Eileiterschwangerschaften "trösten" wollte. Als mir dann die Tränen kamen und ich mich völlig verloren fühlte bekam ich eine AU Meldung mit dem ICD Cod Depression HALLO... Werde am Montag gleich zu meinem FA gehen und alles weitere nur noch bei ihm machen.
Hatte außer bei meinem Frauenarzt sowieso das gefühl das es den Ärzten völlig egal ist ob sie nun den Blinddarm rausnehmen
oder eine Intakte Schwangerschaft die leider im Eileiter ist zu beenden. Frage hier am Rande. Weis eigentlich jemand was mit den kleinen Körpern passiert?

LG Uepfi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 0:52
In Antwort auf mallt_12964956

Sprüche
ja sprüche hört man ganz schnell ganz viele. Und oft frage ich mich, ob vor Solchen Aussagen eigentlich nachgedacht wurde?!?
Das nächstemal steckt ihr halt Fänchen oder wir sollen die Eizelle mit nem Navi ausrüsten von wegen Sie haben ihr Ziel noch nicht erreicht...Der Hammer war aber auch (mein FA hatte jetzt genau diese Woche Urlaub) und nun musst ich zur Nachsorge und zum Fäden ziehen zu meinem Allgemeinarzt und dieser hielt sich für besonderswitzig als er mich mit ganz besonderen Geschichten zu Eileiterschwangerschaften "trösten" wollte. Als mir dann die Tränen kamen und ich mich völlig verloren fühlte bekam ich eine AU Meldung mit dem ICD Cod Depression HALLO... Werde am Montag gleich zu meinem FA gehen und alles weitere nur noch bei ihm machen.
Hatte außer bei meinem Frauenarzt sowieso das gefühl das es den Ärzten völlig egal ist ob sie nun den Blinddarm rausnehmen
oder eine Intakte Schwangerschaft die leider im Eileiter ist zu beenden. Frage hier am Rande. Weis eigentlich jemand was mit den kleinen Körpern passiert?

LG Uepfi

Sternenkinder
Ich weis nicht ob es euch eine Hilfe ist aber ich habe meinem Sternenkind Zwergerl einen Platz auf www.derlangeweginslicht.de
gegeben. So ist es für mich bildlicher und ich habe immer einen "Platz" an dem ich Trauern kann

Sternenkind
Zwergerl
01.11.2007

Auch wenn wir dich nie in unseren Armen halten
durften, wir werden dich nie vergessen!!

In unseren Herzen bist du immer bei uns!
Mama und Papa


Ich habe mir das auch ausgedruck und eine Erinnerungsherz gebastel.
Da habe ich alles was mich mit meinem Kind verbinden vom Schwangerschaftstest über Terminzettel des Frauenarztes Ultraschallbilder etc. reingelegt. Es steht auf meinem Nachtkästchen und ich habe einen kleinen Schutzengel daraufgestellt. Denn ich bin mir sicher, das unser Zwergerl unser Schutzengel ist und somit immer an der Seite von mir und meinem Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 0:52
In Antwort auf mallt_12964956

Sprüche
ja sprüche hört man ganz schnell ganz viele. Und oft frage ich mich, ob vor Solchen Aussagen eigentlich nachgedacht wurde?!?
Das nächstemal steckt ihr halt Fänchen oder wir sollen die Eizelle mit nem Navi ausrüsten von wegen Sie haben ihr Ziel noch nicht erreicht...Der Hammer war aber auch (mein FA hatte jetzt genau diese Woche Urlaub) und nun musst ich zur Nachsorge und zum Fäden ziehen zu meinem Allgemeinarzt und dieser hielt sich für besonderswitzig als er mich mit ganz besonderen Geschichten zu Eileiterschwangerschaften "trösten" wollte. Als mir dann die Tränen kamen und ich mich völlig verloren fühlte bekam ich eine AU Meldung mit dem ICD Cod Depression HALLO... Werde am Montag gleich zu meinem FA gehen und alles weitere nur noch bei ihm machen.
Hatte außer bei meinem Frauenarzt sowieso das gefühl das es den Ärzten völlig egal ist ob sie nun den Blinddarm rausnehmen
oder eine Intakte Schwangerschaft die leider im Eileiter ist zu beenden. Frage hier am Rande. Weis eigentlich jemand was mit den kleinen Körpern passiert?

LG Uepfi

Keine Ahnung...
... was mit den kleinen Körpern passiert. Ich kanns mir denken, wills aber lieber nicht wissen...
Na dein Hausarzt ist ja echt der Hammer! Es gibt leider Ärzte die sind so abgehärtet in ihrem job dass ihnen manchmal jegliches Feingefühl fehlt.
Zum Glück müssen meine Fäden nicht gezogen werden. Ich wurde beide male mit Fäden genäht die sich selber auflösen. Aber abgesehen davon waren die Ärzte im Krankenhaus sehr mitfühlend. Und auch mein Hausarzt war bestürzt. Sämtliche Ärzte sagen zu mir dass sie noch nie so viel Pech gesehen haben. Sogar der Chefarzt im Krankenhaus sprach mich darauf an und redete mit mir drüber.
Ich muss sagen ich bin so froh dass ich meinen Mann habe! Er ist der allerbeste Mensch, und das in jeder Lebenssituation. Der wertvollste Mensch in meinem Leben.

Viele liebe Grüße
marenli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 0:56
In Antwort auf mallt_12964956

Sternenkinder
Ich weis nicht ob es euch eine Hilfe ist aber ich habe meinem Sternenkind Zwergerl einen Platz auf www.derlangeweginslicht.de
gegeben. So ist es für mich bildlicher und ich habe immer einen "Platz" an dem ich Trauern kann

Sternenkind
Zwergerl
01.11.2007

Auch wenn wir dich nie in unseren Armen halten
durften, wir werden dich nie vergessen!!

In unseren Herzen bist du immer bei uns!
Mama und Papa


Ich habe mir das auch ausgedruck und eine Erinnerungsherz gebastel.
Da habe ich alles was mich mit meinem Kind verbinden vom Schwangerschaftstest über Terminzettel des Frauenarztes Ultraschallbilder etc. reingelegt. Es steht auf meinem Nachtkästchen und ich habe einen kleinen Schutzengel daraufgestellt. Denn ich bin mir sicher, das unser Zwergerl unser Schutzengel ist und somit immer an der Seite von mir und meinem Mann.

Schön!
Hast du es gut, ich hab nicht mal ein Ultraschallbild. Von beiden Sternchen nicht. Obwohl ich auch schon in der achten Woche war.
Ich habe auch in einem Forum ein Gedenkplätzchen angelegt, einen kleinen Text geschrieben und eine Kerze angezündet. Natürlich für beide. Und ich habe zwei Gedichte geschrieben. Erst eins für mein erstes Sternchen, und nach der zweiten ESS nochmal eins.
Aber ich werde jetzt gleich mal bei derlangeweginslicht reinschauen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 1:08
In Antwort auf alayna_12505264

Schön!
Hast du es gut, ich hab nicht mal ein Ultraschallbild. Von beiden Sternchen nicht. Obwohl ich auch schon in der achten Woche war.
Ich habe auch in einem Forum ein Gedenkplätzchen angelegt, einen kleinen Text geschrieben und eine Kerze angezündet. Natürlich für beide. Und ich habe zwei Gedichte geschrieben. Erst eins für mein erstes Sternchen, und nach der zweiten ESS nochmal eins.
Aber ich werde jetzt gleich mal bei derlangeweginslicht reinschauen.

LG

Ultraschallbild
Ja das Bild habe ich schon aber natürlich stellte sich ja später heraus das der Pukt den man das sieht ja leider nicht mein Zwergerl war. Aber es es gehörte einfach zu dieser Schwangerschaft und somit in meine Gedenbox. Wenn ich mein Kind schon nicht habe aber die Erinnerung kann mir und meinem Mann keiner nehmen! Ich freue mich für dich, das du offensichtlich auch so ein Goldstück zum Mann hast.
Ehrlich gesagt war das die erste Situation an der ich wirklich sah das mein Mann alles für mich tut! Und das mein Mann einfall alles für mich ist! Und wenn ich den erneuten Weg einer Schwangerschaft vielleicht nochmal wage weis ich egal ob Gott den Platz für dieses Baby im Himmel oder in unserem Elternschos vorgesehen hatte... mein Mann ist an meiner Seite! Und das macht Glücklich in dieser Schwierigen zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 1:13
In Antwort auf mallt_12964956

Ultraschallbild
Ja das Bild habe ich schon aber natürlich stellte sich ja später heraus das der Pukt den man das sieht ja leider nicht mein Zwergerl war. Aber es es gehörte einfach zu dieser Schwangerschaft und somit in meine Gedenbox. Wenn ich mein Kind schon nicht habe aber die Erinnerung kann mir und meinem Mann keiner nehmen! Ich freue mich für dich, das du offensichtlich auch so ein Goldstück zum Mann hast.
Ehrlich gesagt war das die erste Situation an der ich wirklich sah das mein Mann alles für mich tut! Und das mein Mann einfall alles für mich ist! Und wenn ich den erneuten Weg einer Schwangerschaft vielleicht nochmal wage weis ich egal ob Gott den Platz für dieses Baby im Himmel oder in unserem Elternschos vorgesehen hatte... mein Mann ist an meiner Seite! Und das macht Glücklich in dieser Schwierigen zeit!

Leise wie ein Schmetterling
Abschied vom fehlgeborenen Kind

dieses Buch habe ich mir am Mittwoch bei Amazon bestellt und es an einem Tag mit vielen vielen Tränen durchgelesen.

Ist sehr zu empfehlen und im besonderen für das Umfeld von genau die
genannten Sätze kommen.

Wenn es jemanden interesse hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 1:23
In Antwort auf mallt_12964956

Leise wie ein Schmetterling
Abschied vom fehlgeborenen Kind

dieses Buch habe ich mir am Mittwoch bei Amazon bestellt und es an einem Tag mit vielen vielen Tränen durchgelesen.

Ist sehr zu empfehlen und im besonderen für das Umfeld von genau die
genannten Sätze kommen.

Wenn es jemanden interesse hat?

Baby
Habe eben im Internet auf der Krankenhausseite oder über eine andere
(ich weis es nicht mehr so genau bin irgendwie nur noch am Googel)
gelesen das das Klinikum in Kempten wohl sammelbestattungen von Fehlgeburten etc. macht diese findet wohl mehrmals im Jahr statt.
Aber es redet und schreibt hier offensichtlich bei diesen Belangen jeder nur von Fehl- oder Frühgeburt.. zu was bitte zählt den eine Eileiterschwangerschaft??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 1:30
In Antwort auf mallt_12964956

Baby
Habe eben im Internet auf der Krankenhausseite oder über eine andere
(ich weis es nicht mehr so genau bin irgendwie nur noch am Googel)
gelesen das das Klinikum in Kempten wohl sammelbestattungen von Fehlgeburten etc. macht diese findet wohl mehrmals im Jahr statt.
Aber es redet und schreibt hier offensichtlich bei diesen Belangen jeder nur von Fehl- oder Frühgeburt.. zu was bitte zählt den eine Eileiterschwangerschaft??

Grabfelder
Habs gefunden: 2 Grabfelder für totgeborene Kinder bzw. verstorbene Frühchen, auch für Fehlgeburten, Kempten Zentralfriedhof

Frage mich, ob ich in Erfahrung bringen kann ob dies bei einer Eileiterschwangerschaft auch so ist.....
Aber warscheinlich hätte man das vorher klären müssen.
Aber wer setzt sich in einer Schwangerschaft schon mit diesem Thema auseinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 1:42
In Antwort auf mallt_12964956

Grabfelder
Habs gefunden: 2 Grabfelder für totgeborene Kinder bzw. verstorbene Frühchen, auch für Fehlgeburten, Kempten Zentralfriedhof

Frage mich, ob ich in Erfahrung bringen kann ob dies bei einer Eileiterschwangerschaft auch so ist.....
Aber warscheinlich hätte man das vorher klären müssen.
Aber wer setzt sich in einer Schwangerschaft schon mit diesem Thema auseinander.

Stimmt
Da muss ich dir recht geben.
Auch bei mir ist die Frage offen Was ist mit einer Eileiterschwangerschaft?
Denn immerhin sind das ja auch genauso Schwangerschaften die zum Verlust des Kindes führen wie eine Fehlgeburt oder Totgeburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 1:53
In Antwort auf alayna_12505264

Stimmt
Da muss ich dir recht geben.
Auch bei mir ist die Frage offen Was ist mit einer Eileiterschwangerschaft?
Denn immerhin sind das ja auch genauso Schwangerschaften die zum Verlust des Kindes führen wie eine Fehlgeburt oder Totgeburt.

Fragen
Das werde ich nächste woche gleich meinen Frauenarzt fragen.
Weil man liest ja wirklich nur über Fehl- und Frühgeburten. Gibt es bei dir Gedenkstätten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 2:53
In Antwort auf mallt_12964956

Fragen
Das werde ich nächste woche gleich meinen Frauenarzt fragen.
Weil man liest ja wirklich nur über Fehl- und Frühgeburten. Gibt es bei dir Gedenkstätten?

Nein
Nicht dass ich wüsste.
Ich weiß nur dass sie in dem Krankenhaus, in dem ich beides mal operiert worden bin, eine Gedenkstätte einrichten. sie sind da wohl im Moment dabei etwas zu errichten. Aber sonst wüsste ich nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 16:07

Ich kann dich so gut verstehen!
Hallo!
Ich selbst hatte Ende Oktober 06 eine ESS und kann jetzt 1 Jahr danach auch unser kleines Sternchen nicht vergessen. Bei uns war es auch ein absolutes Wunschkind. Mir hat es damals geholfen Gedichte für unseren kleinen Stern zu schreiben und auf diese Weise Abschied zu nehmen. Die Trauer bleibt, sie wird nur etwas besser, aber vergessen kann und soll man glaube ich niemals.
Ich kann nur Mut machen. Denn ich habe vor 13 Tagen eine gesunde kleine Tochter geboren, genau 1 Jahr und 5 Tage nach dem Verlust von unserem kleinen Stern. Meine Gefühle fahren im Moment Achterbahn, zum einen die Gedanken an unseren kleinen Stern und dann natürlich die grenzenlose Freude beim Anblick unserer kleinen Tochter.
Ich wünsche dir alles Gute und lass die Trauer zu, denn Abschied zu nehmen ist wichtig, um wieder nach vorne blicken zu können.
Alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit!

Petra mit Jule (13 Tage)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 23:03

Sei tapfer
Hallo Uepfi,

ich bin seit gestern aus dem Krankenhaus entlassen worden, da auch ich eine ES hatte.

Verrückt, auch meine Freundin ist jetzt in der 12. Woche und ich selber kann damit sehr schwer umgehen.

Ich kann dir nur soviel sagen, nimm dir die Zeit die du brauchst!
Rede darüber wie es dir geht, was du fühlst. Das du deine Freude für ihre SS derzeit nicht teilen kannst, das wird sie verstehen! Meine versteht es auch.
Aber auch das wird sich ändern....

Ich denke an Dich und gedanklich drück ich dich!

LG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2007 um 1:04

Danke!
Hallo Ihr Lieben,

mir geht es heute schon ein wenig besser und ich möchte mich hier nochmals ganz, ganz herzlich für eure Anregungen, Wünsche und Informationen bedanken!!!! Es ist gut zu wissen, dass man diesen schweren Weg nicht alleine geht!

Alles liebe und gute!
Yvonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2007 um 9:26
In Antwort auf mallt_12964956

Leise wie ein Schmetterling
Abschied vom fehlgeborenen Kind

dieses Buch habe ich mir am Mittwoch bei Amazon bestellt und es an einem Tag mit vielen vielen Tränen durchgelesen.

Ist sehr zu empfehlen und im besonderen für das Umfeld von genau die
genannten Sätze kommen.

Wenn es jemanden interesse hat?

Das Buch kenne ich auch...
Hallo Uepfi,

Das Buch kenne ich auch. Ein schones Buch. Kennst du auch diese Buecher?
1. Gute Hoffnung-jaehes Ende, Hannah Lohtrop
2. Du hast kaum gelebt, Christine Fleck-Bohaumilitzky und Christian Fleck.

Es sind beiden sehr guten Buecher. Vor allem 'Gute Hoffnung' ist mein Favorit.
Ich habe die Berichtenwechsel zwischen dir und Marenli gefolgt.
In Bremen gibt es eine Gedenkfeier, eine Art vom Gedenkgottesdienst fuer Eltern und Angehoerigen von Frueh- und Fehlgebornen Kinder. Eileiterschwangerschaften gehoeren da auch zu, meinte der Seelsorger und die Seelsorgerin aus meinem Krankenhaus. Auch meine Hebamme vom Pro Familia hat mir erzaehlt, dass eine ESS eine Art vom Fehlgeburt ist, mit fast gleiche Gefuehle. Meine FAE sagte das auch. Meine FAE sagte ausserdem, dass bei eine fruehe ESS, wie bei mir, nicht immer was zu sehen war. Oft waechst das Kind unzureichend und kann auch frueher mit einer Bluetung darauskommen, obwohl die Fruchternaehrungsblase noch waechst. Keine richtige Ahnung, aber so etwas hat sie mir geantwort auf die Frage wo mein witziges Kind geblieben war.
Nun ja, zurueck zur Gedenkfeier. In Bremen wird 3 Mal pro Jahr so eine Gedenkfeier gehalten. Ich war am 9. Oktober auch dabei. Es war schoen und hat mir sehr geholfen. Es war gut um zu sehen, wieviele Eltern unsichtbaren Kinder es gab. Jede Paar/ Person duerfte eine Kerze anzuenden und die Kerze nach der Feier in einem Kapel zur Gedenkstaette mitnehmen. Das war beeindruckend. Dort an dieser Gedenkstaette wurde dann einen Urn bestattet.
Schon zweimal bin ich nach dieser Feier zum Friedhof, zu dieser Gedenkstaette gegangen und habe mich dort 'erhohlt'.:gesprochen zu meinem Kind. Geweint, boese gewesen, auf einem Bank, Sessel daneben an, in meinem Tagebuch geschrieben.
Ich hoffe, dass es bei dir in der Naehe auch so etwas gibt.

Das mit deinem Gedenkbox, das erkenne ich.Ich habe in meinem Tagebuch zum Beispiel den Brief der Entlassung aus dem Krankenhaus an meine Frauenaerztin eingeklebt. In diesm Brief wird gesagt, dass ich schwanger war und wie lange. Es ist das einzige Beweis der Aussenwelt, dass ich schwanger war. Manchmal, wenn ich denke, dass ich Alles getraeumt habe, dann lese ich diesen Brief und weiss es dann wieder, dass es wirklich war. Am 27. September habe ich 2 weissen Rosen im Nordsee geworfen und als dass nicht klappte, inm Sand begraben. Ich habe Bilder gemacht von diesen Rosen bevor und nach meinem Ritual. Jetzt stehen zwei davon auf einem Schrank mit Kerzen davor. Auf dieser Weise, gedenke ich mein verlorenes Kind, mein Sternchen.

Liebe Uepfi, du bist nicht allein und ich bin froh, dass dein Mann, wie mein Mann fuer mich, auch so ganz lieb fuer dich ist. Gut, dass du auch so eine gute Freundin hast.
Mach es gut, ich denke an dich!

Liebe Gruesse, Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2007 um 22:37
In Antwort auf alayna_12505264

Nein
Nicht dass ich wüsste.
Ich weiß nur dass sie in dem Krankenhaus, in dem ich beides mal operiert worden bin, eine Gedenkstätte einrichten. sie sind da wohl im Moment dabei etwas zu errichten. Aber sonst wüsste ich nichts.

FA Termin
Hallo Ihr lieben,

hatte heute meinen ersten FA-Termin nach der KH Entlassung. Soweit ist alles in Ordnung. Hatte meinen Arzt gefragt, wie das mit einer ES und vergleichbar Fehlgeburt etc. ist. Es ist wirklich so, dass eine Eileiterschwangerschaft für sich alleine steht und somit nicht wie Fehlgeburten betrachtet wird.

Was mich heute etwas gewundert hat ist das mein Arzt meinte, wenn ich das nächste mal (also in zwei Wochen) bei ihm bin, würde er mit mir gerne über das Thema Kinderwunsch reden.... Ich hatte schon Angsperlen auf der Stirn.. Worauf hin ich meinte, dies eilt ja nicht weil man eh drei Monate warten sollte. Mein Arzt meinte dann, das müsse und sollte (somindest hatte ich es so verstanden) nicht, da sonst die Verwachsungen evtl. wieder kämen bzw. schlimmer wären.
Der Eileiter wurde wohl "durchgespühlt".... Wie war das denn bei euch???

Habe gelesen, das am zweiten Sonntag im Dezember der Sternenkinder gedacht wird.... werde dann für unser Zwergerl eine Kerze anzünden.

Liebe Grüße
Yvonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2007 um 22:44
In Antwort auf alayna_12505264

Nein
Nicht dass ich wüsste.
Ich weiß nur dass sie in dem Krankenhaus, in dem ich beides mal operiert worden bin, eine Gedenkstätte einrichten. sie sind da wohl im Moment dabei etwas zu errichten. Aber sonst wüsste ich nichts.

Gedenkstätte
Hallo,

schau doch mal unter Gedenkstätte und deiner Stadt im Internet...
So habe ich das auch gegoogelt. Habe heute meinen Arzt gefragt ob eine Eileiterschwangerschaft Früh- oder Fehlgeburten zugeordnet wird. Er meinte wohl das diese ganz eigenständig für sich steht.
Aber egal wozu man es rein bürokratisch zählt... Es ist eine eine für mich einmalige Schwangerschaft mit einem einmaligen Kind gewesen und in meinem Herzen ist immer meine ganz persönliche Gedenkstätte und diese besteht unabhängig vom Schwangerschaftsende!

Ganz lieben Gruß
Yvonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2007 um 18:24
In Antwort auf mallt_12964956

FA Termin
Hallo Ihr lieben,

hatte heute meinen ersten FA-Termin nach der KH Entlassung. Soweit ist alles in Ordnung. Hatte meinen Arzt gefragt, wie das mit einer ES und vergleichbar Fehlgeburt etc. ist. Es ist wirklich so, dass eine Eileiterschwangerschaft für sich alleine steht und somit nicht wie Fehlgeburten betrachtet wird.

Was mich heute etwas gewundert hat ist das mein Arzt meinte, wenn ich das nächste mal (also in zwei Wochen) bei ihm bin, würde er mit mir gerne über das Thema Kinderwunsch reden.... Ich hatte schon Angsperlen auf der Stirn.. Worauf hin ich meinte, dies eilt ja nicht weil man eh drei Monate warten sollte. Mein Arzt meinte dann, das müsse und sollte (somindest hatte ich es so verstanden) nicht, da sonst die Verwachsungen evtl. wieder kämen bzw. schlimmer wären.
Der Eileiter wurde wohl "durchgespühlt".... Wie war das denn bei euch???

Habe gelesen, das am zweiten Sonntag im Dezember der Sternenkinder gedacht wird.... werde dann für unser Zwergerl eine Kerze anzünden.

Liebe Grüße
Yvonne

Verwachsungen und Kinderwunsch...
Hallo Yvonne,

Wie war das bei mir? Ich habe Glueck gehabt vielleicht. Es gab keine Ursache fuer meine ESS, es gab damals keine Verwachsungen als Ursache, sagte meine FAE. Sie sagte auch, dass mein Mann und ich ab 3 Monate wieder ueben duerften. Sie hat ueber die Verwachsungen nur erzaehlt, dass es die nach einer ESS manchmal gibt, aber eine groessere Chance auf eine ESS sollte nicht bestehen. Nun ja, dass ist was ich mich noch vom Gespraech 2 Wochen nach der OP erinneren kann. "Der Eileiter wurde wohl "durchgespühlt".... " : haben die Aerzte das bei dir waehrend der OP gemacht. Meinst du das? In diesem Fall, weiss ich nicht was mit mir war. Meine FAE hat nichts darueber gesagt. Ich hoffe, dass die das auch gemacht haben waehrend der OP, gehe ich von aus.
Oder meinst du: das Durchspuelen soll noch gemacht werden? Keine Ahnung. Hat meine FAE auch nichts ueber gesagt oder, nur dass es bei mir nicht notwendig war.
Ich weiss nicht was deine FA mit diesem Satz meint. Du solltest vielleicht besser noch mal nachfragen. Ich mache mich in jedem Fall keine Gedanken. Wenn eine ESS nochmals passiert, dann ist das so. Wenn man natuerlich richtig Verwachsungen hat oder etwas aenhliches, daan ist es natuerlich anders.
Nun ja , abwarten und vielleicht noch mal zum Arzt gehen.

Viel Erfolg,
Liebe Gruesse,
Cindy (mit Mormeltje, SSW 5+4, + 13.08.07 im Herzen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club