Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eigenes Kind adoptiren!

Eigenes Kind adoptiren!

4. Mai 2007 um 12:30

Hallo zusammen!
Ich hab da eine Frage, die zwar nicht wirklich zu "Entbindung" passt, aber ich hoffe, dass mir trotzdem jemand helfen kann.
Ich bin (noch) nicht verheiratet und erwarte im Sommer ein Mädchen. Mein Freund und ich freuen uns riesig. Jedoch bekommen wir ständig Streit wenn es um den Nachnamen der Kleinen geht. Laut Gesetz wird sie meinen Nachnamen bekommen, was ich auch gut finde. Mein Freund müsste demzufolge nach unserer Vermählung sein eigenes Kind adoptieren.
Hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht oder kennt sich damit aus? Wie habe ich mir diese "Adoption" vorzustellen? Ist das mit einer Unterschrift erledigt oder kann sich das über einen längeren Zeitraum ziehen?

Freue mich über eure Antworten!
Liebe Grüße, Fana (24+2)

Mehr lesen

4. Mai 2007 um 19:38

He?
...dein Freund muss sein eigenes kind nicht adoptieren, wenn ihr heiratet. du huscht dann nur mal beim einwohnermeldeamt rein und lässt den nachnamen deines kindes ändern!wenn ihr in den ersten fünf lebensjahren des kindes heiratet, musst du nicht mal ne gebühr dafür zahlen.

Gefällt mir

5. Mai 2007 um 7:39
In Antwort auf galina_12723721

He?
...dein Freund muss sein eigenes kind nicht adoptieren, wenn ihr heiratet. du huscht dann nur mal beim einwohnermeldeamt rein und lässt den nachnamen deines kindes ändern!wenn ihr in den ersten fünf lebensjahren des kindes heiratet, musst du nicht mal ne gebühr dafür zahlen.

Hab ich auch mal gehört,
aber das war wohl früher so...man kommt ja auch nit einfach so auf diesen Gedanken, wenn da gar nix dran is. Aber ich meine zu wissen, daß meine Vorrednerin recht hat. Außerdem kannste ihm nen Gruß bestellen. Du läßt ihn ja wohl sicher eh als Vater eintragen. Vater bleibt Vater, egal welcher Name.

Gefällt mir

5. Mai 2007 um 9:42

Namen
Warum lasst ihr der Kleinen nicht gleich den Nachnamen des Vaters geben?Habe ich voriges Jahr auch gemacht und meine Freundin auch.
Wir haben gleich nach der Geburt den väterlichen Namen eintragen lassen.
Das geht auch unverheiratet.Erkundige dich mal beim Standesamt.
Wenn ihr sowieso heiraten wollt,wäre das doch die beste Lösung.
Außerdem muß der leibliche Vater sein Kind nicht adoptieren!
Gruß,Bianka

Gefällt mir

8. Mai 2007 um 21:35

Nenene...
er muss nicht sein eigenes kind adoptieren!

1. du entscheidest, wer als papa in der begurtsurkunde eingetragen wird. du

2. du entscheidest, ob du das alleinige sorgerecht behältst (was du nach der geburt automatisch hast) oder ob du es mit dem vater offiziell (also beurkundet) teilst.

3. wenn ihr heiratet, KANNST du und/oder euer kind den nachnamen vom papa annehmen - müsst aber nicht! ihr könnt auch beide deinen namen behalten. oder papa nimmt euren namen an - nur die variante "mama nimmt papas namen an und baby behält mamas namen" geht glaube ich nicht, soweit ich weiß.

wie du siehst: viele möglichkeiten!!

übrigens: dem kleinen gleich bei der geburt papas namen geben halte ich nicht für günstig... solltet ihr doch nicht heiraten (warum auch immer) wirst du immer schief angeguckt werden, weil du mit einem kind unterwegs bist, dass einen anderen nachnamen trägt - da musst dud ann evtl. ständig nachweisen, dass es wirklich dein kind ist!!!

Gefällt mir

9. Mai 2007 um 15:31

Wir machen es so...
...unser kleiner Stinker kommt Ende Mai. Wir werden im August heiraten und wir haben beim Jugendamt gleich im Dezember die Vaterschaft anerkennen lassen. (hat nichts mit dem Sorgerecht zu tun, in diesem Fall bleibt das Sorgerecht bei dir, er erkennt "nur" an, dass er der Vater ist)
Wegen dem Namen müsst ihr euch halt dann noch einigen. Adoptieren braucht er euer Kind nicht. Irgendwie hält sich dieser Irrglaube!!!

Hoffe ich konnte helfen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen