Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Drittes Kind unterwegs, große Angst

Drittes Kind unterwegs, große Angst

6. Juni 2017 um 11:35

Hallo ihr lieben.
Lange ist es her das ich hier online war oder etwas gepostet habe. Vielleicht weil mein Leben einfach super gelaufen ist bisher. 
Das ist jetzt vorbei. Ich habe einen Kurs angefangen um als Tagesmutter arbeiten zu können und stand schon in den Startlöchern, alles sollte so perfekt sein. Genug Zeit und Energie Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen. 
Und eigentlich wollten wir keine Kinder mehr. Zumindest nicht jetzt. Und eigentlich war es ja aufgrund meines PCOs nicht so leicht schwanger zu werden.. Und die kleinste ist ja gerade erst 9 Monate. Aber was heißt schon eigentlich. Weil wir einmal Unachtsam waren bin ich jetzt in der 8. Woche schwanger. Der Schock war riesig und meine Zukunft verändert sich somit maßgebend. Irgendwie schaffen wir das ja. Aber ihr lieben. Ich kann mich aufgrund meiner Angst und der Änderung meiner Pläne überhaupt nicht auf das Baby freuen. Ich hoffe das kommt noch aber ich habe große Angst das das nicht der Fall sein wird. Und ich habe Angst daher das Kind nicht so lieben zu können wie meine anderen beiden Mäuse. 
Hat jemand vielleicht Erfahrungen,ähnlichew erlebt und kann mir Mut machen? 
Liebe Grüße 

Mehr lesen

7. Juni 2017 um 9:55

Hallo du Liebe!
 
Wie geht es dir denn heute, nachdem du dir deine Angst hier einmal von der Seele schreiben konntest? Da hat sich nun also ein drittes Mäuslein angemeldet, einfach so, ungeplant – und das durchkreuzt nun vollkommen deine perfekten Pläne. Du kannst dich -  momentan – so gar nicht freuen (anders als bei den anderen beiden?), und das macht dir große Angst. Angst, dass du das Kind nicht so lieben kannst wie deine anderen beiden.
Oder schwingt da noch zusätzlich eine andere Angst mit? Du wolltest Familie und Arbeit unter einen Hut bringen, doch nun sieht es so aus, wie wenn es mit der Arbeit im Sinne von Geldverdienen erst einmal noch nichts wird. Wäre das für euch jetzt wichtig gewesen, ein zusätzliches Gehalt?
Wie lange dauert denn der Tagesmutterkurs? Vielleicht kannst du den ja noch abschließen? Oder eben zu gegebener Zeit nachholen, was jetzt nicht mehr möglich ist.  Und später, als sehr erfahrene Mama , als Tagesmutter arbeiten?
 
Ich war auch eine Weile lang als Tagesmutter tätig. Eine tolle und bereichernde Aufgabe, neben meinen eigenen Kindern. Und doch: Im Rückblick war es immer auch ein schöner Moment, wenn die Tageskinder abgeholt wurden und ich mich wieder mit uneingeschränkter Kraft und Zeit meinen eigenen Kindern widmen konnte. Die Zeit mit den eigenen Kindern ist einfach etwas unvergleichlich Wertvolles. Die uns einfach geschenkt wird - so wie dir nun das dritte Mäuslein. Einfach so, und das trotz PCO! Kommt mir fast vor wie ein kleines Wunder, was denkst du?
 
Wunderbar empfinde ich auch, dass du schreibst, du hättest genug Zeit und Energie – und das obwohl deine Kleinste gerade erst neun Monate jung ist. Du traust es dir schon zu, wieder eine weitere Aufgabe zu übernehmen! Da läuft wirklich alles gut bei euch, hm?
Und wie wäre das, wenn du deine Pläne dahingehend änderst, dass die weitere Aufgabe nun erst einmal euer drittes Mäuslein sein darf? Darf ich fragen: Wie alt ist denn euer ältestes Kind?
 
Meinst du, wenn du dich mit diesem neuen Plan, erst einmal drei Kinder und einen Mann unter einen Hut zu bringen, anfreunden könntest, kommt auch ganz allmählich Freude auf? Beim Zuschauen, wie dieser neue Plan gelingt, wie er sich erfüllt – so wie bisher so vieles in deinem Leben.
 
Du bist erst in der 8. SSW. Da kämpfen viele werdenden Mamas noch mit ihren Gefühlen. Es ist so gut, dass du dich ehrlich deinen momentanen Gefühlen stellst. Das darf jetzt so sein! War das bei dir in deinen ersten beiden Schwangerschaften denn anders? Konntest du dich da immer sofort freuen? Eben, weil die zwei „geplant“ waren?

Ich wünsche dir, dass du dir Zeit nehmen kannst, deine Pläne zu ändern, behutsam. Sie quasi zu „erweitern“, Schritt für Schritt. Und die Freude wird kommen, ganz allmählich!
 
Einen herzlichen Gruß!
 
Kristella
 
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2017 um 10:54
In Antwort auf flinder

Hallo ihr lieben.
Lange ist es her das ich hier online war oder etwas gepostet habe. Vielleicht weil mein Leben einfach super gelaufen ist bisher. 
Das ist jetzt vorbei. Ich habe einen Kurs angefangen um als Tagesmutter arbeiten zu können und stand schon in den Startlöchern, alles sollte so perfekt sein. Genug Zeit und Energie Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen. 
Und eigentlich wollten wir keine Kinder mehr. Zumindest nicht jetzt. Und eigentlich war es ja aufgrund meines PCOs nicht so leicht schwanger zu werden.. Und die kleinste ist ja gerade erst 9 Monate. Aber was heißt schon eigentlich. Weil wir einmal Unachtsam waren bin ich jetzt in der 8. Woche schwanger. Der Schock war riesig und meine Zukunft verändert sich somit maßgebend. Irgendwie schaffen wir das ja. Aber ihr lieben. Ich kann mich aufgrund meiner Angst und der Änderung meiner Pläne überhaupt nicht auf das Baby freuen. Ich hoffe das kommt noch aber ich habe große Angst das das nicht der Fall sein wird. Und ich habe Angst daher das Kind nicht so lieben zu können wie meine anderen beiden Mäuse. 
Hat jemand vielleicht Erfahrungen,ähnlichew erlebt und kann mir Mut machen? 
Liebe Grüße 

Hallo Liebe 

ich weiss was du meinst und ich musste gerade schmunzeln, denn ich arbeite daheim auch als Tagesmutter ( habe schon seit bald 1 Jahr ein Mädchen bei mir zu Hause in Betreuung ) und nebenbei arbeite ich noch im Kinderparadies... also im Grunde genommen habe ich 2 Jobs :_D und zwei Kinder ( 5 und 1.5 ) und nun hat sich auch ein 3. angekündigt, und bin nun in der 7 ssw.... glaub mir, ich war auch sehr geschockt, dass es aufeinmal hiess... OOps... ein 3. Baby unterwegs.... 

anders als bei dir, stand für uns immer fest mal 3. kinder zu haben, aber eben werst, wenn die jüngste auch 3 jahre ist... so hätte ich nicht zwei Windelkinder :_D nunja ... der Plan ist nun nicht aufgegangen, aber ich mache das Beste draus. 

Weisst du, manchmal passieren Dinge im Leben, die man nicht plant.... aber hey... es soll eben einfach so sein... und wenn du ganz fest dran glaubst, dann schaffst du das auch..... ich mache mir jetzt auch noch keinen Kopf darüber, ob ich das schaffe mit der Arbeit und bald 3 Kindern.... " wir sind Frauen" wir schaffen das.... 

Freu dich,,,, auf die letzte ss.... und auf das Gefühl das ein neues Leben von dir un deinem Mann in dir wächst... es gibt nichts schöneres... denk an die Säuglingzeit ... an die Babyzeit.... das kleine Würmchen kann ja nichts dafür... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2017 um 13:21
In Antwort auf kristella54

Hallo du Liebe!
 
Wie geht es dir denn heute, nachdem du dir deine Angst hier einmal von der Seele schreiben konntest? Da hat sich nun also ein drittes Mäuslein angemeldet, einfach so, ungeplant – und das durchkreuzt nun vollkommen deine perfekten Pläne. Du kannst dich -  momentan – so gar nicht freuen (anders als bei den anderen beiden?), und das macht dir große Angst. Angst, dass du das Kind nicht so lieben kannst wie deine anderen beiden.
Oder schwingt da noch zusätzlich eine andere Angst mit? Du wolltest Familie und Arbeit unter einen Hut bringen, doch nun sieht es so aus, wie wenn es mit der Arbeit im Sinne von Geldverdienen erst einmal noch nichts wird. Wäre das für euch jetzt wichtig gewesen, ein zusätzliches Gehalt?
Wie lange dauert denn der Tagesmutterkurs? Vielleicht kannst du den ja noch abschließen? Oder eben zu gegebener Zeit nachholen, was jetzt nicht mehr möglich ist.  Und später, als sehr erfahrene Mama , als Tagesmutter arbeiten?
 
Ich war auch eine Weile lang als Tagesmutter tätig. Eine tolle und bereichernde Aufgabe, neben meinen eigenen Kindern. Und doch: Im Rückblick war es immer auch ein schöner Moment, wenn die Tageskinder abgeholt wurden und ich mich wieder mit uneingeschränkter Kraft und Zeit meinen eigenen Kindern widmen konnte. Die Zeit mit den eigenen Kindern ist einfach etwas unvergleichlich Wertvolles. Die uns einfach geschenkt wird - so wie dir nun das dritte Mäuslein. Einfach so, und das trotz PCO! Kommt mir fast vor wie ein kleines Wunder, was denkst du?
 
Wunderbar empfinde ich auch, dass du schreibst, du hättest genug Zeit und Energie – und das obwohl deine Kleinste gerade erst neun Monate jung ist. Du traust es dir schon zu, wieder eine weitere Aufgabe zu übernehmen! Da läuft wirklich alles gut bei euch, hm?
Und wie wäre das, wenn du deine Pläne dahingehend änderst, dass die weitere Aufgabe nun erst einmal euer drittes Mäuslein sein darf? Darf ich fragen: Wie alt ist denn euer ältestes Kind?
 
Meinst du, wenn du dich mit diesem neuen Plan, erst einmal drei Kinder und einen Mann unter einen Hut zu bringen, anfreunden könntest, kommt auch ganz allmählich Freude auf? Beim Zuschauen, wie dieser neue Plan gelingt, wie er sich erfüllt – so wie bisher so vieles in deinem Leben.
 
Du bist erst in der 8. SSW. Da kämpfen viele werdenden Mamas noch mit ihren Gefühlen. Es ist so gut, dass du dich ehrlich deinen momentanen Gefühlen stellst. Das darf jetzt so sein! War das bei dir in deinen ersten beiden Schwangerschaften denn anders? Konntest du dich da immer sofort freuen? Eben, weil die zwei „geplant“ waren?

Ich wünsche dir, dass du dir Zeit nehmen kannst, deine Pläne zu ändern, behutsam. Sie quasi zu „erweitern“, Schritt für Schritt. Und die Freude wird kommen, ganz allmählich!
 
Einen herzlichen Gruß!
 
Kristella
 
 

Danke für die lieben Antwort die mir tatsächlich etwas Mut gemacht hat. Meine große wird bald 6 Jahre und kommt dieses Jahr zur Schule und ist eine große Hilfe für mich. Sie liebt ihre Schwester sehr und wünscht sich nun einen Bruder  ich denke du hast recht. Ich sollte meinen Plan Tagesmutter hinten anstellen. Meinen Kurs werde ich trotzdem beenden und wenn ein Jahr vorbei ist kann ich immernoch starten. Natürlich ist da noch die finanzielle Seite aber das lässt sich irgendwie  überbrücken. Wenn ich an ein weiteres Jahr nur mit meinen (dann 3) Kindern denke kommt dann auch schon etwas Freude auf 
Liebe Grüße 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2017 um 13:26
In Antwort auf augustmami2015

Hallo Liebe 

ich weiss was du meinst und ich musste gerade schmunzeln, denn ich arbeite daheim auch als Tagesmutter ( habe schon seit bald 1 Jahr ein Mädchen bei mir zu Hause in Betreuung ) und nebenbei arbeite ich noch im Kinderparadies... also im Grunde genommen habe ich 2 Jobs :_D und zwei Kinder ( 5 und 1.5 ) und nun hat sich auch ein 3. angekündigt, und bin nun in der 7 ssw.... glaub mir, ich war auch sehr geschockt, dass es aufeinmal hiess... OOps... ein 3. Baby unterwegs.... 

anders als bei dir, stand für uns immer fest mal 3. kinder zu haben, aber eben werst, wenn die jüngste auch 3 jahre ist... so hätte ich nicht zwei Windelkinder :_D nunja ... der Plan ist nun nicht aufgegangen, aber ich mache das Beste draus. 

Weisst du, manchmal passieren Dinge im Leben, die man nicht plant.... aber hey... es soll eben einfach so sein... und wenn du ganz fest dran glaubst, dann schaffst du das auch..... ich mache mir jetzt auch noch keinen Kopf darüber, ob ich das schaffe mit der Arbeit und bald 3 Kindern.... " wir sind Frauen" wir schaffen das.... 

Freu dich,,,, auf die letzte ss.... und auf das Gefühl das ein neues Leben von dir un deinem Mann in dir wächst... es gibt nichts schöneres... denk an die Säuglingzeit ... an die Babyzeit.... das kleine Würmchen kann ja nichts dafür... 

Hi  ich kann dich vollkommen verstehen. Wir waren uns nicht sicher ob wir 3 Kinder wollen. Fest stand nur einfach wie bei dir-erstmal nicht. 2Kindern die Windeln wechseln ist aber auch eine Tortur  schaffen werden wir das auf jeden Fall und natürlich kann das kleine Würmchen nichts dafür. Ich denke nach euren Nachrichten und ein paar Nächte darüber geschlafen zu haben sieht alles in meinem Kopf etwas geordneter und entspannter aus, so daß langsam etwas Freude aufkommen kann. Danke  
Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2017 um 13:34

Hi. Mir ist jetzt schon in einem anderen Post aufgefallen das du wohl die Beiträge nicht richtig liest und scheinbar ziemliche Vorurteile hast. Schön das du scheinbar ziemlich fehlerfrei bist und damit so über andere Urteilen kannst. Ja vielleicht war es naiv zu denken das dieses eine mal wohl nichts passieren wird, da ja Pco und bei den anderen beiden 2 Jahre hibbelzeit gegen so einen Zufall sprechen. Aber nun ist es so und ändern lässt sich daran nichts. Ich wünsche dir wenn du mal Hilfe brauchst, das du nur nette Kommentare bekommst und nicht gegen dich gewettet wird. 
Liebe Grüße 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2017 um 13:37

Hey,

ich kann dir nur sagen, wie es bei mir war oder ist. Ich bin jetzt in der 23. Woche mit meinem 3. Kind schwanger, welches ebenfalls ungeplant war, und viele meiner Zweifel sind mittlerweile verflogen. Meine beiden großen Kinder sind zwar schon etwas größer (5 und bald 8), aber ich hatte trotzdem Bedenken, wie wir das alles schaffen sollen. Wir gehen beide Vollzeit arbeiten, haben ein großes Haus und schaffen es gerade so, den Alltag zu managen ohne durchzudrehen. Jetzt wird nochmal alles auf den Kopf gestellt Wir freuen uns dafür jetzt sehr und ich weiß, ich werde den Kleinen genauso lieb haben wie die beiden Großen. Das Gefühl hatte ich anfangs nicht so.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute für deine Schwangerschaft und du wirst sehen, dass sich viele deiner Ängste und Zweifel mit der Zeit relativieren
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2017 um 14:07

Toll hast du viele nette Nachrichten bekommen, auch wenn eine darunter nicht ganz gut überlegt wurde...

es es freut mich, geht es dir nun etwas besser und hast dich etwas mit dem Gedanken bald 3 Fach Mami zu sein angefreundet.

ich denke oft oft an meine Oma, die eine hat 4 Söhne darunter Zwillinge und eine Tochter meine Mutter aufgezogen 😂Und die andere 2 Mädels und 2 Jungs 😂Hm irgendwie haben sie es auch geschafft, klar es war eine andere Zeit, aber bestimmt auch eine glückliche❤️
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2017 um 19:55

Hallo!

Ich weiß zwar nicht ob ich dir Mut machen kann. 
Aber mir geht bzw ging es ganz genauso.
Habe zwei Kinder 5 Jahre und 3 Jahre. Für mich stand definitiv fest das wir keine Kinder mehr bekommen.
Wir haben mit Kondom verhütet, das ist gerissen und die Pille danach hat nicht gewirkt! 
Deshalb bin ich schwanger geworden und hatte genau die selben Ängste wie du! War etwa 2 Monate geschockt.. konnte es einfach nicht fassen.
Von wegen unvorsichtig oder sonst was. Ist doch ein extremer Zufall bei einem Mal mit PCO schwanger zu werden.
Mittlerweile bin ich in der 26 SSW und die Angst ist zwar immernoch irgendwie da, aber die Freude ist nun größer  
Ich denke es sollte einfach so sein, auch bei dir. Du wirst das schaffen und ich denke sobald das Kind erst mal da ist, sind auch die Gefühle wie bei den anderen Kindern da.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 6:35
In Antwort auf flinder

Hi. Mir ist jetzt schon in einem anderen Post aufgefallen das du wohl die Beiträge nicht richtig liest und scheinbar ziemliche Vorurteile hast. Schön das du scheinbar ziemlich fehlerfrei bist und damit so über andere Urteilen kannst. Ja vielleicht war es naiv zu denken das dieses eine mal wohl nichts passieren wird, da ja Pco und bei den anderen beiden 2 Jahre hibbelzeit gegen so einen Zufall sprechen. Aber nun ist es so und ändern lässt sich daran nichts. Ich wünsche dir wenn du mal Hilfe brauchst, das du nur nette Kommentare bekommst und nicht gegen dich gewettet wird. 
Liebe Grüße 

Danke flinder...
das hast du gut gesagt.. bin Hilfe kann da nämlich keiner sprechen! schade, dass es hier solch Leute gibt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 6:38
In Antwort auf flinder

Hallo ihr lieben.
Lange ist es her das ich hier online war oder etwas gepostet habe. Vielleicht weil mein Leben einfach super gelaufen ist bisher. 
Das ist jetzt vorbei. Ich habe einen Kurs angefangen um als Tagesmutter arbeiten zu können und stand schon in den Startlöchern, alles sollte so perfekt sein. Genug Zeit und Energie Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen. 
Und eigentlich wollten wir keine Kinder mehr. Zumindest nicht jetzt. Und eigentlich war es ja aufgrund meines PCOs nicht so leicht schwanger zu werden.. Und die kleinste ist ja gerade erst 9 Monate. Aber was heißt schon eigentlich. Weil wir einmal Unachtsam waren bin ich jetzt in der 8. Woche schwanger. Der Schock war riesig und meine Zukunft verändert sich somit maßgebend. Irgendwie schaffen wir das ja. Aber ihr lieben. Ich kann mich aufgrund meiner Angst und der Änderung meiner Pläne überhaupt nicht auf das Baby freuen. Ich hoffe das kommt noch aber ich habe große Angst das das nicht der Fall sein wird. Und ich habe Angst daher das Kind nicht so lieben zu können wie meine anderen beiden Mäuse. 
Hat jemand vielleicht Erfahrungen,ähnlichew erlebt und kann mir Mut machen? 
Liebe Grüße 

Ich habe 2 - das 3. kommt
Huhu Ich habe ein ähnliche Gefühl... obwohl es geplant war... Ich habe 2 jungs - der Grosse wird 6 - der kleine ist 4 ! wird kurz nach der Geburt 5. Ich muss sagen - mit geht viel durch den Kopf... Ich hoffe dass es sich legt und nur freue aufkommt. das was ich mir immer sage: das haben schon ganz ander geschafft... was soll schief gehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2017 um 10:54

Hallo flinder!

Das klingt ja schon viel zuversichtlicher, was du schreibst! Freude kommt bereits etwas auf – und wird weiterwachsen, du wirst sehen !
Du kannst ja noch später in deinem Leben Geld verdienen, das kommt schon noch. Und wie gesagt, dann bringst du gleich einen noch reicheren Erfahrungsschatz in deine Arbeit mit ein .

Und ich freue mich mit dir und wünsche dir alles Gute, jetzt für die Schwangerschaft und auch für danach! Mit drei eigenen Mäusen .

Kristella
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwanger -Finanzielle Unterstützung trotz Job?
Von: anneboleyyn
neu
9. Juni 2017 um 8:55
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram