Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Die salamifrage - bitte hilfe

Die salamifrage - bitte hilfe

22. Oktober 2012 um 19:54 Letzte Antwort: 23. Oktober 2012 um 12:56

Ich hab drei jahre in einer wurst und fleischfabrik gearbeitet und daher genug gegessen von salami über leberkäse bis zu prosciuto.
In der ersten ss hab ich hin und wieder salami genascht und jetzt in der 2. Ss will ich wieder, aber ich hab angst. Bin toxo negativ, trotz extremen fleisch- und katzenkontakt.
Wie handhabt ihr das so???
Lg

Mehr lesen

22. Oktober 2012 um 21:04

Toxo
Also ich habe auch seit jahren schon katzen und hatte auch bedenken deswegen!
Ich musste wegen meiner fg zur gendiagnostik wo automatisch der toxo test gemacht wurde dort sagte man mir wenn man regelmässig über jahre mit erregern in berührung kommt der körper irgendwann antikörper aufbaut! mein frauenarzt meint das würde so nicht ganz stimmen ich weiss ja auch nicht was stimmt und was nicht!
Bin auf jeden fall toxo negativ am freitag erfahren

Gefällt mir
22. Oktober 2012 um 21:11

Verzichten!
Will niemanden angreifen, ich denke aber schon, dass man in der Schwangerschaft auf Risikofaktoren wie rohes Fleisch tatsächlich verzichten sollte.

Ich liiiieebe Sushi, aber während der Schwangerschaft geht es eben nicht. Süchtige Raucherinnen hören damit auf, dann sollten andere es doch wohl schaffen auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten?

Vielleicht steh ich damit allein da, aber ich kann nicht nachvollziehen wie der Verzicht so schwer fallen kann...

Gefällt mir
22. Oktober 2012 um 21:29
In Antwort auf an0N_1250165499z

Verzichten!
Will niemanden angreifen, ich denke aber schon, dass man in der Schwangerschaft auf Risikofaktoren wie rohes Fleisch tatsächlich verzichten sollte.

Ich liiiieebe Sushi, aber während der Schwangerschaft geht es eben nicht. Süchtige Raucherinnen hören damit auf, dann sollten andere es doch wohl schaffen auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten?

Vielleicht steh ich damit allein da, aber ich kann nicht nachvollziehen wie der Verzicht so schwer fallen kann...


Das stimmt also es gibt so einiges worauf man verzichten muss soll oder wie auch immer!
Ich habe von heut auf morgen das rauchen sein lassen esse meine heissgeliebten garnelen nicht mehr aber ich weiss wofür ich das tue weil am ende wird man belohnt!
Allerdings wenn man mal so 20-30 jahre zurück denkt dann gab es solche sorgen nicht......!

Gefällt mir
22. Oktober 2012 um 21:48


Ja verstanden ladies. Verzichten ist das a und o in einer ss. Keine salami mehr für mich. Hab ich ja auch in der ersten ss durchgehalten. Vl waren es insgesamt 20 blätter salami was ich da gegessen hatte. Und jetzt 5. Tschau leckere salami und leckerer speck. In 9 monaten sehen wir uns wieder
Danke für eure meinungen.

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 7:19

Hallo
Ich hatte immer Katzen und Hunde, Obst, Gemüse oder Salat kaum gewaschen vom Biobauern gegessen, ebenso Rohwurst und war zu meinem großen Erstaunen auch Toxo neg.
Aber ich pass beim Essen trotzdem sehr auf und verkneif mir die paar Monate alles, was einem so empfohlen wird.


Liebe Grüße

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 7:57


also ich habe salami nur erhitzt gegessen...des heißt mal auf der pizza...ansonsten nicht auch wenn es mir sehr schwer gefallen ist..aber es gibt ja unterschiedliche meinungen dazu...meine ärztin hat gesagt wenns ausreichend erhitzt ist darf mans essen...umso mehr freue ich mich auf die salami danach...

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 8:04

Hallo
ich esse auch gerne salami, da ich jetzt auch schwanger bin und ich will auch nicht reskieren, erhitze ich es immer i der Mikrowelle und esse dann schmeckt auch

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 9:12

Salami
Wird kaum gereift. Sie ist meist zu weich. Der reifungsprozess wird von der industrie total kurz gehalten, dh bekommt mann auch immer so matschige salami. Und die durchgehärtete Salami hat meist einen kunstdarm mit schimmel. Wobei es dort auch schon häufiger vorkommt das sie unausgereift rausgeht. Das gilt auch für Speck, der wird nie genug lange hängen gelassen. Schinken, bratwurst, wiener, usw wird ganz ganz hoch erhitzt und nicht mehr sooft in die hand genommen, dh unnbedenklich.
Achja weil ich in einem schwangerschaftsratgeber gelesen hab, das man keine abgepackte wurst kaufen soll. das ist schwachsin. Und zwar deshalb weil bei dieser art der produktion immer die frischeste charge genommen wird und nicht lang auf lager bleibt. Dagegen bekommt man aus der vitrine beim laden oft wochenalten schinken und co. Das zeug liegt meist unverpackt drin und wurde schon 20ig mal angegriffen. Daher fahrt man mit abgepackter wurst besser auch bei rohen fleisch viel besser.
Woher ich das weiß? Ich hab 3 jahre in einer internationalen fleischfabrik gearbeitet und kenne freunde die in anderen fleischfabriken arbeiten. Hab aber auch schon im laden gejobbt und weiß daher, der chef will das es raus geht egal wie ekelig es ist.

Danke für den tipp mit der mikro

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 9:37


Also ich fand immer man sollte in sich hinein "horchen"...
Mein Körper hat mir immer ziemlich gut verdeutlicht, was er möchte und was nicht mehr.
Ich habe zB immer gerne Kaffee getrunken, kaum war ich schwanger, konnte ich ihn nicht mehr riechen. Das Gleiche mit Mettbrötchen.
Ansonsten habe ich ALLES gegessen. OK, Sushi und Rohmilchkäse hab ich weg gelassen. Aber Rohmilchkäse ist ja schon selten zu kaufen und Sushi habe ich eben vegetarisch gegessen.

Ich denke man sollte es sich gut gehen lassen in der SS, wenn man sich zu tief mit dem Verzicht beschäftigt, darf man ja fast gar nix mehr essen. Und dann ist man auch nicht glücklich, gell

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 9:44

Salami
in die mirkro oder pfanne schön mit ei und zerlaufenem käse

der verzicht auf rohes gilt auch in der stillzeit!

lg

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 12:56

Risiko besteht, aber sehr gering
Ich habe zu dem Thema mal vor einer Weile recherchiert: Es gibt in DE pro Jahr ca. 200-500 Fälle von Listerien-Infektionen in der gesamten (!) Bevölkerung. Das Risiko, sich diese Krankheit einzufangen, ist also insgesamt nicht sehr hoch.

Wenn man mal Lust auf ein Stück Salami, Rohmilchkäse oder Räucherlachs hat, bringt man sein Baby damit deshalb nicht in eine Riesengefahr, wie das oft dargestellt wird. Natürlich ist das Risiko aber immer noch höher als wenn man das alles gar nicht isst. Das muss jede Frau für sich abwägen.

Mit der Toxoplasmose ist es ähnlich - die Gefahr, sich zu infizieren, wird mit der Schwangerschaft ja nicht größer. Die Folgen sind aber schlimmer, wenn es doch passiert. Ob sie das in Kauf nimmt, muss jede Frau selber wissen. Aber man muss schon extremes Pech haben, damit man sich genau mit diesem Stückchen Salami/Käse/Fisch infiziert.

In der Schweiz z.B. gibt es fast ausschließlich Rohmilchkäse - und die wenigsten Schweizer Frauen, die ich kenne, haben in der Ss komplett darauf verzichtet (nur halt stark reduziert). Die Zahl der Fehlgeburten/Missbildungen durch Toxo/Listerien in CH sind aber nicht höher als in DE, soweit ich das herausfinden konnte.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers