Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ehmalige Freundin Schwanger

Ehmalige Freundin Schwanger

10. Oktober 2007 um 22:43 Letzte Antwort: 11. Oktober 2007 um 19:46

hallo ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll vor gut 10 monaten lernte ich meine ehmalige freundin kennen wir waren knapp ein halbes jahr zusammen sie wird jetzt 18 und ich bin 24 wir haben uns auf anhieb sehr gut verstanden wirklich sehr gut ist auch alles sehr wunderbar gewesen sie war immer für mich da aber dass muss ich ja hier niemanden erzählen ihr wisst alle wie es ist verliebt zu sein leider gab es auch sachen die nicht so gut gelaufen sind gehört dazu fehler sin dafür da um daraus zu lernen und zum verzeihen soweit so gut wir lernten uns kennen mit den eltern verstand ich ich mich auch luden mich zum essen ein usw. ich war bei ihrer familie beschäfftigt nicht eltern seits war auch soweit alles gut es gab dann meinungsverschieden heiten wo mann drüber reden sollte und nicht es nicht dabei belassen sollte es kam wie es kommen musste ich ging habe die arbeit verlassen und war froh gleich wieder glücklicherweise bei meinem vorherigen arbeitgeber meine stelle zurück zu bekommen wo ich heute auch noch bin ihr wisst ja wie die lage am arbeitsmarkt ist! ich ging dennoch zu ihr an die arbeit wo sie übrigens auch arbeitet und wir uns kennen lernten dass ging auch so weit ganz gut bis irgend welche gerüchte in die welt gesetzt wurden die einfach nicht stimmten aber keine nachfrage der tatsachen erfolgte und so bildeteten sie sich ihre meinung habe ich dann aber erst später mitbekommen dass ging dann noch ne weile so weiter wir trafen uns weiter wie gehabt trotz des streites mit dem ehemaligen arbeitgeber meine damalige freundin und ich haben uns getrennt von meiner seite her auf grund dessen dass es nicht so richtig funktionierte und ich der meinung bin das gewisse leute ihr sachen einredetetn ich weiß es bis heute noch nicht genau aber egal wir fanden wieder zusammen es ging dann ne zeit lang gut war auch alles super sie ging auf nen gebu. und war total komisch am nächsten tag das war dann so 3-4 tage so und sie machte schluss sie sagte es wäre so ein gefühl sie wüsste nicht was es wäre ich wollte es aber auch nicht darauf beruhen lassen schlieslich liegt mir ja auch was an ihr darauf hin haben wir uns 1 woche nicht sehen dürfen wobei mir bei den eltern anlangen würden wozu ich später komme ich solle ihr mal ne auszeit geben ok gesagt getan klar habe ich ihr geschrieben und versucht sie zu ereichen aber ihre mutter blockte ich habe es trotzdem geschafft sie zu sehen zwar nur ne stunde 2-3 mal die woche aber es hat uns sehr geholfen wir habe die probleme besprochen die sie störten dachte ich zumindestens ok wir wahren wieder zusammen durften uns auch wieder sehen allerdings waren es fast 2 wochen wo wir uns nicht sehen durften wir waren wieder zusammen *freu* die eltern sagten sie wollen so ein chaos nicht hin und her klar kann ich auch verstehen es ist ja auch ihre liebste leider hielt es nicht lange an da ihr gefühl sagte es wäre nicht richtig und ich sagte ok ich wusste es gab kein zurück mehr klar kämpfte ich dass sie es sich richtig überlegen sollte aber was soll ich machen ich kann sie ja auch nicht zwingen wir haben uns auch noch ein paar mal gesehen wir küssten uns auch noch *seltsam* ich fande es schön und sie wollte es auch wir schrieben uns auch sms irgendwann verlor sich dass ganze und wir haben uns auch dazwischen mal kurz gesehen bei freunden wo wir auch früher gegangen sind und es seinen lauf nahm 2 taga darauf hatten wir keinen kontakt mehr mal zwischendurch hat sie es versucht und ich wäre dass letzt und so halt aber was sollte ich machen sollte ich uns noch weiter weh tun es war dass beste für uns klar hätte ich sie gerne wieder gehabt jetzt immer noch aber ich wusste auch nicht ob sie es will oder nicht und ich wollte auch nicht die wunden aufreisen also lies ich es dabei maja so ging dass noch hin und her kann ja nicht alles erzählen wo wir mal zu den eltern kommen und zu dem familienbetrieb kommen ich geh davon aus dass sie ihr indirekt einredeten dass sie mich vergessen solle und einen auf wir sind für dich da machten ok kann ich ja auch verstehen die wussten es bis vor gut einer woche auch noch nicht dass sie schwanger ist sie ist der 17ssw sie bekam ihre naja frauen sache halt wie immer mal früher mal später was wir aber auf die pille zurück führten die schmeist ja alles durcheinander naja jetzt sind wir gut 10 wochen getrennt ich bin viel unterwegs gewesen um mich abzulenken viel mit freunden unternommen neue frauen kennen gelrnt usw. aber nie interesse gehabt wollte einfach nur neue freunde kennen lernen was ja auch gut funktionierte aber nie mit einer was gehabt dass wollte ich nicht sie bekam dass natürlcih mit neue frauen usw. *eifersucht* lässt grüßen fande ich süß wer weiß dachte ich zu dem zeitpunkt wussten wir noch nichts davon dass sie schwanger ist 2 tage bevor sie es wusste schrieb sie mir immer öffters dann reagierte ich auch mal und schrieb zurück sie fragte wie es mir geht usw. schuld zuweisungen wer wieso warum ich hatte gerade angefangen mal zu leben nicht an dass zu denken was war klar dachet ich an die zeit zurück dass es sehr schön war aber es tat halt weh und ich wollte nicht mehr daran denken dann kam der tag an dem sie beim frauenarzt den termin hatte ich wusste es schon durch ne freundin ein paar tage vorher dass sie hingeht mir aber nichts weiter bei gedacht sie bekam ja immer ihre *frauensachen* klar dachten wir schon sie währe schwanger dann legte es sich wieder weil sie ja ihre ** bekam und es ihr auch so normal ging ihr wahr mal ne zeit lang schlecht und dass ging dann aber auch wieder verhütet haben wir ja aber auch nein ich weiß ich hätte aufpassen sollen und ich gebe mir auch die schuld dafür es war ein fehler aber da kommt ich jetzt nicht mehr raus an dem tag wo ich es erfuhr sollte ich erstmal 2 wochen warten weil die eltern mit mir reden wollen sie solle es mir eigentlich noch nicht sagen dann sagte ich ihr nein ich habe mir gedacht evtl. will sie mich auf dem weg zurück haben deswegen wollte ich gewissheit und sagte ich werde sie morgen mittag anrufen tat ich dann auch nachdem ich ich die ganze nacht nicht schlafen konnte ihre mam ging nicht ans tel. darauf hin schrieb ich ihr ne mail wo ich sie bat mich doch bitte mal anzurufen tat sie leider nicht bis heute nicht es ist fast eine woche vergangen wo ich im ungewissen bin aber ich schon am nächsten tag mir klar wurde dass es so ist die mutter meldete sich nicht tat sie sonst immer meine ehmalige freundin schrieb mir tage lang garnicht mehr ich habe sie versucht zu erreichen aber keine chance 4 tage später schrieb sie dann mir geht es gut ich bin nicht tod karnk ich bin schwanger ich machte mir auch sorgen um sie und schrieb ihr auch dass ich für sie da bin und dass ich mit ihr gerne mal darüber reden möchte aber es kahm nur der eine text erstmal 2 tage später haben wir dann mehr geschrieben worum es ging es ging darum ob ich nicht auf party gehen will und so sagte ich nein dass daS jetzt rum ist und ich nur noch für euch beide da sein will egal was kommt und ich wüsste dass es nicht leicht wird dann sagte sie sie spüre/höre dass herz des kindes und ich schrieb ihr wie jeden tag wie es ihnen gehe kommt leidr nicht sehr viel von ihr im moment ja ganz gut sie würden jetzt einkaufen gehen usw. mehr weiß ich jetzt auch leider nicht ich habe sie noch nichtmal sehen können durch den bruder hat sie erst angefangen zu schreiben weil ich mit ihm unterwegs bin er hat ihr gesagt sie solle sich mal melden aber ihre mam wolle dass im moment nicht sagte er ich weiß nicht mehr weiter ich habe seit 6 tagen kaum geschlafen ich weiß nichts was wird ich befürchte nur dass ich von der familie ausgegrenzt werde und ich es nicht mit erleben darf wie sich es entwickelt ich will für sie da sein möchte mit ihr zum arzt gehen mit ihr laufen gehen einfach darüber reden wie es weiter geht ich habe so eine angst davor abgestoßen zu werden nicht umbedingt von ihrer seite sondern von derer familie ich bin am ende wenn es wirklich soweit kommen sollte würde für mich eine welt zusammen brechen ich hoffe ihr blickt ein bissl durch den ich habe einfach nur noch drauf getippt mit denken ist nicht mehr viel *fg* ich hoffe dass ihr mir nen paar tipps geben könntet wie ich die situation verbessern könnte ohne den eltern im moment auf die füße zu treten ich will auch keine streit da ich hoffe dass alles nen gutes ende gibt mein größter wunsch währe mit ihr eine kleine familie zu haben nicht nur wegem dem kind sondern auch wegen ihr den ich will sie zurück dass kind soll nicht ohne papa aufwachsen aber es wird wohl leider nur nen traum bleiben

vielen dank

Mehr lesen

10. Oktober 2007 um 22:52

Also,
hast Du schonmal was von Satzzeichen und Groß,-und Kleinschreibung gehört? So einen langen Text in dieser Form zu lesen ist sehr anstrengend. Deshalb habe ich ihn dann nur kurz überflogen.
Das Kind muß nicht ohne Papa aufwachsen, auch Du als Vater/Erzeuger hast Rechte. Also wenn man will, kann man auch fürs Kind da sein.

Gefällt mir
10. Oktober 2007 um 22:59
In Antwort auf tavie_12955632

Also,
hast Du schonmal was von Satzzeichen und Groß,-und Kleinschreibung gehört? So einen langen Text in dieser Form zu lesen ist sehr anstrengend. Deshalb habe ich ihn dann nur kurz überflogen.
Das Kind muß nicht ohne Papa aufwachsen, auch Du als Vater/Erzeuger hast Rechte. Also wenn man will, kann man auch fürs Kind da sein.

Rechte
Ja diese Rechte gibt es, aber darum geht es mir nicht.
Lese es in aller Ruhe!

Trotzdem Danke!

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 8:04

Seid halt ein bisschen...
nachsichtig mit dem jungen Baldpapa!

Es war zwar wirklich schwierig, bei dem langen Text durchzublicken, aber ich habe es mal versucht...

Meiner Meinung nach liegt ja gaaaanz viel an den Eltern Deiner Freundin bzw. an deren Einfluss auf das junge Mädel!
Für das junge Ding mit grad mal 18 Jahren ist es mit Sicherheit eine heftige Zeit gewesen, als sie erfahren hat, dass sie schwanger ist. Und noch dazu war es ja zu der Zeit als Du Deine "Partyzeit" hattest, oder?

Lass ihr bzw. Euch Zeit, bemühe Dich um sie, gib ihr immer das Gefühl, dass sie sich immer und zu jederzeit auf Dich verlassen kann, auch wenn es erst mal für Dich schwierig werden könnte, an sie ranzukommen (verletzter Stolz und fehlendes Vertrauen wegen Deiner neuen "Frauenbekanntschaften)...
zeig Interesse an der Schwangerschaft usw.

Du wirst sehen, nach einiger Zeit wird die Vertrauensbasis zwischen Euch wieder wachsen und somit wirst Du neben ihren Eltern zu einer weiteren Bezugsperson, wodurch automatisch der Einfluss der Eltern abnimmt.

Wünsche Dir bzw. Euch auf alle Fälle das Allerbeste!
Und wenn Du der "Deckel" für ihren "Topf" bist, dann kommt ihr auch wieder zusammen!

Also Kopf hoch!!!

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 8:23


Hallo erstmal,
ich finde es nicht so schlimm, dass du keine Satzzeichen gesetzt hast!
Deine Geschichte ist schon ziemlich verrückt... deine Ex-Freundin scheint ganz schön unter dem Druck ihre Eltern zu stehen... immerhin ist sie nicht mehr 14 sondern 18! Was ich nicht vertehe ist das deine Ex sich das von ihren Eltern vorschreiben lässt, wann sie dich sehen kann und wann nicht!

Einen Tipp kann ich dir leider nicht geben, ich kann nur die Daumen drücken das alles gut geht!

Vielleicht kannst du deiner Freundin(!) auch mal einen Brief schreiben?! In dem du alles hineinschreibst was dich beschäftigt... deine Ängste, Gefühle, die Probleme mit ihren Eltern und vorallem deinen letzten Satz "mein größter wunsch währe mit ihr eine kleine familie zu haben nicht nur wegem dem kind sondern auch wegen ihr den ich will sie zurück "

Das sie und ihre Eltern auch erstmal mit der ganzen Situation umgehen müssen ist auch klar... immerhin verändert sich ja auch ihr ganzes leben!! geht sie denn noch in die schule?

Ich drücke dir die Daumen!
Alles Gute!

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 8:28

Ich werde es auch nicht lesen.
Zu viel Text, keine Satzzeichen, keine Absätze. Da verlier ich den Überblick.

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 8:57
In Antwort auf an0N_1290332999z


Hallo erstmal,
ich finde es nicht so schlimm, dass du keine Satzzeichen gesetzt hast!
Deine Geschichte ist schon ziemlich verrückt... deine Ex-Freundin scheint ganz schön unter dem Druck ihre Eltern zu stehen... immerhin ist sie nicht mehr 14 sondern 18! Was ich nicht vertehe ist das deine Ex sich das von ihren Eltern vorschreiben lässt, wann sie dich sehen kann und wann nicht!

Einen Tipp kann ich dir leider nicht geben, ich kann nur die Daumen drücken das alles gut geht!

Vielleicht kannst du deiner Freundin(!) auch mal einen Brief schreiben?! In dem du alles hineinschreibst was dich beschäftigt... deine Ängste, Gefühle, die Probleme mit ihren Eltern und vorallem deinen letzten Satz "mein größter wunsch währe mit ihr eine kleine familie zu haben nicht nur wegem dem kind sondern auch wegen ihr den ich will sie zurück "

Das sie und ihre Eltern auch erstmal mit der ganzen Situation umgehen müssen ist auch klar... immerhin verändert sich ja auch ihr ganzes leben!! geht sie denn noch in die schule?

Ich drücke dir die Daumen!
Alles Gute!

Schule
Esrtmal danke, hoffe das sich noch mehr zu diesem Thema äußern. Es geht im moment nämlich nicht um die Rechtschreibung.

Ja sie ist noch in der Schule! Es sind leider nicht nur die Eltern, die dass ganze im moment blocken.

Vielen Dank im Voraus

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 9:10
In Antwort auf sarai_12039255

Seid halt ein bisschen...
nachsichtig mit dem jungen Baldpapa!

Es war zwar wirklich schwierig, bei dem langen Text durchzublicken, aber ich habe es mal versucht...

Meiner Meinung nach liegt ja gaaaanz viel an den Eltern Deiner Freundin bzw. an deren Einfluss auf das junge Mädel!
Für das junge Ding mit grad mal 18 Jahren ist es mit Sicherheit eine heftige Zeit gewesen, als sie erfahren hat, dass sie schwanger ist. Und noch dazu war es ja zu der Zeit als Du Deine "Partyzeit" hattest, oder?

Lass ihr bzw. Euch Zeit, bemühe Dich um sie, gib ihr immer das Gefühl, dass sie sich immer und zu jederzeit auf Dich verlassen kann, auch wenn es erst mal für Dich schwierig werden könnte, an sie ranzukommen (verletzter Stolz und fehlendes Vertrauen wegen Deiner neuen "Frauenbekanntschaften)...
zeig Interesse an der Schwangerschaft usw.

Du wirst sehen, nach einiger Zeit wird die Vertrauensbasis zwischen Euch wieder wachsen und somit wirst Du neben ihren Eltern zu einer weiteren Bezugsperson, wodurch automatisch der Einfluss der Eltern abnimmt.

Wünsche Dir bzw. Euch auf alle Fälle das Allerbeste!
Und wenn Du der "Deckel" für ihren "Topf" bist, dann kommt ihr auch wieder zusammen!

Also Kopf hoch!!!

Partyzeit
Esrtmal Danke, die Partyzeit fand in Cafés statt, nicht mit jeder menge Spaß.
Ich bemühe mich ja, aber es kommt aber leider nichts von ihrer seite. Ich weiß so gut wie nichts, wie es ihr geht, was sie macht, was sie denkt.
Es macht mich total fertig, nicht zu wissen wie es weiter geht, es ist ein verdammt blödes Gefühl!


Vielen Dank im Voraus

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 9:49

Boah, ist
wirklich nicht einfach, den Text zu lesen, aber ich habs gemacht. Weiß ja, dass da Jungs nicht ganz so sind.

Was mir grad so ein bißchen auffällt, es weiß eigentlich keiner so genau warum weshalb wieso ihr nicht mehr zusammen seid.

Fakt ist, wenn man eine Beziehung hat zählen nicht etwaige Streitereien/Diskussionen mit Schwiegereltern. Sondern da zählt das Leben in der Beziehung. Da hat kein anderer reinzuquatschen. Wäre ich danach gegangen, wäre ich heute nicht mit meinem Mann verheiratet und er ist mittlerweile Lieblingsschwiegersohn. Umgekehrt war es sicher auch nicht viel anders bei uns. Aber wie sage ich immer: Man ist nicht mit der Familie verheiratet.

So, nun zu Deinem Prob: Mach so kleine Sachen, versuch, dass Du mit ihr einkaufen gehen kannst. Sag, dass Du gern mit zum Arzt gehen würdest. Sie muss ja nicht ihre Mutter mit rumschleppen. Den "gesetzlichen" Weg würde ich erst ganz zum Schluß gehen.

Gib ihr nicht das Gefühl, dass Du sie unter Druck setzt, mach kleine Schritte. Zu deutsch: gib ihr zu verstehen, dass es nicht unbedingt heißt, dass sie eine Beziehung mit Dir eingehen muss, wenn Du diese Wege mitgehst. In erster Linie willst Du ein guter Papa sein. Biete ihr die Freundschaft an. Aber nicht so das lapidare: "Lass uns wen. Freunde bleiben."

Viell. wäre es auch nicht schlecht, nur anzurufen, sondern auch mal gleich hinzugehen. Und evtl. könntest Du ja auch mit der Mutter reden und Deinen Standpunkt darlegen: Ich möchte für das Kind da sein und ein Papa sein.

ACH JA - GANZ WICHTIG: Mensch, redet miteinander und nicht immer nur über andere. Schon mal was von "Stille Post" gehört? So entstehen nämlich die schlimmsten Missverständnisse.

Und nun - viel Glück!
Yve

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 10:52

Hm....
also, erst mals find ich es sowas von blöd sich da von vornherein über den text abzulassen, anstatt den gleich zu lesen. und er war wirklich nicht schwer zu lesen...

und jetzt zu dir baldpapa:
naja, wo soll ich am besten anfang, bzw. wie kann ich dir helfen.
ich versteh dass mädel auch, ich denke auch dass sie auch was für dich empfindet, hat aber so viel respekt vor ihren eltern, dass sie wahrscheinlich angst hat sie zu enttäuschen.
ich kann dir nur dass raten, was die anderen schon gesagt haben. habe etwas geduld. aber lehn dich auch nicht einfach nur zurück. sondern mach weiter so....ich meine breche nicht ganz den kontakt ab.
oder, dass klingt vielleicht etwas hart und böse, fang die irgendwo ab, und versuch dann zu reden. aber sie muss dann allein sein, nicht mit freundinnen und schon gar nicht mit mama unterwegs sein.

sowas hab ich auch mal gemacht, und glaub mir es hat geholfen und gewirkt...
aber da muss dein gefühl auch dazu zu stimmen, ich mein, ich weiß ja nicht was sie für einen charakter hat und wie sie sonst so drauf ist, wie sie darauf reagieren würde...

viel glück und halt uns auf dem laufenden...
bin sicher, wirst ein guter papa sein, wenn man dir nur die möglichkeit dazu gibt

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 10:57

-.-
Wie sch**** muss man sein, nen kompletten Text ohne Satzzeichen zu verfassen.

Hohl sowas! Man man man *vogelzeig*

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 13:14

Biete erstmal ihr JETZT Unterstützung an
nicht immer nur dem Ungeborenen! Für sie ist die Schwangerschaft schon eine Megaumstellung (und das wird nicht weniger, je weiter die fortschreitet, weiß hier jede)

Damit kommst du vielleicht auch wieder an ihr Herz, denn jede Frau will erstmal um ihrer Selbst gemocht und gehätschelt werden...

Viel Erfolg und dir als werdendem Vater (das ja in jedem Fall) viel Glück

Mieze

Gefällt mir
11. Oktober 2007 um 19:46
In Antwort auf teagan_12054409

Hm....
also, erst mals find ich es sowas von blöd sich da von vornherein über den text abzulassen, anstatt den gleich zu lesen. und er war wirklich nicht schwer zu lesen...

und jetzt zu dir baldpapa:
naja, wo soll ich am besten anfang, bzw. wie kann ich dir helfen.
ich versteh dass mädel auch, ich denke auch dass sie auch was für dich empfindet, hat aber so viel respekt vor ihren eltern, dass sie wahrscheinlich angst hat sie zu enttäuschen.
ich kann dir nur dass raten, was die anderen schon gesagt haben. habe etwas geduld. aber lehn dich auch nicht einfach nur zurück. sondern mach weiter so....ich meine breche nicht ganz den kontakt ab.
oder, dass klingt vielleicht etwas hart und böse, fang die irgendwo ab, und versuch dann zu reden. aber sie muss dann allein sein, nicht mit freundinnen und schon gar nicht mit mama unterwegs sein.

sowas hab ich auch mal gemacht, und glaub mir es hat geholfen und gewirkt...
aber da muss dein gefühl auch dazu zu stimmen, ich mein, ich weiß ja nicht was sie für einen charakter hat und wie sie sonst so drauf ist, wie sie darauf reagieren würde...

viel glück und halt uns auf dem laufenden...
bin sicher, wirst ein guter papa sein, wenn man dir nur die möglichkeit dazu gibt

Geduld
Die geduld habe ich ja, ich melde mich auch regelmäsig. Es kommt leider nichts zurück. Es ist alles so ungewiss, was kommt. Die eltern wollen erst in 2 wochen mit mir reden, die aussage kam vor ner woche von ihr selbst.
Mir gehen die übelsten gedanken durch den kopf, unter anderem dass ich einfach an den rand gestellt werde, und dass wäre dass schlimmste für mich.

Gefällt mir