Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Diskussion um Taufe-was denn nun

Diskussion um Taufe-was denn nun

31. Juli 2010 um 12:00

hey mädelz,


zwar ist es noch ein bisschen hin bis unsere tochter geboren wird (Oktober) aber dieses hin und her, tAUFE JA ODER NEIN MACHT MICH KIRRE

mein freund ist italiener und alle bis auf er leben auch noch in italien...sind natürlich alle katholisch.
ich hab mit dem ganzen kram nix am hut-hab da auch keine lust drauf.wurde selber nicht getauft weil meine mama meinte ich solle dies mal selber entscheiden.

nun ja. wegen seinen eltern würde ich das kind eh nicht taufen lassen-höchstens mein freund lege da jetzt sehr viel wert drauf. tat er bis jetzt nicht wirklich aber er hätte jetzt doch gerne das wir sie dann taufen lassen in italien.
für seine familie wäre das wichtig.(aber nicht für mich-ich will das eigneltich absolut nicht)

ich habe ihn dann auch gefragt wie das dann für die zukunft aussieht weil ja dann noch die komunion und der ganze kram später folgen werden.....
er meinte nur das die taufe halt wichtig sei-alles andere muss man dann von ihm aus nicht machen.ja aber was hat das denn dann für einen sinn---

ich akzeptiere alle und respektiere alle die gläubig sind dennoch will ich es nicht-möchte seine familie und ihn aber auch nicht enttäuschen----habe den vorschlag gemacht ob wir nicht einfach so ein fest machen können wo das kind "willkommen" wird in der familie.....
weil ihm halt viel wert an dem fest der ganzen familie liegt...

ach je-des war sowieso schon stressig weil diskussionen von seiner familie auftraten wie "das kind muss auf jeden fall seinen nachnamen haben, und den italienischen pass....das kind muss in italien zur welt kommen"

hallo...ich bin ja auch noch da....aiaiai.jetzt hab ich schon bei der vaterschaftsanerkennung zugestimmt das es seinen nachnamen bekommt...aber taufe-ne will ich nicht-

wer kennt sowas????was soll ich den machen um es ihnen verständlich zu machen???

dankeschön an alle
cinelli (27+5)

Mehr lesen

31. Juli 2010 um 12:19

Taufe!!
mir gehts es ähnlich, bin mit einem brasilanier verheiratet.seine Fam. ist auch sehr kath. und er ist der einzige hier.
Bin auch der gleichen meinung wie du mit taufen, habe sehr lange mit ihm darüber geredet.
Und wir haben uns darauf geinigt das wir unsere kleine in brasilien taufen lassen, und hier ist sie dann ohne bekenntnis.

lass dein Kind einfach taufen dann hast deine ruhe sonst werden sie das immer vorwerfen, das gibt dann nur theater, glaub mir hatte mal sehr gute ital. kollegin, ich weiss was da alles abgehen kann wenns religion geht.

ich hoffe konnte dir helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 12:20

Die
Diskussion kenne ich.Die Seite meines Freundes ist auch komplett getauft.Auf die Frage,was denn der Sinn dahinter sei und warum es gemacht wurde,kommt nur,das ist eben so.Man wird als Baby getauft.So wirklich was damit verbinden tut er nicht.Seine Oma etc ist ne andere Generation und legt da viel wert drauf.Ich selbst bin Konfessionslos,eben weil auch meine Eltern meinten,kann ich im Alter dann selbst entscheiden und ggf nachholen.Und nur zu Taufen weil mans eben so macht finde ich auch nicht sinnig.Wenn dein Freund nun aber sagt,Gottes Segen und diese ganze Zeremonie sei ihm wichtig,dann ist das was anderes und du musst das akzeptieren.Allerdings gehört dann Kommunion etc auch mit dazu.Alles andere ist doch dann nur halbe Sache.
Wir werden unsere Maus nicht taufen lassen.Mein Leben war ungetauft jetzt nicht schlechter...Mein Freund wird auch aus der Kirche austreten.Ist ja heutzutage auch nicht mehr das,was es mal war.Dein Freund ist aber Italiener und katholisch,die sehen das mit anderen Augen.Vll lässt er sich auf den Kompromiss ein,dass euer Zwerg das dann später selbst entscheiden soll ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 12:31


die idee dass die kleine es dann später einmal selber entscheiden soll finde ich gar nciht so dumm.....
das werd ich ihm glatt mal vorschlagen-dann kann sie selber sagen ob sie wert darauf legt oder nicht...

weil eben so wie hier schon erwähnt: es macht keinen sinn.meine oma hat damals auch theater mit meiner mutter gemacht weil sie uns nicht taufen lassen wollte....

und wir sind auch normal groß geworden und ich habe ohne taufe eine ausbildung, einen job und einen freund bekommen-man mag es kaum glauben

es wird wohl noch einige diskussionen geben deswegen...
wenn es einen freien theologen gäbe der einfach ein bisschen was schönes erzählt so als zeremonie und so wäre das für mich auch viel schöner wie wenn da irgendwer meinem kind ein kreuz auf die stirn pinselt und später mit einer Spendendose für die kirche durch die reihen klappert....

sorry nach den ganzen skandalen den die kriche hat-ne danke....
ach meno alles nicht so einfach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2010 um 15:10

Vielen lieben dank für deine lange antwort
wo ich mir das grade durchgelesen habe hab ich mich doch glatt mehr oder weniger wieder erkannt.....
so wie du sagst "die versuchen das kind auf ihre seite zu ziehen" trifft es eigentlich perfekt...
mir ist es im endefekt schei** egal ob das kind seinen meinen oder xyz nachnamen hat-auch welche nationalität-ich hab mir über das alles noch gar nicht solche gedanken gemacht.nur als sie dann wussten das ich ihr erstes enkelkind erwarte da fingen sie halt an mit diversen sachen.
und dann hat es mir halt den hals zugeschnürt weil ich mir so beiseite geschoben vorkam....
hauptsache das kind wächst glücklich und behütet auf so wie du schon sagst....
und du hast mir sehr geholfen denn so wie du sagst-schliesslich bin ich die mutter und habe es 9 monate in meinem bauch gehabt und ich sollte auch entscheiden dürfen was passiert.
es ist halt wie du bei deiner familie schon weist nicht immer einfach weil es andere schlecht akzeptieren.
aber ich werde nein zur taufe sagen und da auch hart bleiben.ich will es einfach nicht-und wenn unsere tochter sich dann dafür entscheiden sollte in einigen jahren ist es auch wieder was ganz anderes......
mit dem nachnamen bin ich ihnen ja schon entgegengekommen..

nur wo der vater vor einigen monaten auf einmal aus italien anrief und meinte: "du aber das kind sollte in italien zur welt kommen....und kann es dann überhaubt wenn es in deutschland geboren wurde so einfach nach italien einreisen???(HALLOOOOOO EU?!?!?)
da ging mir schon ein wenig das messer in der tasche auf-wie soll ich bitte mit wehen und hochschwanger nach italien kommen-geschweige denn als nicht fliesend italienisch sprächende deutsche mich verständigen mit den ärzten----
unfassbar das sowas eine ernstgemeinte frage war...aber gottseidank ist mein freund nach dem 2 oder 3 mal wo die frage kam dazwischen gegangen und hat seinem vater den marsch geblasen....

aiai-wie gesagt ich liebe seine familie total-seine mutter ist auch meine.sein vater ist auch mein vater-sie machen sehr viel für uns und geben sich viel mühe wo sich manch deutscher eine scheibe abschneiden könnte...aber manchmal krieg ich mit zuviel fürsorge einfach die krise....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest