Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Die Zeit bis dahin überstehen

Die Zeit bis dahin überstehen

19. Juli 2015 um 8:27

Hallo,
ich muss mir meinen Kummer von der Seele schreiben, weil ich mit meinem Umfeld nicht sprechen kann.
Nachdem ich 1 Woche überfällig war und mal wieder tierische Unterleibsschmerzen hatte, bin ich vorsichtshalber zum Arzt gegangen. Ich hatte nie einen verlässlichen Zyklus und es kamen öfter schon einmal 5-9 Wochen Zyklen vor. Ich habe mir also keine Gedanken gemacht, da ich nur ein einziges mal in diesem Zyklus Sex hatte, verhütet habe und das Kondom sogar noch einmal kontrolliert wurde. Die Pille musste ich aus gesundheitlichen Gründen vor einem Jahr absetzen und wollte mir deshalb die Kupferkette einsetzen lassen, wenn ich einmal wieder in einer festen Beziehung bin. Zu doof zum verhüten, wie so viele sagen, bin ich nämlich nicht. Hätte ich von einer Kondompanne gewusst, wäre ich am nächsten Tag in die Apotheke gegangen.
Zum großen Entsetzen war der Test beim Arzt positiv. Ich war total schockiert, bin in Tränen ausgebrochen und habe gefragt wann man das "Ding" wegmachen könnte.
Meine Entscheidung steht definitiv fest, ich kann in meiner jetzigen Situation kein Kind austragen. Ich bin Anfang 20, noch in der Ausbildung, bekomme zu 99% meinen Traumjob auf dem ich meine Karriere aufbauen wollte, das Kind hätte keinen Vater und noch dazu keinen der zahlen könnte.
Ich bin total überfordert und weiß nicht, wie ich die Zeit bis dahin überstehen soll. Der Termin ist frühestens in 3 Wochen, da man auf dem Ultraschall noch nichts sehen konnte. Mir ist leicht übel, habe extremes Unterleibsziehen und Schwindel. Ich versuche mir schon meine Freunde vom Hals zu halten, weil ich es körperlich zur Zeit nicht schaffe sie zu sehen oder mit ihnen zu reden. Außerdem muss ich noch mindestens 3 Wochen Arbeit aushalten. Von den psychischen Wehwehchen mal abgesehen.
Könnt ihr mir weiterhelfen?

Mehr lesen

19. Juli 2015 um 14:04

Kannst du dich nicht krank schreiben lassen?
Wenn es dir so schlecht geht, dass du nicht wirklich arbeitsfähig bist? Du bist ja körperlich und psychisch sehr angeschlagen ...

Etwas anderes ist die Situation mit deinen Freunden. Gibt es nicht doch jemanden, mit dem du reden kannst und der dir in deiner schweren Situation Halt geben kann? Ich könnte mir vorstellen, dass es dir nicht gut tut, drei Wochen unter dieser Anspannung zu leben, dich völlig abzukapseln und dich ganz allein zu fühlen. Aber es ist verständlich, dass du nicht so einfach weiterleben kannst, als wäre nichts geschehen.

Allerdings verstehe ich die drei Wochen nicht. Wenn der Test schon anschlägt, müsste man doch bald etwas sehen können? Wann war denn der besagte Geschlechtsverkehr?

Alles Liebe für dich,

Anka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2015 um 16:25
In Antwort auf joana_12262172

Kannst du dich nicht krank schreiben lassen?
Wenn es dir so schlecht geht, dass du nicht wirklich arbeitsfähig bist? Du bist ja körperlich und psychisch sehr angeschlagen ...

Etwas anderes ist die Situation mit deinen Freunden. Gibt es nicht doch jemanden, mit dem du reden kannst und der dir in deiner schweren Situation Halt geben kann? Ich könnte mir vorstellen, dass es dir nicht gut tut, drei Wochen unter dieser Anspannung zu leben, dich völlig abzukapseln und dich ganz allein zu fühlen. Aber es ist verständlich, dass du nicht so einfach weiterleben kannst, als wäre nichts geschehen.

Allerdings verstehe ich die drei Wochen nicht. Wenn der Test schon anschlägt, müsste man doch bald etwas sehen können? Wann war denn der besagte Geschlechtsverkehr?

Alles Liebe für dich,

Anka

Mein Arzt ist 2 Wochen im Urlaub
Für mich steht derzeit viel auf dem Spiel. Ich habe schon sehr viel Verantwortung im Job und möchte im Bezug auf die Übernahme nicht so lange fehlen.

Meine Eltern stehen hinter mir, aber ich finde es furchtbar vor allen anderen so zu tun, als würde es mir gut gehen.

Der Sex war genau vor 3 Wochen. Mein Arzt ist jetzt im Urlaub und meinte es würde sowieso keinen Sinn machen schon eher einen Termin zu machen. Kann ich das Beratungsgespräch denn wenigstens schon einmal vorziehen, so dass diese 3 Tage Bedenkzeit schonmal überbrückt wären?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2015 um 20:36

Stecke in der selben Situation
Ich habe vor gut zwei Wochen erfahren, dass ich schwanger bin. Habe mich für eine Abtreibung entschieden. Einen Termin um den Abbruch mit Tabletten zu machen habe ich Morgen, allerdings habe ich mich nun doch für die Absaugung entschieden, da ich das als sicherer einstufe. Bei mir war es auch ein kostenfaktor, da ich alles selbst zahlen muss.
Mich machen diese Schwangerschaftssymtome wahnsinnig. Mir ist jeden Tag schlecht, das ich mich übergeben muss, meine Brüste schmerzen, das Zahnfleisch blutet, der Bauch ist schrecklich aufgebläht.
Bin so froh wenn alles vorbei ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2015 um 21:48
In Antwort auf tiffi1978

Stecke in der selben Situation
Ich habe vor gut zwei Wochen erfahren, dass ich schwanger bin. Habe mich für eine Abtreibung entschieden. Einen Termin um den Abbruch mit Tabletten zu machen habe ich Morgen, allerdings habe ich mich nun doch für die Absaugung entschieden, da ich das als sicherer einstufe. Bei mir war es auch ein kostenfaktor, da ich alles selbst zahlen muss.
Mich machen diese Schwangerschaftssymtome wahnsinnig. Mir ist jeden Tag schlecht, das ich mich übergeben muss, meine Brüste schmerzen, das Zahnfleisch blutet, der Bauch ist schrecklich aufgebläht.
Bin so froh wenn alles vorbei ist.

Fühl dich gedrückt
In welcher Woche bist du denn und hat dein Arzt die Schwangerschaft sofort gesehen?
Ich bin total verwirrt. Alle Tests Zuhause sind negativ und nur der Urintest beim Arzt war positiv. Ich möchte es eigentlich nur so schnell es geht hinter mich bringen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2015 um 21:55
In Antwort auf eser_12634802

Mein Arzt ist 2 Wochen im Urlaub
Für mich steht derzeit viel auf dem Spiel. Ich habe schon sehr viel Verantwortung im Job und möchte im Bezug auf die Übernahme nicht so lange fehlen.

Meine Eltern stehen hinter mir, aber ich finde es furchtbar vor allen anderen so zu tun, als würde es mir gut gehen.

Der Sex war genau vor 3 Wochen. Mein Arzt ist jetzt im Urlaub und meinte es würde sowieso keinen Sinn machen schon eher einen Termin zu machen. Kann ich das Beratungsgespräch denn wenigstens schon einmal vorziehen, so dass diese 3 Tage Bedenkzeit schonmal überbrückt wären?

Davon
gehe ich nicht aus. Denn um ein Beratungsgespräch zu haben, brauchst Du eine Bescheinigung, dass eine Schwangerschaft besteht.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 0:00
In Antwort auf eser_12634802

Mein Arzt ist 2 Wochen im Urlaub
Für mich steht derzeit viel auf dem Spiel. Ich habe schon sehr viel Verantwortung im Job und möchte im Bezug auf die Übernahme nicht so lange fehlen.

Meine Eltern stehen hinter mir, aber ich finde es furchtbar vor allen anderen so zu tun, als würde es mir gut gehen.

Der Sex war genau vor 3 Wochen. Mein Arzt ist jetzt im Urlaub und meinte es würde sowieso keinen Sinn machen schon eher einen Termin zu machen. Kann ich das Beratungsgespräch denn wenigstens schon einmal vorziehen, so dass diese 3 Tage Bedenkzeit schonmal überbrückt wären?

Eigentlich müsste bald was zu sehen sein.
Wusste dein Arzt, dass der GV vor drei Wochen war? Wenn nur der Urintest beim Arzt angeschlagen hat und nichts per Ultraschall sichtbar war, will der Arzt vielleicht sicher gehen, dass es keine Eileiterschwangerschaft und keine frühe Fehlgeburt ist? Bei mir war drei Wochen nach Befruchtung immer schon ein Fruchtsack mit Pünktchen drin zu sehen ...
Vor der Bestätigung durch den Arzt kannst du keinen Beratungstermin machen. Vielleicht machst du für nächste Woche einen Termin bei einem anderen Arzt? Kann natürlich sein, dass immer noch nichts zu sehen ist ... kann aber auch sein, dass zumindest der Fruchtsack schon da ist.

Mit der Arbeit stelle ich mir stressig vor, wo es dir nicht so gut geht ... aber vielleicht lenkt es auch ein bisschen ab?

Alles Gute, Anka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 10:32
In Antwort auf joana_12262172

Eigentlich müsste bald was zu sehen sein.
Wusste dein Arzt, dass der GV vor drei Wochen war? Wenn nur der Urintest beim Arzt angeschlagen hat und nichts per Ultraschall sichtbar war, will der Arzt vielleicht sicher gehen, dass es keine Eileiterschwangerschaft und keine frühe Fehlgeburt ist? Bei mir war drei Wochen nach Befruchtung immer schon ein Fruchtsack mit Pünktchen drin zu sehen ...
Vor der Bestätigung durch den Arzt kannst du keinen Beratungstermin machen. Vielleicht machst du für nächste Woche einen Termin bei einem anderen Arzt? Kann natürlich sein, dass immer noch nichts zu sehen ist ... kann aber auch sein, dass zumindest der Fruchtsack schon da ist.

Mit der Arbeit stelle ich mir stressig vor, wo es dir nicht so gut geht ... aber vielleicht lenkt es auch ein bisschen ab?

Alles Gute, Anka

Fehldiagnose möglich?
Ich wollte nur kurz berichten. Ich war heute bei meinem alten Frauenarzt, um mir eine 2te Meinung einzuholen.
Hier war der Schwangerschaftstest negativ, 2x! Die Arzthelferin hat für mich extra noch einen Test gemacht, da ich so verunsichert war. Der Arzt konnte nichts feststellen was auf auf eine Schwangerschaft schließt. Keine Anzeichen einer Veränderung der Gebärmutter. Er geht davon aus, dass ich nicht schwanger bin.
Ich bin total verunsichert und muss jetzt noch bis Donnerstag auf die Blutergebnisse warten. Ist eine Schwangerschaft nach 4 negativen Tests trotzdem noch möglich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 13:44

Entschuldigung?!
Wie ich vorhin schrieb, steht zur Zeit die Frage im Raum, ob es sich nicht doch um eine Fehldiagnose handelt und selbst, wenn sie es nicht wäre, steht die Entscheidung fest.
Ich habe keinen Kinderwunsch und kann mir bislang auch nicht vorstellen jemals Kinder zu haben, ich habe weder eine abgeschlossene Ausbildung, noch einen Vater, der sich finanziell und als Elternteil kümmern würde.
Zudem bin ich nicht religiös und halte nichts von solchen Floskeln. Es geht nicht um die Entscheidung an sich, sondern den Prozess den ich durchstehen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 15:54

Ich verstehe
dass es für dich schwierig ist, mit deinen Freunden darüber zu reden. Aber ich glaube, dass es ganz wichtig ist, in solchen Situationen jemanden zu haben, an den man sich wenden kann, der einem Halt gibt. Du musst dich für nichts schämen, sowas kann jedem passieren und jeder Mensch hat das Recht, eigene Entscheidungen zu treffen..
Denk nochmal darüber nach, ob du wirklich mit niemandem reden kannst, es würde dir bestimmt helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 16:45
In Antwort auf nikola_12434106

Ich verstehe
dass es für dich schwierig ist, mit deinen Freunden darüber zu reden. Aber ich glaube, dass es ganz wichtig ist, in solchen Situationen jemanden zu haben, an den man sich wenden kann, der einem Halt gibt. Du musst dich für nichts schämen, sowas kann jedem passieren und jeder Mensch hat das Recht, eigene Entscheidungen zu treffen..
Denk nochmal darüber nach, ob du wirklich mit niemandem reden kannst, es würde dir bestimmt helfen

Danke
Danke für deine lieben Worte!
Mittlerweile glaube ich selbst nicht wirklich mehr an eine Schwangerschaft, nachdem mein älter Arzt mir gesagt hat, dass er es ausschließt und 5 Tests innerhalb von einer Woche negativ waren. Nur meine Nerven machen das bis zum Blutergebnisse am Donnerstag nicht mehr mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 20:57

...
Das ist total merkwürdig. Als ich mit der Sache beim Arzt war haben mein Freund und ich auch gefragt, ob denn ein positiver Test falsch sein kann. Die Ärztin meinte zu uns, dass das nur bei Hormonproblemen zutreffen könnte. Aber im großen und ganzen ist das sehr unwahrscheinlich.
Im Gegensatz dazu, kann aber ein negativer Test schon eher falsch sein.

Eine Fehlgeburt (Blutungen) kannst du ausschließen, ja? Vielleicht ist das doch hormonell? Ein positiver Test ist schon ne Sache für sich. Aber um sicher zu gehen, kannst du nichts anderes tun als die Blutergebnisse abwarten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2015 um 21:18
In Antwort auf nydia_12629790

...
Das ist total merkwürdig. Als ich mit der Sache beim Arzt war haben mein Freund und ich auch gefragt, ob denn ein positiver Test falsch sein kann. Die Ärztin meinte zu uns, dass das nur bei Hormonproblemen zutreffen könnte. Aber im großen und ganzen ist das sehr unwahrscheinlich.
Im Gegensatz dazu, kann aber ein negativer Test schon eher falsch sein.

Eine Fehlgeburt (Blutungen) kannst du ausschließen, ja? Vielleicht ist das doch hormonell? Ein positiver Test ist schon ne Sache für sich. Aber um sicher zu gehen, kannst du nichts anderes tun als die Blutergebnisse abwarten.

Keine Blutungen bisher
Ja kann ich definitiv ausschließen.
Bin halt sehr skeptisch geworden nachdem ich beim anderen Arzt so "abgefertigt" worden bin. Nach dem Motto "Ja ist jetzt halt so. Man kann es nicht sehen, aber der Test ist positiv. Hier Bitteschön der Mutterpass". Dieser Termin war Freitag.
Habe Sonntag noch einen Frühtest gemacht, obwohl ich zu dem Zeitpunkt schon ca. 9 Tage überfällig war (wenn man von meiner letzten Zykluslänge ausgeht). Heute die beiden Tests mit Morgenurin waren negativ und zur Sicherheit habe ich sogar noch einen Clear Blue gekauft: ebenfalls negativ.
Veränderungen der Gebärmutter sind nicht zu erkennen und er hat sich wirklich fast 10 Minuten Zeit für den Ultraschall genommen. Müsste ja heute schließlich schon fast die 6te Woche sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2015 um 13:05

Fehldiagnose
Ich bin unfassbar aufgebracht. Es handelt sich um eine Fehldiagnose. Laut Untersuchung und Bluttest bin, ist eine Schwangerschaft zu 100% ausgeschlossee!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest