Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Die schwersten zeit meines lebens

Die schwersten zeit meines lebens

3. Mai 2008 um 13:58

ich kann alles noch gar nicht begreifen was letzten sonntag passiert ist.
am 27.04. bin ich früh um halb acht aufgewacht und hatte starke schmerzen im rücken. bin dann aber wieder bis um 10 eingeschlafen. als ich aufwachte, wurde es immer noch nicht besser, war in der 30.ssw (29+1). ich dachte mir eigentlich nichts dabei, weil es ja "nur" rückenschmerzen waren, aber es wurde schlimmer. um 12 hab ich meine hebamme angerufen und ihr das gesagt, sie sagte nur, tasche packen und ins kh fahren, könnten vorzeitige wehen sein. ich geschockt und hektisch mit meinem freund die sachen gepackt, die schmerzen wurden schlimmer. bin noch schnell auf toilette und sah, das ich blutete. um halb 2 sind wir ins kh gefahren, um 2 waren wir da und ich wurde untersucht: mumu 6cm offen, notkaiserschnitt. es ging alles so schnell, ich hab gar nichts mehr verstanden. um 14:41 kam dann jonas mit 38cm und 1240g auf die welt. ich wachte auf und sah meinen freund und fragte wie es dem baby geht. er sagte nur, er hat große probleme mit dem atmen und dann kam auch gleich der kinderarzt und sagte, das es nicht gut aussieht. ich hab die ganze zeit nur noch geweint und konnte nicht begreifen was hier passiert. nach 4 stunden kämpfen hatte unser kleiner jonas es nicht geschafft. seine lungen waren zu schwach und sind beide gerissen. ich war unter schock und lag dort und hab nichts mehr verstanden. ich wollte ihn noch sehen und die hebamme brachte ihn mir dann und gab ihn mir in meine arme. er war so niedlich, sah aus wie der papa. wir haben die ganze zeit nur beide geweint.
heute bin ich aus dem kh entlassen worden und ich kann das alles nicht verstehen. bin nur am heulen und kann einfach nicht mehr. die ärzte sagten, das er das fruchtwasser nicht richtig trinken konnte und die lungen nicht weiter reiften und er nicht mehr gut versorgt wurde und deshalb aus dem bauch wollte.
warum nur, es war doch immer alles ok gewesen beim us, ich kann es einfach nicht verstehen. weiß nicht wie ich jetzt weiter machen soll.

lg kati

Mehr lesen

3. Mai 2008 um 14:03

Kati,
oh Gott ist das Schrecklich. Mir laufen hier die Traenen.

Es tut mir so schrecklich leid fuer Euch. Ich weiss, dass dich keiner von uns richtig troesten kann mit Worten. Ich umarme dich fest und hoffe, dass Ihr viel Unterstuetzung habt!

Alles Gute,
Belle


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 14:07

...
liebe kati,
deine geschichte ist total traurig,die geht richtig ins herz und ich glaube sowas kann niemand,der es nicht selber durchgemacht hat,nachvollziehen.
erstens:ich finds total toll und mutig dass du deine geschichte hier rein schreibst und es erzählen kannst,das ist sicher wichtig und viel besser als "alles in sich reinzufressen".
deinen kleinen sohn kann dir nie jemand wiedergeben,das ist total schlimm und traurig
ich glaube es bringt auch nichts wenn jemand sagt: es wird schon wieder,bald bist du "drüber weg",denn: man ist nie "drüber weg",und das sollte man auch nicht,denn es ist und bleibt immer das eigene kind!!!!
schreib einfach alles auf,ein tagebuch nur über deinen sohn.mit den ultraschallbildern,deinen gefühlen und allen daten,so bleibt dir auch später immer alles in erinnerung (also ganz genau).
wenn du jeden tag da hinein schreibst und dir nach ein paar wochen die ersten seiten durchliest mal wieder,dann wirst du sehen,dass es ganz ganz langsam besser wird.
du darfst nie versuchen deinen kleinen zu vergessen,das sollte auch keiner von dir verlangen.
dein baby war nicht vollständig versorgt,das ist nicht deine schuld,vergiss das nie.

ich wünsche dir viel kraft,irgendwann scheint auch die sonne für dich wieder

Liebe Grüße,
Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 14:16

Alle Kraft
der Welt wünsche ich Dir um das zu überwinden!

Mir tut es sehr leid und ich hoffe, Du findest in Deinem Partner jetzt eine starke Schulter.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 14:21

Liebe Kati..
.. manche Kinder haben ihre Aufgabe in ihrem Leben scheinbar schneller erfüllt als andere.

Anders kann man so ein Erlebnis wohl kaum aushalten.

Ich selber habe durch Ärztefehler bei der Geburt in der 42.SSW meine Tochter verloren.
Ich war zur Kontrolle im KH am CTG angeschlossen während meine Tochter, an einer Nabelvenenthrombose starb. Die Hebammen haben das CTG nicht kontrolliert, da sie gerade Frühstück machten. Natürlich hatten wir gebeten mal schauen zu kommen weil die Werte nach 10 Minuten auffällig waren. Leider haben auch die Ärzte danach nicht reagiert und meine Tochter kam mit NotKS erst 1 1/2 sdt später tot auf die Welt, sie wurde reanimiert, aber nach 6 Tagen haben wir die Geräte zur Lebenserhaltung abschalten lassen müssen, da überhaupt keine Gehirnströme mehr da waren. Ein Gutachten hat uns angeraten eine Strafanzeige zu stellen wegen fahrlässiger Tötung.
Ich habe meine Energie aber für die Zukunft gebraucht und gewollt.
Ich glaube man erträgt mehr als man erst meint.

Es gibt keinen Trost von außen. Versuche in Dir zu finden, was Du an Deiner Schwangerschaft genossen hast.
KLingt wahrschienlich merkwürdig aber mir half es, etwas positives zu finden um nicht ganz so tief zu fallen.

Ich wünsche Dir alle Kraft, die Du benötigst um das durch zustehen, bleibt Euch als Paar nah, das ist wichtig auch wenn man auf verschiedene Arten trauert.

Gebe Dir einfach Zeit, manche Kinder mag der liebe Gott scheinbar gerne ganz nah bei sich haben.

Ich fühle mich sehr betroffen. Wenn Du magst können wir gerne auch per PN Kontakt halten, zum Austausch.

Fühl DIch gedrückt

Britta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 14:23


Hallo Kati
das tut mir unendlich leid für euch ich wünsche dir und deinem Mann das ihr diese schlimme Zeit gemeinsam durchstehen werdet.
Es ist schwer dir etwas zu schreiben den ich glaube in so einer Situation kann man nicht die richtigen Worte finden.

Ich wünsche euch viel Kraft!!!

Lg Jessi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 14:31

Da kamen mir gleich die tränen
es tut mir so wahnisinnig leid für euch beide. das ist sicherlich die schwerste zeit, und niemand kann sich vorstellen wie das ist...
ich wünsche dir und deinem mann alles gute und hoffe das es euch irgendwann besser geht..

alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 14:49

Liebe katie
es tut mir so leid für euch beide. es ist eine schwerste zeit für euch, und niemand kann sich vorstellen wie das ist...
ich wünsche euch aller kraft der welt und hoffe das es euch irgendwann besser geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 16:01

Liebe kathi
Es tut mir so unendlich leid und bricht mir das Herz was dir passiert ist. Das ist so grausam.

Ich wünschte ich könnte dir helfen das irgendwie leichter zu ertragen aber das einzige was ich dir anbieten kann ist unendlich viel Freundschaft und Trost in dieser schweren Zeit.

Egal was ist... du kannst dich gerne an mich wenden.

Und dein kleiner Jonas wacht nun als Stern über dich. Er war einfach noch nicht bereit für diese Welt. Aber das Nächste mal wenn es bei dir klappt wird seine Seele wieder zu dir kommen, da bin ich mir sicher. Denn er liebt dich. Du wirst immer seine liebe Mama sein und wenn du nicht aufgibst und dir nach einiger Zeit zumuten kannst es nochmal zu probieren wirst du es bestimmt schaffen ihn gesund in deinen Armen zu halten.

Wie Bibby so schön sagte: Es ist der Körper der gestorben ist... nicht dein Kind an sich... verstehst du was ich meine?

Ich bete heute Abend für dich, deine Familie und natürlich für deinen Stern.

*lass dich mal umarmen*
Liebe Grüße die von Herzen kommen senden dir
Miri und Familie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 16:24


mir laufen soeben die Trennen!

Es tut mir so leid für dich! ich denke es gibt keine Worte die dir momentan über deine Trauer helfen werden

Aber ich wünsche dir alle Kraft der Welt, das du bald wieder etwas lächlen kannst und wünsche euch für die Zukunft alles erdenklich Gute!!

*lass dich drücken*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 16:46

Das tut mir leid
Liebe Kati + Männer,
weiss garnicht was ich sagen soll. Mir kommen die Tränen!
Das ist für euch beide bestimmt super schrecklich, ihr müsst aber jetzt ganz stark sein und zusammen halten!
Ich wünsche euch, alles Glück der Welt und das ihr es schnellst möglich verkraftet!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 21:34

Jetzt sitze ich hier und weine
niemand kann das nachfühlen. ich wünsche dir alle kraft der welt. du hattest mit jonas nur eine viel zu kurze zeit. doch auch diese zeit, deine schwangerschaft, war ein geschenk. war es nciht eine schöne zeit? ich wünsche dir von ganzem herzen, dass du einen weg findest mit deiner trauer umzugehen und zu leben und dass jonas vielleicht irgendwann ein gesundes geschwisterchen bekommt.
mit einer warmen umarmung
charlie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 21:42

Das tut
mir echt leid.wünsche dir alles gute und die kraft die schwere zeit zu über sthen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 21:58

Hallo Kati
Es tut mir so Leid!Ich wünsche euch ganz viel kraft!Ich weis nicht was ich noch sagen soll!

Alles gute

Lg inka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 22:07

Hallo
Ich bin fassungslos und mir fehlen die Worte, das einzige was ich sagen kann ist, dass es mir sehr, sehr leid tut und ich euch viel Kraft wünsche diese schwere Zeit durchzustehen.

LG Saphena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 22:32

Liebe kathi und mann von ihr
ich bin gerade sehr traurig geworden. ich weiss auch gar nicht welche worte ich für euch finden kann, aber ohne etwas zu schreiben wollt ich nicht gehn.
ich wünsche euch ganz viel kraft und vor allem viel hilfe und unterstützung in eurer schweren zeit.
und eurem jonas wünsch ich eine sichere wiedereinkunft in seinem alten zuhause.
liebe grüße marina mit mellina, 7,5 monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2008 um 22:45


"Trauer kann man nicht überwinden wie einen Feind. Trauer kann nun nur verwandeln: den Schmerz in Hoffnung, die Hoffnung in tieferes Leben."

Es gibt eigentlich keine tröstenden Worte in so einer Situation. Fühl dich von mir umarmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 8:43


DAs muss schrecklich sein...ich weiss nicht was ich sagen soll und tröstende Worte gibt es glaube ich nicht. Ich wünsche Euch viel,viel KRaft für die kommende Zeit...

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 11:59

Liebe Kati
das was du schreibst, hat mich so berührt, dass mir die Tränen kamen. Ich glaube das ist somit, das schlimmste was einem passieren kann, wenn man das eigene Kind verliert und ich glaube diesen Schmerz kann man nicht nachvollziehen. Ich wünsche dir und deinem Freund ganz viel Kraft, dass ihr Familie und Freunde habt die euch beistehen und euch trösten. Es wird Zeit brauchen, bis ihr das alles verarbeitet habt und wenn ihr es nicht alleine schafft, dann lasst euch bitte helfen.

Ich drück dich.

Liebe Grüße

Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 14:48

Es tut mir so schrecklich leid für euch!
Ich kann wirklich nicht viel dazu schreiben, mir stehen die Tränen in den Augen und ich kann mir solch einen Schmerz nicht vorstellen!

Ich hoffe für euch, dass ihr diese Schwere Zeit gemeinsam durchsteht!

Euer Jonas wird im Herzen immer bei euch sein! Und er wird immer euer gemeinsamer Sohn sein!

Fühlt euch gedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 15:25

Hallo Kati...
ich schicke dir meine tiefstes Mitgefühl, ich musste weinen als ich deinen beitrag gelesen hab. konnte man mit wehenhemmern gar nichts mehr ausrichten?
Das ist das shlimmste was einer Mama passieren kann, ich wünsche dir viel viel kraft und das du irgendwann ein gesundes baby in deinen arm halten kannst!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 16:14

Liebe Kati+Mann
Mir tut so leid, das Ihr soetwas durch machen müsst. Soetwas kann man auch nicht begreifen. Ich wünsche euch ganz viel Kraft diese schwierige Zeit durchzustehen.

glg felitzitas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 17:14

Kati...
Ich kann Dir keine tröstenden Worte schreiben, da es jetzt im Moment wohl keine Worte auf der Welt schaffen könnten Dir den Schmerz zu nehmen!
Dein Bericht hat mich zum weinen gebracht und trotzdem kann niemand nach empfinden was Du jetzt fühlst!

Ich möchte Dich nur wissen lassen das ich an Dich denke!

Eiven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 17:19

Liebe Kati
ich schließe mich meinen Vorrednern an! Ich kann Dir auch bestimmt keine tröstenden Worte spenden, aber Dir einfach nur sagen, dass die Tränen die ich gerade geweint habe, deinem kleinen Schatz gelten. Ihr werdet euch wieder sehen! Ganz bestimmt, und er wird von einer kleinen Wolke auf Dich aufpassen!
Es wird wieder bergauf gehen! Ich sende Dir von hier aus gaaaaaaaanz viel Kraft!!!!!!
Fühl Dich gerdückt
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 17:47

:'-(
hi,
es tut mir so schrecklich leid was euch da passiert ist.
ich kann es gut verstehen das es verdammt schwer sein muss.
ich kann dir wie gesagt nicht helfen aber wenn du mal reden möchstes hör ich dir jederzeit wann ich kann zu.
auch wenn alles so traurig ist, finde ich es rührend das dein kind nicht in vergessenheit geraten wird.
ich wünsche euch ganz viel kraft um diese zeit irgendwie zu überstehen.
mehr kann ich leider nicht machen.
:'-( Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 19:36

Hallo Kati!
Als ich eben deinen Beitrag gelesen habe war ich total geschockt und die Tränen kamen gelaufen!Es muss ein unbeschreiblicher Schmerz sein den ihr jetzt durchlebt.Es tud mir so leid für euch und euren kleinen Schatz.Er wacht jetzt über euch!Ich wünsche euch alle Kraft dieser Welt damit ihr die nächste Zeit einigermassen übersteht.Fühl dich ganz doll umarmt.Für euren kleinen Jonas werde auch ich jetzt eine Kerze anzünden.Er ist jetzt an einem anderen Ort,dort wo ihr ihn nicht sehen könnt aber ihr habt ihn immer bei euch denn er ist ganz fest in euren Herzen!

sanella33

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2008 um 20:57

Oh man, ich wünsche
Euch auch alles liebe und hoffe, dass ihr diese schwierige Zeit übersteht. Es tut mir so leid für Euch. Bitte lass deinen Schmerz raus und versuche nicht stark zu sein. Ich habe selber schon einen Sohn und bin derzeit schwanger und glaube, für mich würde auch eine Welt zusammmenbrechen, so dass ich nicht wüsste, wie es weitergehen sollte. Von Freunden, die ein ähnliches Schicksal erleiden mussten, weiß ich,dass man aber irgendwann wieder nach vorne blickt und auch dann werdet Ihr Eltern eines gesunden Kindes sein
Liebe Grüße, Solero

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram