Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / DIe zukünftige Schwiegermutter macht mir es Leben nicht leicht

DIe zukünftige Schwiegermutter macht mir es Leben nicht leicht

17. August 2012 um 8:27

Hallo,

ich brauche eure Hilfe ich bin jetzt fast ca 6 Monaten mit meinem Freund zusammen, und seine Mutter ist ein absoluter . Ich erzähl euch einfach mal die Gescichte angefangen hat..

Also ich war damals im Kh und mein Freund kam mich dort besuchen regeläßig, da waren wir allerdings noch kein Paar sondern er war frisch getrennt von seiner Ex mit der er erst vor nem Jahr zusammenzog und sie waren fünf Jahre ein Paar. Er kam mich halt regelmäßig besuchen, so passierte es das wir uns ineinander verliebten. Wir hatten einen schweren Start, ich war lange im Kh und er wohnte noch mit seiner Ex zsm, ein sehr komisches Gefühl war das für mich, aber nach 5 Wochen zog sie dann aus und ich wurde dann aus dem Kh entlassen. Für ihn war es dann auch halt Neu eine Freundin mit Kind, er wusste das ich ein Sohn von vier habe aus einer früheren Beziehung, das war für ihn auch gar kein Problem. Aber erst mal für seine Eltern. Vorallem für die Mütter. Sie sagte zu ihm wie kannst du nur eine Freundin mit Kind dir ins Haus holen die erst 20 ist. Außerdem bist du überfordert mit der Ihrem Kind usw. Sie konnte mich von Anfang an nicht leiden warum auch immer o.o.

Dan zwei Mon später ist er bei mir eingezogen was seiner Mama auch nicht gepasst hatte. Kurz darauf später erfuhren wir das ich schwanger bin im 3 Mon. Das war für ihn und mich erst nmal ein Schlag, da es nicht geplant war. Für mich kam aber definitiv keine Abtreibung in Frage, aber für mein Freund schon...

Er sagte es seinen eltern ca 2 wochen später nachdem wir es wussten und seine Eltern waren auser sich...

Dann kam seine Mutter von wegene bist du dir sicher das dass kind von dir ist und sie es dir nicht anhängen will, hoffentlich verliert sie es, sie soll abtreiben ihr bekommt es nicht auf die Reihe. Schmiss er meinem Freund an den Kopf. Da sagte mein Freund nur du bist nicht länger meine Mutter. Dann war erst mal wochenlang Theater bis er es seinen Eltern sagte das wir uns dafür entschieden haben.

SIe haben es nur gezwungen akzeptiert, nach einiger Zeit freute sich sein Papa dann auf das Enkelkind als sein Vater es seiner Mutter sagte, sagte sie ich reiche die Scheidung ein dan hatten die sich in den Haaren.

Im APril kauften seine Eltern ein 2 fAMILIENhaus wo er einziehen kann ab August. Und er sagte zu seinen Eltern er ziehe aber mit mir ein. Für seine eltern war es dann auch ok. Abgesprochen war dann das ich im Oktober dort einzeiehen werde. Und mein Freund und ich wollten zsm im Sep dort schon einziehen wir klärten das mit seinen Eltern ab uns sie waren da ganz und gar nicht begeistert. Sie sagten nur abgesprochen war Nov. obvwohl Okt ausgemacht war, dann sagten seine eltern noch das er seit er mit mir zsm wäre es glänzen in den augen vgerloren hätte und nur noch so ernst wäre und keine zeit mehr für seine eltern hätte obwohl er jeden tag anruft und jedes we dort ist was mich schon tierisch nervt..-.-.

Und als ich während meiner SS in Kh war wegen Verdacht auf fehlgeburt da ich blutungen hatte sagte seine mutter nur hoffentlich hat sie es Kind verloren.Das ist schon hefig, mir wurde es irgendwann zuviel und ich sagte zu ihm wenn es so weiter geht dann werde ich mich trennen da ich die beziehung so nicht weiterführen kann wenn seine mutter so ist. Seine mutter ist auch total kontrollsüchtig sie loggte sich bei ihrem jüngsten sohn in FB ein und schaute was ich alles so Poste usw und das hielt sie meinem Freund vor. Und ich wäre nicht die richtige bfür ihn....

Und jetzt bin ich total verzweifelt soll ich bei Ihm einziehen?Wenn das Theater da jetzt schon so ist mit seiner Mutter? wie ist es dann erst wenn unser kind da ist?

Das andre war noch ich habe schon im haus angefangen die küche einzuräumen und seine Mutter schaute dann gleich und meinte nur so von wegen es wäre alles total falsch eingeräumt. und sie wollte es dann machen bis mein Freund sagte Mama meine Freundin räumt die Sachen ein sie muss sich hier wohl fühlen und kochen.

Dann sagten seine Eltern gestern einskalt zu ihm (sie sind im Haus am renovieren dir muss es gefallen und nicht deiner Freundin) .

das erzählte er mir gestern und ich war dann total getroffen ( ich nehme mir so Sachen direkt zu Herzen da ich eine Scheis kindheit hatte). Und jetzt bin ich am Überlegen ob ich wirklich bei ihm einziehen soll, ich habe meine whg nämlich noch nicht gekündigt. und im dezember erwarte ich unser Kind um im nov umzuziehen Hochschwanger habe ich keine Lust. Wir müssen auch noch die Kindersachen kaufen und und und.

Ich weis mein Freund hat momentan viel im Kopf aber seit das Theater mit seinen Eltern ist konzentriert er sich ga nicht mal für 1-2 Tage auf mein bzw unser Kind und ich bin jetzt schon im 6 Mon . Noch nicht mal ein Name haben wir jetzt noch nicht mal. Da ich jetzt schon wehen habe sagte die Fa auch das er früher kommt und er wird defintiv per Kaiserschnitt geholt da mein erster Sohn einen Co2 Mangel hatte bei der Geburt (bin Asthmatiker). Seine eltern gehen auch davon aus das des kind Ende Januar kommt. Da er es seinen Eltern so sagte aber es ET ist der 25.12.12 und beim KS der 12.12.12 oder 15.12.12

Könnt ihr mir helfen was soll ich tun?

Würde mich über Antworten freuen.

Mehr lesen

17. August 2012 um 10:32

Hallo,
tja, die Situation ist leider nicht sehr angenehm. Vielleicht hilft es dir ein wenig, wenn du weißt, dass das Verhalten deiner Schwiegermutter nicht an dir liegt.
Sie hat einfach ein Problem loszulassen und hat ihren Sohn auch schön dahin erzogen. Sie macht ihn und seine Fähigkeiten schlecht (das schaffst du eh nicht) und je öfter sie es sagt, desto eher glaubt er es also. Momentan ist er also noch ein Muttersöhnchen und verzeiht ihr scheinbar alles. In das Haus seiner Eltern einzuziehen ist für seine nötige Abgrenzung nicht gut. Und du hast auch schon gemerkt, dass es für dich nicht gut wäre. Warum sollte sich die Situation auch nach dem Einzug oder der Geburt ändern?
Meine Empfehlung wäre also, dass du deine Wohnung behälst, falls es platzmäßig ausreichend für dich und die Kinder ist. Rede offen mit deinem Freund darüber, dass du dich aufgrund des Verhaltens der Schwiegermutter nicht im Haus wohlfühlen könntest, wie es für eine frisch gebackene Mama aber sein sollte.
Ich weiß nicht, ob du dieses Machtspiel gewinnen kannst, aber das ist seine Entscheidung. Bis dahin tu alles, dass es dir und deinen Kindern gut geht.

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 10:39
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
tja, die Situation ist leider nicht sehr angenehm. Vielleicht hilft es dir ein wenig, wenn du weißt, dass das Verhalten deiner Schwiegermutter nicht an dir liegt.
Sie hat einfach ein Problem loszulassen und hat ihren Sohn auch schön dahin erzogen. Sie macht ihn und seine Fähigkeiten schlecht (das schaffst du eh nicht) und je öfter sie es sagt, desto eher glaubt er es also. Momentan ist er also noch ein Muttersöhnchen und verzeiht ihr scheinbar alles. In das Haus seiner Eltern einzuziehen ist für seine nötige Abgrenzung nicht gut. Und du hast auch schon gemerkt, dass es für dich nicht gut wäre. Warum sollte sich die Situation auch nach dem Einzug oder der Geburt ändern?
Meine Empfehlung wäre also, dass du deine Wohnung behälst, falls es platzmäßig ausreichend für dich und die Kinder ist. Rede offen mit deinem Freund darüber, dass du dich aufgrund des Verhaltens der Schwiegermutter nicht im Haus wohlfühlen könntest, wie es für eine frisch gebackene Mama aber sein sollte.
Ich weiß nicht, ob du dieses Machtspiel gewinnen kannst, aber das ist seine Entscheidung. Bis dahin tu alles, dass es dir und deinen Kindern gut geht.

Alles Gute, Phenyce


Hey Seine eltern haben Ein eigenes Haus Sie haben Ein zweites gekauft das et dort einziehen kann er wollte es eig kaufen aber da es Seine eltern gekauft haben sind die zinsen günstiger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 14:37

Hallo
Ohne Dich jetzt angreifen zu wollen, aber ich als Mutter (habe selber bald 3 Söhne) wäre auch überhaupt nicht erfreut (und auch misstrauisch) wenn mein Sohn seit 6 Monaten eine Freundin hat und die dann "plötzlich" im 6. Monat schwanger ist. Die Seite musst Du vielleicht auch mal betrachten? Und natürlich macht die Familie sich erstmal einen Kopf, wenn sie die "Schwiegertochter" noch garnicht kennen, sie schon ein Kind mitbringt und einen dann ruckzuck zu Großeltern macht. Das heißt natürlich nicht, dass dann so Sprüche wie "hoffentlich verliert sie das Kind" kommen dürfen! Vielleicht solltet ihr einfach mal zu viert miteinander reden und vor dem Einzug gewisse Regeln aufstellen? Sie scheinen Euch ja unterstützen zu wollen, sonst hätten sie nicht das Haus gekauft.
Gebt euch Zeit, euch aneinander zu gewöhnen! Was ihr in 6 Monaten erlebt habt (Zusammenkommen, Patchwork-Familie, Schwangerschaft, Hauskauf) erleben manche in Jahren nicht.
Ich als Mama wäre auch erstmal misstrauisch und um meinen Sohn besorgt, das gebe ich ehrlich zu. Vielleicht hat sie sich einfach etwas anderes für ihn gewünscht? Lernt euch besser kennen und überzeuge sie, dass Du auch nur das Beste für ihren Sohn willst. Dann wird sich das Verhältnis bestimmt verbessern.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 15:38
In Antwort auf jayme_12857475

Hallo
Ohne Dich jetzt angreifen zu wollen, aber ich als Mutter (habe selber bald 3 Söhne) wäre auch überhaupt nicht erfreut (und auch misstrauisch) wenn mein Sohn seit 6 Monaten eine Freundin hat und die dann "plötzlich" im 6. Monat schwanger ist. Die Seite musst Du vielleicht auch mal betrachten? Und natürlich macht die Familie sich erstmal einen Kopf, wenn sie die "Schwiegertochter" noch garnicht kennen, sie schon ein Kind mitbringt und einen dann ruckzuck zu Großeltern macht. Das heißt natürlich nicht, dass dann so Sprüche wie "hoffentlich verliert sie das Kind" kommen dürfen! Vielleicht solltet ihr einfach mal zu viert miteinander reden und vor dem Einzug gewisse Regeln aufstellen? Sie scheinen Euch ja unterstützen zu wollen, sonst hätten sie nicht das Haus gekauft.
Gebt euch Zeit, euch aneinander zu gewöhnen! Was ihr in 6 Monaten erlebt habt (Zusammenkommen, Patchwork-Familie, Schwangerschaft, Hauskauf) erleben manche in Jahren nicht.
Ich als Mama wäre auch erstmal misstrauisch und um meinen Sohn besorgt, das gebe ich ehrlich zu. Vielleicht hat sie sich einfach etwas anderes für ihn gewünscht? Lernt euch besser kennen und überzeuge sie, dass Du auch nur das Beste für ihren Sohn willst. Dann wird sich das Verhältnis bestimmt verbessern.

Alles Gute!

Sie
Hatten mich Ja schon gekannt deswegen klar das man da misstrauiach ist aber Seine eltern gehen Davon aus das Ich erst im 5 mon bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 16:29

Also
So ganz werde ich aus deinem Post nicht schlau.
Wenn euer neues Haus mit den Schwiegereltern zusammen wohnen heißt, würde ich es definitiv nicht machen. Meine Schwiemu ist vom Typ her ähnlich wie deine und wohnt nebenan - das war ein sehr langer und sehr nervenaufreibender Weg, bis die einigermaßen kapiert hat, dass sie hier nicht mehr das Sagen hat... Trotzdem schränkt es mich im normalen Alltagsleben immer noch ein, ich gehe z.B. ungern in den Garten, weil ich sie dann gleich an der Backe habe.
Sollte das Haus den Schwiegereltern nur gehören würde ich es mir an deiner Stelle gut überlegen und davon abhängig machen, wie du deine Schwiegermutter einschätzt in Sachen Einmischung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen