Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ehe zerbricht an Schwangerschaft

Ehe zerbricht an Schwangerschaft

4. November 2012 um 10:58 Letzte Antwort: 5. November 2012 um 11:21

Hallo,
ich weiß nicht ob das Thema hier bei euch richtig ist, wenn nicht bitte einfach schimpfen.

Ich lege einfach mal los.
Ich bin 29 und seit sechs Jahren mit meinem Mann verheiratet.
Wir haben zwei Kinder (6 Jahre und 9 Monate). Die Familienplanung war abgeschlossen.
Nach der Entbindung meiner Tochter haben sich mein Frauenarzt und ich auf die Pille als Verhütungsmittel geeinigt, da ich sehr starke Probleme mit der Haut habe.

Ich habe meine Pille immer regelmäßig genommen. Im August hatte ich ganz normal meine Periode, die allerdings ein wenig kürzer war als normal, im September hatte ich ein paar Tage eine leichtere Blutung. Im Oktober bekam ich keine Regel.
Ich muss dazu sagen das im Oktober zum Zeitpunkt meiner Periode mein Schwiegervater urplötzlich verstarb. Wir waren und sind alle in Schockstarre. So habe ich auch nicht wirklich auf meine Periode geachtet.

Um es kurz zu machen, der Frauenarzt hat eine Schwangerschaft festgestellt. Mein Mann und ich waren uns einig, das wir das nicht möchten. Meine kleine hat ab April einen Grippenplatz und ich wollte wieder arbeiten gehen und und und.

Nun war ich am Donnerstag zum Gespräch in der Klinik, die Oberärztin stellte allerdings fest das das Baby schon zu groß ist für einen Abbruch. Es wäre zwar noch rechnerisch möglich diesen Eingriff vor zunehmen, aber nur mit erheblichen Risiko für mich und somit lehnte Sie den Eingriff ab.

Zuhause sagte mir mein Mann noch, wenn es zu spät für einen Abbruch wäre, würden wir das auch schaffen.
Als ich ihn dann allerdings sagte das es zu spät sei flippte er völlig aus.

Er nannte alles nur scheiße. Scheiß kinder, scheiß Baby und jetzt geht diese Scheiße wieder von vorne los.

Er gibt an allem mir die alleinige Schuld. Ich habe ihm dann gesagt das ich mich auch erst daran gewöhnen müsste, aber das interessiert ihn einfach nicht.
Er redete sich dann so in rache das er Wasserfalschen um sích schmiss und sogar eine Apfelsinne nach mir schmiss. Obwohl ich unsere Kleine auf dem ARm hatte.

Und dann? Tja dann stieg er ins Auto und fuhr einfach los.
Erst getsren abend kam er wieder nach hause. Der Tank war leer, im Auto waren Schnapsfalschen und er ist sich keiner Schuld bewusst.

Während er weg war reagierte er wieder auf Anrufe noch auf Sms von mir.
Ich schribe ihm dann eine lange und ausführliche Email um ihn einiges zu erklären, aber das ignorierte er!

Die einzigste Sms die ich bekam war das alles meine Schuld ist und er das nie wollte, er mir mit der Polizei drohte (warum auch immer) und er fragte was mit seiner Mutter wegen einkaufen ausgemacht wäre.
Kein Wort über mich/und und /oder unsere Kinder! NICHTS.

Für den Wurf mit der Apfelsinne entschuldigte er sich halbherzig.

Über die Schwangerschaft will er nicht reden.

Ich weiß nicht, aber irgendwie habe ich das Gefühl diesmal schaffen wir das nicht!
Ich habe das Gefühl das meine Ehe an der Schwangerschaft zerbrechen wird.

Mehr lesen

4. November 2012 um 11:04

Harter Tobak
wenn man nicht mehr mit einem Kind gerechnet hat ist das schon ein Schock.

Ich les aber auch raus, dass du dich dann doch auf das Kind freust , ist das so?. Auch wenn es nicht gewünscht ist.


Aber dein Mann tut so als ob er bei der "Zeugung" nicht dabei gewesen ist. Es gibt halt doch immer die Möglichkeit trotz Pille schwanger zu werden. Und dann auch noch bei solchen Umständen (Stress). Passiert es halt mal. Wenn er das hätte vermeiden wollen dann hätte er sich halt unters Messer legen müssen (hört sich böse an)

Ich würde ihm vielleicht jetzt einfach mal ein bisschen Zeit lassen

Versuche dich um deine Kinder zu kümmern.

Wird schon wieder fühl dich gedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 11:08
In Antwort auf nufnuf6

Harter Tobak
wenn man nicht mehr mit einem Kind gerechnet hat ist das schon ein Schock.

Ich les aber auch raus, dass du dich dann doch auf das Kind freust , ist das so?. Auch wenn es nicht gewünscht ist.


Aber dein Mann tut so als ob er bei der "Zeugung" nicht dabei gewesen ist. Es gibt halt doch immer die Möglichkeit trotz Pille schwanger zu werden. Und dann auch noch bei solchen Umständen (Stress). Passiert es halt mal. Wenn er das hätte vermeiden wollen dann hätte er sich halt unters Messer legen müssen (hört sich böse an)

Ich würde ihm vielleicht jetzt einfach mal ein bisschen Zeit lassen

Versuche dich um deine Kinder zu kümmern.

Wird schon wieder fühl dich gedrückt

Danke
Danke für deine lieben worte.

Ich weiß nicht ob ich mich freue.
Als im Krankenhaus fast eine halbe Stunde Ultraschall gemacht wurde, sieht man ja doch so einiges.
Der kleine Punkt geht mir nicht mehr aus dem Kopf.

Aber ob das Freude ist, weiß ich nicht

Im Moment habe ich einfach nur Angst. Und ich muss mit dieser Angst halt alleine fertig werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 11:13

Ehe zerbricht
Hallo,

also (ich vermute), die Ehe war vorher nicht mehr ganz in Ordnung. Er hat keine Lust mehr auf das ganze "Theater", Kinder, Verantwortung etc.

Außerdem scheint er zu viel zu trinken. Es k-ö-n-n-t-e eine Überreaktion wegen Alkoholkonsum sein. (Die meisten Alkoholiker trinken, um Stress abzubauen, nur es klappt nicht, sie werden agressiv oder sonst was).

Ihr bräuchtet eine Beratungsstelle... also mal die Situation durchsprechen, Eheprobleme ansprechen... und so. (Eheberatung... ). Gehen die Männer aber nicht so gerne hin, kann man auch erst mal alleine Hilfe holen.

Klar, du wolltest wieder arbeiten gehen, aber kannst du nicht noch in der Schwangerschaft wenigstens 400 Job machen? Auf Steuerklasse 5 kommt auch bei 20-25 Stunden meist nur 600-700 raus, da Krankenkasse, Rente etc. davon abgezogen werden.

Steht ihr finanziell knapp da, vielleicht sollte man da analisieren. Habt ihr Wohngeld beantragt, seid mal die Finanzen durchgegangen (günstigerer Stromanbieter, günstigere Kfz, Handyvertrag kündigen und die neuen für 19,99 nehmen, die alle Netze, und Internetzugang, und Festnetz abgedecken (z.B. blau.de). Sachen auch mal bei ebay kaufen, etc.

Also, das tut mir echt leid, dass dein Mann so reagiert. Vielleicht liegt es echt daran, dass SEIN Vater gestorben ist, das trifft schon schwer und er hat es sicher noch nicht überwunden.

Versuche dir Hilfe zu holen, sprecht die Probleme an, die ihr habt. (Versucht Vorwürfe sachlich rüberzubringen. Streit ist zwar besser als schweigen, aber auch nicht die Lösung.)

Liebe Grüße,
Donate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 11:14

Zeit lassen
ich denke einfach Männer gehen ech tmit solchen Situationen anders um als Frauen, meiner ist nicht anders.

Versuche doch mal irgendwann in einer ruhigen Stunde wenn sich ein bisschen die Situation beruhigt hat mit ihm zu reden.
Sag ihm dass du auch Angst hat, ich denke auch Zukunftsängst. Und das man das viel besser gemeinsam schafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 12:08

Behalte einen klaren Kopf
Klar, das ist jetzt leichter gesagt als getan, aber für mich erklärt sich sein Verhalten so: Alles was seinen geregelten Ablauf haben sollte, gerät plötzlich aus den Fugen! Sein Vater ist gestorben, so was wird ihn lange beschäftigen und dann hättest du vorgehabt wieder in die Arbeitswelt einzusteigen und wohl auch einen finanziellen Beitrag zu leisten, etc. Doch nun läuft alles anders als geplant und er kann nichts dran ändern, war nicht auf so einschneidende Ereignisse vorbereitet.

Du musst dich jetzt trotzdem erstmal auf dich, das Baby und die beiden Kinder konzentrieren. "Gib ihm" viell. erstmal eine Auszeit und lass ihn wiederkommen wenn er durchgeatmetet hat. Diese trotz allem nicht gerade tolerierbare Verhalten konnte er viell. auch nicht mehr steuern und wollte so nur Sorgen und Ängste zum Ausdruck bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 13:23

was hast dir denn da für nen mann angelacht?
wenn ich so lese wie er sich verhält bezweifel ich, das er für eure 2 kinder ein guter vater ist/war... er hat genauso "schuld" an der ss und wenn er dir vorwürfe macht oder sachen nach dir schmeißt...sorry dann schmeiß ihn raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 13:47
In Antwort auf kiku_12714729

was hast dir denn da für nen mann angelacht?
wenn ich so lese wie er sich verhält bezweifel ich, das er für eure 2 kinder ein guter vater ist/war... er hat genauso "schuld" an der ss und wenn er dir vorwürfe macht oder sachen nach dir schmeißt...sorry dann schmeiß ihn raus

Vielen Dank für eure Antworten
Ja sicherlich trauert mein Mann um seinen Vater. Ich weiß wie er sich jetzt fühlt, weil mein Vater vor 3 Jahren auch an einem plötzlichen Herzinfarkt verstarb.

Ich habe meinem mann aber auch gesagt das ich immer für ihn da sein werde und er mit seiner Trauer nicht alleine ist,
und die Schwangerschaft soll die Trauer ja auh nicht beenden oder ähnliches.

Ich habe ihm auch schon vorgeshlagen erstmal einen klaren kopf zu bekommen und dann etwas später über alles zu reden.
Ich denke das werde ich auch so tun,

auch wenn mir klar ist das ich ihm seinen Wutanfall, seine Wortwahl und sein Verhalten so schnell nicht nachsehen werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2012 um 16:30

Darf ich fragen
wie er auf die anderen beiden Schwangerschaften reagiert hat?
Männer sind ja emotional nicht so angebunden an die Schwangerschaft wie die Frauen, die die Babys ja in sich tragen und einen guten Schwung Hormone abbekommen. Selbst wenn man das Baby noch abtreiben könnte, verstehe ich es mehr als alles andere, dass du das Baby behalten möchtest, obwohl das Gummibärchen nicht geplant war. Manchmal gibt es einen Grund warum sowas passiert.

Obwohl mein Vater und mein Schwiegervater noch leben, kann ich die psychische Belastung die auf seinen Schultern lastet soweit verstehen. Für Männer ist es total heftig wenn der Papa (der Held) stirbt. Das mit der ungeplanten Schwangerschaft hat das Fass nur zum Überlaufen gebracht. Vermutlich zerbricht (wenn sie es denn tut) nicht an der Schwangerschaft selbst, sondern einfach daran, dass er mit allem gerade ziemlich überfordert ist.

Das entschuldigt allerdings nicht, was er dir und den Kindern gerade antut. Er ist erwachsen und sollte für sowas andere Lösungen finden.

Also, wirklich abwarten bis er selbst wieder in die Spur kommt. vielleicht schafft er es ja dann auch, sich auf das neue Leben zu freuen und mit dir an eurer Ehe zu arbeiten. Ich wünsche es euch wirklich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2012 um 10:48
In Antwort auf nsia_12888622

Vielen Dank für eure Antworten
Ja sicherlich trauert mein Mann um seinen Vater. Ich weiß wie er sich jetzt fühlt, weil mein Vater vor 3 Jahren auch an einem plötzlichen Herzinfarkt verstarb.

Ich habe meinem mann aber auch gesagt das ich immer für ihn da sein werde und er mit seiner Trauer nicht alleine ist,
und die Schwangerschaft soll die Trauer ja auh nicht beenden oder ähnliches.

Ich habe ihm auch schon vorgeshlagen erstmal einen klaren kopf zu bekommen und dann etwas später über alles zu reden.
Ich denke das werde ich auch so tun,

auch wenn mir klar ist das ich ihm seinen Wutanfall, seine Wortwahl und sein Verhalten so schnell nicht nachsehen werde.

Guten morgen, liebe suse,
wie war dein nachmittag gestern noch? der zuspruch von den frauen hier im forum hat dir richtig gutgetan, hm?
ich finde deine einstellungen gut und tragfähig: also, dass du zu deinem mann stehen willst, aber ihm nicht einfach durchgehen lässt, was er in seiner panik getan hat. dass du auch versuchst zu verstehen, wie groß die trauer um seinen vater ist.
hatten sie ein gutes verhältinis zueinander? und ist die mutter jetzt mehr auf euch und eure hilfe angewiesen (wegen einkaufen dachte ich daran)?
dass dein mann eure ganze familiengeschichte jetzt nur negativ sieht und nur von den belastungen her, das schmerzt sehr.
da hat man das gefühl, dass er dich und seine kinder gar nicht wirklich sieht. wie gut aber, dass die ärztin genau das getan hat: dich angesehen und das kleine (große?) pünktchen angesehen.
und ich kann mir vorstellen, dass es dir kraft gibt, deine kinder anzusehen, was sie dir bedeuten. und menschen um dich zu haben, die dich schätzen: ist deine mama so jemand?
eine krise für eure ehe ist das jetzt auf jeden fall, aber nicht wegen der schwangerschaft. da spitzt es sich nur zu und es kommen probleme ans licht, die schon da waren. insofern ist es auch eine chance jetzt. ich hoffe, ihr könnt es positiv meistern. vieles ist euch ja schon miteinander gelungen, oder? erinnerst du dich an die zeiten, wo ihr gut alles miteinander gemacht habt?
ich würde mal nicht mehr denken, dass immer jemand an etwas schuld sein muss. das drückt einen einfach so runter. sondern: jeder kann das oder das gut und das oder das nicht so. und jeder knabbert an etwas anderem. von deiner seite spüre ich da viel verständnis. pass aber auch auf: wo alkohol im spiel ist, ist nicht zu spassen. und dass du du geschimpft werden möchest, weil du dich vielleicht im forum geirrt hast ..... neee, du, so leicht brauchst du dich nicht schimpfen lassen. du bist eine prima frau und mama und darfst jetzt wirklich sagen und zeigen, was nicht geht!
eine beratung zur stärkung an deiner seite, vorübergehend, bis die freude und die kraft wieder kommen - das könnte ich mir auch gut vorstellen für dich.
da kriegst du sicher tipps, wie du mit deinem mann reden kannst, ihn zum reden bringst und wie du dich selbst und deine kinder schützen kannst. dann bist du deine eigene oberärztin!

viel kraft jetzt in dieser gar nicht leichten zeit!

catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2012 um 11:21

Also
Dass das Verhalten von deinem Mann nicht okay war, wurde hier ja schon ausreichend gesagt. Andererseits denke ich aber, Menschen sind verschieden - die einen ruhiger, die anderen aufbrausender, vermutlich konnte er mit der Situation nicht anders umgehen. Mein Vater jedenfalls hat in ähnlichen Ausnahmesituationen auch mit Wutanfällen, Flucht und zulaufen-lassen reagiert, obwohl er sonst ein ganz normaler Mensch und Familienvater war. Ich würde das tatsächlich als Ausnahmesituation werten und ihm Zeit geben, bis er darüber vernünftig reden kann, und da nix von wegen Alkoholiker oder Eheprobleme reininterpretieren.
Unser 3. Kind war auch nicht geplant (allerdings habe ich mich von Anfang an darüber gefreut) und mein Mann sagte als erstes, als ich ihm davon erzählt habe, " Ach du meine Scheiße". Der konnte sich lange nicht darüber freuen, hat mir eine Adoption vorgeschlagen. Und für die Schwangerschaft interessiert er sich praktisch gar nicht, erst jetzt gegen Ende hin. Ist halt alles anders als bei den beiden Großen. Aber es sollte wohl so sein und wir werden das Kind schon schaukeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest